5 Angebote ab EUR 35,00

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Lookout Games 28 - Agricola

4.7 von 5 Sternen 81 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 neu ab EUR 43,05 1 gebraucht ab EUR 35,00

Hinweise und Aktionen

  • Wir haben für Sie eine Liste mit Service-Informationen von Spielzeug-Herstellern zusammengestellt für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten oder Sie weitere technische Informationen benötigen.


Produktinformationen

Technische Details
Artikelgewicht2 Kg
Produktabmessungen22,8 x 7,6 x 32 cm
Vom Hersteller empfohlenes Alter:12 Monate und älter
Modellnummer28
Sprache(n)Italienisch manual, Deutsch manual, Französisch manual, Englisch manual, Spanisch manual, Deutsch
Modell28
Anzahl Spieler1 - 5
Batterien notwendig Nein
Batterien inbegriffen Nein
MaterialKarton
ZielgruppeMädchen, Jungen
  
Zusätzliche Produktinformationen
ASINB0010B5472
Durchschnittliche Kundenbewertung 4.7 von 5 Sternen 81 Kundenrezensionen
Amazon Bestseller-Rang Nr. 51.326 in Spielzeug (Siehe Top 100)
Produktgewicht inkl. Verpackung2,1 Kg
Versand:Dieser Artikel wird, wenn er von Amazon verkauft und versandt wird, ggfs. auch außerhalb Deutschlands versandt. Näheres erfahren Sie im Bestellvorgang.
Im Angebot von Amazon.de seit29. Dezember 2007
  
Amazon.de Rückgabegarantie
Unsere freiwillige Amazon.de Rückgabegarantie: Unabhängig von Ihrem gesetzlichen Widerrufsrecht können Sie sämtliche Produkte, die von Amazon.de direkt versandt werden, innerhalb von 30 Tagen ab Erhalt der Ware an Amazon.de zurückgeben, sofern die Ware vollständig ist und sich in ungebrauchtem und unbeschädigtem Zustand befindet. Weiteres finden Sie unter Rücksendedetails.
Feedback
 Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
 

Produktsicherheit

Für dieses Produkt gibt es folgende Sicherheitshinweise
  • Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibung

Mitteleuropa, 17. Jahrhundert, kurz vor der Sportschau (nein, falscher Film). Die seit 1348 wütende Pest ist überstanden, die zivilisierte Welt befindet sich im Neuaufbau. Die Menschen bauen ihre Hütten aus und renovieren sie. Äcker wollen gepflügt, bestellt und nach einer gewissen Zeit abgeerntet werden. Die Hungersnot der zurückliegenden Jahre hat die Menschheit dazu gebracht, mehr Fleisch zu essen und sich daher Tiere zu domestizieren.

So viele Möglichkeiten! So wenig Zeit bis zur nächsten Ernte! Agricola ist ein auf Hofwirtschaft ausgerichtetes Entwicklungsspiel, das auch solitär zu spielen ist.

Agricola erhielt 2008 den Sonderpreis Komplexes Spiel von der Jury Spiel des Jahres!

Amazon.de

Agricola ist ein rundenbasiertes Aufbauspiel. Die Spieler beginnen mit 2 Spielsteinen (Bauer und Bäuerin), die jede 2 Aktionen pro Runde durchführen können. Im Laufe des Spiels vervielfältigen sich die Zugmöglichkeiten, da jede Runde neue Aktionskarten hinzukomme n, welche die Spieler auswählen können. Dabei bleiben die jede Runde ausgewählten Aktionskarten im Spiel, sie dürfen jedoch nur einm al pro Runde ausgewählt werden. Agricola bietet verschiedene Spielvarianten mit unterschiedlicher Komplexität. Dazu kommt eine gewal tige Menge Spielmaterial, die das Spiel zu einem kleinen Schwergewicht macht. Wichtig ist, dass man bei Spielbeginn bereits darauf a chtet, nur die Karten zu verwenden, die man für die Variante des Spiels auch verwenden soll. Für 1-5 Spieler ab 12 Jahren. Spieldaue r ca. 30 Minuten pro Spieler. Genre: Strategiespiel


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Also, dieses Spiel hat uns wirklich gefangen. Dafür gibt es mehrere Gründe:

Zunächst will ich hier auf den Spielablauf selbst eingehen. Man spielt eine kleine Bauernfamilie, die aus zwei Personen besteht. Während 14 Runden, die zu durchspielen sind, müssen alle Spieler Ackerbau und Viehzucht betreiben sowie ihre Familie vergrößern. Um die Familie zu vergrößern müssen die Spieler zunächst ihren Wohnraum erweitern, für die Viehzucht Zäune aufstellen und für den Ackerbau Äcker pflügen und etwas aussäen. Am Ende werden Siegpunkte für den Erfolg bei der Viehzucht, dem Ackerbau, der Familienerweiterung und einigen weiteren Dingen vergeben.

Sämtliche Aktionen, die schon angesprochen wurden, erfolgen durch die beiden Personen, die zu beginn eingesetzt werden können. Dadurch entsteht ein Spielmechanismus, der mir bis dato noch nicht bekannt war. Mit zwei Spielsteinen werden Aktionen durchgeführt, während des Spielverlaufs kommen aber noch weitere Spielsteine (=Familienmitglieder) hinzu, wodurch man mehr Aktionen pro Runde durchführen kann. Durch die begrenzte Anzahl an Aktionen pro Runde muss genau geplant werden, welche man durchführen will und in welcher Reihenfolge. Am Ende des Spiels will man am Besten 10 Aktionen durchführen, um noch mehr Siegpunkte zu erhalten, wodurch man immer unzufrieden mit dem Ergebnis ist und ein weiteres Mal spielen will. Dadurch ergibt sich ein hohes Suchtpotenzial, welches sich zumindest bei mir jedes Mal einstellt.

Neben den Aktionen können die Mitglieder der Bauernfamilie sich noch ausbilden lassen sowie kleine und große Anschaffungen tätigen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 116 von 120 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Spielmaterial:
Sehr, sehr üppig, schön schwerer Karton.
9 stabile Spielbretter aus Pappe, sehr viel Spielsteine aus Holz, 360 Spielkarten, von denen ca. 340 unterschiedlich und hübsch illustriert sind, 1 Abrechnungsblock zur Punkteermittlung.

Spielanleitung:
8 Seiten A4 Regel, klein geschrieben, davon aber 2 Seiten Spielaufbau und Materialauflistung, zusätzlich noch 4 Seiten Erklärungen der Karten, noch kleiner geschrieben.
Kleine Beispiele und Zeichnungen zum besseren Verständnis sind vorhanden.
Negativ sind Regeln, welche in den Beispielen noch vorhanden sind (z.B. Familienvariante). Manche Karten werfen Fragen auf.
Positiv ist die Gliederung und der dargestellte Ablauf .
Vielspieler haben keine Probleme, Wenigspieler dürften überfordert sein.

Spielprinzip:
Hochtaktisches Optimierungsspiel, Fehler werden teilweise hart ,bestraft'.
Glück ist in Form der Karten vorhanden, welche aber nur selten über den Sieg entscheiden, wer alles optimal ausnutzt gewinnt.
Das normale Spiel mit Karten ist noch einmal in Einsteiger, interaktiv und komplex eingeteilt, man kann auch alle zusammen mischen.
Da immer nur ein kleiner Teil der gemischten Karten in's Spiel kommt (max. 70 von 302 in Vollbesetzung) ergeben sich immer wieder neue Möglichkeiten und das Spiel bleibt sehr lange Abwechslungsreich.
Familienvariante wird ohne Handkarten gespielt, welche dadurch etwas flüssiger verläuft, aber nicht viiiel einfacher ist.
Interaktionen sind vorhanden, indem man seinen Mitspielern Aktionen wegnimmt und durch einige Karten, ansonsten spielt jeder für sich auf seinem Plan.
Die Solopartien funktionieren super und machen süchtig.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 39 von 41 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Über Agricola eine Bewertung zu schreiben ist nicht ganz einfach, da mir persönlich bisher so ein Spiel noch nicht untergekommen ist!
Worum geht es? Man spielt eine Bauernfamilie aus dem 17. Jahrhundert, die versucht, ihr Überleben zu sichern. Spieltechnisch bedeutet dies, dass man seinen Hof ausbaut, Kinder (=zusätzliche Arbeitskraft) zeugt, Tiere hält und Getreide und Gemüse anbaut. Zusätzlich kann man „Anschaffungen“ tätigen, die es einem ermöglichen, seine Erträge effektiver zu nutzen. Außerdem kann man durch berufliche Ausbildungen zusätzliche Erträge erhalten.
Je mehr man zum Schluss hat, desto mehr Punkte gibt es.
Das Spiel wird über 14 Runden gespielt, in denen in regelmäßigen Abständen Ernten durchgeführt werden. Nach jeder Ernte beginnt eine neue Phase.
Das Ganze sieht dann so aus:
Runde 1 in der ersten Phase: Es wird eine Rundenkarte ausgelegt, die eine neue Aktion für die Spieler mitbringt. Außerdem werden eventuell ausliegende Rohstoffe (Getreide, Gemüse, Schilf, Stein, Holz und Lehm) wieder aufgefüllt.
Die Spieler legen nun nacheinander einen (ihrer bisher zwei) Spielstein(e) auf ein Aktionsfeld und führen die dazugehörige Aktion aus. Diese sind vielfältig: Die Rohstoffe auf der entsprechenden Aktionskarte nehmen, als Tagelöhner 2 Nährwerte (NW) verdienen, bestimmte Tiere nehmen, sich ausbilden lassen, eine Anschaffung tätigen, Nachwuchs zeugen (bringt einen Spielstein mehr!), das Bauernhaus renovieren, aussähen, Acker pflügen, Zäune oder Ställe bauen usw. Auf einigen Aktionskarten darf man auch zwei Aktionen durchführen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 66 von 71 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden