Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Love and Theft [Musikkassette] [Import]

Bob Dylan Hörkassette
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Bob Dylan-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Bob Dylan

Fotos

Abbildung von Bob Dylan

Videos

Artist Video

Biografie

Bob Dylan (geb. 24. Mai 1941 in Duluth, Minnesota; eigentlich Robert Allen Zimmerman) ist ein US-amerikanischer Folk- und Rockmusiker und Lyriker. Der Sänger spielt Gitarre, Mundharmonika, Orgel und Klavier. Er gilt als einer der einflussreichsten Musiker des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts.
Dylan begann Ende der 1950er-Jahre nach Rock'n'Roll-Jahren in Schülerbands ... Lesen Sie mehr im Bob Dylan-Shop

Besuchen Sie den Bob Dylan-Shop bei Amazon.de
mit 370 Alben, 24 Fotos, 3 Videos, Diskussionen und mehr.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Hörkassette (28. August 2001)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Bmg/Sony
  • ASIN: B000U5BI7E
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Love And Theft - Dylans fidele Ahnenforschung 6. Juni 2007
Format:Audio CD
Nach der triumphalen Rückkehr mit "Time Out Of Mind" hing wieder mal alle Welt an Dylans Lippen. Der Meister, dessen Kreativität so mancher Kritiker schon versiegt wähnte, brachte sich mit dieser Sammlung kompromisslos pessimistischer Songs wieder ins Gespräch und wurde gar durch die spartanische Produktion (die bei seinen Alben in den 80er Jahren immer scharf gerügt worden war, Zeichen der Zeit) zum Vorbild der Lo - Fi - Bewegung. Dylan mußte nach dieser Eruption erneuter Kreativität nun endgültig niemandem mehr etwas beweisen, sein nächstes Album, 2001 erschienen und "Love And Theft" (immer diese wunderbar ironischen Albumtitel) genannt, knüpft musikalisch an die beiden in den frühen 90ern entstandenen Platten "Good As I Been To You" und "World Gone Wrong" an, auf denen Dylan kein eigenes Material zu Gehör gebracht, sondern ausgesuchte Traditionals und Folksongs aufgenommen hatte, die ihm besonders am Herzen lagen.

"Love And Theft" besteht zwar ausschließlich aus neuen Dylan - Songs, der Meister läßt sich hier jedoch stets deutlich von den Vorbildern aus alter Zeit, noch lang vor der Rock'n'Roll - Bewegung, inspirieren. Pate standen natürlich größtenteils die Bluessänger der 20er und 30er Jahre, neu ist hier allerdings Dylans neue alte Liebe für die Swingmusik, die er hier auf einigen Titeln zum Ausdruck bringt. Das Album gleicht einer Zeitreise ins musikalische Amerika vor dem 2. Weltkrieg und legt Dylans Wurzeln offen, bei jedem einzelnen Song hört man dem sonst oft grießgrämigen Meister hier den Spaß an der Sache an.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Junger alter Dylan 16. September 2001
Format:Audio CD
Wer hätte gedacht, daß der alte Dylan noch in der Lage sei, dermaßen auf den Putz zu hauen? Krachende Blues-Songs, echte Rocker und eine herrliche Ballade - wo ist die düstere Stimmung der "Time out of Mind"? Wie guter Wein, so scheint auch Dylan gereift zu sein. Doch anstatt das Nachdenken über den Tod zu seinem neuen Aushängeschild zu machen, ruft Dylan zum Leben auf! Weinen sollen andere, damit ist er fertig ("Cry a While"), für ihn sind die "Summer Days" angebrochen, und lautstark tut er das kund. So jung war er noch nie - "But I was so much older then, I'm younger than that now", sang er in den alten Tagen. Selbst seine Stimme, abgenutzt wie sie manchen Ohren zu sein scheint, vermittelt Optimismus und Lebensfreude. Spöttisch ist sie in "Po' Boy", in "Lonesome Day Blues" ist sie alles andere als klagend - was dem Songtitel nicht wirklich zu entnehmen ist... Also alles in allem ein guter Dylan-Jahrgang. Ich freue mich auf die nächsten Alben!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Michael Krautschneider TOP 1000 REZENSENT
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Betrachtet man das Kunstwerk MUSIKALBUM aus dem Blickwinkel, dass die Songs innerhalb einer Platte mit einer selbstverständlichen Leichtigkeit zueinander passen und ich so zu EINEM GANZEN, etwas vielleicht noch besserem als die einzelnen Songs an sich, aus einem Guss quasi, fügen, dann ist LOVE AND THEFT wahrscheinlich eines der besten 5 Bob-Dylan-Alben überhaupt (auch wenn's da wohl mehrere gleichrangierende Platten vom großen BOB gibt...).

LOVE AND THEFT ist das vielleicht unerwartet sehr starke Nachfolgewerk des hochgelobten und ebenfalls äußerst gelungenen TIME OUT OF MIND. Und dabei hört sich alles so einfach an. Schon TWEEDLE DEE AND TWEEDLE DUM ist spielfreudige Begeisterung im Dylan-Format, wie man sie sich bestenfalls erwünscht, aber nicht erwartet hätte. Das anschließende MISSISSIPPI ist wohl DIE Single schlechthin auf LOVE AND THEFT. Im Prinzip eine mittelschnelle Folk-Pop-Nummer ohne besondere Eigenheiten, die es aber trotzdem schafft zu begeistern, weil es eben Bob Dylan ist, der hier singt und - nicht zu vergessen - seine Band, die perfekt mit dem Musikpoeten harmoniert.
Interessant ist, dass LOVE AND THEFT - "obwohl" es so stimmig aufgnommen ist - sehr viele verschiedenartige musikalische Einflüsse und Musikrichtungen anzubieten hat: Blues und Pop, Swing und Rock, ein bisschen Country noch...

Kommerziell war LOVE AND THEFT - glaube ich zumindest - eines der erfolgreichsten Dylan-Alben überhaupt. Aber eigentlich überrascht das nicht wirklich, wenn man sich die Platte anhört!

Fazit: Ganz große KLASSE. Ein Bob-Dylan-Must-Have, an dem durchaus auch nicht glühende Dylan-Verehrer ihre Freude haben werden... Für mich eindeutig ein 5-STERNE-ALBUM und einer von 5 bis 10 echten Dylan-KLASSIKERN!!

Viel Freude damit!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Let the good times roll 22. Oktober 2001
Format:Audio CD
War das letzte Album "Time Out Of Mind" - ohne Zweifel ein weiteres Meisterwerk - sehr dunkel und düster gehalten ("Tonight's The Night" von Neil Young ist dagegen schon Partymusik), so bekommt man direkt beim ersten Hören des neuen Albums das fröhliche Gegenteil um die Ohren "geblasen". Ein lockeres, teilweise swingendes Werk, das von Anfang an mitreisst.Man spürt praktisch die Freude der Musiker beim Einspielen dieser "klassischen" Songs, die ebenso gut alte, vom Meister ausgegrabene Songs aus der Frühzeit der amerikanischen Folk-, Country- und was-weiss-ich-Musikgeschichte sein könnten. In diesem Sinne also ein klassisches Bob Dylan-Album; alle nachfolgenden Platten sollten ebenfalls mit seiner Tourband eingespielt werden. Das kommt dann, wie auf "Love & Theft", viel spielfreudiger und lebendiger rüber als auf dem von Daniel Lanois produzierten letzten Album. Ausserdem muss der "Meister" sich nicht mehr beweisen...und sollte auch in Zukunft locker aufspielen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Ok
Bob Dylan ist Legende. Das Album ist zwar nicht gerade mein Liebstes von ihm... Ziemlich störrisch und spröde. Kein besonders gefälliger Sound, finde ich. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Hawkeye veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein reifes Werk
Diese CD gehört zu den Spätwerken von Bob Dylan, sehr ausgewogen und durchkomponiert, auch Leuten zu empfehlen, die sich bisher wenig mit Bob Dylan auseinandergesetzt... Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Roland Schauroth veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hammerhart
Richtig cooles Album, habe ja erst gezweifelt, ....., aber......
Jedes Lied ist super und sticht heraus. 100%-ige Kaufempfehlung! Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Gordon Raetzer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Dylan ist wieder aufgeblüht, und wie!!!
Nachedem ich TooM sehr ins Herz geschlossen hatte, war ich gespannt auf den Nachfloger, der ja ein wenig auf sich warten ließ. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. August 2011 von FatZone
4.0 von 5 Sternen Tweedle Dee & Tweedle Dum
1962 nahm Bob Dylan sein Debut auf. 2001 brachte er Love And Theft auf den Markt und ich muss sagen, es ist schon erstaunlich, dass sich ein Künstler so lange so erfolgreich... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. März 2010 von guk&TheWho
4.0 von 5 Sternen tut gut
Wunderschönes Album mit abwechslungsreicher Musik. Tut gut in heutigen Zeiten so ein Album zu hören.

Eher ein braves Dylan-Album
Veröffentlicht am 24. Februar 2008 von Tom Joad
3.0 von 5 Sternen Abwechslungsreiches Alterswerk, das nicht ganz überzeugt
Das Alterswerk des Meisters klingt teilweise altmodischer und verstaubter als viele seiner Alben aus den 60er Jahren. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. August 2005 von "walterchris52"
2.0 von 5 Sternen Müde und mittelmäßig
zwei, drei gute songs geben noch kein gutes Album und zwei äußerst schwache songs machen auch noch kein schlechtes Album. Lesen Sie weiter...
Am 21. Juli 2003 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine der besten Song-Sammlungen
Einer der erfolgreichsten, einflussreichsten und genialsten Musiker der letzten 40 Jahre beendet seine vierjährige Schaffenspause mit einem genialen Werk und einem gefundenen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Juni 2003 von Martin Oehri
5.0 von 5 Sternen Dylan wunderbar!
Wer behauptet, diese Platte wäre nicht innovativ und Dylan abgenutzt, der sollte wohl besser bei den Charts bleiben. Dies ist wohl eines von Dylan besten Alben. Lesen Sie weiter...
Am 3. Oktober 2002 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar