Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Marokko: Ein Porträt meines Landes Gebundene Ausgabe – 26. Januar 2004

2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 26. Januar 2004
"Bitte wiederholen"
EUR 68,90
2 gebraucht ab EUR 68,90

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Sprachlich perfekt gerüstet für die nächste Reise mit unseren Sprachkursen und Wörterbüchern. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Knesebeck (26. Januar 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3896602020
  • ISBN-13: 978-3896602022
  • Größe und/oder Gewicht: 37,6 x 24,8 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.241.554 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Beachten Sie bitte das eingestellte Kundenbild. Der Schutzumschlag - den Amazon anzeigt- ist ein Anderer.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mariposa am 5. Dezember 2007
Weit weg von ausgetretenen Touristenpfaden, überlaufenen Plätzen und von kitschiger Romantik, schenkt uns der Fotograf Bruno Barbey sein ganz persönliches Marokko.

Ein Land der Gegensätze, zwischen Mittelalter und Moderne, von lichtdurchfluteten Wüsten, dem weiten Meer und schneebedeckten hohen Bergen.

Von 1970 - 2003 fotografierte Barby die Menschen seines Geburtslandes, denen es gelungen ist, sich an die Neuzeit anzupassen, ohne die eigene Kultur zu verlieren.

Der Bildband im Extrawide-Format zeigt die Bewohner eines faszinierenden Landes, die sich in ihren typischen Kapuzenmänteln auf einem Platz versammeln oder durch die Gassen der Medina eilen, den verwinkelten Gängen folgen, in denen sich Torbogen an Torbogen reiht, und sich ständig neue Ausblicke ergeben, weitere Räume öffnen. Erdfarbene Wände wechseln sich ab mit wunderschönen Mosaiken und immer wieder taucht die Hand der Fatimah auf, die gegen Djins und den bösen Blick schützen soll.

Mit viel Geduld konnte Bruno Barbey einen Blick in die Privatgemächer der Marokkaner werfen um dem Leser die verschleierten Frauen der Araber und die prächtig geschmückten Berberinnen zu zeigen, die in Gruppen, gekleidet in rot-goldene oder weiß-goldene seidige Gewänder, wie Puppen auf kostbaren Teppichen und Kissen mit reichen Ornamenten lagern. Er zeigt uns Menschen, die es verstehen, zu feiern und zu beten, und die sich Zeit nehmen, zu verweilen, er nimmt uns mit zu den Färbern, den Gerbern und den Fischern, die ihre Netze flicken und ins Hammam der Männer.

Die Fotos von Bruno Barbey sind international bekannt und geschätzt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von """""""""""K""""""""""" am 21. November 2005
Fotos von Kashbahs, Bazaren, und nicht zuletzt ein Porträt der Menschen die in den alten Städten Marokkos großgeworden sind und dort ihr Leben verbracht haben.
Sicherlich Bilder die lange Schatten auf die Seele werfen und einen lange Zeit im Gedächtnis bleiben, auch ein Porträt der alten seit tausenden von Jahren bestehenden alten Kulturwelt als Gegenstück zum mittlerweile fast alles dominierenden Amerikanismus mit seinen kurzlebigen Mode-und Lebeintervallen.
Zur Krönung ist das ganze mit Dichtersprüchen des leicht muslimisch angehauchten Le clezio versehen, der aber den dichterischen Anschluß jederzeit an die Bilder vollbringt.
Fazit:
Ein Blick zu den Wurzeln der Menschheit der selten geworden ist und möglicherweise auch das vertrauen zu sich selbst und seiner Reise durch diese Zeit stärken kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden