EUR 26,69 + EUR 4,00 für Lieferungen nach Deutschland
Auf Lager. Verkauft von 4macs
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 32,00
Kostenlose Lieferung. Details
Verkauft von: ITS-Lönartz
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Upgrade deutsch

von Apple
Plattform : Mac OS X Intel
4.2 von 5 Sternen 147 Kundenrezensionen

Preis: EUR 26,69
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch 4macs. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
  • !!!Nur für Intel Macs (Apfel oben links ->
  • Multilingual (Es gibt bei OS X keine einzelnen Sprachversionen)
  • (Nach der Installation muss noch das Update auf 10.6.8 (per Software Update) installiert werden, dann ist per App Store verfügbar)
4 neu ab EUR 26,69 4 gebraucht ab EUR 21,45

Für diesen Artikel ist eine neuere Version vorhanden:


Wird oft zusammen gekauft

  • Mac OS X 10.6 Snow Leopard Upgrade deutsch
  • +
  • Daffodil WMS500W - Kabellose optische Maus - 3 Tasten-Funkmaus mit Scrollrad - verstellbare Abtastrate (bis zu 1600 DPI) - Weiß - Kompatibel mit: Microsoft Windows (8 / 7 / XP / Vista) und Apple MAC (OS X +) - wireless - keine Treiber notwendig
Gesamtpreis: EUR 35,68
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

System-Anforderungen

  • Plattform: Mac OS X Intel
  • Medium: DVD-ROM


Produktinformation

  • Artikelgewicht: 59 g
  • ASIN: B001AZ3Y66
  • Erscheinungsdatum: 28. August 2009
  • Sprache: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 147 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 331 in Software (Siehe Top 100 in Software)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Produktbeschreibungen

Snow Leopard ist ein Upgrade für Leopard Benutzer und erfordert einen Mac mit Intel-Prozessor.

Optimiert. Vom Installieren bis Ausschalten.
Dank vieler kleiner und großer Änderungen macht Mac OS X Snow Leopard deinen Mac schneller, zuverlässiger und benutzerfreundlicher.

Nicht neu erfunden. Aber noch besser.
Mac OS X ist bekannt für seine Einfachheit, Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit. Bei der Entwicklung von Snow Leopard hatten die Apple Ingenieure deshalb nur ein Ziel im Auge: ein großartiges System noch besser zu machen. Sie suchten Bereiche, in denen es etwas zu verbessern, zu vereinfachen oder zu beschleunigen gab - Kleinigkeiten wie das Auswerfen externer Laufwerke, aber auch grundlegende Dinge wie das Installieren des Betriebssystems. In vielen Fällen gelang ihnen dabei der Schritt vom Großartigen zum Fantastischen. Hier ein paar Beispiele, die zeigen sollen, wie sich die Verbesserungen am Mac spürbar auswirken:

Der brandneue, gute alte Finder.
Der Finder wurde für die Nutzung der Technologien in Snow Leopard - einschließlich 64-Bit-Unterstützung und Grand Central Dispatch - von Grund auf neu geschrieben. Das Antwortverhalten des Finder wurde grundlegend verbessert. Und er hat neue Leistungsmerkmale, z. B. anpassbare Suchoptionen in Spotlight und eine verbesserte Symboldarstellung zum Durchblättern mehrseitiger Dokumente oder zum Ansehen von QuickTime Filmen.

Neuer Look, neue Funktionen. Für Exposé und Stapel.
Exposé wurde optimiert und ist jetzt noch benutzerfreundlicher. Es ist jetzt in das Dock integriert, du kannst also einfach ein Programmsymbol im Dock klicken und halten, und schon gehen die Fenster des betreffenden Programms auf und du kannst schnell zwischen den Fenstern wechseln. Exposé präsentiert sich außerdem in einem ganz neuen Look. Die Fenster sind jetzt in einem übersichtlichen Muster angeordnet, in dem man alles noch viel leichter findet. Und Stapel - Dock-Objekte für den schnellen Zugriff auf einen Ordner mit mehreren Dateien - lassen sich jetzt durchblättern, sodass du leichter alle Objekte anzeigen kannst. Du kannst auch durch die Ordner in einem Stapel navigieren und so alle darin enthaltenen Dateien sehen.


Der neue Finder wartet mit verbessertem Antwortverhalten und zusätzlichen Features auf

Schnelleres Time Machine Backup.
Mac OS X Leopard brachte mit der revolutionären Time Machine erstmals die Möglichkeit zu einer wirklich einfachen Datensicherung deines Festplatteninhalts. Time Capsule machte das Sichern noch komfortabler durch die kabellos verbundene Festplatte, die nahtlos mit Time Machine funktioniert. Und in Snow Leopard wird Time Machine sogar noch effizienter und reduziert die Dauer einer Erstsicherung auf Time Capsule um bis zu 50 %.

Schnelleres Aufwachen, Ausschalten und Verbinden mit drahtlosen Netzwerken.
Bei Snow Leopard wacht der Mac doppelt so schnell aus dem Ruhezustand auf, wenn die Bildschirmsperre aktiviert ist. Das Ausschalten geht um bis zu 75 % schneller - so gewinnst du wertvolle Zeit für den Weg nach Hause oder zum Flughafen. Und das Verbinden mit drahtlosen Netzwerken ist jetzt um bis zu 55 % schneller.

Noch schnellere, zuverlässigere Installation.
Nie war es leichter, deinen Mac zu aktualisieren. Bei Snow Leopard ist der gesamte Prozess stark vereinfacht, optimiert und um bis zu 45 % schneller. Und dabei auch noch umfassender und zuverlässiger. Snow Leopard checkt z. B. deine Programme, um sicherzustellen, dass sie kompatibel sind, und legt inkompatible Programme beiseite. Nach einem Stromausfall während der Installation kann diese ohne Datenverlust neu gestartet werden.


Schnelleres Aufwachen, Ausschalten und Verbinden mit drahtlosen Netzwerken

Weniger ist mehr.
Snow Leopard belegt nicht mal mehr die Hälfte des Speicherplatzes der Vorgängerversion. Und du hast damit rund 6 GB mehr Platz zur Verfügung - also für 1.500 Songs oder ein paar tausend Fotos. (Basierend auf 4-minütigen Songs und einer 128 KBit/Sek. AAC-Codierung. Die tatsächliche Kapazität kann je nach Codierungsmethode und Bitrate variieren.)

Ein großer Schritt für QuickTime.
QuickTime X ist die Medientechnologie der nächsten Generation für den perfekten Audio- und Videogenuss in Mac OS X Snow Leopard. Es umfasst einen völlig neuen QuickTime Player mit einer übersichtlichen Oberfläche, einer neuen Oberfläche zum Trimmen und einfachem Upload in YouTube und MobileMe. Und er bietet eine effizientere Medienwiedergabe, HTTP-basiertes Live-Streaming und größere Farbpräzision.

Innovative Eingabe für chinesische Schriftzeichen.
Wenn du vor Snow Leopard chinesische Zeichen in einen Computer eingeben wolltest, musstest du die phonetische Schreibweise chinesischer Wörter eingeben, und der Computer setzte diese dann in die entsprechenden Schriftzeichen um. Snow Leopard bietet nun eine völlig neuartige Eingabemöglichkeit: Du "zeichnest" die Zeichen direkt auf dem Multi-Touch-Trackpad deines Mac Notebooks. Dann erscheinen sie auf dem Bildschirm in einem neuen Eingabefenster mit Vorschlägen auf Basis deiner Eingabe. Du wählst dann aus den Vorschlägen das richtige Zeichen aus. Das Eingabefenster macht anhand deiner Auswahl sogar Vorschläge für darauf folgende Zeichen.


iChat-Theater bietet jetzt eine Auflösung von 640 x 480 - das Vierfache gegenüber früher

Noch zuverlässigeres iChat, mit höherer Auflösung.
Videochats in iChat sind mit Snow Leopard jetzt noch zuverlässiger und besser zugänglich (für Videochats ist eine Internet-Breitbandverbindung erforderlich). Die Betriebssystemtechnologie behebt jetzt Probleme mit der Kompatibilität von Routern, die die Verbindung stören oder unterbrechen könnten. Und wenn iChat keine direkte Verbindung herstellen kann, richtet es über den AIM Relay-Server eine erfolgreiche Chat-Sitzung ein.

Jetzt können mehr Benutzer Videochats in hoher Auflösung (640 x 480 Pixel) genießen, da die technischen Voraussetzungen nicht mehr so hoch sind: Es wird nur noch ein Drittel der Upstream-Bandbreite benötigt - 300 KBit/Sek. anstatt wie bisher 900 KBit/Sek. Und dazu bietet iChat-Theater jetzt eine Auflösung von 640 x 480 - das Vierfache gegenüber früher.

Der richtige Dienst zur richtigen Zeit.
Über das Menü "Dienste" in Mac OS X kannst du Funktionen eines Programms nutzen, während du in einem anderen Programm arbeitest. In Snow Leopard sind diese Dienste jetzt noch einfacher, optimierter und hilfreicher. Das Menü "Dienste" ist nun kontextgesteuert, d. h., es zeigt genau die Dienste an, die zum gerade genutzten Programm bzw. zum angezeigten Inhalt passen, und nicht mehr alle verfügbaren Dienste. Der Zugriff auf die Dienste erfolgt durch Rechtsklick oder durch Klicken auf dem Trackpad bei gedrückter ctrl-Taste. Du kannst das Menü "Dienste" nach deinen Wünschen konfigurieren und mit Automator sogar eigene Dienste hinzufügen.


Mac OS X wählt weltweit automatisch die richtige Zeitzone

Automatische Updates für Druckertreiber.
Snow Leopard sorgt dafür, dass du immer den aktuellsten Treiber hast und so deinen Drucker optimal nutzen kannst. Wenn du einen Drucker anschließt, kann Mac OS X den jeweils aktuellsten verfügbaren Treiber aus dem Internet laden. Und das System überprüft auch regelmäßig die Aktualität deiner Treiberversion. Ist der Treiber veraltet, wird die aktuelle Version über die Softwareaktualisierung geladen. So einfach geht das.

Automatisches Zeitzonen-Setup.
Wenn du viel auf der ganzen Welt unterwegs bist, möchtest du dir bestimmt als Letztes Gedanken über die richtige Zeitzoneneinstellung deines Computers machen. Snow Leopard übernimmt auch das für dich. Mit der Core Location Technologie findet das System bekannte Wi-Fi-Hotspots und setzt auf dieser Basis die Zeitzone automatisch. So hast du immer die richtige Zeit, egal wo du bist.

Einfache PDF-Textauswahl.
Hier haben wir eine Verbesserung, die exemplarisch für unser Streben nach Perfektion steht. Hast du in einem PDF-Anzeigeprogramm wie "Vorschau" schon mal versucht, Text aus einem mehrspaltigen PDF-Dokument zu kopieren? Das ist fast unmöglich. Anstatt nur den gewünschten Text auszuwählen, geht der Zeiger über die ganze Breite der Seite, und am Ende kopierst du einen wüsten Wortsalat aus allen möglichen Spalten.


Bei angeschlossenem Drucker lädt Mac OS X den jeweils aktuellsten Treiber aus dem Internet

Mac OS X Snow Leopard löst dieses Problem mithilfe cleverer KI-Algorithmen. Das System analysiert das Layout jeder Seite in der PDF und identifiziert auf diese Weise Textspalten. Wenn du dann mit dem Zeiger Text auswählst, bekommst du auch nur die Textstellen, die du haben wolltest. Das spart dir eine Menge Zeit.

Schnelleres, leistungsstärkeres Safari.
Safari 4 ist die neueste Version des superschnellen Apple Webbrowsers. Er baut Webseiten in Höchstgeschwindigkeit auf und bietet eine Vielzahl neuer Funktionen, darunter eine umfassende Verlaufssuche, intelligente Adress- und Suchfelder, eine innovative Art der Anzeige deiner Top-Websites, branchenweit führende Unterstützung von Webstandards und vieles mehr.

Mit Snow Leopard bringt Safari 4 dank der 64-Bit-Unterstützung eine um bis zu 50 % schnellere JavaScript-Leistung.6 Außerdem ist Safari jetzt noch besser gegen Ausfälle geschützt. Es hat sich herausgestellt, dass Browser-Plug-Ins die Ursache Nummer 1 für Ausfälle in Mac OS X sind. Die Apple Ingenieure haben Safari jetzt so umgebaut, dass Plug-Ins separat ausgeführt werden. Wenn dann mal ein Plug-In auf einer Webseite abstürzt, läuft Safari trotzdem zuverlässig weiter.


Problemloses Kopieren von Text aus mehrspaltigen PDF-Dokumenten

Zuverlässigeres Auswerfen von Medien.
Snow Leopard sorgt für ein zuverlässigeres Auswerfen von Medien und externen Laufwerken. Manchmal, wenn ein Programm oder Prozess auf die Dateien in einem Laufwerk zugreift, verhindert Mac OS X das Auswerfen der Medien bzw. des Laufwerks, und man weiß als Benutzer nicht immer, warum eigentlich. Bei Snow Leopard kommen derartige Fehler seltener vor, und wenn doch, siehst du genau, welches Programm auf das betreffende Laufwerk zugreift. Dann kannst du einfach das Programm beenden und das Laufwerk korrekt auswerfen.

Optimierte Dateifreigabe.
Die Bonjour Technologie in jedem Mac sorgt für ein müheloses Freigeben von Dateien und Medien. Und jetzt macht Bonjour in Snow Leopard die Freigabe auch noch energieeffizienter. Wenn du zu Hause oder im Büro von deinem Computer aus Dateien für andere Benutzer oder Geräte freigibst - z. B. Medien für dein Apple TV - musstest du bisher den Computer die ganze Zeit eingeschaltet lassen. Das ist nicht gerade energiesparend.

Mit Snow Leopard und einer kompatiblen AirPort Extreme oder Time Capsule Basisstation kann dein Computer in den Ruhezustand übergehen und dennoch weiterhin Dateien für andere Computer und andere Geräte zur Verfügung stellen. Der Computer wacht nur auf, wenn du ihn brauchst - wenn nicht, bleibt er im Ruhezustand.

Features:

  • Von Grund auf neuer Finder mit verbessertem Antwortverhalten und zusätzlichen Leistungsmerkmalen
  • Exposé wurde optimiert und ist jetzt noch benutzerfreundlicher
  • Schnelleres Time Machine Backup
  • Schnelleres Aufwachen, Ausschalten und Verbinden mit drahtlosen Netzwerken
  • Noch schnellere und zuverlässigere Installation
  • Snow Leopard belegt weniger als die Hälfte des Speicherplatzes der Vorgängerversion
  • Neuer QuickTime Player mit einer übersichtlichen Oberfläche und einfachem Upload in YouTube und MobileMe
  • Videochats in iChat sind jetzt noch zuverlässiger und besser zugänglich
  • Automatische Updates für Druckertreiber
  • Automatisches Zeitzonen-Setup
  • Einfache PDF-Textauswahl
  • Schnelleres, leistungsstärkeres Safari

Voraussetzungen
Mac OS X 10.5 Leopard; Intel Prozessor (Intel Core Duo und Core Solo: nur 32-Bit-Betrieb); 1 GB RAM; 5 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte; DVD-Laufwerk für die Installation; einige Funktionen erfordern einen kompatiblen Internetanbieter, hierfür können Gebühren anfallen; einige Funktionen erfordern den MobileMe Dienst von Apple, hierfür fallen Gebühren an

Time Machine
erfordert eine zusätzliche Festplatte oder Time Capsule (separat erhältlich).

Photo Booth
erfordert eine iSight Kamera (integriert oder extern), eine USB-Videokamera (UVC) oder einen FireWire DV-Camcorder. Bei Verwendung eines DV-Camcorders erfordern Hintergrundeffekte feste Einstellungen für Fokus, Belichtung und Weißabgleich.

Boot Camp
erfordert Windows XP mit Service Pack 2 oder Windows Vista (separat erhältlich).

Bildschirmfreigabe
in iChat und im Finder erfordert eine Internetverbindung mit 128 KBit/Sek. (300 KBit/Sek. empfohlen).

DVD Player
erfordert einen Prozessor mit 1,6 GHz (oder schneller) für verbessertes Deinterlacing.

iChat
Audiochats erfordern ein Mikrofon und eine Internetverbindung mit 56 KBit/Sek. Videochats erfordern eine iSight Kamera (integriert oder extern), eine USB-Videokamera (UVC) oder einen FireWire DV-Camcorder und eine Internetverbindung mit 128 KBit/Sek. (Upstream und Downstream). Bei Verwendung eines DV-Camcorders erfordern Hintergrundeffekte feste Einstellungen für Fokus, Belichtung und Weißabgleich. Einige iChat Funktionen erzielen mit leistungsstärkeren Systemen eine bessere Leistung und Qualität.

Unterstützung für Exchange
erfordert Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 1 Update Rollup 4. Die automatische Einrichtung setzt voraus, dass die Microsoft Exchange Server Funktion zum automatischen Auffinden aktiviert ist.

Filmaufnahme mit QuickTime X
erfordert eine iSight Kamera (integriert oder extern), eine USB-Videokamera (UVC) oder einen FireWire DV-Camcorder.

QuickTime H.264 Hardwarebeschleunigung
erfordert einen Mac mit NVIDIA 9400M Grafikprozessor.

Entwicklerwerkzeuge
erfordern 1 GB Arbeitsspeicher und 3 GB freien Speicherplatz auf der Festplatte.

OpenCL
NVIDIA Geforce 8600M GT, GeForce 8800 GT, GeForce 8800 GTS, Geforce 9400M, GeForce 9600M GT, GeForce GT 120, GeForce GT 130. ATI Radeon 4850, Radeon 4870.

Unterstützung für 64-Bit
erfordert einen Mac mit Intel 64-Bit-Prozessor.

Grand Central Dispatch
erfordert einen Mac mit Intel Multicore-Prozessor.

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Der Titel meiner Rezension ist ein Zitat von Steve Jobs, als er zum ersten Mal Safari 4 - der ja nun auch Teil von OS X 10.6 ist - präsentierte. Und was soll ich sagen - dieser Satz lässt sich auch problemlos auf das restliche Betriebssystem anwenden!

Ich bin nun seit einigen Tagen sowohl auf meinem MacBook (2008) und meinem MacMini (2007) von Leopard auf SnowLeopard umgestiegen. Das erste, was auffällt: Wow, das Hochfahren geht aber flott! Und das ist nicht das einzige, was beschleunigt wurde. Selbst bei meinem nun 2 1/2 Jahre alten MacMini, der mit SnowLeo nun schon sein drittes OS erlebt, ist eine deutliche Performancesteigerung spürbar. Egal, ob es ums Hochfahren, Herunterfahren oder das Öffnen und Benutzen von Programmen (und nicht nur Appleeigene) geht.

Die Installation dauerte etwas länger als eine Stunde, wobei ich anmerken muss, dass ich einen CleanInstall (also eine Komplettneuinstallation) und kein Update (wie von Apple ja beabsichtigt) durchgeführt habe, was ein vorheriges Formatieren der Festplatte erforderte. Das heißt: Datenbackup auf externe Festplatte, von der Disk starten (alt-Taste beim Startup drücken genügt), mit dem Festplattendienstprogramm die Festplatte putzen, installieren, fertig.

Nach dem Nachinstallieren der iLife-Suite von der bei meinen Macs beigelegten Installations-DVDs kam das, wovor ich mich am meisten fürchtete: Meinen Netzwerkdrucker (Brother HL-2140) installieren. Ich las ja schon einige Horrorgeschichten in diversen Internetforen. Aber Oh Wunder: Es gab keine Probleme. Einfach Treiber manuell nachinstallieren, Drucker mit ip-Adresse adressieren und es lief. Ich war begeistert!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 von 8 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Der Wechsel von 10.4 Tiger auf 10.6 Snow Leopard war ein echter Quantensprung! Der Rechner ist mit dem SL gefühlt doppelt so schnell als vorher. Die Installation war ein Gedicht. Ich habe nicht ein einziges Programm, das unter SL nicht läuft. (Das älteste ist aus dem Jahr 2002!!!)
Durch das neue OS spart man sich glatt weg einen neuen Rechner. Meine alte Kiste ist zu neuen Höhenflügen gestartet, seit dem der SL auf der Platte ist.
Wie die Unterschiede zu 10.5 ausfallen, kann ich nicht beurteilen, da ich diese Version nicht hatte. (Der Tiger war ja auch verdammt gut.)
Allen, die den Tiger noch auf der Platte haben kann ich nur empfehlen, auf das neue, aktuelle 10.6 zu wechseln.
4 Kommentare 16 von 17 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Vor dem Installieren unbedingt File Vault deaktivieren!!! Sonst hilft nur noch eine Neuinstallation.
Ansonsten läuft alles Apple typisch einfach ab.
Ich kann Snow Leopard nur empfehlen.
Kommentar 6 von 6 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ich habe lange gezögert, und es war wohl auch besser, 10.6.1 abzuwarten. Gestern habe ich's gewagt, und nach einer Stunde war alles vorbei.
Habe den Schneeleo über 10.5 drüberinstallier, und - alles funktioniert noch, keine Daten gingen verloren, Time Machine Daten nach wie vor zugänglich, und der Rechner ist schnell wie nie. Meine Geräte: iMac 24 Zoll, Intel Core 2 Duo, NVIDIA GeForce 9400 Grafikkarte, Drucker Canon Pixma iP 4600 (Kommunikation mit dem Rechner besser als vorher!), Time Machine auf Western Digital Festplatte. Hatte echt Angst vor dieser Operation, bin jetzt aber froh, dass ich's gewagt habe. Das schöne Schneeleoparden-Foto war auch dabei, das dient jetzt als Schreibtischhintergrund.
3 Kommentare 23 von 26 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
An Alle folgender Tip:

Das vermeintliche Update ist in Wahrheit eine Vollversion. D.h. man braucht dafür keine Leopard Vollersion und man kann auch 10.4 updaten, bzw. das System komplett neu aufspielen.

Dies ist auch auf mehreren Seiten und in einigen Foren bestätigt worden.
22 Kommentare 100 von 119 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ist ja schon vieles besser geworden. Die Minimierung von Fenstern in ihr Programmicon, die Anzeige von minimierten Fenstern in Exposé, die Möglichkeit, bei Exposé den Anfang eines Fenstertitels zu tippen und damit das Fenster auszuwählen (wer will schon Maus benutzen ;CC) und viele weitere kleine Details. Hinzu kommt OpenCL und verbesserter Multicore Support, auch wenn ich da auf meinem Mac nicht so viel von bemerke da für seine Grafikkarte kein OpenCL unterstützt wird ;c.
Allerdings stehen die Chancen gut, dass einige Programme noch nicht so ganz kompatibel sind. War bei mir mit Firefox so, der öfters mal abstürzte, was sich nach einem Update aber wieder gelegt hat. So kleine Utilities wie DynDNS Updater warten immer noch auf ein Update, dass sie wieder funktionabel macht und falls man exotische Dinge wie Macports verwendet, wird man da mit einiger Wahrscheinlichkeit auch einige Probleme mit haben.
Tolle neue Bugs gibt es auch, wie ein animationstechnisch etwas verwirrt wirkendes Spaces (Animationen sind so wichtig!!1) und - vermutlich rein anekdotisch und durch Verhunzung des vorherigen Leopard-Systems verschuldet - ein öfters mal eintretender Absturz von coreservicesd, was dann einen schmerzhaften Pseudoabsturz des gesamten Systems zur Folge hat. In der Hinsicht kann man vermutlich eine Neuinstallation empfehlen und kein Inplace-Update über Leopard. Oder PRAM-Reset. Ach Moment, das hilft ja nie.

Alles in allem: Ein wichtiger Schritt zur vollständigen 64Bitisierung des Mac und viele kleine Verbesserungen, die teilweise allerdings auch Verschlimmbesserungen sein können, wenn einem ein etwaiges altes Verhalten ans Herz gewachsen ist (Exposé zeigt im Applikationsmodus alle Fenster des Programms aus allen Spaces z.B.). Aber Snow Leopard als Betriebssystemsname... ist doch super. Kaufen und unter Umständen erstmal im Schrank liegenlassen.
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden