Fashion Sale Hier klicken 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen10
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:10,94 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juni 2003
Ich verfolge den musikalischen Weg von Roxy seitdem sich die Gruppe 1971 gegründet hat. Und keine Frage: Ich bin ein absoluter Fan, der allerdings schon kritisch die Entwicklung von Avantgarde zum Kuschelrock verfolgt hat. Die Re-Union von Roxy, Anfang des neuen Jahrtausends hat mich überrascht und gefreut. Ich war in Hamburg live in dem Konzert und hatte den Eindruck, als wollte die Gruppe "back to the roots". Und das Unglaubliche: Nie waren die Interpretationen so ausgefeilt, perfekt, frisch, nie klangen sie so gut wie heute. Und nun die Doppel-CD des Live-Konzerts! - Was ich nicht zu hoffen wagte: ein phänomenaler Klang, technisch brilliant - und natürlich auch musikalisch ein Hochgenuss. Und wie gesagt: Roxy sind um kein Jahr gealtert. Im Gegenteil: Das alte Material hat eine neue, überraschende Qualität bekommen. - Für Roxy-Fans ein absolutes Muss. Und ein Tipp für Leute, die die Musik von Roxy kennen lernen wollen.
11 Kommentar|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
ist diese Live Doppel-CD, entstanden auf der Welttournee der Roxy Music Reunion 2001.
Wer hätte das noch gedacht, daß die "alten Herrren" noch einmal so etwas auf die Beine stellen könnten?
Eine "Greatest Hits" - Show der Extraklasse. Tontechnisch absolut superb, leider das Publikum etwas zu weit in den Hintergrund gemischt. So hören sich manche Titel so gut an, daß man ob der Perfektion kaum merkt, dass dies live gespielt ist.
"Jealous Guy", "Avalon", kann man nur exquisit nennen. Phil Manzanera und Andy Mackay sind einfach eine Klasse für sich. Und Ferry als Altmeister kriegt es "Live" eh' immer sehr gut hin.
Eine klare Kaufempfehlung, besonders für "Roxy- Music Einsteiger", bekommt man hier doch einen sehr guten Querschnitt durch das gesamte Roxy- Universum geboten.
Hier jagt ein Highlight den nächsten.
Auch die Aufmachung der CD finde ich optisch sehr gelungen!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2004
Erstklassig die gesetzten Herren von Roxy Music: 20 Jahre nach der letzten Studioproduktion ("Avalon" von 1982) wagten sich die Herren Ferry (noch immer DER Dandy!), Mackay und Manzanera, verstärkt durch den Original-Drummer Paul Thompson (bringt den für einige Songs nötigen "Pfeffer" mit) und eine erstklassige Band (inklusive Geigerin, vier Background-Sängerinnen und dem genialen Gitarristen Chris Spedding) noch einmal ins Rampenlicht. Man arbeitete sich vor allem durch die frühen Werk der Band und - was bei Reunionen dieser Art alles andere als selbstverständlich ist - hatte auch reichlich Spielfreude! Das wird auf CD deutlich, noch deutlicher aber auf der ebenfalls erhältlichen Live-DVD vom Hammersmith Apollo in London. Superb. Wirklich guter Glamrock und Pop beginnen und enden hier!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 11. September 2013
... eine Zeit, da bestand die Popmusik aus glamourösen Sounds, schmelzenden Stimmen und einschmeichelnden Harmonien. Da wurde der Romantik ebenso gefrönt wie der großen Geste, da waren die Sänger noch Dandys, da schmolzen Frauenherzen dahin - da war Pop noch Musik. Aus dieser Zeit stammt Roxy Music. Eine Band, wie sie "uncooler" wohl nicht sein könnte, denn Roxy Music hatte den Hang zum großen Gefühl, der theatralischen Pose, Pathos und Schmelz vereinigten sich in der Stimme von Brian Ferry. Gleichzeitig galt Ferry aber auch allen Rockfans als Hassobjekt Nummer 1. Doch die meisten Spötter von damals sind längst in Vergessenheit geraten. Roxy Music dagegen existiert noch immer, wenn auch nicht mehr in der genialen Besetzung, mit der die Londoner Band 1970 ihr erstes Album veröffentlichte. Vor allem Brian Eno, inzwischen als genialer Produzent von U2 eine der wichtigsten Figuren der Branche, wird schmerzlich vermisst. Er könnte Roxy Music wahrscheinlich ein gegenwartstaugliches Klangkonzept verpassen, doch ohne ihn verharren Ferry & Co. in der Vergangenheit.

Bei insgesamt 50 Konzerten in ganz Europa und Nordamerika präsentierte die Band 2001 erstmals seit 18 Jahren ihre größten Erfolge von MORE THAN THIS über AVALON und DANCE AWAY bis JEALOUS GUY, allesamt Titel, an denen niemand, der in den 70er und 80er Jahren seine Jugend erlebte, vorbeigekommen sein dürfte. "Roxy Music live" verewigt zweiundzwanzig Titel dieser Ära auf einer Doppel-CD, deren Erinnerungswert zwangsläufig deutlich über dem aktuellen künstlerischen Gehalt angesiedelt werden muss. Die Rückkehr von Roxy Music auf die internationale Bühne fand nicht unter Aspekten der Erneuerung und Modernisierung statt. Vielleicht auch deshalb war Experimentalist Eno nicht zur Rückkehr bereit. Alle Live-Versionen orientieren sich deutlich an den z.T. dreißig Jahre alten Originalversionen, und gemeinsam bilden sie das Programm einer Revue mit musealem Charakter.

Alte Fans werden in seligen Erinnerungen schwelgen, doch Unkundige werden vermutlich gleichgültig die Achseln zucken. Roxy Music hatte große Bedeutung für die Popper-Bands der "New Romantic"-Welle (Human League, Duran Duran) in den 80ern und beeinflusste auch später noch den mondänen Rock von Bands wie Pulp - doch heute sind sie gemeinsam Geschichte. Diese Entwicklung ist bedauerlich, wissen wir doch, dass es immer weniger adäquaten Ersatz für Bands wie Roxy Music gibt. Deshalb ist "Roxy Music Live" vor allem eines: ein zeitgeschichtliches Dokument nämlich. Es führt uns in eine Ära, als Bands sich noch selbst zusammenrauften und ihren eigenen Sound entwickelten, anstatt sich von Fernsehsendern casten zu lassen um schließlich den seelenlosen Einweg-Pop anderer Leute zu recyceln.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vorliegender Doppeltonträger ist eine der wenigen Live-Veröffentlichungen der Glam/Art-Rockband Roxy Music, die - wie ich finde zu unrecht - mittlerweile ein bisschen aus dem Fokus neuerer Pop/Rock-Musikgeschichte gerückt sind.
Mit zwei CDs und insgesamt 22 Tracks (je 11 pro Scheibe, am 2. Silberling ist zusätzlich noch ein Live-Video von "Both Ends Burning" enthalten) bietet hiesiger Live-Auszug einen breiten und vielschichtigen Auszug der 8 Studioalben umfassenden RM-Chronologie, der natürlich in erster Linie für Fans interessant sein wird.

Hierauf veröffentlichte Songs stammen von der großen Reunion-Tour aus dem Jahre 2001 und wurden - obwohl viele verschiedene Aufzeichnungsorte berücksichtigt wurden, u.a. Wien, Stuttgart, Tokio uvvm. - meines Erachtens sehr homogen, flüssig und gefällig aneinandergereiht. Die Übergänge funktionieren überraschend reibungslos und die Dynamik (im Gesamten gesehen) leidet keineswegs unter dem (vermeintlichen) Flickwerkcharakter. Jene Personen, die sich für die Soundkonzeption hiesiger Silberlinge verantwortlich zeigen, haben also gute Arbeit geleistet - großes Lob diesbezüglich!

Obwohl die meisten der hierauf enthaltenen Tracks für sich betrachtet atmosphärisch gesehen nicht ganz an die Studiooriginalaufnahmen herankommen (wie z.B. der geniale Ohrwurm "Oh Yeah!"), offenbaren sie andererseits häufig einen reizvollen, neuartigen Live-Charme, wie etwa das stark dargebrachte "More Than This" oder "Jealous Guy", um hier nur 2 Beispiele diebez. zu nennen.
Nicht umsonst galten die Briten lange Zeit "nur" als passable Live-Band, was gewiss auch darauf zurückzuführen ist, dass etliche Songs - vor allem vom Sound her (und mit den technischen Mitteln der 70er bzw. 80er-Jahre) - einfach verdammt schwer hinzubekommen sind/waren. (Anm.: Ich persönlich glaube trotzdem, dass etwa die Live-Scheibe "Viva!" auch einige Gustostückerl anzubieten hat, so etwa eine ausgedehnte, stimmige Version von "If There Is Something", das aber auch auf vorliegendem Werk schön dargebracht wird).

Fazit: Diese Live-Zusammenstellung gibt das wieder, was sie verspricht und deckt ein großes Spektrum der durchwegs überschaubaren Gesamtchronologie der britischen Kultband ab. Sound und Konzeption sind völlig in Ordnung und manchmal bietet sich sogar ein neuer Zugang zum einen oder anderen (vorab bekannten) Song.
Fans werden an dieser Veröffentlichung nur schwer vorbeikommen und auch nicht so glühende Anhänger könnten es durchaus hiermit versuchen (wobei ich dennoch zunächst die Studioalben - vielleicht bis auf "Manifesto", das mir persönlich nicht so gefällt - empfehlen würde).

Kurz: Eine tolle Live-Kollektion mit großartigen Songs und schönem Klangbild, daher: +++++

---- Anspieltipps ----

- CD 1 -
- Re-Make/Re-Model
- Ladytron
- My Only Love
- Both Ends Burning

- CD 2 -
- More Than This
- If There Is Something
- Avalon
- Jealous Guy
- Virginia Plain
- Editions Of You
- Love Is The Drug

P.S. Das elegante, optisch ansprechende Digi-Pack ist ein echter Blickfang. Im ebenfalls schön gestalteten Booklet können genauere Informationen zu diversen Spielstätten, Terminen etc. nachgelesen werden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 22. November 2013
Roxy Music, eine der interessantesten Bands, besonders der siebziger Jahre, traten nach einer längeren Durststrecke erstmals 2001 wieder auf. Von dieser Welttournee stammen die Aufnahmen dieser Doppel-CD. Auf diesem Livemitschnitt befinden sich fast alle wichtigen Songs der Band. Mir persönlich gefallen die Songs ihrer frühen Schaffensphase am besten. Hier sind Songs wie "Ladytron", Street Life", "Out Of The Blue", "Mother Of Pearl", "In Every Dream Home a Heartache", "Love Is A Drug", "Do The Strand", "Both Ends Burning" und "For Your Pleasure". Mein absolutes Highlight ist allerdings "A Song For Europe". Dies beginnt mit eine sehr ruhigen Pianoeinlage und endet gewohnt mit einem wundervollen Saxophonsolo von Andy Mackay. Bei diesen alten Songs der band ist sogar der Geist von Brian Eno ein wenig zu spüren. Er ist allerdings bei dieser Reuniontour nicht dabei. Aber Bryan Ferry, Phil Manzanera, Paul Thompson überzeugen bei diesen Aufnahmen. Begleitet werden sie von sehr guten Musikern wie Chris Speeding (Gitarre), Colin Good (Piano), Zev Katz (Bass), Lucy Wilkins (Violine und Keyboards), Julia Thornton (Percussion und Keyboards), sowie als Backgroundchor Sarah Brown, Yanick Etienne, Michelle John und Sharon White. Allesamt liefern ein gnadenlos gutes Konzert ab. Die Tonqualität ist meinem Erachten nach auch allerbestens. All das zusammen macht ein absolut lohnendes Album aus. Wie ich bei Amazon gesehen habe, ist die Doppel-CD jetzt supergünstig zu haben. Ich habe damals noch sehr viel mehr dafür "hinblättern" müssen. Jedem der diese Band mag oder sie kennenlernen möchte, kann ich den Kauf nur sehr empfehlen. Es ist ein, wie man bei den anderen Rezensionen auch sieht, ein Fünfsternealbum.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2014
Exzellent musiziertes und in Breitbandsound produziertes Doppel-Live-Album mit allen guten Krachern, den Seichten aber auch den Richtungsweisenden. Im Auto erste Sahne. Ferry croont sich elegant durch sein Repertoire. Die alten Roxy-Musiker sind fast alle mit dabei. Vom Sound her besser als Studio. Schön ist, das die Applausparts überblendet werden und der Eindruck einer Aufnahme eines einzigen Konzertabends entsteht. In Wirklichkeit wurde die CD aber an zig Orten aufgenommen. Man hat das Beste ausgewählt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2014
Roxy's Letzte große Tournee in einem Zusammenschnitt der verschiedenen Auftrittsorte. Auf jeden Fall gehört die DVD dazu. Nicht nur für Fans sondern auch für Newcomer.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2012
Excellenter Sound, unbändige Spielfreude und ein Bryan Ferry in Hochform: Was hier dem Musikgourmet kredenzt wird, ist ein absoluter Hochgenuss. In dieser Form waren Roxy Music nie wieder zu hören. Besonders des formidable "Out Of The Blue" mit einem grandiosen Violinsolo steht dem Original von Eddie Jobson in nichts nach. Da wäre ich gerne dabei gewesen...
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2016
Leider gibt es die Gruppe nicht mehr, deshalb sollte man bei der Vorliebe für diesen Genre dennoch dieses tolle Konzert in seiner Sammlung haben. Kauf sehr zu empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen