Facebook Twitter Pinterest
Making Enemies Is Good ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Making Enemies Is Good

4.5 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen

Preis: EUR 17,94 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 18. April 2001
EUR 17,94
EUR 10,49 EUR 5,90
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch Todays Great Deal und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
9 neu ab EUR 10,49 10 gebraucht ab EUR 5,90

Hinweise und Aktionen


Backyard Babies-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Making Enemies Is Good
  • +
  • Stockholm Syndrome (Ltd. Edition incl. 2 Bonustracks)
  • +
  • Backyard Babies
Gesamtpreis: EUR 81,88
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (18. April 2001)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Rca (Sony Music Austria)
  • ASIN: B00005EBSZ
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 608.625 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. I Love To Roll
  2. Payback
  3. Brand New Hate
  4. Colours
  5. Star Wars
  6. The Clash
  7. My Demonic Side
  8. The Kids Are Right
  9. Ex-Files
  10. Heaven
  11. Too Tough To Make Some Friends
  12. Painkiller
  13. Bigger w/a Trigger


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Andy am 21. Juni 2001
Format: Audio CD
Diese CD ist schon jetzt ein Klassiker! Ehrlich, noch nie zuvor ist es einer CD gelungen mich so zu faszinieren, dass sie (ungelogen) eine Woche am Stück in meinem Player rotierte. Was die vier Schweden hier abgeliefert haben ist ganz, ganz großer Rock'n'Roll, wie man ihn so frisch schon sehr lange nicht mehr gehört hat. Einzelne Stücke der Scheibe hervorzuheben ist völlig sinnlos, denn hier ist jeder Song ein Kracher und ein potentieller Hit. Wenn es ginge würde ich dieser CD sogar 6 Sterne geben, sie hätte diese Ausnahmenote auf jeden Fall verdient. Allen, die einfach nur auf Rock'n'Roll stehen, und die sich von Miesmachern nichts einreden lassen, sei nur noch Eins gesagt: KAUFEN!!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich muß sagen, ich war nie ein Fan der Babies und bin eigentlich auch nur darauf gestoßen, da Ginger von den Wildhearts eine Kollaboration beim Nebenprojekt SUPER$HiT666 mit Dregen gemacht hat. Das Vorgängeralbum der Babies war mir zu stressig und auch zu wenig abwechslungreich, aber Making Enemies... ist total gelungen. Keine nervigen verzerrten Gitarren mehr, tolle Melodien, harte Riffs, und vieles mehr. Man kann hören, daß Ginger mal mit den Babies gearbeitet hat. Also kaufen...auch The Yo-Yo's "Uppers and Downers" und Gingers neue "I am lover not a fighter"!!!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das dritte Album der Backyard Babies stellte meinen Einstieg in die musikalische Welt der schwedischen Schweinerocker dar. Nachdem die ganze Heavy-Szene damals das Vorgängerwerk "Total 13" als Offenbarungswerk der skandinavischen Rotz N'Roll-Szene abfeierte, lotste die Ankündigung von "Making Enemies Is Good" mein Interesse zu der Band. Zumal mir Hardcore Superstar bereits durch ihr krasses Debüt bekannt waren. Wären die Babies daher nur halb so gut wie ihn allen Magazinen beschrieben, dann könnte ich hier die neue Rock N'Roll-Sensation zu Beginn des 21. Jahrhunderts entdecken ...

Aber Backyard Babies bilden noch so viel mehr als eine kurze, hell aufschimmernde Sensation. Diese Band hat ganz einfach den Rock N'Roll im Blut. Obwohl "Making Enemies Is Good" bei weitem nicht so radikal und kompromisslos ist wie "Total 13", fackeln die Babies hier trotzdem ein Rock N'Roll-Feuerwerk ab, dass das Arsenal einer jeden Artillerieeinheit in den Schatten stellt. "Making Enemies Is Good" ist melodischer und verspielter, experimentierfreudiger aber auch rockiger, und ist mit einprägsamen Refrains, packenden Hooks und bekannt-brillanten Riffs ausgestattet. Sie klangen hier nicht mehr so derbe wie auf dem Vorgängerwerk, haben aber trotzdem einen fetten und warmen Klang mit schneidigen Gitarren im Gepäck.

Das Album ist ein bunter, aber dennoch sehr homogener Rock N'Roll-Cocktail aus Punk, Rock N'Roll, Sleaze- und Glam Rock, der sich auch zeitgemäßen Einflüssen nicht verschloss, und gewissermaßen den eigenen Stil der Babies aus dem Einfluss des 80er L.A.-Hard Rocks etablierte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 6. Juni 2001
Format: Audio CD
Backyard Babies spielen nicht umsonst im Vorprogramm von ACDC. Sie rocken zwar schneller, aber genauso. Diese neue Scheibe ist dabei etwas geradliniger als das Vorgängeralbum Total 13, aber dafür ist sie konsequenter, dreckiger Rock'n'Roll. Und auch mainstream-tauglicher, wodurch sicher auch einige Fans verlorengehen. Anhören sollte sich die Scheibe aber auf jeden Fall jeder, der auf Punk'n'Roll steht.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Dieses Album ist der Hammer. "Making Enemys is good" der Absolute Ohrwurm, genau wie "Heaven 2.9" oder "Too tough to make some friends". Und sogar die "Balladen" wie "Painkiller" gehen in' s Ohr. Ich habe die anderen beiden Alben zwar nicht, aber da diese sogar besser sein sollen, werde ich mir diese auf jeden Fall kaufen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 14. Juni 2001
Format: Audio CD
Nun, das Album ist gut, hat aber nicht ganz die Klasse des Vorgängers. Es klingt etwas kommerzieller als Total 13, da auch langsamere und teils poppigere Songs im Repertoire dieser Scheibe zu finden sind. Dennoch gibt es bis auf "Colours" keinen Aussetzer, "Making Enemies Is Good" kommt fett aus den Boxen und die Songs sind allesamt sehr eingängig.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Diese Platte ist einfach göttlich. Schon der Opener "I love to roll" zeigt wo`s langgeht: nach vorne und erinnert ganz nebenbei an eine Mischung aus Dwarves und Oasis (keine Ahnung, wie ich darauf komme). "Brand new hate", die erste Single sollte jedem ein Begriff sein, der etwas regelmäßiger Musikfernsehen schaut und somit brauche ich hier gar nicht die Qualitäten dieses Stückes anzupreisen. Auch wenn es mit "Colours" zwischenzeitlich etwas ruhiger wird, ist diese Platte so voll Energie, dass sie einen bis zur letzten Minute in ihrem Bann hält. Weitere Highlights sind somit "Too tough to make some friends" und auch der Bonustrack "P.O.P.". Und auch wenn die Platte bei mir nur 45 Minuten lang ist, kann ich sie jedem uneingeschränkt empfehlen, der nicht in der Hölle brennen möchte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden