Mann und Frau: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Mann und Frau: Roman ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Mann und Frau: Roman Taschenbuch – 1. September 2002

42 Kundenrezensionen

Alle 13 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 8,99 EUR 0,49
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 2,78
64 neu ab EUR 8,99 23 gebraucht ab EUR 0,49 2 Sammlerstück ab EUR 3,00

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Mann und Frau: Roman + Späte Familie: Roman + Für den Rest des Lebens: Roman
Preis für alle drei: EUR 32,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Große Hörbuch-Sommeraktion
Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern aus den Bereichen Romane, Krimis & Thriller, Sachbuch und Kinder- & Jugendhörbücher. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Berlin Taschenbuch Verlag; Auflage: 2. (1. September 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833302690
  • ISBN-13: 978-3833302695
  • Originaltitel: Ba'al we-ischa
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 3,2 x 18,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (42 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 158.985 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Udi und Na'ama führen eine Ehe, die von Ereignissen der Vergangenheit belastet ist. Wer trägt die größere Schuld? Udi, der fast den Tod der gemeinsamen Tochter Noga verschuldete? Oder Na'ama, die Udi verletzte, weil sie der Versuchung, mit einem charismatischen Maler fremd zu gehen, nur mit Mühe widerstand? Wo hatte der Reigen der Enttäuschungen und Abhängigkeiten, der sich ausweglos um sich selbst dreht, seinen Ursprung gehabt? Oder musste es so kommen, bei einer Liebe, die schon begann, als beide noch Kinder waren?

Die Vorwürfe, das immer gleiche Wechselspiel von Schuldgefühl und Verteidigung, dazwischen die gleichzeitig verhätschelte und doch unglückliche, 10-jährige Tochter Noga; das alles lähmt die Beziehungen untereinander und so wundert es nur auf den ersten Blick, dass Ehemann Udi sich eines Morgens tatsächlich nicht mehr bewegen kann. Er ist gelähmt. Jetzt endlich muss in Bewegung geraten, was über die Jahre erstarrt war. Ein zäher Kampf um Leben und Liebe beginnt, in dem eine Heilerin schließlich die eingefahrenen Zusammenhänge durchbricht. Doch einmal aufgebrochen, setzen sich die Kräfte auf eine Weise frei, die nicht vorauszusehen war.

Die israelische Schriftstellerin Zeruya Shalev, bekannt geworden durch den preisgekrönten Bestseller Liebesleben, macht es uns nicht leicht. Minutiös beschreibt sie das Innenleben einer noch jungen, unglücklichen Frau, mit fantasievollen Metaphern und teilweise bedrückender Intensität. Die Schauspielerin Anika Pages liest in dieser Hörfassung mit großer Intimität und Einfühlungsvermögen, zieht uns hinein in die Psyche der schwierigen Heldin und lässt dem Hörer nur die Wahl zwischen Ablehnung und Identifikation. Ein Hörbuch, das vor allem Frauen ansprechen wird, die ähnliche Muster in ihrem Leben wiedererkennen und sich von der eindringlichen und teilweise mystischen Poesie Zeruya Shalevs betören lassen. Das Hörbuch hat eine Länge von ca. 184 Minuten. --Robin Rudolph -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Magie - hier ist ungeheure Magie am Werk. Ein fabelhaftes, ein glänzendes Buch." (Marcel Reich-Ranicki) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von euripides50 TOP 500 REZENSENT am 28. Dezember 2005
Format: Taschenbuch
Nichts, was Zeruya Shalev in diesem Roman erzählt, wird irgendeinem ihrer Leser unbekannt vorkommen - es sind die sattsam bekannten Implosionen und Explosionen der Zweisamkeit und die Exzesse von Kränkung und Lebensgier, Hoffnung und Angst, die die Protagonistinnen und Protagonisten innerhalb und außerhalb ihrer Ehen quälen. Jeder erlebt es alle Tage. Warum also noch darüber lesen? Weil die Art und Weise, wie die Autorin ihre Geschickten erzählt, für den Leser eine Katharsis bereithält, die er so noch nicht erfahren hat. Weil der Seelensud, auf dem der moderne Mensch zerköchelt, in das helle Licht einer ausgefeilten Sprache gehoben wird und weil das dumpfe-allzumenschliche, von dem man immer glaubte, es sei nicht literaturfähig, endlich einmal so dingfest gemacht wird, dass es nicht mehr entkommen kann. Insofern sind Na´ama und Udi, ein israelisches Ehepaar in den mittleren Dreißigern, das exemplarische Ehepaar unserer Zeit. Ihnen geht es wie allen anderen auch: sie leiden an der Liebe, könne aber auch nicht ohne Liebe leben – oder um es in den Worten der Autorin selbst zu sagen: „sie wollen lieben, wissen aber nicht wie.“ Auch der Leser weiß am Ende des überaus packend geschriebenen Seelenromans keineswegs „wie“ es funktioniert, dafür sind die Paradoxien der modernen Subjektivität einfach zu unhintergehbar geworden. Aber er hat eine Landschaft voller Gefühlsverirrungen durchwandert und die unterschiedlichsten Pfade durchmustert, die alle voller Hoffnung beginnen um am Ende im Chaos zu enden.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Valentine am 14. November 2007
Format: Taschenbuch
Nach der Lektüre von Shalevs "Liebesleben" war ich ziemlich hin- und hergerissen: inhaltlich konnte ich mich mit der Handlung überhaupt nicht identifizieren, sprachlich war das Buch allerdings erstklassig.

Jetzt habe ich auch Shalevs zweites Buch gelesen - ein besonderes Buch. Die schnörkellose Erzählweise ohne echte wörtliche Rede und mit nur wenig Absätzen kannte ich bereits aus dem "Liebesleben". Schon dieses Buch zog mich in seinen Bann, obwohl ich mich über die Handlung häufig geärgert habe, aber bei "Mann und Frau" war es völlig um mich geschehen. Shalev reißt den Leser in einen Strudel aus Ereignissen und aufgewühlten Gefühlen, so daß es ziemlich schwierig ist, das Buch aus der Hand zu legen.

Wie diese Familie zerbricht, wie Na'amas kleine heile Welt in sich zusammenstürzt und ihr Leben vollkommen durcheinandergerät, schildert sie auf eine sehr berührende und trotzdem gänzlich unsentimentale Art. Und sie wagt es, auch die kleinen, unangenehmen Dinge anzusprechen, die unseren Alltag begleiten und die man meist schweigend hinnimmt, die sich aber über lange Sicht anhäufen können, bis das "Maß voll" ist. Sehr menschlich gezeichnet fand ich auch die Passagen über Na'amas Arbeit mit schwangeren Teenagern. Und auch in diesem Buch wieder ein eher offener Schluß, den ich sehr gelungen fand.

Mit diesem Buch hat mich Zeruya Shalev endgültig überzeugt, diesmal kam zu der wunderbaren Sprache eine Geschichte hinzu, in die ich mich wirklich hineinversetzen konnte. Auch ein Buch, das zum Nachdenken über Freiheit in Beziehungen anregt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Susanne Zimmermann am 29. Juni 2006
Format: Taschenbuch
Ein israelisches Ehepaar - Udi, Fremdenführer, und Na'ama, engagierte Sozialarbeiterin - zusammen seit Jugendjahren, sind nun Anfang vierzig und in einer scheinbar ausweglosen Beziehungssituation. Zwei Ereignisse, die lange zuvor passiert sind, haben ihre Spuren hinterlassen und wirken so auf die Beziehung der beiden ein. Vor Jahren hatte Na'ama sich in einen Maler verliebt und Udi fast betrogen. Als ein paar Jahre später eine gemeinsame Tochter zur Welt kommt, und Udi, der eine sehr innige Beziehung zu ihr aufbaut, sie als Kleinkind vom Balkon fallen lässt, ist dies der zweite Meilenstein des Anfangs vom Ende. Das Kind Noga überlebt ohne weitere gesundheitliche Schäden, doch Udis Gefühle zur Tochter haben sich geändert.

Die Krise manifestiert sich auf Udis Seite in psychosomatischen Problemen wie vorübergehende Lähmungserscheinungen und Blindheit, jedes Mal als Reaktion auf Streit mit Na'ama. Bei ihr macht sich dieses lang zurückliegende Ereignis in ständigen Gewissensbissen bemerkbar. In fast krankhafter Weise versucht sie Udi alles recht zu machen, verwöhnt und bedient ihn. Noga, die gemeinsame Tochter, ist für die Beziehung der beiden mehr Hindernis als Hilfe. Mitten in der Pubertät hat Nogi selbst mit Teenagerproblemen zu kämpfen und bekommt nicht viel Hilfe bei ihren Eltern. Zusätzlich belastet sie natürlich die zeitweise unerträgliche Spannung zwischen ihren Eltern, wobei Noga sich meist auf die Seite des Vaters stellt.

Als die Ärzte keine körperlichen Ursachen für Udis Beschwerden finden können, lässt Na'ama eine junge Heilerin ins Haus kommen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden