oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Manieren [Gebundene Ausgabe]

Asfa W Asserate
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (57 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 22,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 24. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe EUR 22,90  
Taschenbuch EUR 9,90  
Audio CD, Audiobook --  

Kurzbeschreibung

2004
"Der beste Kenner eines Landes und seiner Gesellschaft," schrieb einst der große Soziologe Georg Simmel, "ist der Fremde, der bleibt." Der Autor dieses Buches, ein äthiopischer Prinz, der seit Jahrzehnten in Deutschland lebt,ist ein solcher Fremder. Die europäischen Sitten in ihrer deutschen Spielart sagen mehr über uns, als wir, in unserem Mißtrauen gegen die Tradition, gemeinhin glauben. Über die Zähigkeit der Manieren kann man sich wundern, ärgern oder freuen. Radikale Demokraten betrachten sie als eine Art stillen Skandal, weil sie gegen das heilige Gebot der Gleichheit verstoßen. Andere verteidigen die Höflichkeit gegen ihre Verächter. Fest steht nur, dass sich Manieren nie einwandfrei begründen lassen; sie sind der leibhaftige Anachronismus. Und da kein Mensch und keine Gesellschaft mit sich selber gleichzeitig sein kann, lohnt es sich, intelligent mit ihnen umzugehen. "Manieren" ist kein Anstandsbuch. Es liegt dem Autor fern, dem Leser Vorschriften zu machen.Doch die ungeschriebenen Regeln faßt er genau ins Auge. Ist der Handkuß peinlich? Kann man den Spießer loben? Sind Contenance und Diskretion Fremdwörter? Hatten auch die Kommunisten Manieren? Stirbt das Kompliment aus? Wie vulgär ist die Mode? Gibt es Damen und Herren, oder nur Männer und Frauen? Solche und hundert andere Fragen werden hier erörtert.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Manieren + Draußen nur Kännchen: Meine deutschen Fundstücke + Ein Prinz aus dem Hause David: Und warum er in Deutschland blieb
Preis für alle drei: EUR 51,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 388 Seiten
  • Verlag: Eichborn; Auflage: 10. (2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3821847395
  • ISBN-13: 978-3821847399
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 13 x 3,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (57 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 239.810 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Ein grandioses, sprachmächtiges Sittenbild unserer Zeit. Wer Deutschland kennen lernen will, sollte dieses Buch lesen.«
Ijoma Mangold, Süddeutsche Zeitung

»Wundervoll zeigt uns der afrikanische Prinz mit einem wahrhaft proustischen Blick auch die komischen Seiten aller Umgangsformen.«
Gustav Seibt, Literaturen -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Der Verlag über das Buch

»Ein grandioses, sprachmächtiges Sittenbild unserer Zeit. Wer Deutschland kennen lernen will, sollte dieses Buch lesen.« Ijoma Mangold in der »Süddeutschen Zeitung«

»Wundervoll zeigt uns der afrikanische Prinz mit einem wahrhaft proustischen Blick auch die komischen Seiten aller Umgangsformen.« Gustav Seibt in »Literaturen«

»Manieren kommt als Plauderei daher, als köstliche Unterhaltung, es bietet alles andere als einen Kanon mit komplizierten Verhaltensvorschriften, wie sie üblicherweise hierzulande verordnet werden. […]Der Mann schreibt elegant und witzig, auf Deutsch. Man könnte sagen, Englischer kann ein auf Deutsch geschriebenes Buch kaum sein.« Susanne Mayer in Die Zeit

»Wahrhaft elegant geschrieben – in herrlichem Deutsch, humorvoll, gelehrt und unterhaltsam, von dezidiert persönlichem Charme und geradezu universellem Reiz: ein Buch, dessen Lektüre man jedermann anraten möchte.« Frankfurter Allgemeine Zeitung »Historische Herleitungen und skurrile Erzählungen machen das Buch äußerst spannend und amüsant.« Sonja Pohlmann in der »Financial Times Deutschland« -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
46 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Der Ethnologe mit dem klaren Blick" 17. Mai 2007
Von Floetelei
Format:Gebundene Ausgabe
Zur Zeit Friedrichs des Großen stritten sich zwei adlige Damen, welcher von ihnen bei Hofe der Vortritt gebühre. Die Randbemerkung des Alten Fritz, der sich ja um alles selbst kümmerte: Die größere Närrin gehe voran."

Den beiden Damen mangelte es vielleicht nicht an Standesdünkeln wohl aber an guten Manieren. Asfa-Wossen Asserate gibt in seinem Bestseller Manieren" eine ganz einfache Antwort auf die Frage der Rangfolge: Der Höhergestellte ist immer der andere. Denn gute Manieren haben laut Asserate weniger mit äußerer Etikette zu tun als vielmehr mit innerer Haltung. In einem Interview sagte er: Jemand, der alle Benimmregeln kennt, der aber keine Herzensbildung hat, ist für mich noch lange kein Mensch mit guten Manieren."

Gute Manieren, das sind für ihn eine Mischung aus Aufmerksamkeit und Nachlässigkeit. Die ganze Aufmerksamkeit müsse dem anderen gelten. Die eigene Person hingegen sei auf jeden Fall zu vernachlässigen. Außerdem sollen die Manieren beiläufig und ohne Angeberei daher kommen. Diese Mixtur aus Anmut und Demut saugten der Adel und die alten bürgerlichen Eliten quasi mit der Muttermilch auf.

Manieren lernen, das wollten traditionell immer nur die Aufsteiger. Prinz Asfa-Wossen bezweifelt, dass das Pauken von Anstandsregeln auf dem Weg nach oben hilfreich ist - und die 68er scheinen ihm Recht zu geben. Sie sind zwar durch die Institutionen marschiert, haben dabei aber bewusst die Manieren als bourgeois auf der Strecke gelassen.

Die Kinder und Enkel der Revoluzzer aber scheinen sich wieder nach verbindlichen Regeln zu sehnen. Davon zeugt unter anderem eine fast schon groteske Fülle so genannter neuer Knigges für alle Lebenslagen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So wunderbar! 23. September 2005
Format:Taschenbuch
Asfa Wossen Asserate stammt aus dem äthiopischen Kaiserhaus, dass immer der deutschen Kultur sehr zugetan war. Nun lebt er seit vielen Jahren in Deutschland und ist ein profunder Kenner der deutschen Kultur und Seele. Dennoch hat er noch immer genügend Distanz, deutsche Befindlichkeiten kritisch zu sehen. Ihm ist mit "Manieren" - das nun als Taschenbuch vorliegt - ein Sittenbild gelungen, das ganz bestimmt lange Bestand haben wird. "Manieren" ist kein Benimmbuch und kein Ratgeber. Es ist vielmehr ein Kopfkissenbuch für all' jene Menschen, die mit Neugier am gesellschaftlichen Leben teilhaben möchten. Asserate hat so feinsinnig und treffsicher Selbstverständliches und Besonderes auf den Punkt gebracht, dass man bestimmte Passagen immer und immer wieder liest. Er macht keinen Hehl aus seiner eigenen distinguierten Herkunft, zeigt aber dennoch deutlich auf, dass Manieren eben kein Privileg der wohlsituierten Bildungsbürgerschicht sind, sondern vielmehr eine Frage der inneren Haltung. Manchmal mutet sein geschliffenes Deutsch, dass das Lesen dieses Buches zu einem zusätzlichen Vergnügen macht, ein wenig nostalgisch-altmodisch an. Auch einen leichten Snobismus kann man durchaus ausmachen. Aber all'das trägt zu einem ganz besonderen Buch bei, dass dem Leser nicht nur Vergnügen bereitet sondern im positivsten Sinne auch die eine oder andere Lektion erteilt, die man so schnell nicht vergisst!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
118 von 123 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein hervorragender Nicht-Ratgeber... 13. Oktober 2003
Von Marc Rohde VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Was gibt es über dieses Buch zu sagen? Womit fange ich an? Dass der Autor ein äthiopischer Prinz ist? Dass er seit etwa 30 Jahren in Deutschland lebt? Dass er offensichtlich über eine hervorragende Beobachtungsgabe verfügt, und was fast noch wichtiger ist, ein ausgesprochenes Talent für Formulierungen?
"Manieren" ist wirklich kein Ratgeber im eigentlichen Sinn. In diesem Buch beschreibt der Autor auf eine doch irgendwie persönliche, durchaus humorvolle Art und Weise seine Beobachtungen zu den Manieren in der Welt, vorrangig in West-Europa, vorrangig in Deutschland. Dabei hilft ihm der Blick des Aussenstehenden, den er glücklicherweise auch nach so langer Zeit in Deutschland noch nicht verloren hat. Er verknüpft hier aktuelles mit geschichtlich mehr oder weniger bedeutenden Vorfällen, beschreibt selbst oder von guten Freunden und Bekannten erlebte Anekdoten und ist durch diese persönlich Note sehr, sehr angenehm zu lesen. Ach ja, für viele Leute (wie auch für mich) ist Anfangs ein Fremdwörterbuch sicher eine gute Hilfe. Das Buch ist diesen Aufwand aber ganz bestimmt wert! Letztlich fragt man sich, ob das Buch vielleicht nicht doch ein Ratgeber ist; wenn ja, dann ein ziemlich subtiler.
Dieses Buch ist übrigens auch ein nahezu perfektes (Weihnachts-)geschenk: man denke nur mal an das Lange Gesicht des Beschenkten, wenn er den Titel des Buchs sieht. Spätestens nach ein, zwei Kapiteln sollte aber ein eventuell aufgekommener Gram dann doch in Dankbarkeit umschlagen... Wenn nicht, hat's der Beschenkte nicht gelesen.
Mein Fazit: Lesen, staunen, gut-finden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch für Persönlichkeiten 18. März 2007
Von HG HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Mal ehrlich: Irgendwie hat das schon was. Die Welt unter funkelnden Kristalllüstern, wo der Handkuss noch zelebriert wird, wo formvollendete Höflichkeit herrscht und man an der festlichen Tafel diniert. Ach ja ... Aber dazu nötig: Manieren. Feine Leute soupieren, während die große Masse nur isst.

Anders als es der Titel des Buches vermuten lässt, hat Asserate jedoch kein Regelwerk des Verhaltens verfasst. Also nichts für Neureiche, die einen Schnellkurs in gesellschaftlichem Verhalten brauchen. Dafür ist das Buch geistig viel zu fordernd. Dem Autor geht es vor allem um eines: um das "Herausbilden eines bestimmten Menschentypus", um den "menschlichen Charakter".

Asserates Manierenstudie ist eine Reise durch die Geschichte Europas, die er mit vielen Anekdoten von selbst erlebten Situationen würzt. Er macht sich darüber auch lustig. Viele Verhaltensweisen von heute leitet er aus Mythologien der Antike und des Mittelalters her. Seine Interpretationen sind interessant, wenn auch nicht wissenschaftlich fundiert.

Die Lektüre der 370 Seiten gestaltet sich größtenteils leicht und lehrreich zugleich.

Er hat eine Hilfe zur Persönlichkeitsbildung geschrieben. Wo andere mit modernen Personality-Floskeln um sich werfen, setzt er den verstaubten Begriff der "Ehre" dagegen - und füllt ihn mit neuem Leben. Außerdem ist es angenehm, dass er sich bemüht, niemals oberlehrerhaft oder moralisierend zu wirken.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen EIN ABSOLUTES MUSS FÜR JUNGS
Dieses Buch hilft Heranwachsenden die Formen und
das eigene Benehmen in den Griff zu bekommen.
Absolutes Muss für Jungs und junge Männer.
Vor 1 Monat von bernd veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Einerseits brilliant beobachtet ...
... und stilistisch souverän vorgetragen, daher über weite Strecken ein Vergnügen. Aber dann stolpert man wieder über Plumpheit und Ignoranz: "Kellner und... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von dottore0123 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sollte jeder Europäer...
...unbedingt gelesen haben. Die Sicht auf unsere Gewohnheiten wird auf alle Fälle anders, egal ,ob man dem was der Autor schreibt zustimmt oder nicht.
Vor 3 Monaten von Gitti Ludwig veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Faszinierender Gesellschaftsspiegel und Lesegenuß
Keine Anleitung für das Einbleuen höflicher Verhaltensregeln, aber das Vermitteln einer starken inneren Haltung und von Respekt, sowohl gegenüber der eigenen Kultur... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Gabrielle veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der Autor ist spitze
Einfach himmlisch dieses Buch muss man einfach lesen
Tolle Erklärungen und Stories
Sehr zu empfehlen für neugierige einfach spitze und klasse
Vor 7 Monaten von Silvia Grünthal veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen geschwätzig und selbstbezogen
sowas kann ich nicht gebrauchen. der autor präsentiert seine bildung. aber darum geht es lt. titel nicht, sondern um manieren. furchtbar zu lesen.
Vor 12 Monaten von goldmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Köstliche Sozialkritik der 'schönen Welt'
Endlich mal ein Spiegel, der uns von Aussen vorgehlaten wird. Wesentlich netter zu lesen als Thorstein Veblens 'Theorie der feinen Leute' und sehr versöhnlich geschrieben. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Georg Jacobs veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Manieren
Das Buch liest sich wirklich spannend, wie jemand mit anderem Elternhintergrund uns Deutsche und deren Gebaren erlebt. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Thula veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen falsche Wehmut
Manieren beginnt als amüsant geschriebene, kenntnisreiche Betrachtung eines Themas, das sich, in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts scheinbar obsolet... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von checkel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Peter Fricke
Das was heute der Gesellschaft weitgehend fehlt und was die auf Ökonomie fixierten Zeitgenossen für unnötig, oder auch für Schwäche halten, ist da in sehr... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von fellini veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar