Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Lucia di Lammermoor (Ga) [Doppel-CD]

Georges Pretre , Anna Moffo , Carlo Bergonzi , Mario Sereni , Ezio Flagello , et al. Audio CD
3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (12. Oktober 1987)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Gold Seal (Sony Music Austria)
  • ASIN: B00004SNJT
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 280.844 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Deutscher Belcanto 24. September 2000
Von Belcanto
Format:Audio CD
Es ist sehr lobenswert, daß die EMI nun alte Aufnahmen neu auflegt. Zumal es sich um sehr gute Tondokumente, mit guten Sängern und einem trefflichen Dirigenten handelt. "Lucia di Lammermoor" in deutscher Sprache zeigt jedoch deutlich die Defizite der Besetzung und Interpretation auf: Erika Köth brillierte zwar in Mozartpartien und anderen leichten Koloraturpartien, kann aber für die Lucia nur eine kleine Stimme aufbieten und erschließt die dramatische Dimension der Partie nicht. Die heiklen Koloraturen gelingen ihr ebenfalls nicht immer sauber und mühelos. Vorbildlich dagegen ist ihre Diktion und Phrasierung in der Wahnsinnsarie. Einzig J.Metternichs Bariton kann überzeugen und muß keinen Vergleich scheuen. Er erzeugt ein stimmlich und darstellerisches imposantes Portrait des Enrico. R.Schock als Edgardo ist überfordert und bleibt der Rolle stimmlich einiges schuldig. Bei dieser Aufnahme mag der Funke nicht so recht überspringen, was keinesfalls nur am Dirigenten/Orchester oder an der deutschen Sprache liegt. Die Protagonistin liefert leider nur ein Tableau des Wohlklanges ab. Dieser Maxime schließen sich hörbar auch die anderen Solisten (Ausnahme: Metternich) an. Schüchter bleibt am Pult fade und kraftlos. Er kann kein italiensiches Brio entfachen. Dieser Querschnitt stellt also keine Konkurrenz für die Aufnahmen mit Sutherland,Callas oder Gruberova dar. Schade, da beim Rigoletto mit Erna Berger, Helge Rosevenge und Heinrich Schlußnus... deutlich wurde, daß deutschen Sängern der italienische Belcanto auch geläufig ist und keine Konkurrenz zu scheuen braucht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Diese ist meine Lieblingsaufnahme dieser Oper. Ich habe CD's nicht originaleingeschweisst bekommen, es handelt sich nicht um RCA Victor Originalprodukt, sonder um irgendeinen Unterlable. Sonst gut.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Audio CD
Feuer und Leidenschaft der italienisch romantischen Oper war etwas, das Fricsay sicherlich mit Bravour beherrschte. Auch hier, bei dieser Aufnahme, denkt man mehr als einmal, wie schade der frühe Tod des Dirigenten ist. Was hätte man nicht alles noch hören können, wär Fricsay nicht so früh aus der Welt geschieden. Interessant und sehr schön ist auch der junge Fischer-Dieskau in der Rolle von Lord Ashton. Ebenso überrascht Maria Stader, die diesen schwierigen Part sehr gut meistert. Leider sind Kürzungen im 2. (Ende)und im 3. Akt (1. Bild) vorgenommen worden. Trotzdem ist diese Aufnahme auf alle Fälle zu empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der junge Pavarotti ! 22. August 2005
Von J. Fromholzer TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
Diese erst erschienene Aufnahme stammt aus dem Jahr 1967, aufgenommen Live in Turin. Der junge Pavarotti ist in guter, sehr guter, stimmlicher Verfassung (wie eigentlich immer in diesen Jahren). Wer ein wenig Abstriche in der Tonqualität hinnimmt, es handelt sich immerhin um eine, vermutlich halb-offizielle Live Aufnahme, kann getrost auf die DECCA CD BOX mit Pavarotti/Sutherland verzichten. Hier bei dieser Opera D Oro Aufnahme hat man darüberhinaus noch ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
ARRAY(0xa537451c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar