Lost in Translation: Misadventures in English Abroad und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 9,40
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Lost in Translation: Misadventures in English Abroad (Englisch) Taschenbuch – 1. Oktober 2007


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,40
EUR 5,80 EUR 0,47
49 neu ab EUR 5,80 54 gebraucht ab EUR 0,47

Wird oft zusammen gekauft

Lost in Translation: Misadventures in English Abroad + Must Try Harder!: The Very Worst Howlers by Schoolchildren + F in Exams: The Best Test Paper Blunders: The Funniest Test Paper Blunders
Preis für alle drei: EUR 22,83

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: O'mara Books Ltd. (1. Oktober 2007)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1843172720
  • ISBN-13: 978-1843172727
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 1 x 18,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 38.164 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"'Too funny for public transport' Sunday Times travel magazine"

Synopsis

In today's world no self-respecting English-language enthusiast could have failed to notice the frequent and flagrant abuse of our native tongue by pesky foreigners? (Forgetting, for a moment, the fact that many nations speak our language better than we do). "Lost in Translation" features hundreds of genuine, original and utterly ridiculous examples of the misadventures in English discovered all over the world by the author and his intrepid team of researchers - everything from hotel signs to baffling advertisements, such as the German beauty product offering a 'Cream shower for pretentious skin' or the Japanese bar that boasts 'Special cocktails for ladies with nuts', or the French warning at a swimming pool - 'Swimming is forbidden in the absence of the saviour.' Published in paperback for the first time this autumn, "Lost in Translation" demonstrates how widely the English language has travelled, though unfortunately some of it seems to have got a bit scrambled en route.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Heavy Soul am 14. Dezember 2007
Format: Taschenbuch
... as the Sunday Times critic said about this book. And I have to agree. Why? Because you keep laughing out loud all the time in short intervals and that would be rather weird on a train, tube, tram or bus, I suppose. It is quite a while ago I have laughed tears while reading a book like I did with this one. Just one of my favorite examples of how English is used abroad, (but mind, there are some revolting examples of English in the UK and US as well)

A note in a hotel room wardrobe in a Berlin hotel: " Hang yourself here"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von weiser111 am 26. Oktober 2008
Format: Taschenbuch
Wer keine Ahnung hat vom Rätoromanischen oder Kymrischen, der wird diese Sprachen auch nicht ge- und womöglich missbrauchen. Aber Englisch... kann jeder. Oder glaubt es wenigstens. Was alles passieren kann, wenn einer seine Englischkenntnisse krass überschätzt, das hat fast jeder schon mal beobachtet. In Zeiten des Internet gehören einige Klassiker der Übersetzungs-Katastrophen schon zum Allgemeingut, und nicht nur das "body bag" beim Survival (!)-Spezialisten garantiert hierzulande makabre Heiterkeit auf offener Straße.

Man sollte es mit den Vokabeln fremder Zunge nämlich halten wie mit Hunden: Nur die anfassen, die man kennt. Das gilt auch für englische Hunde und erst recht für die englische Sprache. "Lost in Translation" belegt diese These mit vielen herrlichen linguistischen Bauchlandungen aus aller Welt, nach Themen geordnet: Innerhalb französischer Flughäfen darf man seinen Peacemaker nicht überallhin mitnehmen (People with peace-maker do not pass), in Südkorea hält man Bäder für Truthähne schonmal im dritten Stock bereit, auf den Kanarischen Inseln bekommt man den Service, den man verdient... und in Neuseeland (!) ist man immerhin vor gebrauchter Nahrung sicher. Nur in Nairobi sollte man sich vorsehen: "Costumers who find our waitresses rude ought to see the manager." Hinzu kommen in einem eigenen Kapitel bemerkenswerte Funde auf den CD- und Videohüllen von Raubkopien aus Fernost.
Aber nicht nur Bösewichte outen sich; ebenso geben brave Ladenbesitzer in Touristenzielen ihr bestes ("I slaughter myself twice daily"). Andere Saiten ziehen, wie nicht anders zu erwarten, amtliche Schreiben und Formulare auf.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Else Kling am 16. Oktober 2009
Format: Taschenbuch
In "Lost in Translation" hat der Autor falsche Übersetzungen ins Englische aus unterschiedlichen Ländern gesammelt. Die Zitate stammen aus der Werbung, aus Speisekarten, Bedienungsanleitungen u.a. Einige Übersetzungen sind schlicht unverständlich, andere sog. "false friends" (Wörter, die scheinbar einem Wort aus der Ursprungssprache ähneln, sich tatsächlich aber unterscheiden). Die meisten Zitate sind sehr amüsant, daher handelt es sich um eine nette Lektüre für zwischendurch. Als Nicht-Muttersprachler habe ich aber auch nicht alle Gags verstanden. Mit ordentlichen Englisch-Kenntnissen kann man das Buch im Großen und Ganzen aber gut verstehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von R.B. am 3. Januar 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Nearly laughed my head off, just hilarious! The funniest way to look into the intricacies of the English language and how not to use false friends.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen