oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Malocchio
 
Größeres Bild
 

Malocchio

14. Februar 2014 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 18,31, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
3:25
2
3:00
3
4:05
4
3:10
5
3:11
6
3:09
7
2:32
8
3:35
9
2:44
10
3:44

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 14. Februar 2014
  • Label: Redfield Records
  • Copyright: (c) 2014 Redfield Records
  • Gesamtlänge: 32:35
  • Genres:
  • ASIN: B00HZRN422
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 57.129 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bullet1990 on 18. Februar 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nach dem sensationellen Debüt-Album "Geeving" und dem enttäuschenden zweiten Album "Infamous", erscheint nun mit "Malocchio" bereits das dritte Album von Abandon All Ships. Leider kann auch "Malocchio" die Klasse des Debüts nicht erreichen. Immerhin ist es um einiges besser als "Infamous"!

"Geeving" war und ist nach wie vor, ein von vorne bis hinten geiles Album. Die Mischung aus Post-Hardcore/Metalcore und Trance war der Hammer. Harte und druckvolle Riffs trafen auf melodische Trance Beats und harte Shouts auf wundervolle clean Vocals. Dazu gab es mit Songs wie "Bro My God", "Geeving", "Megawacko 2.1" oder "Take One Last Breath" fast nur Hits auf dem Album. Von Füllern oder Rohrkrepierern keine Spur.

Auf "Infamous" sah die Sache leider anders aus. Nach dem Ausstieg der halben Band (sowohl der Drummer als auch die beiden Gitarristen verließen die Band) waren Abandon All Ships kaum noch wieder zu erkennen. Zwar hatte die Band durchaus noch ihre Höhepunkte (z.B. "Infamous" oder "Less Than Love"), doch der Großteil des Albums dümpelte zwischen schwach und furchbar. Zwar wurde die Mischung aus Post-Hardcore/Metalcore und Trance beibehalten, doch außer den gelungenen Refrains gab es fast durchgehend lahme Strophen mit 08/15 Riffs und eintönigem geshoute. Außerdem haben die Jungs verlernt wie man vernünftige Breakdowns spielt.

Das erste was ich über "Malocchio" hörte war, dass einer der Gitarristen zur Band zurückgekehrt ist. Dies gab mir ein wenig Hoffnung, dass Abandon All Ships ein wenig zur alten Stärke zurückfinden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Suchen

Ähnliche Artikel finden