oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Magnus Karlsson's Free Fall
 
Größeres Bild
 

Magnus Karlsson's Free Fall

14. Juni 2013 | Format: MP3

EUR 9,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 17,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
5:34
30
2
4:35
30
3
4:17
30
4
5:12
30
5
4:25
30
6
3:15
30
7
4:46
30
8
4:11
30
9
4:55
30
10
4:57
30
11
3:32
30
12
3:57

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 14. Juni 2013
  • Label: Frontiers Records
  • Copyright: (c) 2013 Frontiers Records
  • Gesamtlänge: 53:36
  • Genres:
  • ASIN: B00CNHMU1A
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.466 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von RJ + YDJ TOP 100 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 18. Juni 2013
Format: Audio CD
Im Sektor des Melodic Metals hat sich das italienische Label Frontiers in den letzten Jahren wohl so ziemlich an die Spitze gesetzt. Dies dürfte daran liegen, dass man einer ganzen Reihe an Hochkarätern dieser Szene eine Heimstatt geboten hat, als fast niemand Bands wie Whitesnake, Pink Cream 69 und andere wollte, einen kleinen Faktor des Erfolges machen wohl aber auch die fast schon unzähligen „Projektbands“ aus, welche ihre Alben über Frontiers veröffentlichen. Zugegebenermaßen ist da nicht immer alles Gold was glänzt.

Beim neuesten Projekt aus dem Hause Frontiers Magnus Karlsson’s Free Fall braucht man sich um die Qualität der Mucke keine großen Sorgen machen. Magnus Karlsson hat bereits bei Bands wie Place Vendome, Sinner und Allen/Lande bewiesen das er gute Songs zu schreiben in der Lage ist. Bei den Sängern wurde im Übrigen auch nicht gespart. David Readman (Pink Cream 69) , Ralf Scheepers (Primal Fear), Russel Allen, Mark Boals (Yngwie Malmsteen) und noch ein paar namenhafte andere Sänger sind mit an Bord. Wer welchen Song singt findet ihr in der Trackliste unter dieser Rezension.

Magnus Karlsson’s Free Fall bewegt sich auf dem gleichnamigen Album auf sicherem Terrain. Der Schwede hat ein paar Melodien aus dem Ärmel gezaubert, welche so locker in das Ohr laufen, wie ein kühles Bier die Kehle hinunter. Die Sänger verleihen den Songs natürlich ihre eigene Note. Ein Russel Allen wird immer unter vielen anderen Stimmen zu identifizieren sein, was er auch direkt im starken ersten Song des Albums beweist. “Free Fall“ ist typischer skandinavischer Power Metal.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lotti on 18. Juni 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Magnus Karlsson bringt doch endlich mal eine CD unter seinem Namen raus.
Wir kennen viele Produktionen von ihm und auch hier sind die typischen Karlsson-Trademarks vorhanden. Fette Gitarren weit vorne, 1 A Shredding und natürlich seine heiss geliebten Pinch Harmonics. Dazu glänzt FREE FALL mit catchy Melodien und einer engagierten Gesangsriege vom Feinsten.

Angekündigt als AOR/Melodic Rock ist FREE FALL aber eher eine Metal-Platte mit Melodic Rock Einschlag. Der gute Magnus kann es einfach nicht lassen. Die Songs sind einfach zu gitarrenlastig und das Riffing zu metallisch, um es Rock zu nennen. Eins ist aber sicher, die Scheibe wird meinen Sommer begleiten, wei man einfach gute Laune bekommt. All Killers, No Fillers!
Mixing ist ebenfalls top!

Reinhören, kaufen, Spaß haben!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Pohl VINE-PRODUKTTESTER on 23. Juni 2013
Format: Audio CD
Beruf: Stuntmusiker. Bedeutet es ist Karlsson drin, aber steht etwas anderes drauf. Ich bin ein Fan der Kompositionen von Magnus Karlsson und besitze fast alles, was er bisher so gemacht hat. Angefangen mit den 3 starken Last Tribe Alben, die Allen/Lande Trilogie oder Starbreaker, The Codex, Tony o'Hora oder Bob Catley. Alle sind hervorragende Alben, aufgrund der großen Songwriter-Qualitäten von Magnus. Uns so serviert er mit der ersten CD unter eigenem Namen genau das, was man erwartet hat. Hochklassige Songs irgendwo im Hardrock/Melodic Metal Bereich. Garniert ist das Ganze mit den Stimmen einiger Spitzensänger, die hier schon mehrmals aufgezählt wurden. CD einwerfen und knapp 55 Minuten tolle Musik genießen. Mehr geht nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Markus Zimmermeier on 15. Juni 2013
Format: Audio CD
Ich habe mich sehr gefreut, als ich von der Veröffentlichung dieses Albums gehört habe, denn ich meine, dass es langsam Zeit wurde, dass Magnus Karlsson eine Scheibe unter seinem eigenen Namen veröffentlicht und auf diese Weise den Ruhm erlangt, den er sich all die Jahre als genialer Songwriter im Hintergrund verdient hat. Zu dieser (Vor-)Freude gesellten sich aber auch Erwartungen und Ansprüche, die erfüllt werden wollten, zumal mich Magnus Karlsson bisher noch nie enttäuscht hat und mit 'The Battle' (Jorn/Lande) eine meiner Alltime-Favourite Melodic-Rock-Cds komponiert und produziert hat.

Tatsächlich wird der geneigte AOR-Fan mit tollen Rockmelodien nur so überhäuft. Jeder der Songs würde von mir mindestens 4/5 (oder eher 4,5/5) Punkte bekommen. Die volle Punktzahl verdienen in meinen Augen zum Beispiel der kraftvolle Opener 'Free Fall", auf dem Russel Allen mal wieder brilliert.
Ebenfalls hervorheben möchte ich 'Not my saviour', das zu den härteren Stücken gehört, aber trotzdem supermelodiös ist. Gesungen wird es von Rick Altzi, der zurzeit auch auf der neuen Masterplan (Novum Initium) zu hören ist - ein sehr gefragter Mann also, und das ist sicherlich kein Zufall.
Sehr stark finde ich auch 'Our time has come', wo das Tempo und die Lautstärke schön variiert werden. Dazu kommt ein weiterer genialer Refrain.
Insgesamt gefallen mir die Songs, wo das Album mehr in Richtung Melodic METAL als Melodic ROCK geht (wie auch 'Dreamers and Hunters'), besser bzw. besonders gut, da diese Härte den oft etwas 'süßlichen' Melodien sehr gut steht und ihnen ein angenehmes Gegengewicht bietet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden