Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen19
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
17
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:4,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. November 2009
Nirvana Live At Reading Festival - gute Qualität aber nie einer derartigen Aufarbeitung in DVD und Surround würdig.

Kurz um: Die Musikindustrie (und wahrscheinlich Strippenzieherin Courtney Love herself) versucht den Mythos NIRVANA gewinnbringend wieder an den Mann zu bringen.

Dies aber, und das ist das Traurige für jeden Kenner, mit einem der wohl ironischsten Konzerte unter Cobain. Wer die Vorgeschichte um Cobain's angeblichen Tod und die drohende Absage des Reading Konzerts kennt und weiß, dass Cobain's Rollstuhlaktion eine Breitseite an seine Kritiker sein sollte, wie lebendig er doch noch sei, der wird in vielen Songs Lustlosigkeit und Anwiderung Cobain's verspüren. (siehe allein "Teen Spirit", "Love Buzz" - okay, er mochte "Teen Spirit" ohnehin nie aber derart lustlos und absichtlich demotiviert beim Singen und Spielen - Ausnahmeklasse)

Dieses Konzert zeigt also weder NIRVANA auf dem Zenit der Band, noch Cobain auf seinem Maximum. Es ist traurig, dass statt dem wirklich legendärem Auftritt zum MTV Live'n Loud in Seattle 1993 während der In Utero Tour, bei dem seit Jahren nur die abgespeckte 8 Song Version in dürftiger Bootleg-Qualität erhältlich ist und NIE die komplette Show gezeigt wird, das lustlose und dürftige Reading-Festival herhalten muss. Das MTV Live'n Loud war ein komplettes Konzert (mit über 15 Songs), kein halbstündiger MTV-Format-Zusammenschnitt, und somit ohne jeden Zweifel der Zenit der Band NIRVANA. Nachfolgend vom Konzert im Paramount Theatre in Seattle 1991, dem Paradiso Club Konzert Amsterdam und dem Unplugged in NYC.

Kenner würden andere Konzerte mehr zu schätzen wissen...dies hier ist zwar für den Sammler und den Fan ein Muss ob der tollen Qualität aber trotz allem nicht die Wahrheit über die Live-Performance-Stärke dieser Band.
66 Kommentare|51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2009
Viel zu früh hat sich Cobain und damit Nirvana von der Bühne verabschiedet. Und jetzt (erst) dieses Konzert vom 1992 Reading Festival. Die Setlist an dieser Stelle zu rezitieren erspare ich mir, es ist eine Tour de Force durch ihr Repertoire. Und was für eine: von Beginn an mit Hochdruck und Herzblut gespielt. Dabei nur selten Schwächen, etwa wenn die Akkorde mißglücken oder ein Einsatz verpasst ist. Das ist live und ehrlich. Kamera, Schnitt und Sound bleiben auf der Bühne, sind direkt und sehr präsent, die Postproduktion hat ganze Arbeit geleistet. Ein Monument für den Grunge. Wahrscheinlich haben nur die frühen Pearl Jam ähnlich authentisch gespielt.

So kann ein Livedokument sein: pur, nur Konzert ohne Gimmicks, die stören (Winwood, Clapton und ihr Madison Konvolut). Dabei fair produziert und im Doppelpack (DVD und CD) zu einem wirklich fairen Preis. Dass auf der CD ein Titel fehlt ist vernachlässigbar.

So, genau so, geht es, Fans und Musikliebhabern ein faires, in diesem Falle auch blitzsauberes Angebot zu machen. Sehr selten vergebe ich Höchstwertungen und in einem 100 Punkte Raster bekäme die Veröffentlichung 90 Punkte, weil das innovative Element doch fehlt. Trotzdem: Live Scheibe des Jahres!
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2012
Auf diese DVD bin ich aufmerksam geworden durch ein großes Plakat, auf dem stand: 'Nirvana ' Live!'. Mir war schon klar, dass das wohl anno 2009 nicht passieren würde, aber das es eine Werbung für eine DVD war, habe ich auch nicht direkt gecheckt. Als ich mit der Straßenbahn daran vorbeigefahren bin, dachte ich, wie cool es gewesen wäre, diese Band tatsächlich einmal live gesehen zu haben. Ein kleinen Trost bietet 'Nirvana ' Live At Reading' immerhin. 1992 war die Hochzeit des Grunge und Nirvana konnten im Zuge von Nevermind die ganze Welt mit ihren, nennen wir es speziellen, Auftritten beglücken. Bevor es Kurt Cobain live anzumerken war, wie sehr ihn seine Rolle als vermeintliche 'Stimme einer Generation' anwiderte, gab es doch immer wieder Konzerte, welche die Spielfreude und die Anarchie, die Nirvana auf der Bühne verbreiteten authentisch belegten. Natürlich hatte Kurt auch 1992 schon mit Drogen zu kämpfen und es gab hässliche Auseinandersetzungen mit der Presse, auf der Bühne war jedoch noch wenig vom verbitterten 'Deathrocker' zu spüren, zu dem sich Cobain letztendlich selbst ernannte. Wer eine traurige Dokumentation dieser Person sehen möchte, dem sei das MTV Live'n'Loud-Konzert 1993 ans Herz gelegt, das einen kraftlosen, körperlich labilen Menschen am Mikro zeigt, der gelangweilt bis angepisst das Set runterspielt. Hier geht es aber um ihren Auftritt beim Reading-Festival 1992, welcher 2009 endlich auf DVD, bzw. CD gebannt wurde. Beides ist auch im Package als Limited Edition erhältlich. Vom Publikum ist auf diesen Aufnahmen nichts zu sehen, was schade ist. Einige Impressionen der Fans hätten sicherlich zur Atmosphäre beigetragen. Dennoch macht das Konzert eine Menge Spaß, man sehe sich nur Cobains Erscheinen auf der Bühne im Rollstuhl an, gefolgt von einer kleinen Slapstickeinlage. Smells Like Teen Spirit wird mal eben mit Bostons More Than A Feeling eingeleitet, da die Akkord-Struktur doch sehr ähnlich ist, bevor der Überhit gespielt wird. Das Solo im Lied wird von Cobain dann ordentlich zu Hackfleisch verarbeitet. Wen sowas ärgert, der hat wahrscheinlich noch nicht viele Auftritte von Nirvana gesehen. Diese absichtlich eingebauten Noise-Attacken sollte man mit Humor nehmen, belegen sie doch die typische Band-Mentalität. Nirvana waren wahrscheinlich die Grunge-Band, die ihre Punk-Einflüsse am eindrucksvollsten auslebten. Es geht um Energie und Musik als Ventil und nicht um sauber gespielte Noten. Ganze 25 Songs spielen Nirvana an diesem besonderen Abend, auf die CD haben es jedoch nur 24 geschafft. Warum, kann man auf der DVD bestaunen. Die einen werden den Kopf angesichts solcher Unprofessionalität schütteln, ich habe mich jedoch halb schlappgelacht, als Cobain den Song Lovebuzz mit komplett ungestimmter Gitarre beginnt, dann mitten im Song anfängt, die Klampfe zu stimmen und das gute Stück wieder vollkommen neben der Tonlage zu beendet. Das ganze inklusive einer kleinen Improvisation, die klingt, als wäre ein zwölfjähriger das erste mal beim E-Gitarrenunterricht. Ihm gebührt schon Respekt, so eine Komplettverarsche vor einem riesigen Festivalpublikum abzuziehen. Den Song auf CD zu pressen, wäre wirklich unsinnig gewesen, auf DVD ist er jedoch so etwas wie ein Höhepunkt der Show. Standesgemäß wird am Ende des Auftritts natürlich das komplette Equipment zerdeppert. Es mag durchaus sein, dass es weitaus bessere Konzerte der Band gegeben hat, die wurden jedoch nicht unter diesen Umständen mit sehr gutem Bild und noch besserem Ton professionell aufgezeichnet. Daher gilt für diese DVD eine uneingeschränkte Kaufempfehlung. Wer wissen will, warum sich diese Band so angenehm von den meisten aufgeblasenen, überheblichen Rockbands der damaligen Zeit unterscheidet, der ist hier richtig. Für Fans sowieso ein Pflichtkauf.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Reading 92 war möglicherweise das beste KOnzert von Kurt & Co. Die Qualität dieser offenbar ersten offiziellen Veröffentlichung des KOnzertes ist bestechend. Da hat die Nachbearbeitung wuirklich gefruchtet. Allein die ersten 5 Minuten der Show sind so unglaublich (Kurt im Rollstuhl auf die Bühne, die Energieentladung bei Breed, der Tänzer...einfach unglaublich). Ein absolutes Muss für jeden Nirvana-Fan, aber auch eine der wenigen Live-DVDs in der bisherigen Musikgecshichte, die wirklich das Gefühl transportieren können, hier wirklich eine Band auf dem Höhepunkt des Schaffens sehen zu können. Schick auch, dass das ganze noch auf CD beiliegt in sehr guter Soundqualität. Granate!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2014
naja,
was soll man schon groß über die eigenen götter schreiben.
nirvana live,
eine wucht,
vor allen dingen bei diesem konzert,
als sich schon alle(musikfachpresse) von der band abewendet hatte, kurt mit seinen drogen problemen kämpfte,
und auch um das sorge recht seines kindes,
nevermind, schon lange auf dem markt war und in utero noch weit weg.
aber..............dann kam reading und sie haben alle in den allerwertesten getreten.
wer diese cd kauft,
heje legt euch die dvd zu.
unglaublich,
und ich weiss wovon ich spreche,
ich war auf dem allerletzten nirvana konzert ever,
in münchen.
und das war schon richtig unglaublich,
nirvana,
waren, die bis jetzt letzte und grösste musikrevulotion auf unserem planeten,
und diese cd ist der absolute beweis. kaufen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2016
100% Nirvana
It's emotional and there are just the best songs of the band on it . Love it :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2010
Neben der DVD vom Konzert ist noch eine CD enthalten auf der man sich alle Lieder bis auf "Love Buzz" über CD-Player anhören kann, was ich durchaus praktisch finde. Ausserdem ein Booklet, ohne Texte mit mehreren nebeneinander geschnittenen Fotos vom Konzert. Optisch ist das ganze Paket durchaus gut gelungen. Die Klangqualität ist recht gut, allerdings vllt nicht ganz so gut wie beim 1993 MTV-Konzert. Zum Konzert selbst: Der Anfang ist stark und es macht Spass zuzuschauen. Gegen Ende lässt Kurt allerdings bei manchen Songs etwas nach, so zb bei All Apologies. Insgesamt aber sehr empfehlenswert für jeden Fan.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2013
Hervorragender Mitschnitt eines der wohl besten Konzerte, die Nirvana je gegeben hatte! Es ist schwer, sich der Magie der Musik dieser Ausnahmeband der 1990er Jahre zu entziehen. Und hiermit werden Einem wirklich noch die besten Songs der Band geliefert.
Sicherlich wird den Besitz dieses Albums Niemand bereuen, der sich auch nur annähernd für diese Grunge- Band, die in diesem Genre (oder der Rockmusik überhaupt?) unvergleichlich gut geblieben ist, interessiert!
Ich besitze hunderte von Rockmusik- CD's. Aber diese ist eine meiner Wichtigsten. Ich würde sie niemals abgeben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2014
Zur Charakterisierung fallen mir zwei Wörter ein: Roh und Brutal.
Vom ersten bis zum letzten Stück die geballte Ladung Nirvana. Ein richtig richtig gutes Album.
Hab sie nie live gesehen, kann mir jetzt aber ungefähr vorstellen wie das gewesen sein muss.
Pflichtkauf!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2010
Ich kann mich der Meinung einiger meiner Vorredner nur anschließen:

Die technische Qualität dieses Mittschnitts steht außer Frage. Sowohl der Ton, als auch das Bild sind sehr gut. Es sind die besten Liveaufnahmen, die ich bisher von Nirvana gesehen habe. Wohlgemerkt aber nur, was die technische Qualität der Aufnahme betrifft.

Das Konzert als Show ist eher solide bis fade. Das Highlight der DVD ist die viel beschriebene Rollstuhlszene am Anfang des Gigs. Das Konzert selber wird von Kurt gleichmütig, ja fast schon lustlos runtergespielt. Keinesfalls ist es die leidenschaftliche, aggressive Show, die man doch aus manchen Musikvideos oder auch anderen Konzertmitschnitten kennt. Es mag sein, dass zu diesem Eindruck auch das spartanische Bühnenbild, die langen Einstellungen in der totalen und die schlechte Lichtshow beitragen. Vielleicht liegt es auch einfach nur daran, dass es ein festival ist und kein einzelnes Nirvana-Konzert. Jedenfalls ist der Gesamteindruck ein überraschend unmotivierter. Selbst das Zerstören des Equipments am Ende der Show sieht lustlos aus. Ganz so, als tue man dies nur, weil das Publikum es einfach erwartet.

Fazit: diese DVD sollte natürlich in keiner Sammlung fehlen, dazu sind der Ton und das Bild einfach zu gut. Allerdings muss man sich bewusst sein, dass das Konzert eher eins der langweiligeren der Band war.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,00 €