EUR 21,95 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von buy smart -24-
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 21,93
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: -uniqueplace-
In den Einkaufswagen
EUR 21,94
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Empor
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 10,49

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Loveless
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Loveless Doppel-CD

16 Kundenrezensionen

Preis: EUR 21,95
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager
Verkauf und Versand durch buy smart -24-. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 neu ab EUR 21,93

3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Loveless + Isn't Anything + Ep's 1988-1991
Preis für alle drei: EUR 37,91

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (24. August 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Epc (Sony Music)
  • ASIN: B00826QLM0
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.946.820 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Only Shallow - Remastered Version
2. Loomer - Remastered Version
3. Touched - Remastered Version
4. To Here Knows When - Remastered Version
5. When You Sleep - Remastered Version
6. I Only Said - Remastered Version
7. Come In Alone - Remastered Version
8. Sometimes - Remastered Version
9. Blown A Wish - Remastered Version
10. What You Want - Remastered Version
Alle 11 Titel anzeigen.
Disk: 2
1. Only Shallow - Remastered (Dat 2006) Version
2. Loomer - Remastered (Dat 2006) Version
3. Touched - Remastered (Dat 2006) Version
4. To Here Knows When - Remastered (Dat 2006) Version
5. When You Sleep - Remastered (Dat 2006) Version
6. I Only Said - Remastered (Dat 2006) Version
7. Come In Alone - Remastered (Dat 2006) Version
8. Sometimes - Remastered (Dat 2006) Version
9. Blown A Wish - Remastered (Dat 2006) Version
10. What You Want - Remastered (Dat 2006) Version
Alle 11 Titel anzeigen.

Produktbeschreibungen

Loveless

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 19. Oktober 2001
Format: Audio CD
Bei diesem Album verzichten MBV teilweise sogar auf die Beats. Was sich in den Vorgängern dieser Produktion schon abgezeichnet hat, ist hier passiert: Die hymnenhaften, über allem schwebenden Harmonien sind hier nicht, wie wir es von unzähligen, kommerziellen Popsongs her kennen,
glatt runtergespielt, sondern fliessen eingebettet in eine Spirale aus Gitarren, Loops und Echos wundervoll psychadelisch ins auf- und abwiegende ins 'king-of-white-noise-nirvana'...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schillorius am 11. Dezember 2013
Format: Audio CD
So weit können Einschätzungen über den Stellenwert von Rockplatten gehen: die Einen sehen in My Bloody Valentine einer der unterbewertetsten Bands der 90er Jahre, die Anderen halten „Loveless“, das zweite Album der in Irland gegründeten Band, für eines der besten und wichtigsten Alternativerock-Alben eben dieser Dekade. Darüber, dass die Band um Kevin Shields eine ganz besondere Wertschätzung verdient hat, sind sich aber glücklicherweise alle einig. Man macht den meisten Bands nicht wirklich einen Gefallen oder schreibt ihnen eine zusätzliche Identität zu, wenn man sie in einen Topf mit anderen Bands schmeißt, aber es waren ganz besonders My Bloody Valentine, die den Begriff Shoegaze stark mitgeprägt haben. Ihren betörenden, verträumten, aber dennoch ohrenbetäubend lauten „Schleifer“-Sound gaben sie bereits schon auf ihrer beeindruckenden Debüt-LP „Isn`t Anything“ zum Besten. Aber nicht in einer so vollendeten und aufwendigen Produktion, wie auf „Loveless“, dem zweiten Alben der Band. Schicht für Schicht stapelt Kevin Shields Loops aus Gitarrenspuren übereinander, die sich zu einer unverwüstlichen Wand aus Hall aufbauen und der sich die Stimmen Shields und Belinda Butcher unterordnen. Das pulsierende „Loomer“ kommt gar völlig ohne eine zusätzliche Rhythmusfraktion aus. Zwei Jahre, etliche Studios und 250000 Pfund stecken in „Loveless“, was das Album normalerweise zu einem seelenlosen und aufgeblasenem Stück Rockmusik hätte werden lassen können. Das Ergebnis klingt noch heute unglaublich modern, wenn nicht sogar visionär und trägt völlig zurecht das prädikat Klassiker. Kunst kennt eben keine Grenzen. Auch nicht für Kevin Shields, der sich für den Nachfolger sogar 22 Jahre Zeit ließ.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 28. Dezember 1999
Format: Audio CD
Okay. Das Meisterwerk, der Meilenstein. Der unerreichbare Horizont am Himmel der Träume einer jeden der Gitarrenbands, die sich später unter der gemeinsamen Flagge der Shoegazer verbünden sollten, auf der Mission, den engelsgleichen wie infernalischen Klängen von "Loveless" für ein paar Sekündchen ihrer Karriere einmal vielleicht ganz nahe zu kommen. Somit ist "Loveless" nicht nur an sich, durch legendäre Stücke wie "To Here Knows When" oder die "I Only Said", geradezu einer Shoegaze-Hymne, eines der herausstechendsten und besten Alben der Gitarrenbewegung der frühen Neunziger, es hat der Welt die Schar von Epigonen wie Ride, Chapterhouse, Medicine oder Curve beschert, die unter dem Einfluß von Kevin Shields und Co jede für sich kleine Meilensteine geschrieben haben. "Loveless" war der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte - und das spürt man auch heute noch in jeder seiner Sekunden. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D.von und zu E. TOP 1000 REZENSENT am 1. September 2007
Format: Audio CD
... hier fand es seinen Höhepunkt. Zwischen meandernden Gitarrenwänden, verhuschten Vocals und unglaublichen Texturen und Flächen. Wer dieses Album als langweilig und monoton abtut, hat entweder nicht richtig hingehört oder generell kein Interesse an Noise und seinen Details, denn in selbigen steckt hier der Teufel. Ob es nun die bezaubernden Melodien (die gefühlte Blaupause für sämtliche Dreampop-Bands danach) oder die Ströme zähflüssiger Soundwälle sind ... dieses Album hat Generationen von Musikern geprägt, spätere Hypes wie Radiohead oder Sigur Rós schulden My Bloody Valentine und ihren Zeitgenossen Slowdive mindestens ein anerkennendes Nicken.

Ein Meilenstein der Gitarrenmusik, die Entdeckung des smoothen Kraches. Unbedingt besitzen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Peter Uys am 6. Dezember 2008
Format: Audio CD
What at first comes across as an aural manifestation of the Texas Chain Saw Massacre soon reveals itself as a spellbinding mix of complex song structures, melancholy vocals and droning but intelligently applied feedback guitar. Behind the white noise lies a whole world of hidden melodies, sleepy moans and mesmerizing rhythms that with every listen evoke further oneiric horizons. The band whose style comes closest to Loveless, in my opinion is Mercury Rev on Yerself Is Steam.

The blurred vocals of guitarists Kevin Shields and Bilinda Butcher are indistinguishable in their incorporeality: complex and gripping in the masterpiece of minor chords To Here Knows When, ethereal and Cocteau Twins-like in the misty Blown A Wish. Other desolate sound sculptures include Only Shallow, Loomer and Touched, while Soon completes the cycle with a blistering beat, the Valentine's nod to rave culture. These tracks knock you out with an immobilizing effect.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden