Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Männer al dente


Preis: EUR 10,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
55 neu ab EUR 7,99 12 gebraucht ab EUR 2,48

Prime Instant Video

Männer al dente sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Männer al dente + Willkommen im Süden + Das Festmahl im August
Preis für alle drei: EUR 26,63

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Riccardo Scamarcio, Nicole Grimaudo, Alessandro Preziosi, Ennio Fantastichini, Lunetta Savino
  • Komponist: Pasquale Catalano
  • Künstler: Alessandro Lai, Alexander Brem, Patrizio Marone, Domenico Procacci, Maurizio Calvesi, Andrea Crisanti, Marco Grillo, Ferzan Ozpetek, Ivan Cotroneo, Stephanie Kellner, Manou Lubowski, Ekkehardt Belle, Elisabeth Günther, Angelika Bender, Dagmar Dempe, Claudia Lössl, Pascal Breuer, Claus-Peter Damitz, Michael Roll, Philipp Moog, Oliver Mink
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Prokino (Vertrieb EuroVideo Medien GmbH)
  • Erscheinungstermin: 11. November 2010
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 108 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (44 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B003X6UEX6
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.135 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Tommaso, der jüngste Spross der Cantones, die seit Generationen eine Pasta-Fabrik betreiben, will absolut nicht ins Familienunternehmen einsteigen. Beim abendlichen Familienschmaus will er dem Vater erklären, dass er Schriftsteller werden will und schwul ist. Das sollte zum Rausschmiss reichen. Doch sein älterer Bruder kommt ihm mit der Enthüllung eines eigenen pikanten Geheimnisses zuvor und wird statt seiner aus dem Haus gejagt. Durch den Herzinfarkt von Papa muss Tommaso doch die Rolle des Firmenchef übernehmen und der Freund in Rom sowie die ersehnte Freiheit rücken in weite Ferne.

VideoMarkt

Tommaso, der jüngste Spross der Cantones, die seit Generationen eine Pasta-Fabrik betreiben, will partout nicht ins Familienunternehmen einsteigen. Beim Familienschmaus will er dem Vater erklären, dass er Schriftsteller werden will und schwul ist. Das sollte zum Rausschmiss reichen. Doch sein älterer Bruder kommt ihm mit der Enthüllung eines eigenen pikanten Geheimnisses zuvor und wird statt seiner aus dem Haus gejagt. Durch den Herzinfarkt des Papas muss Tommaso doch den Firmenchef mimen, der Freund in Rom rückt in weite Ferne.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

40 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Braemer am 22. Oktober 2010
Format: DVD
Ich gehe hier bewusst nicht auf den Plot ein, der sich aus anderen Quellen entnehmen lässt.
Voweg: Der emanzipierten Großstadtschwuppe in Berlin, Köln oder Amsterdam mag das Thema etwas antiquiert daherkommen, aber der Plot spielt in der iatlienischen Provinzstadt Lecce, Apulien und dort gehen die Uhren auch im Jahr 2010 noch etwas anders. Diese Spannung wird auch beim Eintreffen der römischen Freunde deutlich.

Ich habe den Film 2 mal gesehen und habe erst beim zweiten mal die eher melancholisch philosophischen Zwischentöne des Films richtig wahrgenommen und verstanden. Man kann sich also den Film ansehen und sich von einem Gag zum nächsten tragen lassen, ohne dass die äußerst sensiblen und künstlerischen Stilelemente und ohne dass sich die tragischen Elemente in Handlung und Darstellung in den Vordergrund drängen. Man kann sie aber auch an sich heran lassen, dann wird der Film einen sehr viel nachdenklicher aus dem Kino kommen lassen. Insofern für mich großes Kino, da er auf mehreren Ebenen arbeitet und diese perfekt miteinander kombiniert.

Es gibt für mich zwei echte Hauptpersonen und diese gehen den entgegengesetzten Weg. Der eine findet endlich gegenüber seiner Familie zu einem Standpunkt und regelt die Zukunft positiv und die andere beschließt genau in diesem Moment ihrem Leben ein Ende zu setzen.

Es gibt grandios - ohne Worte - gespielte unerfüllte Liebe und Sehnsucht, es gibt - ebenfalls ohne Worte - erkannte Wahrheiten, es gibt eigene unterschwellige sexuelle Neigungen, die andere wahrnehmen, aber die Person selbst nicht bemerkt - ohne Worte. Gleichzetig gibt es herrlich theatralische, plakative, klischeehafte Szenen, die zumindest mich haben herzhaft lachen lassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jack McPhee am 21. Februar 2011
Format: DVD
Tommaso ist jung, hat einen Magister in Literatur, möchte Schriftsteller werden und lebt glücklich in Rom mit seinem Freund zusammen. Als Sohn einer Nudeldynastie ist er im kleinen Heimatort natürlich ein Begriff. Als sein Vater kurz vor dem Abschluss eines wichtigen Vertrages steht ruft er Tommaso zur Familie. Auch Tommaso soll Teilhaber der Fabrik werden, die im Moment von seinem älteren Bruder geführt wird. Tommaso möchte die Gelegenheit nutzen, um sich vor der ganzen Familie zu outen. Er weiht seinen Bruder in den Plan ein. Beim großen Essen kommt es dann zum Eklat: Tommaso kommt gar nicht erst zum Zug, weil sich dessen Bruder vor ihm outet und im Streit mit der Familie auseinander geht. Daraufhin hat der Vater einen kleinen Herzinfarkt und Tommaso ist gezwungen die Leitung der Fabrik zu übernehmen. Ihm zur Seite steht die schöne Tochter des Geschäftspartners seines Vaters...

Die Italienische Komödie spielt gekonnt mit Moral und Ethik. Während der Nudelbaron in Trauer über seinen schwulen Sohn beinahe zergeht wird er von seiner Geliebten getröstet. Mit der Scham einen solchen Sohn zu haben,
kann er nicht umgehen. Aber die Mätresse scheint für ihn zum Guten Ton zu gehören.

Neben der Mutter leben auch die Tante und die Großmutter im Haus. Erstere steht für den einen oder anderen Lacher gerade, da sie sich nicht mit den Erscheinungen des Alterns abfinden kann und ohne Brille in das ein oder andere Fettnäpfchen tritt. Die Großmutter hingegen ist die einzige, die vorher wusste, dass der älteste Schwul ist. Sie stellt das Gewissen der Familie wahr, wird aber vom im Selbstmitleid schwelgenden Vater und der kalten Schwiegertochter die meiste Zeit nicht ernst genommen.

Die ganze Zusammenstellung passt! Die Darsteller sind großartig und die Musik ist wunderschön. Ein hervorragender Gute-Laune-Film!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joroka TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 16. August 2010
Format: DVD
Gerade in dem Moment, bevor Tommaso vor der versammelten Familie offenbaren möchte, dass er schwul ist, kommt ihm sein älterer Bruder zuvor. Während Tommaso den Weg der Flucht zum Studium in eine fremde Stadt gewählt hat, hatte sein älterer Bruder im Familienunternehmen die Stange gehalten. Nach schwerer Krankheit des Vaters muss nun aber die Firmenleitung neu überdacht werden. Tommaso, der vortäuscht BWL und nicht wie tatsächlich Literatur in Rom zu studieren, sieht sich, nachdem sein älterer Bruder nunmehr das Feld geräumt hat, mit einem ganz neuen Aufgabengebiet konfrontiert. Sein Outing ist erst einmal passé und er versucht das Beste aus der Situation zu machen. Doch dann tauchen unvermittelt sein Partner mit weiteren eindeutig veranlagten Freunden aus Rom bei ihm zuhause auf. Die Fassade ist nur noch schwerlich zu halten. Doch: Was man nicht sehen möchte, das sieht man nicht......

Eine typisch italienische Komödie mit einer klitzekleinen Abweichung: Die Söhne des Patriarchen sind keine heißgeliebten Machos und Schürzenjäger sonders für ihn unweigerlich mittels Verlangung zur Familienschande und Dorftratsch verkommen. Nur, dass er es beim einen weiß und ihn davonjagt und bei dem anderen nicht weiß und ihn auf den Thron hebt. Natürlich stellt die Fabrik Nudeln her und tatsächlich haben auch die Frauen in der Familie eigentlich die Hosen an. Eine verschrobene Tante mit Alkoholproblem und heißen Fantasien, eine Oma, die nicht auf den Mund gefallen ist und weitere liebenswerte Figuren runden das Gesamtbild ab. Sicherlich nicht einfach im konservativ erzkatholischen Italien seinen Mann zu stehen, wenn man auf Männer steht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen