Lizenz zum Heiraten [OV] 2007

Amazon Instant Video

(28)
In HD erhältlich
Kein Bild verfügbar

Sadie will Ben heiraten, schnell und mit dem Segen von Lieblingspastor Frank. Dafür muss das Paar Franks Ehevorbereitungskurs absolvieren, in Rollenspielen streiten lernen, Kinderpflege mit Hi-Tech-Puppen und sich selbst in sexueller Enthaltsamkeit üben. Je länger der Test dauert, desto weiter entfernen sich die Liebenden voneinander. Doch Pastor Frank glaubt an den und an die eigene Strategie.

Darsteller:
Guy Fauchon, Cynthia Ettin
Laufzeit:
1 Stunde 27 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Lizenz zum Heiraten [OV]

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Romantik
Regisseur Ken Kwapis
Darsteller Guy Fauchon, Cynthia Ettin
Nebendarsteller Christine Taylor, Deray Davis, Peter Strauss, Grace Zabriskie, Roxanne Hart, Mindy Kaling, Rachael Harris, Nicole Randall Johnson, Cynthia Ett, Eric Chri, Josh Flitter
Studio Warner Bros
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

2.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Montag_451 auf 6. Februar 2008
Format: DVD
Nach der Story war ich eigentlich in froher Erwartungshaltung. Ich kannte keine Kritik und hab die DVD
spontan eingelegt. Nach 5 Minuten der erste Seitenblick der besten Ehefrau von allen: "Bleibt der so "lustig"?" - Ich, auch schon leicht irritiert: "Keine Ahnung" und nach 10 Minuten war sie im Bett verschwunden... Ich schaute tapfer bis zum Schluss....

Ich hatte jetzt keine cineastische Meisterleistung erwartet, aber unter dem Strich würde ich sagen: es gibt mit Robin Williams nur wenig unaufregenderes. Die meisten Figuren bleiben flach und die Handlung vorhersehbar. Selbst die Gags verpuffen zum Großteil, wobei durchaus gute Ansätze da waren. Einziger Lichtblick, der junge Pastorenanwärter, der nach seinem ersten (gelungen) Auftritt aber auch kaum noch in Erscheinung tritt. Dann wären da noch die coolen Roboterkinder und das wars dann ....

Alles in allem ein Film, den ich mir nicht nochmal holen würde und der nicht in die DVD-Sammlung kommt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Playzocker Reviews auf 13. August 2012
Format: Blu-ray
Ken Kwapis hat mit „Lizenz zum Heiraten“ eine beeindruckend belanglose Liebeskomödie geschaffen. Einen Film, der weder den typischen US-Genrekitsch zu bieten hat noch unterhaltsame Gags und Szenen. Der Trailer hatte schon Mühe, die besten Szenen des Films zusammenzukratzen – und dort sind sie somit auch zu sehen. Alle!

Der Rest wirkt wie Füllmaterial. Dialoge ohne klar erkennbare Weiterentwicklung der Charaktere und Handlung, berechenbare Momente und „Twists“ und generell schlicht die Absenz jeglicher Eigenschaften, die diesen Film sehenswert machen würden. Und das ist hier in zweierlei Hinsicht schade.
Erstens hat der Film Robin Williams – einen sehr talentierten Komiker, der allerdings in vielen schwachen Filmen mitgespielt hat. Seine besten Momente hatte er in eher ruhigen Filmen wie „Good Morning, Vietnam“ oder „Der Club der toten Dichter“, die in krassem Gegensatz stehen zu seinen Stand-Up Programmen, die mit Obszönitäten nicht geizen aber trotzdem (und gerade deswegen) unglaublich lustig sind. Sein Potential wird in diesem Film komplett verschenkt. In vereinzelten Szenen hat man auch den Eindruck, dass er versucht aus seiner Performance etwas herauszuholen, gegen das schwache Skript hat er aber keine Chance.
Zweitens ist die Idee gar nicht mal schlecht. Ein Pfarrer, der werdende Ehepaare testet und auf ihre Tauglichkeit überprüft. In der Form gab es das bisher noch nicht oder nur in sehr wenigen Filmen – quasi „Die Wutprobe“ für Frischverlobte. Mit entsprechenden Tests hätte man hier für einen schmissigen, unterhaltsamen Film sorgen können. Auch, wenn ein paar Szenen Potential erkennen lassen ist keine einzige Szene so lustig, wie sie es sein hätte können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Osuneko Chan auf 6. Mai 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich war mir zunächst nicht sicher wegen all den schlechten Bewertungen, ob ich den Versuch wagen sollte, aber ich wurde nicht enttäuscht und kann nur jedem raten, dem Film eine Chance zu geben.

Spoiler enthalten:

Ein flottes Erzähltempo, schöner und zielsicherer Humor insbesondere von Reverend Frank, eine wundervolle Braut und ein solides Finale haben für einen unterhaltsamen Abend gesorgt.

Zugegeben, ich war fast geneigt nur 4 Sterne zu geben, da zwei Darsteller bzw. die Rollen, die sie ausfüllen mussten, etwas das Niveau gedrückt haben. Zum einen war da der überflüssige Chorknabe des Reverend Frank (diesen kleinen Nervflummi hab ich dermaßen gefressen, dass ich mir nicht mal die Extras mit "Fragen sie den Chorknaben" antun konnte) und zum anderen der volltrottlige Bräutigam Ben (glücklicherweise wurden die erbärmlichsten Szenen mit ihm aus der Endfassung des Films geschnitten - Stichwort Junggesellenparty), der im Verlaufe der ehelichen Vorprüfung wirklich auch absolut alles falsch gemacht hat. Letztendlich haben aber die vielen negativen Rezensionen mich einer so vorsichtigen Grundhaltung den Film sehen lassen, dass ich alles im allen positiv enttäuscht wurde. Und da der "trottlige" Ben sich zum Ende hin als einsichtig, lernfähig und liebenswert erweist, die Auftritte des nervigen Chorknaben sich auf ein erträgliches Maß beschränkt haben und man oft genug herzhaft lachen konnte, ist es ein insgesamt sehr gelungener Film. Robin Williams hat definitiv in schlechteren Filmen mitgespielt und Mandy Moore hat mich in dieser Liebeskomödie mehr bezaubert als in einem gewissen Liebesdrama - Kunststück, ich hasse Dramen. :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Young auf 19. Januar 2008
Format: DVD
Als großer Robin Williams Fan freute ich mich auf diesen Film und wurde schwer enttäuscht. Kaum Handlung, schwache Story (Drehbuch), ganze 2 Stellen zum Lachen und gleich zu Beginn des Films (was einen hoffen lässt) - aber je länger er dauert, desto schwächer wird er. Nicht zu empfehlen, weil extrem hirnlos.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Steve Austin auf 9. Januar 2008
Format: DVD
Dieser Film ist nicht sehenswert. Die Schauspieler können einem angesichts eines derart schlechten Drehbuchs leid tun. Hat es Robin Williams tatsächlich nötig so unglaublich peinliche Rollen anzunehmen? Das ist mit großem Abstand der Tiefpunkt seiner Karriere. Von Mandy Moore sind wir bereits schlechte Filme gewohnt. Mit Von Frau zu Frau" (Because I Said So) landete sie dieses Jahr bereits einen weiteren Flop. Selbst Zuschauer mit wenig Anspruch werden kein Vergnügen an diesem Film haben. Die Charaktere sind unglaubwürdig und die Handlung absurd. Dieser Film beinhaltet die Lizenz zum Ausschalten! (Außer vom Filmverleih gibt es im gesamten Internet keine positive Kritik über diesen Film".)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen