Make: Elektronik und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Make: Elektronik ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 13,23 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 10 Bilder anzeigen

Make: Elektronik (Englisch) Taschenbuch – 1. Juli 2010

13 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 34,90
EUR 34,90 EUR 27,43
72 neu ab EUR 34,90 9 gebraucht ab EUR 27,43

Hinweise und Aktionen

  • Setzen Sie Ihre Ideen in die Praxis um: Der Baumarkt bei Amazon.de.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Make: Elektronik + Lernpaket Elektronik + Der kleine Elektroniker: Band 1 - Erste Versuche
Preis für alle drei: EUR 88,55

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 340 Seiten
  • Verlag: O'Reilly Verlag GmbH & Co. KG; Auflage: 1 (1. Juli 2010)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 3897216019
  • ISBN-13: 978-3897216013
  • Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 2,4 x 24,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 19.473 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Charles Platt hat Software für sein eigenes Mail-Bestellgeschäft entwickelt und unterrichtete Adobe Illustrator und Photoshop. In den 80er Jahren schrieb er fünf Computerbücher und entwarf zahlreiche Elektronik-Projekte. Nach einer langjährigen Tätigkeit beim Wired-Magazine begann er, für das O'Reilly Make Magazine Projekte zu entwickeln. Wenn er nicht gerade Bücher oder Artikel schreibt, entwirft und baut er Prototypen in der nördlichen Arizona-Gegend.

Produktbeschreibungen

textico.de

Mach mich schlau: mit Make: Elektronik: Lernen durch Entdecken bringt die Know-How Schmiede O'Reilly ein Buch zum erfolgreichen Zeitschriften-Spin Off Make auf den Schreibtisch. Das Elektronik-Buch ist ein ambitionierter Einstieg ins Reich der Schaltkreise, Lötkolben, LEDs und Chips für ambitionierte Bastler von jung bis alt.

Lernen durch Entdecken lautet die Devise von Autor Charles Platt und Philip Steffan hat dazu eine passende Übersetzung geliefert, die den Spaß beim Lesen auch deutschländisch garantiert. "Testen, frickeln, ausprobieren - respektlos lernen!" und genau so ist es, etwa wenn Strom mithilfe einer 9-Volt-Batterie und Zungentest (tatsächlich!) real erlebt wird. Doch keine Angst, das Make-Buch ist kein Jack-Ass-Verschnitt, sondern eine spaßbasierte Bastelanleitung mit Hintergrund.

Elektrizität erleben, Batterien bauen, dazu Geschichte, Entdecker, Theorie - alles und immer unter der Bastelprämisse: Was kann man damit machen? Schaltungen, Alarmanlage, Chips verstehen, Magnetismus, Radio - manch Schulunterricht kann sich hier eine dicke Scheibe abschneiden und Physiklehrer mit Engagement werden sich über das Make-Buch ebenso freuen wie Computer Kids, Geeks und Interessierte, die daran zweifeln, dass der Srom aus der Steckdose kommt und die wissen wollen, was die kleinen schwarzen Kästchen unseres Alltags für ein Innenleben haben und wie man sie zum Leben erweckt.

Egal welches Thema die O'Reilly-Crew zurzeit anpackt, ob der Umgang mit digitalen, sozialen Netzen Social Media Marketing: Strategien für Twitter, Facebook & Co, das eigene Gehirn Dein Gehirn - Das fehlende Handbuch: Ein Missing Manual oder eben Elektronik für Einsteiger: Sie machen es richtig und gehen beim Lernen und Verstehen weg vom Pauken, hin zum Verstehen durch Spielen und Spaß. --Wolfgang Treß/textico.de

Pressestimmen

t. Jedes wichtige Thema wir dangesprochen und, was am wichtigsten ist, die Theorie wird durch viele durchdachte Praxisübungen in die Tat umgesetzt." - IT-Stammtisch Darmstadt, Februar 2011 "Nein, einen eigenen Rechenknecht kann man sich nach der Lektüre dieses außergewöhnlichen Buches garantiert nicht bauen. Stattdessen vermittelt es aber auf ganz spielerische Weise und mit noch mehr Spaß solide Grundkenntnisse in Sachen Elektronik. Der Autor nimmt den Leser gemäß dem Motto 'Lernen durch Entdecken' vorbildlich an die Hand und durch seinen Schreibstil schenll gefangen: Man kauft gemeinsam Werkzeuge und Bauteile und setzt diese zusammen. Los geht es mit simplen Schaltkreisen, am Ende arbeitet man mit ICs - und hat die Funktionsweise verstanden. Ein lehrreiches und unterhaltsames Buch." - Mac Life, 03.2011

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alex am 29. November 2010
Format: Taschenbuch
Ich habe das Buch mittlerweile schon seit drei Monaten und bin jetzt im vorletzten Kapitel.
Das Buch vermittelt auf einfach und überschaubare Weise allerlei handwerkliches und praktisches Wissen, das für den Umgang mit Elektronik wirklich unabdingbar ist. Das Buch ist sehr durchdacht und hat eine sinnvolle Chronologie: man wird an die Hand genommen und durch die elektronischen Grundlagen geleitet. Nebenbei wird auch geschichtliches Wissen vermittelt und hilfreiche Übersichten gegeben.

Der Autor hat die Schaltungen so gezeichnet, wie sie nachher auch wirklich auf dem Steckbrett aussehen. Grade am Anfang, wenn man versucht irgendwelche kleinen Schaltungen aus dem Internet nachzubauen, die "richtig" gezeichnet sind, merkt man erst einmal was das für eine Hilfe ist.

Natürlich kann in einem Buch nicht alles stehen. So fehlen hier sehr viele theoretische Grundlagen, was aber auch nicht wirklich tragisch ist. Für einfache Schaltungen braucht man keine Schaltalgebra oder KV-Diagramme. Es werden hier aber systematisch ALLE Grundlagen vermittelt (und falls nicht, dann sollte man in der Lage sein sich selbst was zu suchen), die man für kleine Schaltungen braucht.

Für jedes Kapitel gibt der Autor eine Einkaufsliste vor. Bei Reichelt (vorher im Papierkatalog suchen, da der Internetkatalog etwas Verzögerung beim Laden aufweist / günstiger als Conrad) und Conrad (i.d.R. die bessere auswahl) habe ich bisher alle Teile bekommen. Die Grundaustattung für die Experimente hat bei mir ca. 120 € gekostet und ich habe es nicht bereut es gekauft zu haben.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tobias Schmidt am 9. Januar 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Pro: gelungene Mischung aus Theorie, Praxis und Handwerk
Contra: exotische Bauelemente in den Experimenten, viel zu häufiger PUT Einsatz,
amerikanische Symbolik für Logikgatter und Widerstände

Das Buch hatte ich als Einstiegswerk für meinen Sohn vorgesehen.

Wären die Experimente etwas praxisrelevanter (nicht eine Transistorkippstufe wird gebastelt - nur PUT-klimbim),
wären die in EU und D "typischen" Bastlerdioden und Transistoren eingesetz worden (nur "2N"-Ami-Krempel),
wären Texte und Schaltungen besser aufeinander abgestimmt und
gäbe es etwas übersichtlichere Materiallisten,
dann wäre ich von dem Buch richtig begeistert "geblieben".

Dann hätte ich gern 5 Sterne verteilt, nun schwanke ich zwischen 2 und 3.

So beschaulich und leichtverständlich das Buch zu Anfang beginnt, so werden gegen Ende zahllose Themen angerissen.
(Schrittmotorsteuerung, PICAXE , Basic-Briefmarke) Es entsteht der Eindruck, im letzten Drittel
würde "alles ein bisschen und nichts so richtig" behandelt.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gert Klein am 23. September 2010
Format: Taschenbuch
Einfach anfangen und loslegen ist das durchgängige Prinzip dieses Buches ohne zuerst viel Theorie vorgesetzt zu bekommen. Trotzdem kommen Theorie und Hintergrundwissen zu Bauteilen und Personen, die diese Teile entwickelt haben, nicht zu kurz.
Wie der Titel sagt sollte man nicht nur lesen, sondern machen. Dazu gehört ruhig ein paar Bauteile mehr einzukaufen, denn es wird auch gezeigt was passiert, wenn man tut, was man eigentlich nicht soll. Beim Einkauf beachten: Nicht alles gibt es überall: Unijunction Transistoren sind seltener. Die gibt es bei Reichelt, nicht bei Conrad.
Praktische Beispiele von vorn bis hinten bieten den roten Faden für das Buch. Eigentlich müsste es noch dicker sein ...
Mein Interesse weckte besonders Kapitel 4 rund um den vielseitigen Klassiker: Timer-IC NE555. Die bistabile Seite des ICŽs war mir neu, eignet sich aber wunderbar zum Starten und Stoppen digitaler Schaltungen. Der kräftige Ausgang des NE555 macht ihn u.a. so erfolgreich. Allerdings sind hier leider versteckte Fehler. Pin 4 muss zum Reset mit Minus verbunden werden, statt Plus. Im Text steht es richtig. Wenn der Pin2 zum Triggern nicht funktioniert, sollte man es mal mit Pin4 versuchen.
Fazit: Für Einsteiger super und selbst Praktiker finden immer noch Anregungen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joe H. am 11. März 2011
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe mir die im Buch angeführten Teile jetzt besorgt und beginne nun mit den ersten Lektionen. Es ist alles genau beschrieben (auch bebildert) um auch wirklichen Anfängern die Freude am Basteln richtig zu steigern. Auch einiges an Hintergrundwissen wird zwischendurch immer wieder beschrieben. Ich werde in diesem Buch sicher bis zum Ende alles genau durchmachen, weil mich alles sehr interessiert.
Kurz gesagt ein sehr tolles Buch!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von gweep am 7. August 2011
Format: Taschenbuch
Das Buch Make: ELetronik von Charles Platt ist ein Buch, das mit praktischen Beispielen den gewillten Hobby-Bastler als eine Einführung in die Elektronik dient. Das Buch durchläuft 36 Experimente, die alle sehr gut erklärt sind und der Autor geht auch auf Grundlagen ein, aber nicht zu detailliert.Muss er auch nicht, das Buch macht Lust auf mehr, der Leser, wird motiviert und kriegt Lust nach mehr, das gefällt mir im Übrigen an diesem Buch, mit 311 Seiten ist dieses Buch kein Kompendium und wird daher auch leicht gelesen. Bei 1200 Seiten, die selbst noch nicht das Ende der Elektronik umfassen können, wäre der Lese schon geschockt von dem Vorhaben. Gebaut wird z.B. eine Alarmanlage, usw.
Ich habe mir mit dem Lesen des Buches viel Zeit gelassen, leider auch nicht alle Experimente durchgemacht, aber das werde ich im Winter nachholen. Allerdings habe ich mich schon mit zwei weiteren Personen unterhalten, die das Buch nicht nur gelesen haben, sondern auch alle Beispiele nachgemacht haben, auch sie sind damit sehr zufrieden und schon ins nächste Level aufgestiegen.
Ich kann dieses Buch jedem Empfehlen der Lust auf Elektronik hat, es macht Spaß die Experimente mitzumachen und das Buch liest sich sehr gut.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen