Ludwig II 2012

Amazon Instant Video

(48)
In HD erhältlich

Ludwig ist erst 18 Jahre alt, als er zum bayerischen König ausgerufen wird. Der kunstsinnige junge Mann ist voller Idealismus, statt in Kriege will er in Kultur investieren. Als großer Fan seiner Opern, beruft er Richard Wagner an seinen Hof, lässt Schlösser bauen, doch Kriege kann er nicht vermeiden. Ludwig zieht sich aus dem öffentlichen Leben zurück, flüchtet sich immer mehr in Traumwelten.

Darsteller:
Sabin Tambrea, Sebastian Schipper
Laufzeit:
2 Stunden 17 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Ludwig II

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Historienfilm
Regisseur Peter Sehr, Marie Noëlle
Darsteller Sabin Tambrea, Sebastian Schipper
Nebendarsteller Hannah Herzsprung, Edgar Selge, Friedrich Mücke, Justus von Dohnányi, Samuel Finzi, Tom Schilling, Uwe Ochsenknecht, Katharina Thalbach, Axel Milberg, Gedeon Burkhard, Paula Beer
Studio Warner Bros
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

46 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 31. Mai 2001
Format: DVD
Visconti schuf ein sensibles und ergreifendes Portrait des Märchenkönigs, in elegischen Bildern und untermalt mit Musik von Wagner, Schumann und Offenbach. Im Mittelpunkt dieser Verfilmung steht Ludwigs Beziehung zu Richard Wagner und Kaiserin Elisabeth, dessen einzig aufrichtige Beziehung, die Wahlverwandtschaft mit Elisabeth, in romantischen Bildern eingefangen wird. Visconti zeigt Ludwig sowohl als Phantasten und zerrissenen Menschen als auch kritisch durch subjektive, dem Film unterlegte Betrachtungsebenen verschiedener Personen, welche dem Film einen dokumentarischen Charakter geben. Jede Geste, jede Mimik und jedes Wort Helmut Bergers wurden von Visconti überwacht. Mit Erfolg: Besser hätte sich Ludwig selbst nicht spielen können! Romy Schneider interpretiert ihre Rolle als "Sissi" ohne gesetzte Herzlichkeit, sondern mit gemessener Haltung und Unnahbarkeit, und wirkt damit in jeder Szene glaubwürdig. Alle Figuren sind ihren historischen Vorbildern mehr oder weniger wie aus dem Gesicht geschnitten (man beachte die verblüffende Ähnlichkeit Trevor Howards mit dem echten Richard Wagner). Die Ausstattung ist perfekt bis ins Detail (selbst die Veilchensträuße an der Kutsche Elisabeths sind echt), Schmuck, Gemälde und sonstige Gegenstände sind der Familie der Wittelsbacher entliehen, da Visconti größten Wert auf Authentizität legte. Die Schlussszene jedoch, die ausgedehnte Suche nach der Leiche des Königs, ist durch ihr Kolorit und dem nichtvorhandensein von Musik, von überwältigender dokumentarischer Kraft, und damit schon ein Meisterstück für sich. Szenen, wie z. B.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
56 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bernd auf 20. Dezember 2007
Format: DVD
Der Film ist zweifelsohne ein Meisterwerk! Ginge es in dieser Rezension nur um den Film, müßte ich an dieser Stelle 5 Sterne vergeben!

Dass es bei nur 2 Sternen verbleibt, liegt an der Qualität der Arthaus Premium Edition. Man hat lediglich ein wunderschönes Digipack gestaltet (bei dem jedoch die DVD-Halterung negativ auffällt), ein ebenso geschmackvoll gestaltetes Booklet hinzugefügt und zusätzlich neue Menüs geschaffen, die ebenfalls gut zum Stil der neuen Verpackung passen. Inhaltlich hat man im Vergleich zur alten Ausgabe noch eine weitere Dokumentation über das Leben Helmut Bergers hinzugefügt. Und damit wären dann die positiven Seiten der Neuausgabe auch schon aufgezählt.

Weder am Bild (das zugegeben für einen Film diesen Alters schon bei der Erstausgabe erstaunlich gut war) noch am Ton wurde etwas verbessert. Und gerade letzterer hätte dringend eine Überarbeitung nötig gehabt. Vor allem der deutsche Ton ist streckenweise schon fast eine Zumutung. Außerdem wäre es wünschenswert gewesen, wenn man sich bei Arthaus darum bemüht hätte, die englische Tonspur auf die DVD draufzupacken. Denn gedreht wurde der Film ursprünglich in Englisch! Wobei hier noch anzumerken wäre, dass seltsamerweise nicht mal die englische DVD eine englischsprachige Tonspur bietet.

Fazit: Eine Neuauflage, die sich Besitzer der alten Fassung sparen können. Es sei denn, man legt wert auf eine schöne Verpackung! Ob diese den höheren Preis rechtfertigt, muss jeder für sich entscheiden. Den Film sollte man jedoch in jedem Fall gesehen haben!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von krachmaninoff auf 15. Januar 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Kurz zusammengefasst: exzellente Bildqualität, miserabler Ton. Wie in der anderen Rezension schon angemerkt, ist die Audiospur das Hauptmanko dieser Edition. Ich möchte das noch einmal anschaulich beschreiben: die gesamte Tonspur ist durch einen permanenten Störpegel (Rauschen, Knistern etc.) gekennzeichnet. Wenn dann noch die Streicher bei der Filmmusik einsetzen, klingt es wie ein leiernder Cassettenrekorder. Auf die Dauer (240 Minuten!) ist das nur schwer erträglich.
Zusätzlich ist bereits der Vorspann so miserabel geschnitten, dass die wichtige Klaviermusik irgendwo mittendrin einsetzt, aber nicht mit dem Anfang des Stücks. Wenn man dann noch in Teil 1 bei ca. 25 Minuten auf die italienische Fassung umschaltet, ist man erstaunt, dieselbe Szene mit Richard Wagners Musik aus "Tristan" zu hören. Die deutsche Fassung ist in dieser Szene musikfrei. Wie sind solche Qualitätsmängel möglich und wie solche eklatanten Unterschiede in einer vom Regisseur autorisierten Filmfassung? Da ich für das Bild die volle Punktzahl, für den Ton max. einen Punkt vergebe, den gesamten Film aber ein Kulturgut ersten Ranges finde, bleibe ich mal bei drei Punkten. Gerecht kann man diesen Widersprüchen nicht werden. Schade.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Erich P. auf 17. April 2014
Format: DVD
Zum Film selbst sei hier nichts gesagt. Aber einige Informationen zur DVD selbst sollen hier gegeben werden.

(1) Der Ton ist, wie schon einige andere hier beschrieben haben, wirklich unterirdisch. Als ich die entsprechenden Rezensionen las, dachte ich durchaus, dass hier wohl einige Freaks mit höchsten Ansprüchen am Werk seien - aber nein: Der Ton ist wirklich grauenhaft und das ließe sich heute mit technischen Mitteln unschwer verbessern. Ich gab den Ton über die Stereoanlage wieder und selbst mit umfangreichen Einstellmöglichkeiten ließ sich durchgängig kein halbwegs befriedigendes Ergebnis erreichen. S- und Zischlaute tun manchmal regelrecht in den Ohren weh.

(2) Auf der DVD-Hülle wird eine Spieldauer von 247 Minuten angegeben. Dazu muss man wissen, dass der Film in fünf Teile, jeweils mit vollem Vor- und Abspann gesplittet ist. Wenn diese Vor- und Abspänne herausgerechnet werden, beträgt die Abspieldauer lediglich 228 Minuten und entspricht in etwa der Spieldauer der Versionen, wie sie in ARTE, 3SAT und dem BR gezeigt wurden. Also nicht glauben, dass auf der DVD eine längere Variante des Films zu sehen ist. - Übigens war der Ton, wie er unlängst vom BR gesendet wurde ebenfalls ungenießbar.

(3) Die Bildqualität ist besser, als eine Digital Aufnahme in SD-Qualität über Kabel-TV.

Ich vergebe einen Punkt, nicht wegen des Films, sondern wegen dessen Darbietung auf dieser DVD.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen