Kundenrezensionen

17
3,9 von 5 Sternen
Love's Labour's Lost [UK Import]
Format: DVDÄndern
Preis:6,25 €+3,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

50 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Juni 2002
Eine wunderbare Umsetzung eines - zu Unrecht - wenig bekannten Stückes.
Wunderbar, weil eine unglaubliche Spiellust das Stück vorantreibt - so muß es im Globe einstmals zugegangen sein.
Nach einer Eingewöhnungsphase von vielleicht 10 Minute, lebt man in dieser Komödie mit, plötzlich ist klar warum jetzt Cole Porter gesungen werden muß.
Herausragend ist die Leichtigkeit und Spiellust dieser Inszinierung. Herausragend auch die schauspielerische Leistung von Kenneth Branagh (auch Regie) und Natascha McElhone.
Leider hält die DVD mit dieser großartigen Umsetzung nicht mit.
1) Die deutschen Synchronsprecher tun dem Stück an, was Kenneth Branagh am wenigsten wollte, sie schreien oder deklamieren.
2) Es ist KEINE englische Tonspur vorhanden!!!!! Dafür
3) sind die Lieder nicht deutsch untertitelt!Was lästig ist da
4) der Ton eher träge ist. Daß
5) das Bonusmaterial aus ca 15 Sekunden langen Interviews besteht überrascht nicht mehr.
Wer sich seines English sicher ist wird vielleicht mit der englischen (UK) Ausgabe besser bedient sein.
Zusammengefaßt: Wer Shakespeare liebt muß sich diese Inszinierung ansehen, ist aber vielleicht mit der UKausgabe glücklicher.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2002
Wer kommt schon auf die verrückte Idee ein Stück von William Shakespeare in ein Musical zu verwandeln???
Nun, Kenneth Branagh hat sich mal wieder selber übertroffen. Keiner versteht es wie er, den Menschen des 20. und 21. Jahrhunderts Shakespeare nahe zu bringen. Das er Shakespeare aus seiner Zeit in eine viel spätere transformiert, sind wir ja schon gewohnt (s. "Viel Lärm um nichts" und "Hamlet"). Doch aus Shakespeare ein Musical im Stil des Broadways zu inszenieren, einfach genial!
Die Besetzung ist auch in dieser Shakespeare-Verfilmung hervorragend, einige der Schauspieler sind auch in den anderen Verfilmungen Branaghs zu sehen.
Mein Urteil: Heaven, I'm in Heaven.....
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Januar 2007
Ja, die Idee, Shakespeare in einen Musical-like-Film der 30er zu versetzen, ist interessant. Aber damit hört das Positive bei dieser DVD auch schon fast auf! Von Branagh ist man wirklich besseres gewohnt!

Inhaltlich stört:

- Warum nur wurde als Rahmenhandlung der beginnende 2. Weltkrieg gewählt? Meines Erachtens deplatziert und für die Story keine Gewinn oder keine Erweiterung. Der Schluss wird da geradezu unerträglich!

- Text und Handlung wurden stark gekürzt, weil sie für uns Zuschauer zu schwierig seien. Heraus kommt ein Krümelchen von ganz knapp 90 Minuten (inkl. Vor- und Abspann), dem man die fehlenden Teile deutlich anmerkt.

- Branagh hat keine Sänger oder Tänzer zu Schauspielern gemacht, sondern Schauspieler zu Sängern und Tänzern. Ersteres hört man - das ist aber zu ertragen, im "echten" Musical ist das ja meist auch nicht anders - Letzteres sieht man - und das stört wirklich! Die Tänze wirken deplaziert und häufig (mit wenigen Ausnahmen) recht lahm und hölzern. Vom Drive eines Fred Astair, den Branagh in den Extras als Vorbild heranzieht, ist da kein Hauch zu spüren!

Zur Ausstattung:

- (wieder mal) keine englische Originalsprache!

- dafür keine deutschen Untertitel bei den englischsprachigen Songs

- Bildqualität z.T. mangelhaft

- der 5.1-Sound ist irgendwie an mir vorübergegangen, kann ich keine Aussage zu machen

- die Extras sind eine Unverschämtheit: Mini-Interviews von wenigen Sekunden Länge, häufig wiederholen sich die Interviews unter verschiedenen Menüpunkten; unkommentierte Probenaufnahmen von Personen, die einem nicht vorgestellt werden.

Fazit: andere Branagh-Shakespeare-Verfilmungen sind wesentlich lohnender!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. April 2003
Zum Film:
Die Idee, aus dem eher unbekannten Shakespeare-Stück eine Mischung aus Komödie und Musical zu machen, ist genial und an sich auch nicht schlecht umgesetzt.
Allerdings ist Branaghs Selbstdarstellung hier kaum noch zu überbieten und war mir persönlich dann wirklich zu viel. Ob der Meister Angst hat, hinter den anderen Darstellern in der Bedeutungslosigkeit zu versinken?
Zur DVD:
Jedes Wort zu diesem...Etwas von DVD wäre eigentlich schon zuviel. Die Originalfassung wegzulassen ist ja schon sonst eine Frechheit, aber bei einer Shakespeare-Adaption mindestens so bodenlos, dass es mir die Sprache verschlägt (leider erging es Branaghs "Viel Lärm um nichts" in der DVD-Version auch nicht besser). Auch die Extras sind eher auf kleiner Flamme gehalten.
Insgesamt mal nett zu sehen, aber absolut kein Muss, leider.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Dezember 2002
Gar nicht schlecht, der Film, aber nicht so gut, wie er sein könnte. Die Handlung mit Musical-Songs zu durchziehen, ist sicher ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber in dieser Inszenierung gut gelungen und passend. Die Handlung in eine andere Zeit zu versetzen, ist sicher auch zulässig. Was ich wirklich schade fand, war die Beschränkung auf die deutsche Tonspur. Wenn ich ein Shakespeare-Stück auf dem Medium DVD herausbringen kann, sollte ich wohl das shakespearste an dem Stück, nämlich die Originalsprache, auch mitanbieten. Angenehm, daß wenigstens die Lieder keine Synchronisation erhalten haben. Das weitere Bonus-Material ist extrem dürftig und eine SING-ALONG-Version von "There's no business like showbusiness" ist eher entbehrlich. Man merkt leider, daß die DVD erstellt wurde zu einer Zeit, als das Medium noch sehr jung war und erst mal so viele Filme wie möglich auf den Markt gebracht werden sollten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Januar 2001
Der Film gewinnt vor allem seinen Charme durch den Einsatz der Schauspieler. Fast alles Nicht-Tänzer und Nicht-Sänger vermögen die Darsteller in der Abfolge berühmter Musical-Nummern absolut zu überzeugen. Mehr noch, gerade durch das Fehlen des letzten bißchens an Perfektion wirkt das ganze sehr viel lebendiger und frischer.
Ein Must für alle Musical-Fans, leichtfüßiger Kommödien und ungewöhnlicher Shakespeare-Adaptionen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. April 2007
Wie schon von anderen Rezensenten bemerkt: die Idee an sich, ein Shakespeare Stück zum Musical zu machen, songs von Irving Berlin und Cole Porter und Tanzszenen einzubauen ist super, jedoch die Umsetzung... die fehlenden Originaltexte lassen auch den Spannungsbogen reißen und die Szenen wie willkürlich aneinandergereihte Tanzszenen wirken. Bei aller gewollten Leichtigkeit- hier ist zuviel verloren gegangen. Branagh selber, vom dem ich generell in bisherigen Werken begeistert war, nervt hier damit, sich ständig in den Vordergrund zu inszenieren während andere Darsteller lediglich in der Totalen oder Halbtotalen zu sehen sind. Das zieht so einiges ins Lächerliche. Begeistert bin ich lediglich vom vielschichtigen Talent Alessandro Nivolas, dessen Darstellung vorteilhaftere Kameraeinstellungen verdient hätte. Wer ein gut umgesetztes Shakespeare Musical sehen will sollte sich im Sommer lieber die Vorstellungen in den Herrenhäuser Gärten in Hannover gönnen. Hier ist die Umsetzung gelungen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 21. September 2013
'Love's Labours Lost' ist kein einfaches Stück. Dass Branagh sich dennoch an den Stoff gemacht hat, ist bemerkenswert. Und er kombiniert dabei drei Dinge, die ich liebe: Shakespeare, Musical, den Film der späten 30er, frühen 40er Jahre. Branagh kennt sich aus, er kombiniert Shakespeare mit Genres, die bekannt sind, kleidet Shakespeare in modernes Gewand, so dass er verständlicher wird... auch für Zuschauer, die mit dem Barden nicht viel anfangen können. Das habe ich immer schon an Branagh geschätzt und LLL ist da keine Ausnahme.

Ärgerlich ist sicher, dass die deutsche Ausgabe keine englische Tonspur hat - deshalb habe ich mir die englische Version gekauft. Die Extras auf dieser Version beinhalten Deleted Scenes (mehr Shakespeare-Text für Kenner), den Original Trailer, Out-takes, Featurette und Director's Commentary - da kann man nicht wirklich meckern. Leider hat der Film nur ein englische Tonspur und auch nur englische Untertitel - da hätte man sicher noch aufstocken können.

Was den Film betrifft: er wirkt gelegentlich ein bisschen albern, was aber durchaus auch ein Spiel mit den verschiedenen Genres ist. Stellt Branagh sich selbst ins Rampenlicht - manchmal, ja, durchaus und ich habe ihn schon immer mehr als Regisseur denn als Darsteller geschätzt. Aber das tut dem filmischen Vergnügen keinen Abbruch, denn das eine, worauf man sich bei einem Musical immer verlassen kann: es macht glücklich. Schmissige Songs, swingende und singende Darsteller, und Nathan Lane... come on! Der Film macht Spaß, man muss sich einfach nur mitreißen lassen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Februar 2001
Wer eine Hut-und-Mantel Aufführung im Stile Shakespeares erwartet, wird enttäuscht werden. Der Transfer in die "Gegenwart" (Europa der dreissiger) gelingt und zeigt, dass das Thema zeitlos sein kann - auch wenn die kecken Spielereien der holden Weiblichkeit vielleicht etwas zu feminin wirken.
Unerwartet trifft der Zuschauer auf einen musikalischen Aspekt mit dem der Zeit angepassten Swing-Stil und beweist erneut, dass Shakespeare, Gershwin & Co irgendwie dasselbe im Hinterkopf gehabt haben müssen.
Kompliment für diese Inszenierung, Mr Branagh!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 29. Januar 2012
Etwas verstörend ist Matthew Lillard als singender Jüngling (der wirklich nicht singen kann).
Ansonsten eine rundum gelungene Musical...ähem Shakepeareverfilmung, die nur leider ein bißchen unter dem Ego von Kenneth Branagh leidet...wie alle seine Filme. Er ist ständig im Mittelpunkt (auch ohne dass die Story es hergibt) und ist auch nicht wirklich ein großer Sänger..
Gerne hätte ich mehr von den tollen Tänzern gesehen, aber Branagh hält lieber sein Gesicht in die Kamera.
Tip:
Extras ansehen für alle, die Shakepeare nicht gelesen haben, dann versteht man die Story.
Da die DVD aber im Original kommt, gehe ich davon aus, dass man dem Englischen mächtig und Love`Labor`s Lost geläufig ist.

Schön ist die märchenhafte Auffassung der Geschichte z.B. durch die farblich angepassten Kleider der Damen und Herren und herrausragend die schauspielerische und musikalische Leistung des Timothy Spall..KÖSTLICH!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Viel Lärm um nichts
Viel Lärm um nichts von Emma Thompson (DVD - 2013)
EUR 13,98

Twelfth Night (1996) [UK Import]
Twelfth Night (1996) [UK Import] von Steven Mackintosh (DVD)
EUR 3,18

As You Like It
As You Like It von Brian Blessed (DVD - 2008)
EUR 4,48