Zum Wunschzettel hinzufügen
MCMXC A.D.
 
Größeres Bild
 

MCMXC A.D.

11. Oktober 2004 | Format: MP3

EUR 8,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:21
30
2
11:43
30
3
4:29
30
4
5:01
30
5
1:41
30
6
4:22
30
7
10:36

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 11. Oktober 2004
  • Erscheinungstermin: 11. Oktober 2004
  • Label: Virgin Germany
  • Copyright: (C) 1991 Virgin Music, A Division Of EMI Music Germany GmbH & Co. KG. This Labelcopy Information Is The Subject Of Copyright Protection. All Rights Reserved. (C) 1991 Virgin Music, A Division Of EMI M
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 40:13
  • Genres:
  • ASIN: B001QNTJ98
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 19.949 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 9. Dezember 1999
Format: Audio CD
Enigma, das steht für Musik aus Zeit und Raum. Würde jedem Science Fiction Film gut stehen und klingt immer wieder abgefahren ohne Ende. Die Geschwindigkeit der Musik ist es aber nicht. Was so ausserordentlich fasziniert ist der meditative Ton in den Werken. Alles kling so ein wenig nach mittelalterlichem Touch. Erinnert ein wenig auch an solche Filme wie „Der Name der Rose" mit Sean Connery. Diese Choral-gesänge im alten Chorgestühl eines Klosters. Und so ähnlich präsentierte Enigma auch in verschiedenen Musik-Video's ihre Musik.
Ich kann die Musik nur empfehlen zum Entspannen, zum Nachdenken oder auch kurz vor dem einschlafen. Gleich im ersten Titel „principles of lust" setzen auch gleich diverse Flöten ein und blasen die Probleme des Alltags ganz schnell aus den kleinen grauen Zellen... Besonders fasziniert die gelungene Kombination von mystischen Klängen und sehr eingängiger Melodie, die im Hintergrund immer spürbar bleibt und sich wie ein roter Faden durch das gesamte Lied, ja die ganze CD zieht.
Es gibt auch noch eine Single hierzu, die ist genau so gut. Nennt sich MEA CULPA ( part 3 ) und sollte auch dringend gekauft werden, so als nette Ergänzung.
Vergleichbares zu finden wird sehr schwer, auch deshalb 5 Sterne. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von L.Ehrenf. auf 17. Juli 2008
Format: Audio CD
"MCMXCAD" ist nicht nur das Debüt-Album von Cretu's Musikprojekt "Enigma", sondern zugleich das faszinierenste Album von Enigma überhaupt.
Mönchgesänge mit modernen Beats, das gab es bis Ende November 1990 in der Musikwelt noch nicht.
Ich erinnere mich sehr gut an den Tag, Anfang Dezember 1990, als ich damals auf "Tele 5" die "TOP-100"- Sendung geschaut habe und plötzlich ist ein völlig unbekannter Titel auf Platz 1 der deutschen Single-Charts, zunächst ohne Video.
Das war Enigma "Sadeness Part 1" Einfach genial produziert!!
Bis heute unerreicht!!!
Beim Titel "Callas went away"(ab 0:50 Minuten) hat Cretu jedoch Samples vom "Mike & the Mechanics"- Titel "Par Avion" vom allerersten "Mechanics" Album verwendet.
Hört einfach mal rein und vergleicht mal!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 12. Dezember 1999
Format: Audio CD
Das Konzept von Enigma (hinter diesem Pseudonym versteckt sich der bekannte Produzent Michael Cretu), das mit diesem ersten Album verwirklicht worden ist, ist ebenso simpel wie umwerfend gut umgesetzt: Samples, hier vor allem aus gregorianischen Chorälen, werden gemischt mit modernen Computerklängen. Daraus entsteht ein etwas in esoterische Richtungen gehender Klang, der aber gefangen nimmt und seine kalkulierte Wirkung entfaltet: Die beiden so unterschiedlichen Musikstile verschmelzen und werden zu einem neuen Ganzen, das entspannende und durchaus aufregende Wirkung hat. Seien es nun Choräle oder Offenbarungs- Texte der Bibel: Gerade auf diesem ersten Album geht das Konzept hervorragend auf- im Gegensatz zu den späteren, wo es zwar immer noch gute Stücke, aber eben auch viele schlechtere gibt. So ist dieses erste Enigma- Album unbedingt empfehlenswert! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alexander Hoefer TOP 1000 REZENSENT auf 26. Dezember 2011
Format: Audio CD
1990 veröffentlichte - Enigma mit Sadness - einer Mischung aus New-Age-Musik, erotischer Lounge-Beats und Gregorianischen Gesängen ihre erste sehr geheimnisvolle und interessant klingende Single. Aber nicht nur die Musik war zur damaligen Zeit neu und geheimnisvoll, sondern es wurde auch ein großes Geheimnis darum gemacht, wer sich hinter diesem musikalischen Projekt verbirgt. Dachte man anfangs noch, dass vielleicht der Multiinstrumentalist Mike Oldfield hinter dieser Produktion stecken könnte, wurde wenige Monate später bei der Veröffentlichung des Albums doch bekannt, dass kein anderer als der Deutsche Musikproduzent Michael Cretu derjenige war, der diese innovative Musik quasi aus der Taufe hob.

Auch die zweite ausgekoppelte Single - Mea Culpa - erklomm in Europa fast in allen Ländern die Top-Ten der Single- und Radiocharts, und spätestens ab diesem Moment wurde auch ich erfasst von dieser beruhigend meditativen Musik, und ihren durchweg angenehmen und zugänglichen Trancebeats. Die Songs des Albums fließen nahtlos ineinander über, und erzeugen dadurch durchweg ein unglaublich atmosphärisches Wohlbefinden. Besonders empfehlenswert ist es dieser Musik mit Köpfhörern zu lauschen, denn schon nach wenigen Sekunden ist man der realen Welt entschwunden, und dem wunderschönen Fünf-Sterne-Klangzauber dieser Musik erlegen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 29. Mai 2000
Format: Audio CD
Leider entdeckte ich dieses Werk und Enigma allgemein erst vor 2 Jahren. Dennoch verliebte ich mich sofort in das nun doch schon aeltere Album. Es ist Perfektion der Musik pur. Auf einen einzigen Nachteil stoesst man dann nach dem Hoeren immer wieder: die CD ist viel zu kurz! Man wuenschte, sie wuerde nie zu Ende gehn. Was soll man dem Sound von Cretu, einem Meister der Passion und der musikalischen Traumwelten noch anfuegen, ausser dem Praedikat "besonders lohnenswert" und "Kriegt man nie, und ich meine nie genug davon"!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Muggenhorst auf 2. April 2008
Format: Audio CD
Ach was war das angeblich 1990 für ein Skandal, als ein für einen gewissen Zeitraum geheimnisvolles Projekt mit dem passenden Namen Enigma an den Start ging, die erste Single "Sadeness" umgehend in mehreren Ländern auf die Top-Position der Charts schoss, während angeblich Kirchenverbände gegen die Verquickung von gregorianischen Chorälen mit schwüler SM-Ästhetik demonstrierten. Wenn man mich fragt - alles Käse, dem damaligen PR-Verantwortlichen von VIRGIN hingegen müsste heute noch auf den Fluren der Company ein Anbetungsschrein gewidmet sein. Man erzeuge einen künstlichen Skandal um die Verkaufsmaschinerie anzukurbeln - Treffer, versenkt!

Es wäre allerdings höchst ungerecht, den Erfolg von Michael Cretus Projekt ausschließlich auf eine gute Vermarktung zu schieben. Im Gegensatz zu den meisten Nachfolgeplatten, die mehr oder weniger die Ideen des Erstlings wiederkäuten, hat "MCMXC A.D." durchaus seine Berechtigung, sei es als entspannender Soundtrack nach einem anstrengenden Tag, Hintergrundbeschallung beim nächsten erotischen Date oder ganz einfach dem Geniessen von sphärischen Klängen. Zum Wegdriften in andere Welten bestens geeignet, meine Favoriten hierbei "Mea Culpa" und "Callas Went Away". Auch nach fast zwei Dekaden noch durchaus hörbar.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden