Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für €9.99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Masquerade Import


Statt: EUR 18,48
Jetzt: EUR 18,45 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 0,03
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Wochen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
14 gebraucht ab EUR 0,78

Hinweise und Aktionen

  • CD-R Hinweis: Dieser Titel wird für Sie auf Bestellung hergestellt und versandt (bei Verkauf und Versand durch Amazon). Erfahren Sie mehr. Weitere CDs aus unserem "Disc on Demand"-Programm finden Sie hier.


Wyclef Jean-Shop bei Amazon.de

Besuchen Sie den Wyclef Jean-Shop bei Amazon.de
mit Musik, Downloads, Diskussionen und weiteren Informationen.

Wird oft zusammen gekauft

Masquerade + The Carnival + The Preacher's Son
Preis für alle drei: EUR 45,98

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (6. März 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: COLUMBIA LEGACY CAT
  • Spieldauer: 73 Minuten
  • ASIN: B0000658AW
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 576.818 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Message to the Streets
2. Peace God
3. PJ's (featuring Governor and Prolific)
4. 80 Bars
5. Masquerade (featuring M.O.P. Bumpy Knuckles and Miri)
6. 1-800-Henchman
7. You Say Keep It Gangsta (featuring Butch Cassidy and Sharissa)
8. Party Like I Party
9. Oh What a Night
10. Hot 93.1
11. Pussycat (featuring Tom Jones)
12. Midnight Lovers
13. Two Wrongs (featuring Claudette Ortiz)
14. Instant Request
15. Thug Like Me
16. Daddy
17. Knockin' on Heaven's Door
18. The Eulogy
19. War No More
20. The Mix Show
Alle 22 Titel anzeigen.

Produktbeschreibungen

Masquerade

Dieser Titel wird f?r Sie nach Bestellung auf CD-R Disc produziert, die von den meisten CD-Spielern abgespielt wird. Ob Ihr CD-Spieler das CD-R-Format abspielen kann, entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanweisung.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

33 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "m_hell" am 4. Juni 2002
Format: Audio CD
Anders als Lauryn Hill die mit ihrem Unplugged-Album etwas schwächelt, schafft es ihr Mit-Fugee Wyclef sich mit jedem Album zu steigern. Während auf seinem ersten Solo-Album "The Carnival" schiere Stilvielfalt Programm war, konzentrierte er sich auf "The Ecleftic" wieder vermehrt auf seine Rap-Roots. "The Masquerade" bietet nun die Synthese:
Die erste Hälfte der Scheibe besteht aus fetten Rap-Tracks mit einfallsreichen Samples und intelligenten Texten über Gangstertum und Ghettogewalt. Teil zwei der CD besteht dann aus den mehr gesungenen als gerappten Titeln, von denen einige mit Hitpotenzial aufwarten, so Wyclefs Versionen von "Oh What A Night", "Pussycat" und "Knockin' on Heaven's Door". Genauso überzeugend aber auch Wyclefs Eigenkreationen, besonders die Ballade "Two Wrongs" mit City-High-Sängerin Claudette Ortiz und das Reggae-Stück "No More War", in dem sich Wyclef ironisch mit den Auswirkungen des 11. September befasst.
Insgesamt also ein großer Wurf für den Ex-Fugee, der zudem gesanglich Bob Marley immer mehr ähnelt - sicher nicht von ungefähr, denn beide schaffen es mit ihrer visionären Musik Fans über alle Genregrenzen hinweg zu begeistern.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 20. Juli 2002
Format: Audio CD
Jaja, Nomen est Omen! Wyclef Jean hat viele Gesichter. Das weiß jeder. Von daher müßte man dieses Album mit dem Namen "Masquerade" eigentlich in mindestens 5 weiteren Kategorien finden können. Wyclef durchlebt alle Stile in Bestform. Ob Hardcore-HipHop, Soul, Funk, RnB oder Dub, alles ist vertreten und so wird es nicht langweilig, diese Album zu hören. Ob Turn-Table Bässe oder Gitarren-Riffs, alles ist zu finden. Diese Vielfalt ist ein eindeutiger Pluspinkt für Wyclef. Andererseits enttäuscht dieses Album vielleicht die ausschließlichen HipHop Fans wie ich es bin. Logischerweise ist daher mein Lieblingsstück "Masquerade" mit M.O.P. und Oberrüpel Bumpy Knuckles. Außerdem lyrisch sehr anspruchsvoll ist das Reggae Stück "war no more". Aber hört es euch selber an. Nebenbei ehrt Wyclef auch noch Leute wie Tom Jones auf seinen Tracks und brennt ein Feuerwerk an Eindrücken ab. Mein Tipp: Erstmal im Plattenladen probehören und dann entscheiden...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Oehri HALL OF FAME REZENSENT am 14. Juli 2003
Format: Audio CD
Das mit Abstand erfolgreichste Drittel der Fugees (ob es zu einer Reunion kommt, steht immer noch in den Sternen) sorgt auch mit seinem dritten Solo-Album nach "The Carnival" (1997) und "The Ecleftic" (2000) für weitere Überraschungen.
Er scheut vor keiner noch so unmöglichen erscheinenden musikalischen Kombination zurück - war es zuletzt Pink Floyd, so werden auf diesem Album Tom Jones "What`s New, Pussycat", Frankie Valli`s "Oh What A Night" und der Bob Dylan - Klassiker "Knockin` On Heavens Door" (als Reminiszenz an viele verstorbene HipHopper der letzten Jahre) von ihm in seiner typischen Art incl. seiner Stimme, die Bob Marley ähnlich wird, auseinander genommen und neu interpretiert. Doch nicht nur bei den Coverversionen ist Wyclef groß, denn seine eigenen Songs wie das mit der City High-Sängerin Claudette Ortiz eingespielte "Two Wrongs", sein Kommentar zum 11.O9. "War No More" mit elegischem Reggae-Rhythmus oder das tieftraurige "Daddy" sind eine Klasse für sich. Wobei er auch richtig harten HipHop in seinem Repertoire hat. "You Say Keep It Gangster" oder das zusammen mit M.O.P. und Bumpy Knuckles eingespielte Titelstück "Masquerade" zeigen eine weitere Facette des Multi-Talents aus Haiti.
Neben seinem schon obligatorischen Stilmix aus Pop (nachgespieltes "Leaving On A Jet Plane" von John Denver, gesamplete Gitarre aus "Apache" von den Shadows), Funk, Jazz, Reggae, Rock u.v.m. ist das vorletzte Stück "MVP Kompa" ein perfekter Afro-Song (feat. Melky). Unglaublich, woher der erfolgreiche Produzent (Carlos Santana, Whitney Houston) die musikalischen Ideen hernimmt bzw. sie so genial umsetzen kann. Selten, dass ein Künstler drei hervorragende Alben am Stück aufnimmt - Wyclef Jean kann es!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "mercatore" am 3. Juli 2002
Format: Audio CD
Um die Einleitung zu sparen: Mit Masquerade hat Wyclef wieder ein sauberes Werk geliefert. Wortwitz, Ironie, teilweise auch Zynismus fesseln den Hörer. In Daddy, einem der besten Lieder auf der CD, verarbeitet er den überaus tragischen Tod seines Vaters. "No more war" ist eine ironisch-neutrale Abhandlung des 11. Septembers.
Musikalisch ist das Album OK, kommt jedoch nicht an the Carnival ran.
Wann bringt Wyclef endlich ein reines Reggae Album raus? Diese Stimme schreit danach Babylon zu wecken. Ich hoffe und warte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Jens Fierek am 25. November 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Bei weitem nicht so stark wie die ersten beiden Alben. Zum antesten empfehle ich Pussycat (das Original ist von Tom Jones).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kai Wichelmann am 28. Juli 2002
Format: Audio CD
Eines vorweg:The masquerade ereicht nicht ganz die Klasse von the Ecleftic oder dem 97'er Carnival.Songs mit Für-die-ewigkeit-Charakter sucht man vergebens.Zwar flashen songs wie,80 bars,Two wrongs,oder,masquerade aber der ganz große Wurf bleibt aus.Songs wie:Perfect Gentleman oder dem ultra genialen 911 auf der letzten Scheibe waren von max.Qualität und sind kaum zu toppen.Trodzdem hat masquerade vorteile:Kein Song bis auf das langweilig dahingerappte,the Pj's fällt aus dem Rahmen.Das Hauptproblem das diesem Album wiederfährtist,Das der gute wyclef während den Aufnahmen in seiner eigenen Masquerade steckte.meiner Meinung nach solte er sich nicht als vollblut hip-Hopper ausgeben,denn der ist er nicht.man solte ihn nicht mit diversen ghetto-Rüpeln wie snoop Dog oder master P in eine schublade stecken denn mr.jean hat ein wesentlich größeres potenzial,was man daran merkt das er viele instrumente selbst spielt.Für die Zukunft wünsche ich mir das sich wyclef wieder mehr auf senen eigentlichen ursprung RAGGEE konzentrieren sollte,und das er endlich den respekt und die Verkaufszahlen einheimst die er bezogen auf seine musik verdient hat.Abschließend kann man sagen das Bob Marley der Neuzeit weitaus bessere Musik in den ghettoblaster zaubert als Konkurenten allias pflastermänchen nelly.GOD BLESS WYCLEF AND THE REFUGEE ALLSTARS!!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen