EUR 10,75 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von music_fun
Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,90 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Lovelace [Blu-ray]


Preis: EUR 10,75
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager
Verkauf und Versand durch music_fun. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
4 neu ab EUR 10,75 6 gebraucht ab EUR 5,00

LOVEFiLM DVD Verleih

Lovelace auf Blu-ray bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Lovelace [Blu-ray] + The Canyons - Sex - Desire - Passion (Blu-ray)
Preis für beide: EUR 18,72

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Amanda Seyfried, Peter Sarsgaard, Juno Temple, Sharon Stone, Robert Patrick
  • Regisseur(e): Robert Epstein, Jeffrey Friedman
  • Format: Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 16. Januar 2014
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 93 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00FZGS9MA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 29.084 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Linda Lovelace ist das sprichwörtliche unschuldige Mädchen aus der Vorstadt, als sie den charismatischen Macho Chuck Traynor kennenlernt und ihm verfällt. Für Chuck zieht Linda zurück nach New York, und für ihn erklärt sie sich bereit, erstmals in Pornos aufzutreten, je perverser, desto besser. Und wenn sie nicht willig ist, gebraucht Traynor Gewalt: Auch beim Dreh von „Deep Throat“ muss er mit Schlägen nachhelfen, damit Linda ihrem Ko-Star Harry Reems wirklich einen bläst. Zur Überraschung aller Beteiligten wird der Film zum Kassenschlager und Linda Lovelace weltberühmt. Doch anstatt den Ruhm zu nutzen, um den Fängen Traynors zu entkommen, stürzt sie endgültig ab.

Pressezitate:
"Absolut Oscarverdächtig" (Vogue)
"Schonungslose Sex-Biographie mit stilechtem 70er-Jahre-Flair" (TV Digital)
"Witzig, unterhaltend, sexy & provokant" (Empire)
"Schockierend & Faszinierend" (Critics.de)

VideoMarkt

Im Amerika der frühen 1970er Jahre kommen Pornos groß in Mode, drohen für einen Moment vielleicht sogar gesellschaftsfähig zu werden. Schuld daran ist nicht zuletzt ein spezieller Film: Der für einen vierstelligen Betrag gefertigte "Deep Throat", der über hundert Millionen Dollar einspielen wird. Hauptdarstellerin und Naturtalent Linda Lovelace sieht davon ein paar Ohrfeigen ihres Gaunergatten und verkracht sich längerfristig mit ihren Eltern. Im Gegenzug lernt sie echte Mafiagangster, Sammy Davis jr. und Hugh Hefner kennen. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 26. Januar 2014
Format: DVD
... haben Rob Epstein und Jeffrey Friedman die Geschichte von -Deep Throat- und Linda Lovelace in Szene gesetzt. Der Aufbau des Films ist kreativ und clever gemacht, die Story ist hervorragend und der Zeitgeist wurde perfekt getroffen. Von mir gibt es lediglich einen Punkt Abzug, weil die Authentizität zum wahren Leben von Linda Susan Boreman(so war Lindas richtiger Name) hier und da nicht ganz korrekt eingehalten wurde. Aber dafür ist es halt auch "nur" ein Film. Wenn allerdings ein Film wie -Deep Throat- 600 Millionen Dollar einspielt, und die Hauptdarstellerin davon 1250 Dollar sieht, dann fragt man sich schon, wieso dieser Stoff erst jetzt verfilmt wurde. -Lovelace- ist in jedem Fall sehenswert und schafft es, uns den Spiegel vorzuhalten. Er zeigt beeindruckend, dass das was wir sehen und das, was tatsächlich passiert, nicht immer identisch sein muss.

Linda(Amanda Seyfried) ist ein Mädchen wie viele andere. Doch sie hat Pech. Sie lernt Chuck Traynor(Peter Sarsgaard) kennen. Der Striplokal-Besitzer ist zwar auf den ersten Blick ein toller Kerl, aber in Wirklichkeit ein Blender und Teufel in Menschengestalt. Er verdreht Linda den Kopf, überzeugt deren Eltern durch gekonntes Schauspiel und bringt Linda dann dazu, sich als Hauptdarstellerin für einen Pornofilm zu bewerben. Als Anschauungsmaterial führt Chuck bei der Bewerbung in einem Amateurvideo das vor, was Linda am besten kann. Die Produzenten sind hin und weg. Linda wird für 17 Tage ein Filmstar. Als -Deep Throat- in die Kinos kommt, geht der Film durch die Decke. Mit -Deep Throat- kommt das Pornokino aus der Schmuddelecke und Linda wird zum gefeierten Star. Soweit das, was wir sehen. Jahre später schreibt Linda über ihren Aufstieg ein Buch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sascha Hennenberger TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 5. März 2014
Format: Blu-ray
Der Pornofilm „Deep Throat“ ist und bleibt eine Sensation. mit einem schlappen Budget von 22.500 US-Dollar gedreht, spielte der Film laut Angaben des FBI satte 100 Millionen US-Dollar wieder ein. Vor allem Hauptdarstellerin Linda Lovelace wurde dadurch schlagartig berühmt. Allerdings übersehen dabei wohl die meisten den Menschen hinter ihrer Fassade der schluckfreudigen Sexgespielin. Mit Amanda Seyfried in der titelgebenden Hauptrolle wird zwar nur stellenweise die Realität angefangen, aber auch diese ist weniger idealisiert wie sich manch einer vorstellen mag. Das Biopic verzichtet dabei überwiegend auf explizite Gewalt als auch Sex-Darstellungen, was aber ohnehin nicht notwendig ist, um die Dramatik dieses Schicksals in Szene zu setzen. Zwar wird häufig nur an der Oberfläche gekratzt, aber so bleibt die Geschichte immerhin stets kurzweilig.
In der ersten Hälfte des Filmes wird der enorme Karriereaufstieg von Linda Lovelace dargestellt. Sie ist ein bekannter Porno-Star und genießt das Rampenlicht. Wo sie auftaucht wird sie gefeiert. Doch wo es Licht gibt, gibt es auch Schatten, was die zweite Hälfte von „Lovelace“ deutlich macht. Der Film geht wirklich unter die Haut und zeigt – wie gesagt zumindest Ansatzweise – die wahre Geschichte der Person Linda Lovelace, die mit Nachnamen tatsächlich Boreman hieß. Da war nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Getragen von der herausragenden schauspielerischen Leistung von Hauptdarstellerin Amada Seyfried liefern aber auch die übrigen Schauspieler wie Robert Patrick und Sharon Stone als deren konservativen Eltern, wie auch Juno Temple und Peter Sarsgaard eine herausragende Leistung ab.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Müseler am 24. Januar 2014
Format: Blu-ray
Als im prüden Amerika zum Ende der sechziger Jahre die sexuelle Revolution durchstartet, erliegt auch die in der Enge und Strenge eines puritanischen Elternhaus aufwachsende Linda dem Charma des Taugenichts und Freizeitzuhälters Chuck Traynor. Sexuell aufgeschlossen und der Möglichkeit, der miefigen Spießigkeit des Elternhauses entgehen zu können folgt sie Chuck naiv in die vermeintliche Glitzerwelt des aufstrebenden Porn-Biz.
Die ersten 45 Minuten zeigen den komentenhaften Aufstieg der Linda Lovelace als erster Porno Superstar. Sie erledigt ihren Job mit Freude und Hingabe und ist das Highlight jeder Promi-Party. Sie gewinnt Freunde in hohen gesellschaftlichen Kreisen und scheint es geschafft zu haben.
Nach 45 Minuten dann der abrupte Schnitt. Sechs Jahre später muß sie sich zwecks Recherche für ihre Biographie einem Lügendetektortest unterziehen. Dort bekommet der Zuschauer dann in erschreckenden Rückblenden gezeigt, in welch demütigenden Schritten ihr Lebensweg tatsächlich verlaufen ist. Oft sind es nur die Sekunden vor oder nach einer Szene aus dem ersten Abschnitt, die eine zutiefst verletzte und mißhandelte Frau zeigen.
Amanda Seyfried spielt die Linda Lovelace mit erschreckenden Intensität.Süß und zugleich fragil gerät sie in ein Martyrium aus Sex und Gewalt, aus dem sie sich verzweifelt zu befreien versucht.
Eines der besten Bio-Pics, das ich je gesehehen habe. Entgegen meiner Gewohnheit werde ich den Film in Kürze ein zweites Mal anschauen, da mir Amandas eindringliches Spiel unter die Haut ging.
Dies ist kein Harcore-Movie und wer expliziete Sex-Exzesse erwartet, wird sicher enttäuscht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden