The Girl Who Loved Tom Gordon: A Novel (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

The Girl Who Loved Tom Gordon (Macmillan Guided Readers) (Englisch) Taschenbuch – 29. April 2002

529 Kundenrezensionen

Alle 34 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 29. April 2002
EUR 47,36
Pop-Up
"Bitte wiederholen"
EUR 31,60 EUR 15,84
4 gebraucht ab EUR 47,36
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 96 Seiten
  • Verlag: Macmillan Education (29. April 2002)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0333958993
  • ISBN-13: 978-0333958995
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,8 x 0,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (529 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.244.573 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

"Carrie", "The Shining", "Misery" - es gibt wohl nur wenige Leser oder Kinogänger, die nicht zumindest eine dieser drei Horrorgeschichten von Stephen King kennen. Einen internationalen Bestseller nach dem anderen legt der 1947 in Maine geborene Autor vor. Und nicht wenige davon wurden auch erfolgreich verfilmt. So spektakulär die Geschichten sind, so bürgerlich klingt Kings Werdegang. Nach Schule, Universität und früher Heirat arbeitete er zunächst als Englischlehrer. Seiner Passion fürs Schreiben ging er abends und am Wochenende nach, bis ihm der Erfolg seiner ersten großen Geschichte, "Carrie", erlaubte, ausschließlich als Schriftsteller zu leben. Der Rest ist Legende. King hat drei Kinder und bereits mehrere Enkelkinder und lebt mit seiner Frau Tabitha in Maine und Florida.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dieser Titel ist in englischer Sprache.
Trisha McFarland ist ein tapferes neunjähriges Mädchen, das mit seinem Bruder und seiner Mutter eine Wanderung unternimmt. Trishas Mutter ist seit kurzem geschieden und bemüht sich unermüdlich, den Kindern die gemeinsamen Wochenenden schön zu gestalten. Trishas Bruder liegt im Clinch mit der Mutter, weil sie mit ihm von Boston nach Maine in eine Kleinstadt gezogen ist, wo ihn seine Klassenkameraden aufziehen. Trisha verläßt kurz den Weg, um pinkeln zu gehen und um sich eine Ruhepause vom Gezänk zu gönnen -- und dabei verläuft sie sich.

Trishas Odyssee entwickelt sich auf mehreren Ebenen, und King vermittelt auf meisterliche Art und Weise, wie sie zunehmend Gefahr verspürt -- von der "ersten flatternden Unruhe" in ihrem Bauch über ihre Stürze in der Wildnis bis hin zu ihrem Abstieg in eine Welt voller Halluzinationen -- die schönste ist ihr geliebter Baseballwerfer Tom Gordon von den Red Sox, dessen Heldentaten sie auf ihrem Walkman lauscht. Die Beschreibungen der Natur sind genau, spannungsgeladen und gelegentlich auch lyrisch, von der unerträglichen Quengelei einer unsichtbaren Stechmücke bis zum tiefgründigen Obligato des "unterschwellig Wahrnehmbaren" (die Bezeichnung von Trishas Vater für die Anspielungen auf Gott in der Natur). Unsere Identifizierung mit Trisha verstärkt sich, je mehr wir über die von ihr geliebten Menschen erfahren: Ihr Vater, ein Traummann, dessen Alkoholproblem ihn ins Verderben stürzen könnte; ihre liebende, aber sture Mutter; ihre beste Freundin, Pepsi Robichaud, die durch ihre lebhaften Sprüche ins Leben gerufen wird. Die durch den Vollmond hervorgerufenen persönlichen Assoziationen; der andauernde Monolog, durch den sie verhindert, daß sie den Verstand verliert -- denjenigen unter uns, die sich schon einmal im Wald verlaufen haben, werden diese Dinge bekannt vorkommen.

In seinem offenen Gespräch mit Amazon.com sagte King, daß Herr der Fliegen das Buch sei, das er gerne selbst geschrieben hätte. Als Trisha inmitten der Wildnis einer summenden Horrorvision begegnet, schafft King seine bisher stärkste Annäherung an die zentrale Stelle von Goldings Roman. --Tim Appelo -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

'Vintage King' -- Independent on Sunday 'Moving, gripping. One of his best...A literary home run' -- Mirror 'Utterly compulsive, bears ample witness to King's mastery of his craft' -- Mail on Sunday 'King writing at his compelling best' -- Express on Sunday -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Miezekatze am 13. Januar 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die neunjährige Trisha verläuft sich während der Wanderung auf dem Appalachian Trail im Wald, als sie ein stilles Örtchen hinter den Bäumen sucht weit weg vom ständigen Gezanke zwischen Mutter und Bruder. Als den beiden ihr Verschwinden auffällt, hat sich Trisha schon restlos verirrt. Auf sich allein gestellt, ist Trisha verzweifelt, aber sie findet zu einer Stärke, die es ihr ermöglicht, sinnvolle Entscheidungen zu treffen, wie etwa einem Flusslauf zu folgen. Dennoch ist ihre Odyssee durch die Wälder hart, entbehrungsreich und gefährlich, und zu ihrer Einsamkeit und Verzweiflung kommen noch Hunger, Kälte und Erschöpfung hinzu. In ihrer Not findet sie Trost bei ihrem Idol, dem Baseballspieler Tom Gordon, dessen Spiele sie auf ihrem tragbaren Radio mithören kann...

Trishas Odyssee ist mitreißend und ergreifend; Stephen King verzichtet hier auf übernatürliche Elemente, sondern erzählt das, was er am besten kann, nämlich die Nöte des wahren Lebens, und so macht er diese Novelle zum Meisterwerk. Trishas Mühsal kommt jede Minute glaubhaft in seiner Dramatik rüber, und die kurzen Schwenks, oft nur in ein oder zwei Sätzen, zu ihren Eltern oder der Suchaktion pointieren Trishas Gewaltmarsch gekonnt.

Fazit: Mitreißend, beeindruckend und kraftvoll. 5 Sterne.

PS: Anne Heche erweckt im englischsprachigen Hörbuch Trishas Irrweg durch die gefährlichen Wälder brillant zum Leben. Sehr zu empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Charlie Hendrawan am 28. Oktober 2005
Format: Taschenbuch
The main reason I like to read Stephen King is his strong, live narrative style, and not so much because I'm a fan of dark and horror stories, although when you read his writings you wouldn't be able to avoid them. And so far I haven't been able to follow his more complicated series, Dark Towers, because they require certain level of fantasies which I don't seem to possess, but I've read Green Mile, IT, and some other shorter pieces.
If you are more or less a reader like me, then you will find this one just fine. An exciting reading with enough dose of eerieness and curiosity to know what happens to the girl who loves Tom Gordon - that much we've known, at least, and who somehow gets lost for days in a forest near the formidable Appalachian Trail, just because she wants to pee (and not even badly).
If you're an avid reader of Stephen King, this is probably quite a light reading for you. It also might be interesting for those who loves baseball, as there are many mentioning of baseball connections during the story.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "flamingtree" am 2. Juli 2000
Format: Taschenbuch
This is the chilling,gripping,wonderfully told story of Trisha McFarland.
Trisha is nine years old,but big for her age. While on a hike with her mother and brother,who are having,one,long,continuous argument,Trisha decides she needs a break. When nature calls,she steps off the path and this is where the chilling fun and games begin.
Realizing she is lost,off she sets to find her way back to her family. After a disasterous occurence,she gets some good news when she makes the discovery that her walkman is in perfect shape. She listens in on the Boston Red Sox game and finds her lifeline,in the shape of her favorite releif pitcher,Tom Gordan,whom she also has a teeny crush on.
We follow Trisha through her journey back to civilation. Along the way,she makes some disturbing and heart-stopping discoveries. Someone or something is trailing her,ready to pounce at any moment.
Hurt and sick,Trisha draws on an inner strength to not live,but survive. All the while,Tom is there,encouraging and guiding her,until her ultimate showdown,with what she has come to know as,The God of the Lost.
Short enough to be read in one sitting and compelling enough,as well,The Girl Who Loved Tom Gordan will keep you glued to your seat and your eyes fastened to the page.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von valerie little am 26. Juni 2000
Format: Taschenbuch
This is another one of King's books that is a departure from the horror/supernatural vein that he usually writes in, however, in my opinion this does not at all detract from the suspense and excitement one feels while reading it. It follows the story of a nine year old girl who gets separated from her Mother and brother while hiking in maine. King does an excellent job of getting inside the head of a very young girl, thus proving again how good his imagination is. The reader is with her every step of the way as she tries to determine with her limited knowledge, what she should do and where she should go to find her way back to civilization. Only once or twice did I question that a real nine year old would think of some of the things that she did. Early into the book the reader knows the girl is being stalked by something or someone, and seeing how this is a King novel it could go either way. Eventually the title charater realizes that she is being watched and followed, and that is when the fear of being lost becomes secondary to the greater fear of being caught.This is a fairly short book for King but a very satisfying one which I enjoyed.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MissGoWest am 19. August 2005
Format: Taschenbuch
Nine-year-old Trisha McFarland gets lost in the woods near the Appalachian Trail in New Hampshire in early June 1998. The following days become a time of survival for the girl. Her connection to the outside world is the radio of her Walkman. She listens to baseball games, relishing to be near her idol that way -- Tom Gordon, a pitcher for the Boston Red Sox team. Her fear grows stronger with every passing day, making Trisha imaging things. Or is the evil God of the Lost really out there lurking in the woods?

Trisha's try to find a way out of the woods turns more and more into a nightmare. Stephen King succeeds in making the reader walk next to the girl, feeling her augmenting fear and loss of hold on reality. The only thing I couldn't relate to were the baseball passages, but as I am from Germany, that's more of a cultural thing so to speak. All in all, "The Girl Who Loved Tom Gordon" is a quick and mildly terrifying read which leaves you pondering what you would do if you were lost in the woods.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen