EUR 17,43 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von VECOSELL
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 1,00 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Lola Montes [IT Import]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Lola Montes [IT Import]

1 Kundenrezension

Preis: EUR 17,43
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch VECOSELL. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Lola Montes [IT Import] + Der Spion, der aus der Kälte kam
Preis für beide: EUR 30,42

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Peter Ustinov, Martine Carol, Henri Guisol, Anton Walbrook, Lise Delamare
  • Regisseur(e): Max Ophuls
  • Format: Import
  • Sprache: Italienisch (Dolby Digital 1.0), Italienisch (Dolby Digital 4.0), Französisch (Dolby Digital 1.0)
  • Untertitel: Italienisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: SONY PICTURES HOME ENTERTAINMENT SRL
  • Produktionsjahr: 1955
  • Spieldauer: 106 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • ASIN: B001I4MXWU
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 185.000 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Martine Carol stars as notorious 19th century Mexican circus performer Lola Montes, who in her heyday counted among her lovers the crowned heads of France, Italy, Poland, and Russia. The film dwells upon Lolas' extended affairs with King Ludwig of Bavaria (Anton Walbrook) and composer Franz Liszt (Will Quadflieg). We learn of these various amours in flashback form, for the film is framed by a prologue and epilogue in a tawdry New Orleans circus, where an old and faded Lola is exploited by a slimy nickel-and-dime ringmaster.<br /><br />Special Features <br /><br />Lola Montes Revisted - A documentary on the making of the film<br />Commentary by Susan White, author of 'The Cinema Of Max Ophuls' -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Synopsis

In einem Zirkus in New Orleans tritt die leichtlebige Tänzerin Lola Montez auf und stellt ihr bewegtes Leben voller Männergeschichten als Trapeznummer dar. Offensichtlich hat sie ihre schönsten Tage hinter sich und lebt im wahrsten Sinne des Wortes aus der Vergangenheit. In den Pausen lässt sie ihre denkwürdigsten Liaisons Revue passieren und schwelgt in ihren Erinnerungen. Am Ende des Zirkusabends sitzt sie in einem Käfig und darf gegen Geld von den männlichen Teilnehmer des Publikums angefasst werden.

-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klein Tonio VINE-PRODUKTTESTER am 23. Dezember 2010
Format: DVD
© Tonio, filmkritik99.jimdo.com

Tänzerin, Verführerin, Rastlose, Mätresse des Königs Ludwig II. von Bayern... Regisseur Max Ophüls hat sich für seinen letzten Film viel vorgenommen, auch erzähltechnisch und ästhetisch viel riskiert - und auf ganzer Linie gewonnen. "Lola Montes" ist ein gnadenlos künstlicher und sehr bunter Prachtfilm geworden. Aber künstlich und künstlerisch gehen hier Hand in Hand. Die Farben dienen nicht dem Überbetonen des Natürlichen, sondern forcieren psychologische Aussagen, ob sie sich nun als Akzente vom Rest des Bildes absetzen oder aber das Bild fast monochrom ist. Daneben finden sich eine Reihe beeindruckender langer Kamerafahrten und Schwenks, die in der Frühzeit von CinemaScope nicht gerade selbstverständlich waren. Alles zusammengenommen nutzt Ophüls immer mal wieder, um gewisse Kitsch-Erwartungen zu enttäuschen und seinen Film gegen den Strich zu bürsten. Bereits die erste Einstellung ist eigentlich eine Täuschung: eine bläuliche Kuppel mit Kronleuchtern verschafft eine erhabene, fast sakrale Ahnung, doch dann schwenkt die Kamera herab, das Blau wird von schreiendem Rot abgelöst und wir befinden uns in einer Zirkusmanege. Reißerisch kündigt ein Zirkusmann (Peter Ustinov) die szenische Darstellung von Lola Montes' Leben an, von ihr selbst (Martine Carol) dargestellt, die sich sichtlich unwohl dabei fühlt. Schon jetzt haben wir das Gefühl, sie wird wie ein Tier im Käfig behandelt, und wir werden sie immer wieder hinter Gittern, Zäunen, Schleiern, Pfosten etc. sehen. Darin ist Ophüls sehr Douglas Sirk verwandt.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden