In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Markttreiben auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Markttreiben
 
 

Markttreiben [Kindle Edition]

Nicola Förg
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,49  
Taschenbuch EUR 8,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

In Peiting ist Hollywood ausgebrochen, und die Marktgemeinde ist gespalten: Die einen sehen sich schon als neue Stars, die anderen wettern gegen das dünne Filmchen und die dummen Bayernklischees. Dann wird Leo Lang erwürgt aufgefunden, Mitglied beim Burschenverein und glühender Verehrer der Filmcrew. Er sollte das Equipment der Filmleute bewachen – noch die teuren Kameras sind weg. War es wirklich ein Raubmord? Kommissar Gerhard Weinzirl muss tief hinein – in einen geheimen Stollen im Ammertal, in die alten Zeiten der Hauer und Steiger im Peitinger Bergwerk und am tiefsten in den Sumpf fataler Affären in der so harmlos wirkenden Voralpen-Marktgemeinde. Mit dabei: die kühle Evi, die aufbrausende Jo und der ehemalige Kollege Baier im Unruhestand.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Nicola Förg ist im Oberallgäu aufgewachsen und studierte in München Germanistik und Geographie. Sie lebt mit fünf Pferden, drei Kaninchen und einer wechselnden Zahl von Katzen in einem vierhundert Jahre alten denkmalgeschützten Bauernhaus im Ammertal. Als Reise-, Berg-, Ski- und Pferdejournalistin ist ihr das Basis und Heimat, als Autorin Inspiration, denn hinter der Geranienpracht gibt es viele Gründe zu morden – zumindest literarisch.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1731 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 257 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3897057867
  • Verlag: Emons Verlag; Auflage: 1., Aufl. (12. Dezember 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B007XE4PL6
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #5.499 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Nicola Förg verbrachte ihre Kindheit in Oberstaufen und ihre Jugend in Kempten/Allgäu. Dort wo viel Schnee und die langen Winter zum Leben gehörten. Dort, wo man als Kind sinnvoller Weise erst Skifahren lernt als zu laufen. Die Affinität zum Winter, das Gespür für Schnee ist bis heute geblieben. Das Allgäuer Skifahr-Gen ist definitiv sehr ausgeprägt.
Und noch eins liegt ihr im Blut: die Liebe zu Tiere, die Förgschen Familiensagas ranken sich stets um zugelaufene Hunde und Katzen, ein Heer von (38) Meerscheinchen, um Vögel, die aus dem Nest gefallen waren - und um Fjordpferd Hansi, bester Kamerad in Kindertagen.

Was läge also näher, diese Passionen auch ins Berufsleben hinüberzuretten? Und weil die eher faule Gymnasiastin (Hildegardis Gymnasium Kempten) die Paukerei für ein Tiermedizinstudium scheute, kam die Frage nach Alternativen. Als totale Mathe-Null und Deutsch-Ass, das sich immer schon in der Schülerzeitung engagiert hatte, wurde es ein Studium der Germanistik und Geographie an der LMU München draus, begleitet von jeder Menge schreiberischen Jobs. Die KE-tschup Stadtillustrierte in Kempten, Sportthemen auf dem Privatradio begleiteten die graue Theorie.

Der Weg führte in die Redaktion eines Verlags, der ein Reise- und ein Skimagazin herausgab, allerdings bedeutete Redakteurin eben immer viel Schreibtischarbeit und wenig Reisen. Nicola Förg wagte den Sprung ins Freelancertum und in der Hoch-Zeit der Reiseführer war sie unterwegs: in Ungarn (natürlich auch wegen der wilden Reiterei in der Puszta), in Westkanada, in Irland und Schottland, weil sie immer schon ein Faible für raue Nordländer hatte. Für die grandiose Landschaft, für die Leere, die Weite, für das weiche Licht des Nordens, für Aurora Borealis und die speziellen Menschen, die solche Landschaften nun mal hervorbringen. Ihr absoluter Favorit zu diesem Thema ist Island - und da gibts, genau, auch wieder Pferde, Islandpferde, Geschöpfe des Windes, Verbündete des Schnees und unverändert wie sie vor über 1000 Jahren durch die Sagas galoppiert sind.

Sie schrieb in Büchern und Artikeln über Land und Leute - was sie bis heute tut, in Bergsportmagazinen, in diversen Tageszeitungen vor allem aber im Münchner Merkur, wo sie im Wochenend Journal eine wöchentliche Tierseite betreut.

Ach ja, apropos Tiere und Schriftstellerei: Nachdem Katze und Diva Frau Mümmelmeier von Atzenhuber Frauchen beim Schreiben der (nun mehr 7) Weinzirl Krimis beobachtet hatte, schrieb sie auch: "Frau Mümmelmeier von Atzenhuber erzählt"- Geschichten aus einem bewegten Katzenleben.

Frau Mümmelmeier ist Oberhaupt eines Haushalts, der aus 2 Menschen, 5 weiteren Katzen, 5 Kaninchen und 6 Pferden (2 Fjord-, 3 Islandpferde, 1 Shettie) besteht.

Standort der Menagerie ist Echelsbach, ein Ortsteil von Bad Bayersoien, namentlich ein 400 Jahre alter denkmalgeschützter Bauernhof, mit allen Eigenschaften, die ein Haus haben muss, wie Nicola Förg findet: "Das Haus hat eine Seele. Und Luxus bedeutet heute für mich Tiere artgerecht halten zu können, Platz zu haben, nicht beim Nachbarn quasi auf dem Grill zu sitzen, in einer kleinen Welt zu leben, in der noch nicht alles versiegelt ist und zubetoniert. Und wo man Berge sehen kann."

Und rundherum ist viel Landschaft, wo eben auch ein ganz spezieller Menschenschlag wohnt. Hier draußen ist Raum für sensible Beobachtungen und jede Menge Anregung fürs Kriminelle, denn hinter der Geranienpracht gibt es viele Gründe (zumindest literarisch), zu morden.

Bei Emons (plus Taschenbuchausgaben bei Goldmann) erschienen: »Schussfahrt«, »Funkensonntag«, »Kuhhandel«, »Gottesfurcht«, »Eisenherz«, "Nachtpfade"; "Hundsleben" und Marktreiben.

Bei Piper: Tod auf der Piste, Mord im Bergwald und April 2011 Hüttengaudi


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weiteres gelungenes Werk von Nicola Förg 28. Februar 2011
Von Jenny
Format:Broschiert
Für meinen Geschmack ist Nicola Förg ein weiterer Volltreffer mit diesem Buch gelungen. Ich finde es sogar mal ganz abwechslungsreich, das Hauptaugenmerk auf andere Figuren zu legen und "Jo" in diesem Roman etwas in den Hintergrund zu stellen. Ich denke, so werden die Hauptdarsteller nicht langweilig und die Buch-Reihe gestaltet sich unterhaltsamer?! Auch den kleinen "Ausflug" nach Afrika fand ich nicht übertrieben und spannend dargestellt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Locker, leichte Unterhaltung 5. Februar 2011
Von R.E.R. TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert
Als Lawine bezeichnet das Lexikon eine große Masse aus Schnee und Eis, die von einem Berg ins Tal rutscht und dabei immer größer wird. Oft begräbt sie Skifahrer unter sich. Eine Lawine kann aber auch eine Flut von Ereignissen bezeichnen, die Leichen unter sich begräbt. Wenn diese Ereignisflut zwei Morde beinhaltet und durch eine Lawine ausgelöst wurde, die vor mehr als 25 Jahren niederging, dann hat man kurz und knackig den Handlungsablauf von Nicola Förgs "Markttreiben" skizziert.

In Peiting wird ein Fernsehfilm gedreht. Einem Mitglied des örtlichen Burschenschaftsvereins, Leo Lang, wird dabei allabendlich die Obhut der teuren Fernsehkameras anvertraut. Als Leo nach dem Marktfest erwürgt aufgefunden wird und von dem teuren Equipment jede Spur fehlt, geht die örtliche Polizei von einem Raubmord aus. Die gestohlenen Kameras tauchen allerdings sehr bald in einem stillgelegten Bergwerksstollen wieder auf. Und da sich ein solcher Ort kaum als Umschlagplatz für Hehlerware eignet, stellt sich für Gerhard Weinzierl die Frage, ob der Diebstahl nicht nur ein Ablenkungsmanöver war. Und falls ja, von was bzw. wem er abgelenkt werden soll?

"Markttreiben" ist Nicola Förgs achter Regionalkrimi. Die ersten Fälle mit dem Ermittler Gerhard Weinzierl waren noch im Allgäu angesiedelt, mittlerweile geht der Kommissar in Oberbayern auf Mörderfang. Immer mit dabei sind seine Kollegin Evi Straßgütl, sein ehemaliger Vorgesetzter und jetziger Pensionär Kommissar Baier und seine alte Freundin Johanna Kennerknecht, die als Touristikerin für die Vermarktung der Ferienregion sorgt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung 6. November 2010
Von Dalicu
Format:Broschiert
Auch ich habe schon einige Krimis von Nicola Förg gelesen und finde diesen wieder gelungen. Ich hatte ihn in zwei Tagen durch, da er sehr flüssig und angenehm geschrieben ist. Wer natürlich hohe Literatur sucht, findet die hier nicht, aber dennoch ist das Buch sprachlich sehr gewandt.
Die handelnden Personen finde ich wie immer sehr lebendig und anschaulich beschrieben, gefühlsmäßig rückt man dem Kommisar Weinzierl sehr nahe.
"Nur" vier Sterne, weil auch mir die Johanna Kennerknecht zu kurz kommt und weil der Trip nach Südafrika doch eher unrealistisch daherkommt. Aber: warum nicht, es handelt sich ja schließlich nicht um einen Tatsachenbericht.
Insgesamt erinnert mich der Stil von Nicola Förg ein wenig an Rita Mae Brown, bzw. deren Katzenkrimis, in denen auch sehr viel wert auf die zwischenmenschlichen Beziehungen gelegt wird.
Also: eindeutig eine Leseempfehlung! "Nicola Förg-Anfänger" sollten aber vielleicht mit einem anderen Krimi beginnen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tödliche Filmarbeiten 1. November 2010
Von Gospelsinger TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert
SAT 1 dreht einen Film im bayerischen Peiting. Das gefällt allerdings nicht jedem, werden die Bayern doch einmal mehr stereotyp und ins Lächerliche überzogen dargestellt. Prompt gibt es einen Toten und Kameras verschwinden.
Allerdings werden die Kameras später in einer abgelegenen Höhle gefunden. Ein Raubmord war es also nicht.
Es stellt sich heraus, dass sich das Mordopfer nicht gerade beliebt gemacht hatte. Wer mag schon einen Spanner, der einen beim Fehltritt zusieht?
Und Fehltritte waren offensichtlich neben Skifahren der beliebteste Sport in Peiting und Umgebung.
Der Ermittler Weinzierl hat es nicht leicht, den Fall zu lösen. Zu allem Übel ist er persönlich betroffen, und dann ist sogar eine Reise nach Afrika nötig.
Ich hätte mir ein Glossar für Nichtbayern und Nichtskifahrer gewünscht, aber dieser solide Krimi mit seinen sympathischen und originellen Charakteren hat mir trotzdem gut gefallen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naja... 10. April 2014
Von Tom
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Als großer Fan der Krimireihe von Nicola Förg hatte ich mich auch auf dieses Buch sehr gefreut. Ich mag den Lokalkolorit und die hilflos-verschrobene Art von Weinzierl. Doch bin ich dieses Mal vom gelesenen Krimi enttäuscht. Zu Beginn ist die Handlung verworren und wirr, als hätte die Autorin kein Konzept wohin die Reise geht.Der Versuch die Handlungsstränge zusammenzuführen wirkt zu bemüht, der sonst realistische Eindruck leidet. Im Verlauf des Romans geht mir die verzweifelte Suche nach der richtigen Frau und gutem Sex von Komissar Weinzierl gewaltig auf die Nerven. Im nun achten Buch dieser Reihe wirkt das alles nur noch lächerlich, wie ein alternder Gigolo der sich permanent an seine Ex-Geliebten erinnern muss um sich selbst zu beweisen, irrt Weinzierl durch den Fall. Und toll...kaum schaut er eine Frau an , ist sie so begeistert von ihm, das der Weg zum erotischen Abenteuer in Millimetern gemessen werden kann.Sorry, das ist an der Realität vorbei. Frauen sind nicht immer so leicht zu haben und Männer denken nicht den ganzen Tag über Beziehungen nach und ich will beim Krimilesen nicht in konstruierten Klischees versinken. Die Lösung des Falles ist krampfhaft herbeigezwungen und aufgrund des vorher Gelesenen übereilt zusammengeschustert. Schade, da war viel mehr drin!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Markttreiben
Ich bin ein Fan von Nicola Förg.Hintersinniger Humor und unterhaltsames Lesevergnügen ist garantiert. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Gerlinde T. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Krimi
Ich mag diese Reihe besonders wegen der Hauptfiguren.
Ist nicht immer einfach mit denen, aber genau diese Verbindung der Personenproblemen und dem Fall auf der anderen Seite... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Myneed veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Nicola Förg nicht in Bestform
Mittlerweile ziert mein Krimiregal schon der Großteil der Förg Romane. Dieser wird jedoch nicht meine Lieblingswahl. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Sabine veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Mir hat das Oberbayern-Feeling gefehlt
Das war mein erster Kriminalroman mit Kommissar Weinzirl und mich hat er nicht wirklich überzeugt. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Tanja K. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Großes Kino in Peiting
In Peiting dreht SAT1 gerade einen Film, in dem auch viele Einwohner des Dorfes als Statisten mitwirken. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von chatty68 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super geklappt
Schnell-Gut-Sicher. Alles wie gewünscht. Kann ich jedem weiter empfehlen.
Wörter - Wörter - Wörter - Wörter - Wörter - Wörter - Wort
Vor 13 Monaten von Bernhard Heußner veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen wieder ein echter "Förgie"
Bekannt wortgewandt und auch Kleinigkeiten beschreibend trifft die Autorin voll meinen Geschmack und versteht es darzustellen, dass die "Kriminaler" (Weinzirl, Irmi Mangold... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Paul Ruzicka veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Jagdszenen in Peiting
Was war das denn ? Das war ja mal ein richtig spannender Krimi!

Normalerweise ist die Krimihandlung in Nicola Förgs Bücher für mich zweitrangig, ich... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Bienchen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Markttreiben Nicola Förg
Toller Krimi, habe wie immer Schwierigkeiten damit das Buch aus der Hand zu legen. Möchte wie bei jedem Krimi von Nicola Förg mit auf Spurensuche gehen.
Vor 17 Monaten von C. Stadler veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr unterhaltsam
Idealer und unterhaltsamer Begleiter für Zug- oder Busfahrten. Kann ich nur weiter empfehlen. Besitze auch schon mehrere Bücher dieser Autorin
Vor 17 Monaten von Alexander Bittersohl veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden