oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Mane Attraction
 
Größeres Bild
 

Mane Attraction

26. März 1991 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 10,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
8:08
2
4:08
3
4:26
4
4:08
5
4:29
6
5:19
7
6:55
8
6:00
9
5:33
10
4:35
11
4:23
12
4:22

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 26. März 1991
  • Erscheinungstermin: 26. März 1991
  • Label: Atlantic Records
  • Copyright: 1991 Atlantic Recording Corporation for the United States and WEA International Inc. for the world outside of the United States.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:02:26
  • Genres:
  • ASIN: B003A4V296
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 45.094 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde on 9. Januar 2000
Format: Audio CD
Zum Teil als Soft-Rocker verschrien zeigen White Lion auf MANE ATTRACTION ihre Verwandlungsfähigkeit und überzeugen den Hörer durch 12 abwechslungsreiche Stücke. Gleich das erste Lied "Lights and thunder" legt mit einem ordentlichen Gitarren-Solo los ehe sich die Musik in gut 8 Minuten frei entwickeln kann. Eine besondere Perle ist das folgende balladeske "Broken heart". Dagegen fällt "Leave me alone" wegen seiner Eintönigkeit ein wenig ab. Zwei vielleicht etwas zu dick aufgetragene, aber sonst ganz schöne Lovesongs sind "You're all I need" und "Till death do us part". Nach dem White Lion - typischen "It's over" wird es mit dem Anti-Kriegs-Lied "Warsong" auch musikalisch heavy. Dem bluesigen Instrumentalstück "Blue monday" verabschieden sich White Lion von den Fans mit dem gelungenen "Farewell to you". Die 1991 erschienene CD gibt einen schönen Überblick über die musikalische Bandbreite von White Lion. Mal bittersüße Melodien, mal knalliger Rock 'n' Roll wechseln sich ab. Für Hard-Rock-Fans zum Kauf zu empfehlen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Hans-Josef Mller on 18. April 2014
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Für mich ist dieses Album das Beste von White Lion. Die besten Songs sind: Broken Heart,Love Don't come Easy,Farewell To You und das Instrumentalstück Blue Monday. Empfehlenswert für alle die auf Rockmusik der 80'er und 90'er stehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rhinoman on 29. Juli 2013
Format: Audio CD
Für mich ganz klar das schwächste White Lion-Album. Man schrieb das Jahr 1991 und es gab eine Tendenz hin zu Grunge und Depri-Sound und White Lion versuchten sich der wandelnden Zeit anzupassen. Schon der 8-minütige lava-artige schwermütige Opener "Lights and Thunder" gibt die Kursrichtung für das gesamte Album vor. Die härteren rockigeren "Leave me alone"(sehr belanglos) und "Out with the Boys" erinnern noch am ehesten an alte Zeiten. Warum man auf dem 4 Album bereits eine von Keyboards aufgehübschste Version von Ihrer allerersten Single "Broken Heart" braucht, verstehe ich nicht so ganz und werte es sogar als Armutszeugnis um auf die Art ein paar Alben mehr zu verkaufen. Die schöne Power-Ballade "Love dont come easy" kann als Höhepunkt des Albums angesehen werden. Was dann allerdings sofort hinterher die belanglose Akkustikballade "Youre all I need" zu suchen hat, ist mir echt ein Rätsel. Auch mit dem überflüssigen "Its over" geht es recht langweilig und lahm weiter. Auf den "Warsong" mit seinen vielen Vorschusslorbeeren war ich wirklich gespannt, es geht wenigstens wieder rockiger zu, auch wenn die gewollte Tiefe dieses kleinen Antikriegs-Epos bei mir seine volle Wirkung verfehlt. Weiter geht es mit dem langsamen Lava-artigen 7-minütigen "Shes got everything", das sich für mich wie der kleine Bruder des Openers "Lights and Thunder" anhört. Auf dem ganzen Album geht es recht episch und nachdenklich zu, leider auch recht lahm und hüftsteif. Anstatt dass jetzt endlich wieder ordentlich nach vorne gerockt wird, kommt schon wieder die nächste Herz-Schmerz-Ballade, diesmal in Form von der Piano-Ballade "Til Death do us Part" mit Ihrem wirklich gelungenen Refrain, die mich stark an Cinderella erinnert.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?