Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Maria Stuart Taschenbuch – 2005


Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 5,17
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 24,00 EUR 0,01
2 neu ab EUR 24,00 14 gebraucht ab EUR 0,01
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 1212 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe; Auflage: Vollst. Taschenbuchausg. (2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404770455
  • ISBN-13: 978-3404770458
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12,6 x 5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 314.679 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Im rauchig blauen Dunst war nichts zu sehen außer immer noch mehr Dunst. Die Sonne, verschleiert und gedämpft, umgab sich mit einem diffusen Lichtkranz und sie war das einzige, das die Männer erkennen konnten, als sie versuchten zu kämpfen. Aber wenn sie den Feind nicht sehen konnten, wie sollten sie sich da verteidigen?

Der Dunst wehte und wirbelte, strich tief über grünen Morast und schlammigen Boden, umschmiegte das nasse Gelände und trieb seinen Schabernack mit den Männern, wenn sie versuchten, sich aus dem tückischen Sumpf zu befreien. Er war kalt und feucht, mitleidslos wie die Hand des Todes, mit dem er Arm in Arm daherkam.

Oberhalb des Sumpfes standen ein paar einsame Bäume, deren Äste von den Herbststürmen schon kahlgefegt waren; nackt und verloren ragten sie über das Schlachtfeld. Männer mühten sich ihren grauen, runzligen Stämmen entgegen, weil sie hofften, sich kletternd in Sicherheit zu bringen. Tausende von Füßen hatten den Boden rund um die Bäume zu einem quellenden Feld zertrampelt. Der Nebel lag wie eine Decke über allem.

Als der Nebel am nächsten Tag verflog, aufs Meer hinauswehte und die letzten Spuren der Verwirrung mitnahm, offenbarte sich ganz Solway Moss als ein jammervoller Schlachtplatz. Sumpf, Schilf und glitschiges Gras in den Mäandern des Flusses Esk zeigten, daß Solway Moss, das Moor von Solway, seinen Namen zu Recht trug. Dort in der südwestlichen Ecke der Gegend, wo England und Schottland zusammenstießen, hatten die beiden uralten Feinde miteinander gerungen wie zwei Hirsche, taumelnd im Schlamm. Aber der englische Hirsch hatte über seinen Gegner triumphiert, und der Sumpf war übersät von Lederschilden, weggeworfen von den Schotten, die sich in der Falle gesehen hatten. Dort würden sie verrotten, denn trocknen würde die Sonne sie nie.

Einer der englischen Soldaten, der seine Gefangenen davonführte, warf noch einmal einen Blick auf das Gelände, das grün und ruhig in den schrägen Strahlen der Herbstsonne lag. »Gott sei Schottland gnädig « sagte er leise. »Niemand sonst wird es sein. « -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von deathdealer92618 am 20. September 2006
Format: Taschenbuch
Der Historische Roman ist eine recht „gefährliche" Literaturgattung wie ich finde, denn man muss aufpassen, dass die künstlerische Freiheit des Autors nicht die geschichtlichen Fakten überdeckt. Deswegen stehe ich auch nach wie vor historischen Romane etwas skeptisch gegenüber. Dass ich dieses Buch geschenkt bekam ist allerdings schon ein Glücksfall, denn hier hat Margaret George beides gut miteinander verwoben.

Die Biographie Maria Stuarts lädt sehr dazu ein, schriftlich oder filmisch festgehalten zu werden. Mit noch nicht mal einem Jahr gekrönt, also gar nicht fähig ein Land zu regieren, wurde ihr schon in frühen Lebensjahren nach dem Leben getrachtet. Es bleibt nichts übrig als in das Land ihrer Mutter, nach Frankeich zu fliehen. Die folgenden Jahre lebt sie als eine Art Märchenprinzessin mit vielen Freunden in kindlicher Leichtigkeit. Doch mit dem frühen Tod ihres kränklichen Gemahls, des Königs von Frankreich endet dieser Teil tragisch und abrupt. Zurück in Schottland hat sie es als Katholiken alles andere als leicht. Hinzu kommt, dass sie ein sehr emotionaler Mensch zu sein scheint, der viele Entscheidungen nicht gut genug durchdenkt. Die Protestanten mögen sie natürlich von Anfang an nicht und die Katholiken fühlen sich durch sie nicht genügend unterstützt. Dazu kommen noch 2 Ehen die von niemanden so wirklich akzeptiert werden und die Cousine Elisabeth I von England die auch eher distanziert mit ihr umgeht. Es geschehen mysteriöse Tode, Putschversuche, Aufstände uvm. Hierbei darf man nie vergessen, das Maria ja noch nie wirkliche allein ein Land regieren musste. Letztendlich bleibt nichts als ein erneuter Abschied. Diesmal in Richtung England.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Regina Lochner am 5. November 2000
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Auch dem Profi-Leser von Werken über Maria Stuart kann diese Romanbiographie gut gefallen. Frau George hat ihr Thema kenntisreich abgehandelt; sie entscheidet sich salomonisch dafür, zumindest einen Teil der Kassettenbriefe als von Maria geschrieben anzuerkennen, und bereitet so den Boden für die gelungene erzählerische Aufarbeitung des tragischsten Konfliktes im Leben der Königin. Die Beschreibung von Zeit und Umfeld ist exakt; die Charaktere der handelnden Personen sind mit Zuneigung beschrieben. Das Buch ist absolut lesenswert, mit einer kleinen Bedingung: es macht mehr Spaß, wenn man sich vorher etwas über das Leben von Maria Stuart informiert hat. Andernfalls verliert man im Gewirr der Intrigen vielleicht den Überblick.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. August 1999
Format: Taschenbuch
Der Roman beschreibt detailliert die Lebensgeschichte von Maria Stuart. Ausgehend vom Tod ihres Vaters bis zu ihrer Hinrichtung. Das Buch sticht dadurch hervor, daß das Denken und Fühlen von Maria Stuart und ihren Zeitgenossen aus deren Blickwinkeln beschrieben wird. Negativ anzumerken ist allerdings, daß Maria Stuart zu positiv geschildert wird. Ich kann mir nicht vorstellen, daß eine Königin, die - wie schön beschrieben wird - viele Intrigen am eigenen Leib miterlebt hat, sich gegen den Tod ihres Mannes, den sie gehaßt hat, angewidert abwendet. Dieses Buch ist mit seinen über 1200 Seiten allerdings "Gelegenheitslesern" nicht unbedingt zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von jrgela am 18. Mai 2010
Format: Taschenbuch
Die Assoziation zu dieser Überschrift kam mir gleich beim Lesen des ersten Teils, was sicher auch nahe liegend ist, da hier u. a. auch die Kindheit Maria Stuarts beschrieben wird. Allerdings hat sich dann auch beim Weiterlesen an diesem, meinem Grundeindruck nichts geändert.
Aber verstehen sie mich nicht falsch, das ist gar nicht böse gemeint. Ich möchte nur jeden, der mit der Erwartung an diese Buch geht, einen historischen Roman vor sich zu haben, der neben gut recherchierten Fakten auch noch einem gewissen literarischen Anspruch genügt, vor einer Enttäuschung bewahren. Denn Frau George nimmt lediglich den Faden des chronologischen Ablaufs der Biografie Maria Stuarts auf und schmückt diesen mit etwas Beiwerk aus. Dabei macht sich Frau George leider nicht die Mühe die Charaktere der Figuren zu beleuchten und auszubauen, ja sogar die Hauptfigur bleibt recht leblos. Sie schlängelt sich von einer Begebenheit zur nächsten und Verbindet diese mit verkitschten und romantisierten Belanglosigkeiten. Also, ich sage mal so: Die geschichtlichen Fakten sind ein seichter und bunter, oberflächlicher Kostümfilm (obwohl, so richtig bunt ist es dann auch wieder nicht), was dazwischen passiert, ist die Werbeunterbrechung. Wem das Spaß macht, dem sei das Buch empfohlen. Ich denke aber, wer zumindest einen Teil der Geschichte kennt, wird sich mit dieser Lektüre doch eher langweilen. Zum Beispiel Robert Merles Buchreihe 'Fortune de France' oder sogar (noch näher dran am Thema) Cornelia Wusowskis 'Katharina von Medici' unterhalten da doch erheblich besser.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. Juni 2001
Format: Taschenbuch
Margaret George lässt uns mit "Maria Stuart" selbst in das Leben dieser Königin eintauchen. Man lacht und trauert mit ihr. Durch gründliche Recherchen ist es gelungen, den Leser selbst Teil des Buches werden zu lassen. In diesem Buch wird Maria Stuart nicht nur als gut bzw. böse geschildert, man sieht sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen. Ein tolles Buch über eine beeindruckende Persönlichkeit. Nach Lesen dieses Werkes bekommt man Lust, noch andere Romane von Margaret George zu lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen