Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Online-Versand-Grafenau GmbH
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Lohn der Angst


Statt: EUR 10,25
Jetzt: EUR 10,07 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 0,18 (2%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
44 neu ab EUR 6,97 7 gebraucht ab EUR 5,30 1 Sammlerstück(e) ab EUR 26,99
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Entdecken Sie reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray in der Aktion 9 Tage Schnäppchenfinale.

  • Prime Instant Video: Video-Streaming mit Amazon Prime für nur 49 EUR/Jahr. Jetzt 30 Tage testen


Wird oft zusammen gekauft

Lohn der Angst + Der Flug des Phoenix
Preis für beide: EUR 16,04

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Yves Montand, Charles Vanel, Véra Clouzot, Peter Eyck, Folco Lulli
  • Komponist: Georges Auric
  • Künstler: Henri-Georges Clouzot, Armand Thirard, Jerome Geronimi
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0), Französisch (Dolby Digital 1.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Concorde Video
  • Erscheinungstermin: 1. Dezember 2004
  • Produktionsjahr: 1952
  • Spieldauer: 142 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0002X7JHM
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.603 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

s/w
Einem Häuflein Abenteurer, völlig mittellos, bietet sich in einem gottverlassenen Nest eine Chance - hunderte von Kilometern entfernt brennt eine Ölquelle - hochexplosives Nitroglyzerin zum Brandort zu fahren, gegen Höchstbezahlung - Chance oder Himmelfahrtskommando?

VideoMarkt

Irgendwo in Lateinamerika in Las Piedras warten gestrandete europäische Abenteurer und Glücksritter auf die Chance, der Misere zu entkommen. Sie ergibt sich, als eine Ölquelle in Brand gerät. Zwei Lastwagen mit Nitroglyzerin-Ladung müssen über unwegsames Gelände 300 Meilen transportiert werden: ein Himmelfahrtskommando. Von den vier Fahrern erreicht nur Mario (Yves Montand) das Ziel. Auf dem Rückweg stürzt er, als er im Autoradio zu Walzermusik steuert, mit dem Truck einen Abhang hinunter.

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

40 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Klaus Veiter am 1. Februar 2006
Format: DVD
„Lohn der Angst“ bebildert die letzte Fahrt der Toten, genauso genommen sind es vier. Und die unglaubliche Konsequenz, durchzogen von einem allgegenwärtigen Nihilismus, mit der er dies tut ist beachtenswert und wurde in den nachfolgenden Kinojahrzehnten äußerst selten erreicht. Von all den perfekt konstruierten „Suspense“ – Szenen ganz zu schweigen.
Schon die Ausgangslage der Charaktere wird äußerst zeitintensiv in allen Kleinigkeiten offen gelegt. Bessere Bilder wie mit Schnüren gefesselte Käfer oder Baugerüste die sich um halbfertige Bauruinen schlängeln kann man dafür gar nicht finden. „Lohn der Angst“ stellt zunächst eine Momentaufnahme einer Vielzahl an knapp und klar skizzierten Charakteren dar, alle am selben „A“ der Welt (irgendwo in Venezuela) gestrandet, alle aus Geldmangel unfähig diesen wieder zu verlassen. Mit beißendem Sarkasmus nimmt die Kamera „Verkehrsstaus“ mit Eseln auf, lässt die gleichen und gleichen Abende in der einzigen Bar der Stadt fühlbar werden, den Dreck auf den Straßen.
Dieser recht langwierigen aber keineswegs sinnlosen Startstellung schiebt der Plot einen katastrophalen Ölunfall unter, der nebenbei ohne weit auszuholen noch die rücksichtslose Zielstrebigkeit der „Southern Oil Company“ verdeutlicht. Anstatt professionellen Angestellten die Aufgabe zu übertragen werden kurzerhand vier mittellose Existenzen gegen eine recht geringe Menge Geld angeheuert, um das lebensnotwendige Nitroglyzerin an die Ölquelle zu schaffen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lisa Phillips am 16. Juni 2008
Format: DVD
Mein absoluter Lieblingsfilm. Ich sah ihn bisher über 50 Mal!

Kongruenter Plot, tolle Schauspieler - mir persönlich gefällt Charles Vanel als der vermeindlich feige, hinterlistige "Joe" am Besten - aber auch die anderen 3 Protagonisten (Montand, van Eyck, Lulli) sind einsame Spitze.

Henri-Georges Clouzots brilliantes (Zitat Friedrich Luft aus "Die Neue Zeitung", 1953) Meisterwerk ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von berti2 am 4. Juli 2007
Format: DVD
Irgendwo, irgendwann im einem gottverlassenen Kaff in Südamerika. Gescheiterte Existenzen lungern herum und gieren nach einer Chance, sich aus diesem Sumpf zu befreien.
Die Chance eröffnet sich für vier Männer, als im 300 Meilen entfernten Bohrcamp sich eine Explosion ereignet. Das Nitroglyzerin, um die Flamme "auszupusten" lagert in dem gottverlassenen Kaff und muß zum Explosionsherd gebracht werden.
Keine Spezialfahrzeuge, keine Schulung, alles muß schnell und einfach gehen. Da sucht sich der Ölboss die vier Gringos aus, bei denen im Unglücksfall kein Hahn mehr danach kräht.
Unwegsame Gebiete, ein Sumpfloch, löchrige Holzbohlen müssen mit der heißen Fracht passiert werden, wo jeder Fehler das Ende bedeuten kann.
Schließlich schafft es einer aus der Gruppe, sich die Belohnung abzuholen, aber er hat nicht lange Freude daran.....

Der Klassiker aus den 50er Jahren zeigt vor allem Yves Montand in Hochform. Die Charaktere der vier Glücksritter werden hervorragend nachgezeichnet.Aber auch die Kameraführung und Regie sind klasse.Bahnbrechend für seine Branche zeigte er die Unerbitterlichkeit des "Friß oder stirb", heißt in dem Falle ...nimm den Auftrag an, egal wie er ist, Hauptsache raus aus dem Provinznest und eine Chance ein neues Leben zu beginnen.
Die DVD Aufbereitung vermittelt noch zusätzlich das Gefühl, am Geschehen teilzunehmen und mit den vier Gringos mitzufiebern.
Fazit: Unbedingt ansehen; lohnt sich auf jeden Fall!!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peter Fette am 17. Oktober 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich gehöre bereits der älteren Generation an und erinnere mich gern an die Zeiten, wo noch Filme gedreht wurden, die ohne große reißerische Effekte auskamen und noch echten Inhalt boten. Einer dieser Filme ist "Lohn der Angst", mit großer und großartiger Handlung und mit guten Schauspielern. Soche Filme werden leider überhaupt nicht mehr oder ganz, ganz selten im Fernsehen gezeigt.
Also machte ich mich bei amazon auf die Suche und konnte den Film auch recht preiswert kaufen. Ich habe ihn mir bereits angesehen und werde dies auch sicherlich wieder tun. Dieser Film ist von Angang bis Ende spannend, heute wohl man ihn wohl einen Thriller nennen, mit realistischen Hintergrund, also glaubwürdig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pete Thrope am 30. Oktober 2006
Format: DVD
Ich kann im Allgemeinen mit französischen Filmen nicht viel anfangen, vielleicht bin ich einfach zu dumm, um sie zu verstehen. Aber der hier, der hat's wirklich in sich.

Dabei fängt er eigentlich bedächtig an. Er spielt in einem südamerikanischen Dorf, das so ziemlich am Arm der Welt liegt. Die meisten Menschen dort haben nur einen Gedanken: Weg hier. Das Problem ist, sie haben nicht das Geld dazu. Diese recht lange Exposition ist deshalb notwendig, um zu zeigen, warum es dann (nach einem Auswahlverfahren) vier Männer auf sich nehmen, gegen eine hohe Belohnung ein Himmelsfahrtskommando zu starten, nämlich den Transport von Nitroglycerin per Lastwagen zu einem brennenden Ölfeld.

Von nun an ist der Film spannend bis zur letzten Sekunde. Es sind vor allem zwei Szenen, die in Erinnerung bleiben. Bei der ersten wird ein Felsbrocken, der auf der Straße liegt und die Weiterfahrt unmöglich macht, mit einer kleinen Dosis Nitroglycerin weggesprengt. Der Schweiß der Protagonisten überträgt sich mühelos auf den Zuschauer.

Die zweite spielt am Bohrloch, auf die ich nicht weiter eingehen will, um nicht zuviel zu verraten, falls jemand den Film noch nicht gesehen hat. Nur soviel: Sie ist in ihrer Intensität und ihrem Schock erschreckender als viele Horrorfilme wie "Saw" oder "Hostel".

"Lohn der Angst" hat alle Zutaten eines Actionfilms und so war es kein Wunder, dass Amerika später davon ein Remake mit Roy Scheider unter dem deutschen Titel "Atemlos vor Angst" gemacht hat. Da man aber alle psychologischen Aspekte des Originals weggelassen hat und sich nur auf die Action konzentrierte, ist dieser Streifen nur ein müder Abklatsch, der noch nicht mal als als purer Actionfilm viel taugt.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen