Weitere Optionen
Mahler: Das Lied von der Erde
 
Größeres Bild
 

Mahler: Das Lied von der Erde

21. Mai 2007 | Format: MP3

EUR 5,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
8:29
30
2
9:43
30
3
3:14
30
4
7:02
30
5
4:32
30
6
30:29

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 21. Mai 2007
  • Erscheinungstermin: 21. Mai 2007
  • Label: Warner Classics
  • Copyright: (C) 2007 by EMI Records Ltd.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:03:29
  • Genres:
  • ASIN: B001QH5AQU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 199.614 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von opernfan TOP 500 REZENSENT am 12. Oktober 2012
Format: MP3-Download
Diese Aufnahme hätte von der Papierform her eine große Aufnahme werden können - aber manchmal gelingt das offensichtlich nicht in der Umsetzung.
Das liegt zum größten Teil am Dirigat von J. Levine. Obwohl er bei weitem nicht der langsamste Dirigent des Lied von der Erde ist, kommt er mit der Musik des öfteren nicht so recht vom Fleck. Immer wieder bricht der Spannungsbogen ein. Es gibt schöne Details, aber kein wirklich gelungenes Ganzes. Auch bleibt er in seiner Interpretationshaltung unentschlossen, weder dirigiert er das Werk als großen Abschiedsgesang (wie z.B. bei Walter), noch als eine melancholische Lebensbetrachtung, Levine bleibt zu neutral.
Da können dann die Sänger auch nicht viel retten. S. Jerusalem ist ganz gut, tut sich aber mit der hohen und heldischen Tessitura der Partitur schwer. Und J. Norman ist natürlich gut (tut sich aber, wie schon in der Aufnahme unter C. Davis im 4. Lied schwer, welches rhythmisch aber auch sehr vertrackt ist), unter C. Davis ist sie aber intensiver in der Gestaltung. Insofern kommt diese Aufnahme nicht an die "großen" heran, B. Walter (Wien, mit Patzak und Ferrier) bleibt am ausdrucksintensivsten, am vielleicht schönsten gesungen ist die Aufnahme unter Klemperer (Wunderlich/Ludwig). Und wenn man Wert auf J. Norman legt, ist man mit der Aufnahme unter C. Davis besser bedient, der interessanterweise langsamer als Levine ist und doch dynamischer wirkt.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden