Mad Men 7 Staffeln 2007

Amazon Instant Video

Staffel 1
Auf Prime erhältlich
(106)
Auf Prime erhältlich

1. Schall und Rauch AGES_12_AND_OVER

Don Draper, erfolgreicher Creative Director der Werbeagentur Sterling Cooper, steckt in der Bredouille: Zum einen droht ein wichtiger Kunde abzuspringen, und Don zerbricht sich den Kopf über eine innovative Kampagne, um das zu verhindern. Zum zweiten unterhält er eine Affäre, die es vor seiner Ehefrau Betty zu verheimlichen gilt. Auch Dons neue Sekretärin Peggy Olsen hat es nicht leicht.

Darsteller:
Jon Hamm,Elisabeth Moss
Laufzeit:
46 Minuten

Angebot: Fire TV jetzt nur 84 EUR

Genießen Sie Tausende Filme und Serienepisoden auf Ihrem HD-Fernseher, entdecken Sie Hunderte Spiele und machen Sie es sich mit Ihrem Lieblingssport, den Nachrichten oder Musik bequem. Hier klicken

Schall und Rauch

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Staffel 1
Auf Prime erhältlich

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Regisseur Alan Taylor
Darsteller Jon Hamm, Elisabeth Moss
Nebendarsteller Vincent Kartheiser, Christina Hendricks, January Jones, Aaron Staton, Michael Gladis, Rich Sommer, John Slattery, Robert Morse, Bryan Batt
Staffel-Jahr 2007
Studio NBC Universal
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

123 von 132 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DoK am 19. Juli 2008
Format: DVD Verifizierter Kauf
"Vom Produzenten der Sopranos" schreit es in großen Buchstaben vom Cover der DVD. Aber kann die Serie vom früheren "Soprano" Autor und Produzent Matthew Weiner das Niveau und die Klasse der Mafia-Serie tatsächlich erreichen? Die Antwort: JA, SIE KANN!!!

MAD MEN spielt im New York der 1960er Jahre. Zentrum der Geschichte ist Don Draper, der in der Werbeagentur Sterling Cooper arbeitet. Er hat alles (den perfekten Beruf, die perfekte Frau, tolle Kinder), dennoch ist er unglücklich und stürzt sich immer wieder in neue Affären. Nach einigen Folgen (und mehreren kurzen Anspielungen) wird dann schließlich Drapers großes Geheimnis gelüfftet (und schon allein deswegen ist MAD MEN sehenswert).

Die Nebenhandlungen beschäftigen sich unter anderem mit Drapers Frau Betty, die am Versuch scheitert, sich in der Rolle der perfekten Hausfrau und Mutter einzufinden. Ein weiterer MAD MEN-Charakter ist Peggy Olsen. Ein Mauerblümchen, welches als Drapers Sekretärin bei Sterling Cooper eingestellt wird und so gar nicht in die Agentur mit all diesen attraktiven und charismatischen Menschen passen mag. Dargestellt wird sie von Elisabeth Moss (spielte bei "The West Wing" die jüngste Tochter des Präsidenten). Vor allem ihre Leistung bleibt im Gedächtnis. Ihre Peggy Olsen ist naiv und gutgläubig; beweist aber in anderen Szenen, dass sie durchaus über Stärke und Durchsetzungsvermögen verfügt.

MAD MEN ist wunderschön fotographiert, toll geschrieben und (vor allem) gut besetzt. Obwohl nicht aus diesem Hause, erinnert die Serie doch stark an eine typische HBO-Produktion.
Lesen Sie weiter... ›
20 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
78 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Grüner Baum TOP 500 REZENSENT am 28. September 2009
Format: DVD
Mad men ist eine weitere der sogenannten "Qualitätsserien" aus den USA - Serien, die sich durch hohe handwerkliche und künstlerische Qualität (Ausstattung, Kostüme, Kameraführung, Einsatz von Licht, etc.), intellegente Dialoge und eine anspruchsvolle, komplexe, zuweilen dekonstruierte Erzählweise auszeichnen. Es ist in einer Reihe zu sehen mit Serien wie Sopranos, Six Feet under oder Deadwood.

Mad men spielt im New York der frühen 60er Jahre und zwar in einer Werbeagentur. Im Mittelpunkt steht der Creative Director der Firma Don Draper, um ihn herum die Chefs der Firma, weitere Angestellte aus dem Kreativbereich und diverse Sekretärinnen. Es werden Geschichten rund um Werbeaufträge erzählt, Beziehungs- und Verführungsgeschichten innerhalb der Werbeagentur, Familie und Ehe der Mitarbeiter beleuchet. Ein kleinerer Strang der durchlaufenden Geschichte beschäftigt sich mit einem 'dunklen' Geheimnis aus Drapers Vergangenheit, das mit seiner Zeit im Koreakrieg zu tun hat.

Die vielen kleinen Geschichten von 'Mad Men' sind m.E. nur ein Teil des Konzepts. Sie erzählen 'typische' Geschichten der 60er Jahre bzw. geben den gesellschaftlichen Zeitgeist wieder. Es geht um Aufbruchstimmung, moderne Technologien, gesellschaftlich deutlich eingeschränkte Frauen (als Hausfrauen oder Sekretärinnen), die anfangen gegen diese Rolle zu kämpfen, Wettbewerbsgeist und die Hoffnungen und Ängste des aufstrebenden Angestellten. Neben den eigentlichen Geschichten steht aber die Zeichnung der Atmosphäre, das Verdichten einer Stimmung der Zeit immer genauso im Vordergrund, oft sogar so sehr, dass die banalen Geschehnisse völlig hinter die Stimmungszeichnung zurücktreten. Z.b.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Antel am 3. Januar 2011
Format: DVD
Ich bin eher zufällig über einen Zeitungsartikel auf diese Serie gestoßen, hab zu Weihnachten zugeschlagen und war von Anfang an begeistert. "Mad Men" ist ein berauschender Sturzflug in eine scheinbar längst vergangene Dekade, der einen wirklich staunend zurücklässt. Viel ist hier schon über die penibel genaue Ausstattung, die tolle Darstellung von Musik, Mode und Zeit- bzw. Werbegeschichte sowie die kluge (dezent altmodische) Filmtechnik geschrieben worden. Was mich aber besonders fasziniert, sind die fein ziselierten Handlungsstränge und die Figurenführung: keine der Protagonisten ist ein plattes Klischee, alle zeigen verborgene Seiten, die im Laufe der Serie deutlicher hervortreten. Jede der Figuren eignet sich in Teilen zur Identifikation, gerade weil sie niemals nur symphatisch oder nur ekelhaft sind. Insbesondere der dramaturgische Umgang mit den weiblichen Figuren ist von einer Sensibilität und Detailschärfe, die ihresgleichen sucht. Don Drapers Frau Betty zum Beispiel - brav, schön, behütet, scheinbar perfekt und doch depressiv, unterdrückt und auf eine kaum merkbare Art aufsässig. Die Chefsekretärin - glamourös, eitel und unsicher zugleich. Die jüdische Kaufhausbesitzerin aus der ersten Staffel - eine Frau, die selbstsicher im Business stehend mit ihrer Herkunft und ihren Gefühlen zu Draper hadert. Oder die allein erziehende Nachbarin der Drapers - die subtile Verkörperung der politischen Veränderung der USA in den kommenden Jahren.Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen