Jetzt eintauschen
und EUR 1,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Marek Edelman erzählt [Gebundene Ausgabe]

Witold Beres
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

8. August 2009
Die erste Biografie eines der interessantesten Menschen des 20. Jahrhunderts klug, kontrovers, unbequem
Marek Edelman, der letzte noch lebende Kommandant des jüdischen Aufstands im Warschauer Ghetto, erzählt sein langes aktives Leben. Der Protagonist, in Polen längst eine Legende und moralische Instanz, strahlt in seinen Schilderungen die Nüchternheit und Distanz eines Menschen aus, der die zerstörerische Natur des Menschen erfahren hat. Seine Biografie ist ein Apell gegen die Gleichgültigkeit. 1921 in Warschau geboren, kämpfte er schon als 20-Jähriger gegen die deutschen Besatzer. Nach Kriegsende studierte Edelman Medizin und wurde Kardiologe in Lodz. Den kommunistischen Machthabern war er nicht genehm. 1968 lehnte man seine Habilitationsschrift ab. Yale und die belgische Universität Libre zeichneten ihn mit der Ehrendoktorwürde aus. 1979 trat Edelman der Solidarnosc´ bei. 1981/82 wurde er inhaftiert. Der unbequeme Held wider Willen saß nach dem Fall des Kommunismus am Runden Tisch und zog später ins Parlament ein. Er kritisierte Europa als Jugoslawien zerfiel und forderte die Verfolgung der Kriegsverbrecher aller Parteien. Edelman, der stets auf der Seite der Schwächeren steht, traf sich in den 1990er-Jahren mit Arafat und Palästinenser- Vertretern

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 420 Seiten
  • Verlag: Parthas Verlag GmbH; Auflage: 1 (8. August 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386964012X
  • ISBN-13: 978-3869640129
  • Originaltitel: Zysie. Po prostu
  • Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13 x 3,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 745.672 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entgangen 22. November 2009
Von Raetion
Format:Gebundene Ausgabe
als einer der Kommandanten des Warschauer Aufstands im jüdischen Ghetto, als Kämpfer im Warschauer Aufstand des polnischen Widerstands. Und inzwischen, entgegen dem Klappentext, weilt dieser Mensch leider auch nicht mehr unter uns.
Marek Edelman hat selbst mehrere Bücher geschrieben, in denen er seine Erfahrungen und Erlebnisse aus der Zeit des zweiten Weltkriegs, der Besatzung Polens, der radikalen, verbrecherischen Verfolgung und Vernichtung der Juden unter der deutschen Besatzung und insbesondere aus dem Warschauer jüdischen Ghetto (Das Ghetto kämpft) beschrieben hat.
In diesem Buch haben die beiden Autoren Witold Beres und Krystof Burnetko nicht nur die Inhalte von Edelmans Büchern sondern auch Interviews und Artikel von Edelman einem Dialog ähnlich mit zusätzlichen Informationen ergänzt, und lassen Marek Edelman zu den ergänzten Ereignissen aus dessen Sicht Stellung nehmen. So entsteht ein interessantes Kaleidoskop zeitgeschichtlicher Beschreibungen und der Sicht eines Zeitzeugen auf diese einschliesslich seiner eigenen Darstellungen und Bewertungen. Gerade weil sich Marek Edelman selbst in gewisser Weise gegen romantisierende oder heroisierende Beschreibungen des Widerstands und der Verfolgung wendet, kann in diesem Buch auf interessante Weise mitverfolgt werden, wie sich auch seine eigene Sichtweise und Bewertungen in manchen Dingen im Lauf der Zeit etwas verändert haben. Dabei ist seine Sicht zwar durch seine damalige Mitgliedschaft im jüdischen Arbeiterbund geprägt, aber dennoch differenziert gegenüber anderen politischen und gesellschaftlichen Gruppierungen.
Ich muss gestehen, dass ich das Buch erst zur Hälfte gelesen habe.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beinahe eine Biografie 28. September 2012
Von Oliver Völckers TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Marek Edelman ist als Widerstandskämpfer im Warschauer Ghetto eine Legende. Dieses Buch von zwei Autoren basiert auf Gesprächen mit ihm, es ist aber weder ein Interviewbuch noch eine gewöhnliche Biografie. Stattdessen handelt es sich um viele rohe Fragmente, passend zu Edelmans widersprüchlichem Leben in der Kontroverse; das erschwert aber auch die Lektüre. Fotos ergänzen das eher dicke Buch.

Der erste Teil des Buchs beschreibt die Zeit des Warschauer Ghettos ab und überschneidet sich so mit dem viel prägnanteren Das Ghetto kämpft: Warschau 1941-43. Diese Schilderungen der Nazigewalt sind erschütternd.

Nach dem Krieg wurde Edelman Kardiologe, um auf andere Weise wieder möglichst viele Menschen vor dem Tod zu retten. Als jemand mit einem klaren Standpunkt für die Schwachen geriet er mit der stalinistischen und "kommunistischen" Staatsmacht aneinander. Er organisierte sich mit Jacek Kuroń in der polnischen Opposition Solidarność und trug mit seiner moralischen und politischen Autorität wesentlich zu deren Erfolg bei. Einen Anführer des Ghettoaufstands konnten die nicht einfach wegsperren.

Edelman ist ein unorthodoxer Sozialist oder Sozialdemokrat, jedenfalls ein klarer Gegner jeglichen Rassismus, aber auch des sowjetischen "Kommunismus". Dabei sind Edelmans Definitionen von "Katholik", "Deutsche" und "Kommunist" eher plakativ. Da er es liebt, seinen Gesprächspartnern und sich selbst zu widersprechen, ist es manchmal schwierig, seinen Gedanken zu folgen, aber es ist immer lehrreich.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar