oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Lose A Life (Nano Opera)
 
Größeres Bild
 

Lose A Life (Nano Opera)

8. April 2011 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 9,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
11:32
30
2
6:09
30
3
11:22
30
4
6:47
30
5
6:57
30
6
4:33
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Label: Repertoire Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 47:20
  • Genres:
  • ASIN: B0050FJC9A
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 137.628 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Pauli VINE-PRODUKTTESTER am 5. April 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
witzige Platte, obwohl sie eher depressiv ist. sehr elektronisch, sehr anstrengend. Die Stimme von Virginia erinnert mich oft an Nico (vor allem zur Zeit der "Drama in Exile"-LP) - die Stimmung ist düster, die Synthies malen ihr eigenes Bild. Drums und Gitarre stehen nicht allzu oft im Vordergrund. Gute Instrumentalpassagen, vor allem der opener Electrofire Invasion gefällt mir sehr gut. dennoch: es ist ein anderes Album, als die Platten, die wir aus den 70igern kennen. Zugute halten möchte ich Bands wie Beggar's opera (ebenso z.B. Caravan): sie spielen ihre Musik, sie sind nicht angepasst, sie probieren weiter zu kommen. Witzig, auch wenn ich grade beim Weiterhören eben an Dead can Dance denken muß, also: die Platte hat was. wer experimentierfreudig ist, hört mal rein. Sie ist ja auch für kleines Geld zu haben, es lohnt sich. aber durchhören!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden