Zum Wunschzettel hinzufügen
Living In Fiction
 
Größeres Bild
 

Living In Fiction

18. Januar 2011 | Format: MP3

EUR 6,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
3:50
2
3:36
3
3:40
4
3:48
5
2:59
6
4:06
7
3:39
8
2:58
9
3:40
10
2:39

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Label: Rdeg
  • Copyright: (c) 1982
  • Gesamtlänge: 34:55
  • Genres:
  • ASIN: B004JG47QY
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 467.163 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Steininger Armin on 5. Januar 2012
Format: Audio CD
Fast Forward was a band formed in 1984, featuring Ian Lloyd, former lead singer of Stories and a solo artist. The band relaesed one album, Living in Fiction.Prior to the formation of Fast Forward, Ian Lloyd, had developed a solo career, following the breakup of Lloyd's former band, Stories, in 1974. Lloyd released three solo albums between 1976 and 1980, including 3WC (Third Wave Civilization), in 1980. The 3WC album was notable for its inclusion of Lloyd's cover of "Straight from the Heart", three years prior to Bryan Adams releasing his own version, to worldwide acclaim. It also was co-produced by Bruce Fairbairn and featured Adams' then songwriting partner, Jim Vallance, contributing many of the songs and playing drums.[1]
Many of the people involved with 3WC in 1980 returned to become involved with the Fast Forward project in 1984. The project was initially to be another Ian Lloyd solo album, but Lloyd requested that it be recognized as a band effort. The recording band was primarily Bryan Adams' band. The album, Living in Fiction was co-produced by Bruce Fairbairn and Ian Lloyd. Bruce Fairbairn also contributed horns and backing vocals, as a principal member of the band, which also included Jimmy Lowell (bass and synthesizers), Andrew Kirin (sythesizers), Patrick Mahassen (guitar, backing vocals) and Jim Vallance (credited as Rodney Higgs), (drums). Lowell had previously been a member of Spider, a band that also included Holly Knight and Anton Fig, and which released two albums in 1980 and 1981. After Holly Knight left the band to pursue a solo career, Lowell and the remaining members of Spider joined with keyboardist Beau Hill to form Shanghai, which recorded one album in 1982, prior to disbanding.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Anfang 1984 veröffentlicht die neugegründete Bandunternehmung Ian Lloyd's "Fast Forward" ihr einziges Album. Trotz Top - Mitstreitern blieb der Erfolg aus , obwohl man sich dem damaligen Zeitgeist des Melodik - Rocks verschrieben hatte. Anhand der Komponisten könnte man von einem verkappten Brian Adams - Album sprechen , stammt doch die Hälfte des Materials aus der "Feder" Brian Adams und seinem Co-Autor Jim Vallance. Bei den Studioarbeiten wurde Ian Lloyd unteranderem von Bruce Fairbairn , David Sinclair , Beau Hill und den Foreigner - Köpfen Mick Jones und Lou Gramm unterstützt. Ergebnis ist ein rockiges AOR - Album das sich spieltechnisch an Bands wie Asia , Journey und Foreigner orientiert ;-) Der Titelsong "Living In Fiction" rockt gleich ordentlich los. Leider werden die Gitarren von den Synthesizern dominiert! "Play To Win" ist ein typischer Adams/Vallance Song aber leider ohne Biss. Mit "Whats It Gonna Take" wird's auch nicht deutlich besser. "Tonight" ist eine schöne poppige Adams -Ballade. Erste Höhepunkt des Albums. Mit "She Broke Your Heart" findet ein Lloyd - Titel aus dem Jahr 1979 seinen Weg auf dieses Album. In der hiervorliegenden Version deutlich rockiger und mit einen tollen Background (Lou Gramm) ;-) "Dont Walk Away" die Überballade des Albums könnte von Foreigner stammen! Unüberhörbarer Einfluss von Mister Mick Jones... "Youre Mystery To Me" und "Draw The Line" rocken dann nochmal unauffällig das Album. Mit dem gemächlichen "Where Did The Time Go" bringt sich nochmal Adams ein , bevor mit den Instrumental "Watermusic 2" man Bands wie Yes huldigt. Fazit: Synthesizer dominanter Rock! Leider nicht der erwartete große Wurf! Eher ein Rohdiamant! Die musikalische Umsetzung ist des öfteren etwas fade und drucklos. Die CD - Auflage besteht aus der unbearbeiteten Vinyl - Version...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Suchen

Ähnliche Artikel finden