oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Mahler: Das Lied von der Erde
 
Größeres Bild
 

Mahler: Das Lied von der Erde

28. November 2005 | Format: MP3

EUR 8,59 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 11,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
8:07
30
2
10:10
30
3
3:43
30
4
7:47
30
5
4:43
30
6
29:32
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Oktober 1998
  • Erscheinungstermin: 28. November 2005
  • Label: Warner Classics
  • Copyright: (C) 1998 EMI Records Ltd.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:04:02
  • Genres:
  • ASIN: B001QL6A06
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 110.593 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von tgundkg am 24. September 2003
Format: Audio CD
Bei dem Lied von der Erde handelt es sich um einen Orchester-Liedzyklus aus der letzten Schaffensphase Mahlers. Es herrscht eine Stimmung von Wehmut und Abschied vor. Der Orchesterpart ist so unglaublich gut auskomponiert, dass dieses Stück gelegentlich als Mahlers letzte Sinfonie bezeichnet wird.
Es gibt zwei Aufnahmen, die immer wieder empfohlen werden: Wegen des Dirigenten und der Sängerin die Aufnahme von Ferrier unter Walter (der Mahler noch kennengelernt hatte und daher einen gewissen Authentizitätsnimbus hat). Und wegen des Tenors diese Aufnahme von Wunderlich unter Klemperer. Alle mir bekannten späteren Aufnahmen enttäuschen, wenn man diese beiden kennt.
Ich höre die Aufnahme mit Wunderlich tausendmal lieber. Der Ton ist um Welten besser. Die Leistungen von Ludwig als Sopran und dem Orchester unter Klemperer sind ausgezeichnet und lassen keine Wünsche offen. Und was Wunderlich leistet, ist bis heute unerreicht. Hinsichtlich des Ausdrucks, des Timbres, der Intensität, der Einfühlung in den Text, der Färbung ist Besseres schlicht nicht vorstellbar.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
40 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 1. November 2000
Format: Audio CD
Diese Interpretation des Liedes von der Erde sucht seines gleichen. Man ist verdorben fuer andere vielleicht stimmkraeftigere Einspielungen mit Heldentenoeren wie z.B. von King (den ich sonst sehr verehre). Wunderlich singt diese extreme Partie mit seiner wohltunenden lyrischen Leichtigkeit wundervoll ausdrucksstark aber auch volltoenend. Einfach brilliant und intonationssicher. Welch Stimme! Christa Ludwig steht ihm da in wenigem nach, hat nur einen kleinen Stimmkratzer im 2. Lied. Auch das Orchester unter Otto Klemperer ist fantastisch, geradezu bewegend. Ein perfektes Ensemble also und eine sehr gute EMI aufnahmetechnik. Insgesamt sehr zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matt am 19. Oktober 2012
Format: Audio CD
Einmal gehört, erlebt und nie wieder vergessen! Was diese Aufnahme in sehr guter Klangqualität bedeutet, ist in Worten kaum zu beschreiben, eine Platte für die einsame Insel!
Ach, Fritz Wunderlich, was soll man noch über ihn sagen, was nicht schon tausendfach geschrieben? In der Bewältigung dieser ungemein anspruchsvollen Partie hat er die Latte derart hoch gelegt, dass bis heute kein Tenor ihm das Wasser reichen konnte. Alles ist zu finden: Strahlende Spitzentöne, wundervollstes Legato, einmaliges Timbre, weiche und zärtlich liebkoste Phrasen, das Sehnen und der Überschwang, absolute Wortverständlichkeit, hin- und mitreißende Musikalität, alles aus der Gesangslinie entwickelt, unbeschreiblich herrlich!
Jede Stimmung wird mit einer Natürlichkeit und Souveränität erfasst und gesungen, dass man sich im Gesangshimmel wähnt.
Ebenso Christa Ludwig: Mit ihrem herrlich dunklen Mezzotimbre erfüllt sie alle Anforderungen, vor allem in dem beinahe halbstündigen "Abschied". Wenn sie auch sagte, sie habe erst durch Leonard Bernstein die Bedeutung der Gesänge erkannt, so hat sie hier intuitiv den rechten Klang gefunden und ohne verkopfte Interpretationsansätze eine einmalig schöne und bewegende Aufführung geboten. Die Stimme schimmert, leuchtet und erfühlt die unterschiedlichen Szenen - eine Sängerin auf der Höhe ihrer Kunst!
Und das Orchester unter Otto Klemperer? Mahler aus erster Hand? Nun, das vermag ich nicht zu beurteilen. Für mich ist dies alles nur absolut stimmig, ob Tempi, Rubato, das Musizierenlassen, die Sichtbarmachung der facettenreichen Partitur, "alles kommt zu allem"!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matt am 19. September 2012
Format: Audio CD
Einmal gehört, erlebt und nie wieder vergessen! Was diese Aufnahme in sehr guter Klangqualität bedeutet, ist in Worten kaum zu beschreiben, eine Platte für die einsame Insel!
Ach, Fritz Wunderlich, was soll man noch über ihn sagen, was nicht schon tausendfach geschrieben? In der Bewältigung dieser ungemein anspruchsvollen Partie hat er die Latte derart hoch gelegt, dass bis heute kein Tenor ihm das Wasser reichen konnte. Alles ist zu finden: Strahlende Spitzentöne, wundervollstes Legato, einmaliges Timbre, weiche und zärtlich liebkoste Phrasen, das Sehnen und der Überschwang, absolute Wortverständlichkeit, hin- und mitreißende Musikalität, alles aus der Gesangslinie entwickelt, unbeschreiblich herrlich!
Jede Stimmung wird mit einer Natürlichkeit und Souveränität erfasst und gesungen, dass man sich im Gesangshimmel wähnt.
Ebenso Christa Ludwig: Mit ihrem herrlich dunklen Mezzotimbre erfüllt sie alle Anforderungen, vor allem in dem beinahe halbstündigen "Abschied". Wenn sie auch sagte, sie habe erst durch Leonard Bernstein die Bedeutung der Gesänge erkannt, so hat sie hier intuitiv den rechten Klang gefunden und ohne verkopfte Interpretationsansätze eine einmalig schöne und bewegende Aufführung geboten. Die Stimme schimmert, leuchtet und erfühlt die unterschiedlichen Szenen - eine Sängerin auf der Höhe ihrer Kunst!
Und das Orchester unter Otto Klemperer? Mahler aus erster Hand? Nun, das vermag ich nicht zu beurteilen. Für mich ist dies alles nur absolut stimmig, ob Tempi, Rubato, das Musizierenlassen, die Sichtbarmachung der facettenreichen Partitur, "alles kommt zu allem"!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden