Lone Survivor: The Incredible True Story of Navy SEALs Un... und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Lone Survivor: The Eyewit... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,55 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 3 Bilder anzeigen

Lone Survivor: The Eyewitness Account of Operation Redwing and the Lost Heroes of SEAL Team 10 (Englisch) Taschenbuch – 19. November 2013


Alle 38 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,50
EUR 5,66 EUR 3,19
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
14 neu ab EUR 5,66 6 gebraucht ab EUR 3,19
EUR 8,50 Kostenlose Lieferung. Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Wird oft zusammen gekauft

Lone Survivor: The Eyewitness Account of Operation Redwing and the Lost Heroes of SEAL Team 10 + American Sniper: The Autobiography of the Most Lethal Sniper in U.S. Military History + EXP No Easy Day: The Firsthand Account of the Mission that Killed Osama Bin Laden
Preis für alle drei: EUR 26,50

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

All good boy s' own stuff British Army Review -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Synopsis

In June 2005 four US Navy SEALs left their base in Afghanistan for the Pakistani border. Their mission was to capture or kill a notorious al Qaeda leader known to be ensconced in a Taliban stronghold surrounded by a small but heavily armed force. Less than twenty-four hours later, only one of those Navy SEALs was alive. This is the story of team leader Marcus Luttrell, the sole survivor of Operation Redwing, but it is also the story of his team who fought ferociously beside him until he was the last one left, blasted unconscious by a rocket grenade, blown over a cliff, but still armed and still breathing. Over the next four days, badly injured and presumed dead, Luttrell fought off six al Qaeda assassins who were sent to finish him off, then crawled for seven miles through the mountains before he was taken in a a Pashtun tribe who risked everything to protect him from the circling Taliban killers. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Honeybal Lektor TOP 50 REZENSENT am 11. Juli 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das vorliegende Buch schildert den Kampfeinsatz von Navy SEALs im Osten Afghanistans, um einen hochrangigen Taliban-Kommandeur auszuschalten. Der Autor war Teil dieses Kommandos. Zunächst einmal beschreibt er seinen Werdegang und ausführlich die harte Ausbildung die die SEALs durchlaufen. Dies ist etwas langatmig, wenn man schon mehrere Bücher von SEALs gelesen hat, wohl aber auch notwendig, damit auch Einsteiger zum Thema verstehen, was es mit den SEALs, ihrem Ruf und ihrer Ausbildung auf sich hat.
Den Hauptteil bildet der bereits erwähnte Einsatz in Afghanistan, in deren Verlauf das Team entdeckt, von zahlreichen Taliban-Kämpfern gejagt wird und schließlich alle bis auf den Autor ums Leben kommen. Ihm wird in einem paschtunischen Dorf Zuflucht gewährt, wo er schließlich durch die Hilfe der Dorfbewohner von US-Einheiten gerettet werden kann.
Ja, das Buch ist testosteron- und patriotismusgeladen und der Autor strotz nur so vor Selbstbewusstsein. Wer sich daran stört, sollte die Finger davon lassen. Ich persönlich habe damit kein Problem, denn im Anbetracht der Tatsache dass Männer wie Lutrell bereit sind für Ihre Ideale - ob man diese teilt oder nicht ist ein anderes Thema - ihr Leben zu riskieren und zu lassen braucht dies nicht zu verwundern. Nur Menschen mit dieser Willenskraft, Opferbereitschaft und Hingabe sind in der Lage und bereit, derartige Gefahren auf sich zu nehmen. Wer dies nicht tut. ist deshalb kein schlechterer Mensch, hat aber auch nicht das Recht über die Ideale anderer Menschen zu urteilen.
Dieser Mann hat Grausames und Außergewöhnliches erlebt und schier unmenschliche Strapazen ertragen. Er schildert dies auf seine subjektive Art, die etwas ungewohnt erscheinen mag, aber die Story ist extrem spannend und berührend und deshalb hat das Buch aus meiner Sicht die maximale Bewertung verdient.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Axel am 9. Juli 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Das Buch ist absolut lesenswert. Es ist kaum zu glauben, dass ein Mann so einen Kampfeinsatz überleben kann!
Der erste Teil des Buchs mit der SEALS-Ausbildung BUD/S ist etwas langatmig, zumal alle SEAL-Autoren da das gleiche schildern und man aus etlichen Youtube-Dokus diese Ausbildung auch schon kennt und daher leider nichts neues erfährt.
Sobald der Einsatz geschildert wird, ist das Buch aber so fesselnd, dass man es kaum weglegen kann. Als Luttrell allein auf sich gestellt, vom Feind wie ein Tier gejagt überleben muss, ist das Buch am intensivsten, und man fiebert mit dem Autor mit. Dass er ein texanischer Cowboy mit entsprechendem Selbstbewußtsein ist, und seinen Patriotismus permanent herausstellt, ist nachvollziehbar, aber für deutsche Leser wohl befremdlich. Ich habe mich daran nicht gestört. Dem Buch nur einen Stern zu geben ist ne Frechheit! Ich gebe ****
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von bobbyperu am 19. November 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich habe schon etliche Bücher rund um Einsätze im War on Terror von Spezialeinheiten gelesen, dieses hier war bisher das mit Abstand schwächste.

Das liegt nicht unbedingt an der Geschichte an sich, die durchaus interessant und spannend ist, sondern daran wie sie erzählt wird. Der Autor neigt leider dazu, alle paar Seiten immer wieder wie eine ausgenudelte Schallplatte auf seine SEALS-Ausbildung hinzuweisen und dass sie ja von allen die allerbesten sind. Dazu beschreibt er das afghanische Volk eher herablassend und komplett desinteressiert an derem Schicksal und Kultur. Am nervigsten sind jedoch die ständigen Hinweise auf die seiner Meinung nach dämlichen rules of engagement, an die er sich als Soldat zu halten hat. Die sind laut ihm Ausfluß der bösesten aller bösen Menschen, den Liberalen und deren Medien in Amerika. Indirekt macht er diese Gutmenschen dafür verantwortlich, dass er sein Team mit einer Fehlentscheidung ins Verderben gestürzt hat. Er kommt dadurch zwangsläufig als hinterwäldlerischer Texas-Hillbilly rüber, der lieber erst schießen und dann Fragen stellen würde.

Dass es in den Kreisen der amerikanischen Spezialeinheiten auch besonnene Akteure gibt, die Intellekt und Durchblick beweisen, kann man in anderen Büchern nachlesen. Ich empfehle alternativ z.B. The mission, the men and me, The only thing worth dying for, Lions of Kandahar oder Kill Bin Laden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kawzal am 23. August 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
The reader can learn a lot from this book, and not all of it has to do with the SEALS or with combat. One of the lessons I learned is that there are virtually no limits to the pain and stress that persons with exceptional motivation can endure. Another lesson is that this exceptional motivation, or courage as it might also be called, is inborn and not trained into the people who have it. For me, however, the most important conclusion drawn from this book is that those who make the call on when SEALS and other exceptionally motivated soldiers are put in harm’s way should do so in full awareness of how rare these assets are and how reprehensible it is to waste or misuse their capabilities.

Even if you believe you know much about the training of SEALS, this book can tell you even more and tell it in a way that makes you wonder how so many young Americans volunteer for the ordeal and manage to pin on the esteemed Trident emblem. Speaking from experience, the author describes a regimen of mental discipline and abuse of every limb, bone and muscle, which, were they experienced in civilian life, would qualify as unconstitutional “cruel and unusual punishment”. What enemy prisoners encountered in Guantanamo Bay or Abu Ghraib can seem light compared to the unending, punishing drills imposed on SEAL candidates during the selection process.

The detailed information on SEAL training prepares the reader to understand somewhat how the author and his three SEAL companions conducted themselves during the vastly one-sided combat engagement against the Taliban on a mountain ridge in the Afghanistan Hindu Kush. A reader lacking the background on how and why these men became the professionals they were might mistake the book as a work of military fiction rather than history.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen