In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Why We Love Dogs, Eat Pigs, and Wear Cows auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Why We Love Dogs, Eat Pigs, and Wear Cows: An Introduction to Carnism [Kindle Edition]

Melanie Joy Ph.D. , John Robbins
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 10,40 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 10,40  
Gebundene Ausgabe EUR 22,97  
Taschenbuch EUR 12,95  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 16,60 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

In this paperback edition is a foreword by activist and author John Robbins and a reader’s group study guide. This ground-breaking work, voted one of the top ten books of 2010 by VegNews Magazine, offers an absorbing look at why and how humans can so wholeheartedly devote ourselves to certain animals and then allow others to suffer needlessly, especially those slaughtered for our consumption.

Social psychologist Melanie Joy explores the many ways we numb ourselves and disconnect from our natural empathy for farmed animals. She coins the term "carnism" to describe the belief system that has conditioned us to eat certain animals and not others.

In Why We Love Dogs, Eat Pigs, and Wear Cows Joy investigates factory farming, exposing how cruelly the animals are treated, the hazards that meatpacking workers face, and the environmental impact of raising 10 billion animals for food each year. Controversial and challenging, this book will change the way you think about food forever.


Produktinformation


Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Lucy D.
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
In diesem Buch wird deutlich beschrieben, dass nicht nur finanzielle Interessen hinter der Ausbeutung aller Tiere und der totalen Verdinglichung mancher Tiere (der sog. "Nutztiere") stecken.

Die dem allen zugrunde liegende Ideologie verursacht, dass die meisten Menschen gar kein Problem in der Ausbeutung von Tieren und vor allem im Essen MANCHER Tiere sehen.

Wie schon Ludwig Wittgenstein (in etwa) sagte: Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Wirklichkeit.

Finanzielle Interessen haben die tierausbeuterischen Industrien und diejenigen, die mit ihnen zusammenarbeiten.

Die vorherrschende Ideologie aber ermöglicht es diesem verbrecherischen System, unbehelligt weiterzuquälen und zu -morden.

"Was labert die da von Ideologien ?" fragen vielleicht manche. "Mein Schnitzel ist doch keine Ideologie, sondern ein Kulturgut!"

Die Mehrheit der Menschen sieht Vegetarismus und Veganismus als Ideologien; Vegetarier und Veganer essen nicht nur anders, sondern denken auf eine bestimmte Weise. Es ist den meisten Menschen aber nicht bewusst, dass hinter der Ausbeutung von Tieren EBENSO eine Ideologie steckt, mit der wir alle aufwachsen und die wir daher (zumindest zunächst) nicht hinterfragen.

Wer ignoriert, dass eine Ideologie, sogar eine Doktrin hinter Speziesismus und Karnismus steckt, der entscheidet sich für eine intellektuelle Präpubertät.

Ich empfehle in diesem Zusammenhang auch "the world peace diet" von Dr. Will Tuttle. Beide Autoren, er und Melanie Joy, beschreiben die Indoktrinierung von Kindesbeinen an.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Karnismus als gewalttätige Ideologie 31. Juli 2010
Von Andre
Format:Gebundene Ausgabe
Melanie Joy gibt einen sehr schönen und detaillierten Überblick über die Mechanismen, ohne die die Fleischindustrie gar nicht überleben könnte. Sie gibt der Ideologie des Fleischessens einen Namen: Carnism (Karnismus). Hiermit ist ein Glaubenssystem oder eine Ideologie gemeint, bei der es als ethisch korrekt angesehen wird, bestimmte Tiere zu essen. Dass hinter dem Fleischkonsum jedoch eine eigene Wahl und keine biologische Notwendigkeit steht, macht sie sehr deutlich. Jeder ist für sein Konsumverhalten selbst verantwortlich, auch wenn die Ausbeutungsindustrien uns Verbrauchern Fleisch als absolute Notwendigkeit zum Überleben anpreisen. Dies funktioniert nur, weil die wichtigsten Säule in der Aufrechterhaltung der unglaublichen Praktiken der industriellen Tierverarbeitung die NAMENLOSIGKEIT und UNSICHTBARKEIT der Machenschaften ist. "Hätten Schlachthäuser (oder auch Mastbetriebe) Wände aus Glas, würden alle Menschen zu Vegetariern." (Paul McCartney).
Darüber hinaus bietet das Buch viele Einblicke in die menschliche Psyche, die es schafft, trotz aller Hinweise, Fleischkonsum als ethisch unbedenklich anzusehen.
Es ist allen Menschen, die hinter das System "Fleischkonsum" blicken wollen, zu empfehlen. Daraus können dann neue Strategien im Kampf um eine tierleidfreie Lebensweise(=vegan) entstehen: Zuerst also die Ideologie benennen (KARNISMUS) und dann die Praktiken ans Tageslicht bringen (Fernsehen, Zeitungen, öffentliche Videos,...). Damit der Mensch endlich mal erkennt: Tiere sind LEBEWESEN, keine LEBENSMITTEL.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wichtiges Buch 12. Dezember 2012
Format:Taschenbuch
Nachdem ich im vergangen Jahr vegan wurde, nachdem ich den Film "Earthlings" auf YouTube sah, wollte ich genauer erforschen, wie es sein konnte, dass ich von klein auf an solche einem (für mich) ethisch falschen System teilgenommen habe. Während meiner Recherche stieß ich dann auf dieses Buch, welches sogleich im Warenkorb landete.

In dem Buch, zu dem auch ein Vortrag existiert ([...]) ist für mich einfach so wahr und fasst kurz und verständlich zusammen, welche psychologischen Mechanismen uns dazu bewegen, einige Tiere als Objekte abzusehen, andere jedoch als schützenswerte Haustiere.

Jeder sollte dieses Buch lesen, nicht nur Vegetarier, Veganer oder Tierfreunde.

Nächstes Jahr wird das Buch übrigens auch auf Deutsch erscheinen...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?
Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden