oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Love It To Death (US Release)
 
Größeres Bild
 

Love It To Death (US Release)

29. Januar 2007 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 10,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
3:09
2
3:00
3
3:04
4
9:11
5
2:39
6
2:29
7
3:04
8
6:33
9
3:50

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 29. Januar 2007
  • Erscheinungstermin: 29. Januar 2007
  • Label: Rhino/Warner Bros.
  • Copyright: 2004 Atlantic Recording Corp. Manufactured & Marketed by Warner Strategic Marketing
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 36:59
  • Genres:
  • ASIN: B001SGDT6W
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.128 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Axel T. on 12. Juni 2002
Format: Audio CD
"Love It To Death" war das Album, das die Alice Cooper-Band erstmals und vollkommen verdient in die Charts katapultierte. Das Album strahlt eine ähnliche Düsternis aus wie die ersten Black Sabbath-Scheiben, wobei Alice Cooper jedoch wesentlich mehr Wert auf erstklassige Melodien, als auf Endlosriffs englischer Prägung legten. Die Tatsache, daß Alice auch nach über 30 Jahren noch immer bei jedem (wirklich jedem!)Konzert mehrere Songs von dieser Götterscheibe spielt, spricht eindrucksvoll für deren Qualität. Stücke wie "Black Juju", "Ballad of Dwight Fry" und selbstverständlich "Eighteen" haben Generationen von Musikern nachhaltig beeindruckt und beeinflusst. Ob es eine Band wie Twisted Sister ohne "Love It To Death" gegeben hätte? Wer weiß....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Toshé TOP 500 REZENSENT on 22. August 2010
Format: Audio CD
Alice Cooper, samt seiner famosen Band, ist hier wirklich ein erstklassiges Rockalbum gelungen, welches sicherlich sehr gut ins Ohr geht, aber dennoch geschickt den Mainstream vermeidet. Genau die perfekte Mischung zwischen Subversion und griffigen, kraftvollen, Hooklines.
Sicherlich ist aus heutiger Sicht der Härtegrad eher medium, aber das wird durch düstere Feinheiten wettgemacht.
Zutaten die mir insgesamt in den Sinn kommen sind folgende:
Ordinärer Rock, wie ihn auch harte Biker favorisieren; packende Lyrics, die aufs Ganze gehen, ohne Kompromisse; gruselige Stimmungen, die sich aber auch mit Horror-Romantik vermischen; plus Anleihen aus dem britischen Glamrock beim Songwriting, aber eher die "schlechte Laune" Version ;-); manches erinnert auch an eine hardrockige Ausgabe der Doors - also auch "Voodoo" und Psychedelic. Insgesamt wirklich sehr sehr geil!
Gut, und die erwähnte Band tut (neben dem erstklassigen Gesang von Alice) dann noch das Übrige. Fetter Bass; treibende, erdige Drums und ein super Gitarrist, der zwischen Melodie und Widerspenstigkeit viele große Momente zaubert. Einfach ein supercooler Haufen, der wie eine geölte Maschine läuft.
Wer also nicht gerade den ultrahärtesten Sound aller Zeiten sucht und ein Ohr für den Wahnsinn zwischen den Zeilen hat, ja, für den ist das hier einfach der Hammer!

Gruß und viel Freude damit!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Starchild on 20. Juni 2009
Format: Audio CD
Nachdem die ersten beiden Alben nicht erfolgreich waren taten sich Alice Cooper mit Bob Ezrin zusammen und veröffentlichten daraufhin diesen Meilenstein der Rockgeschichte. Hits wie IŽm Eighteen oder Is It My Body kann man bis heute auf den Alice Cooper Konzerten hören und waren damals der Durchbruch der Alice Cooper Band im Jahre 1971. Das die Musik schon so alt ist hört man ihr nicht wirklich an, zeitlos eben!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Alice Cooper – Love it to Death (1971)

Okay, da ist er wieder. Der Mann mit dem Frauennamen, den kryptischen Texten und der hochgradig dissonanten Musik. Diesmal mit neuem Produzenten, ansonsten ist die Besetzung ganz beim Alten geblieben. Platte rein und los, doch was ist da? Ein flotter Hard Rock Opener mit flockigen Gitarren, einem Klavier, beschwingten Schlagzeug und wunderbar rauer Stimme. Caught in a Dream geht nach vorne, macht Lust auf mehr und ist nicht mehr ganz so anti-konform. Oha, was wird folgen?

Es folgt I'm eighteen. Klassisches Riff. Geiler Text. Raue Stimme. Dahingerotztes Blues-Solo. Mundharmonika. Einfach episch. Genauso bei Is it my Body? . Rock 'n' Roll.

Progressiver wird es erst beim neunminütigen Black Juju, doch auch hier wird die Fassung bewahrt. Trotz gruseligen Voodoo-Text und leichten Schockern vermag das Ding noch zu rocken und wird nicht unter psychedelischen Gedudel wie in den Vorgänger-Alben begraben.

Auf dem Album befinden sich dann noch typische Rocker (Long Way to go), eine Halb-Opera fatale (Ballad of Dwight Fry) und das melodiöse Second Coming. Nett, nicht überragend wie die Stücke zuvor, aber so kanns doch weiter gehen.

Das Album ist sauber, aber trotzdem rotzig produziert. Die Verzerrung hält sich in Grenzen, es ist nicht komplett heavy. Höchstwertung für Herrn Ezrin. Und auch die Band ist gut drauf, soliert freudig drauf los, wirkt spontan, aber nicht verpeilt und The Coop schafft die richtige Mischung aus Treffen der Töne und Krächzen. Wahnsinn.

Fazit: Ein unverstörendes, ziemlich gutes Hard Rock Album mit 2-3 Hits von Alice Cooper, die man unbedingt gehört haben muss. Schönes Ding!

Wertung: ****
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
PRETTIES FOR YOU und EASY ACTION: Es waren die ersten Gehversuche der Band in Form von recht erfolglosen Alben, welche auf Frank Zappas Label Straight Records veröffentlicht wurden. Doch die Alben waren nicht gänzlich ohne erfolg: Ein gewisser Bob Ezrin wurde auf die Band aufmerksam. Mit ihm zusammen entwickelten sie ihren eigenen Stil, welcher Millionen von Menschen in den Bann der Alice Cooper Band und des 3. Albums LOVE IT TO DEATH ziehen sollte. Ich habe mir die Mühe gemacht, jeden der insgesamt 9 Tracks zu bewerten, jeweils in kleinen Texten.

1. CAUGHT IN A DREAM 5/5*

Was ein Opener! Ein unglaublich frisch klingender Song mit grandiosem Refrain und sehr einprägsamen Strophen. Kein Wunder, dass man dieses Altgestein von einem Song vor einigen Jahren für die BRUTAL PLANET-Tour ausgegraben hat (siehe BRUTALLY LIVE-DVD).
Rocknroll aus dem Lehrbuch!

2. I'M EIGHTEEN 5/5*

Ein langsamer Song, welcher textlich die Situation eines 18-jährigen darstellt und, dass er plötzlich auf sich alleingestellt ist. Prägt sich, wie schon der vorherige Song, sofort im Kopf ein. Dazu ein hymnenhafter Refrain. Auch heute noch ein fester und nicht wegdenkbarer Bestandteil des Alice Cooper-Liveset! Kein Wunder, war der Song der erste Hit der Alice Cooper Band(Platz 21 in den Vereinigten Staaten). Grandios!

3. LONG WAY TO GO 5/5*

Ein schneller Song, der die Bandgesinnung darstellt. Sorgt sofort für gute Stimmung und generell ein starker, oft neben Hits wie I'M EIGHTEEN oder BALLAD OF DWIGHT FRY übersehener Track des Albums!

4. BLACK JUJU 5/5*

Aufpassen: Hier wird es verdammt düster, auch textlich gesehen!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden