Live!: Ein Fall für Kostas Charitos und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Live!: Ein Fall für ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Live!: Ein Fall für Kostas Charitos Taschenbuch – Juni 2005

21 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 11,90
EUR 11,90 EUR 1,46
62 neu ab EUR 11,90 26 gebraucht ab EUR 1,46

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Live!: Ein Fall für Kostas Charitos + Nachtfalter: Ein Fall für Kostas Charitos + Hellas Channel: Ein Fall für Kostas Charitos
Preis für alle drei: EUR 35,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 528 Seiten
  • Verlag: Diogenes; Auflage: 11 (Juni 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3257234740
  • ISBN-13: 978-3257234749
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 3 x 17,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 177.016 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Der bekannte Bauunternehmer Favieros erschießt sich live während einer beliebten Fernsehshow. Eine dubiose Angelegenheit und für Kommissar Charitos die ersehnte Gelegenheit, dem Krankenlager und seiner Frau Adriani zu entfliehen. In Petros Markaris' vorzüglichem Krimi hat es Charitos bald mit einer ganzen Serie öffentlicher Selbstmorde zu tun.

Drei Umstände halten Kostas Charitos, den Leiter der Athener Mordkommission, in eisernem Griff. Ehefrau Adriani, das beispiellose Chaos des Straßenverkehrs und die Tücken seines Vorgesetzten Gikas. Zu allem Überfluss muss Charitos die Folgen eines Lungendurchschusses kurieren, der ihm in Nachtfalter zugefügt wurde und ist Adrianis diktatorischer Pflege hilflos ausgeliefert. Die erzwungene Tatenlosigkeit wird noch durch die Tatsache gekrönt, das Gikas den unfähigen Janoutsos als Stellvertreter des Kommissars eingesetzt hat.

Als sich der Bauunternehmer Favieros live im Fernsehen umbringt, hält es Charitos nicht mehr im Krankenbett, zumal kurz darauf zwei kurdische Angestellte des Unternehmers scheinbar von Mitgliedern einer nationalistischen Vereinigung ermordet werden. Während Janoutsos falschen Fährten nachspürt, begeht der erfolgreiche Politiker Stefanakis unter ähnlichen Umständen wie Favieros Selbstmord. Charitos erhält den Auftrag, zunächst verdeckt zu ermitteln. Ihm fällt auf, dass beide "Opfer" im Widerstand gegen die Militärjunta aktiv gewesen waren und nach deren Sturz Karriere machen konnten. Geradezu makaber mutet an, dass unmittelbar nach den Selbstmorden Biografien der Verstorbenen auf dem Buchmarkt erscheinen, als seien sie termingerecht bestellt worden. Charitos forscht nach, stößt aber auf forschen Gegenwind aus der hohen Politik.

Im Mittelpunkt der Romane von Petros Markaris steht mit Kostas Charitos ein Mann, der sich im Chaos seiner Stadt, seines Berufs und seiner Familie eingerichtet hat. Eine vielschichtige Figur mit beißendem Witz, Polterer und gerissener Taktierer zugleich, politisch alles andere als korrekt und zudem ausgestattet mit einer dubiosen Vergangenheit. Dieser Kauz hat durchaus das Zeug, nach seiner Pensionierung zu den Unsterblichen des Kriminalromans gezählt zu werden. Zuvor aber möchte man ihm noch einige Zeit bei seinen Ermittlungen durch die Abgasschwaden des Athener Straßenverkehrs folgen und viel Spaß dabei haben. --Ulrich Deurer -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Petros Markaris, geboren 1937 in Istanbul, studierte Volkswirtschaft, bevor er zu schreiben begann. Er ist Verfasser von Theaterstücken, Schöpfer einer beliebten griechischen Fernsehserie, Übersetzer von Brecht und vielen anderen deutschen Dramatikern, und er ist Co-Autor des Filmemachers Theo Angelopoulos. 'Hellas Channel' ist sein erster Roman. Petros Markaris lebt in Athen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rendell am 23. April 2005
Format: Taschenbuch
Kostas Charitos hat seinen letzten Fall knapp überlebt und sitzt nun gelangweilt zu Hause, wo seine Frau Adriani die Oberherrschaft an sich gerissen hat. Da erschießt sich ein griechischer, bekannter Bauunternehmer vor laufender Kamera.Kostas ermittelt zunächst "rein privat"...-
Spannende Krimiunterhaltung verwoben mit aktueller griechischer Zeitgeschichte (z.B. Baustellen fürs olympische Dorf). Markaris versteht es den Leser in seinen Bann zu ziehen, die Charaktere sind angefangen bei Adriani über Kostas Kollegin Koula liebevoll geschilderte Individuen mit eigenen "Macken". Gelungene Mischung aus Spannung, Humor und Kritik an Korruption und Machtmissbrauch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "michael_dobler" am 14. November 2005
Format: Taschenbuch
Dem Fernsehpublikum gefriert das Blut in den Adern. Ein
landesweit bekannter Immobilienunternehmer steckt sich
vor laufender Kamera - Live! - eine Knarre in den Mund und
drückt ab. Als kurze Zeit später ein hochrangiger
Politiker ebenfalls im öffentlichen Mediengewitter Selbstmord
begeht kann Kommissar Kostas Charitos, der auf Genesungs-
urlaub zuhause in den Fängen seiner Frau hängt, nicht länger
tatenlos zusehen.
In geheimer Mission taucht er ein in die Welt der Immobilienhaie,
spürt nach alten Seilschaften und neuen Korruptionsfällen, und lässt
dabei eine Menge Schweiss auf dem Sitz seines museumsreifen
Autos, wenn er in der sommerlichen Hitze Athens kreuz und quer
durch die Stadt fährt.
Kostas Charitos ist die griechische Antwort auf Commissario Brunetti.
Ganz wie sein italienischer Kollege, bedächtig ermittelnd,
mit viel Verständnis für die Sorgen des kleines Mannes,
klärt er seine Fälle auf.
Beide teilen sie die Liebe zu einem guten Essen und eine Kollegin,
die sich am PC auskennt und gute Kontakte hat.
Das Setting ist wunderbar. Schnell fühlte ich mich wie ein willkommener
Freund am Küchentisch des Kommissars und habe mit ihm über
die erdrückende Hitze und Frau gestöhnt.
Die Geschichte jedoch hat einen Glaubwürdigkeitshaken,
den ich beim besten Willen nicht herunterschlucken konnte.
Deshalb kann ich diesem Krimi auch nur vier Sterne geben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leonard Paulina am 13. Mai 2006
Format: Taschenbuch
Der griechische Kommissar Kostats Charitos ermittelt wieder. Die Katze, die ihm gegenüber auf der Parkbank sitzt, die Nutzlosigkeit, die Langeweile und die übertriebene Fürsorglichkeit seiner lieben Frau Adriani treiben ihn zum Wahnsinn! Aber da hat er schon einen neuen spannenden Fall entdeckt. Der Leser wird auch in die Geschichte mit reingezogen und verschlingt das Buch. Charitos studiert die Tageszeitungen, stöbert in seinen Lexika, kutschert mit seiner jungen Assistentin Koula durch die Straßen Athens mit seinem alten Mirafiori (durch die genaue Beschreibung der Stadt und der Straßen könnte man seine täglichen Ausflüge mit dem Finger auf dem Stadtplan Athens verfolgen) und verlässt sich auf seinen sechsten Sinn. Die Nähe zum Kommissar, die Alltäglichkeit und der zugängliche, amüsante und leicht ironische Erzählstil fesselt den Leser an das Buch und lässt ihn nicht wieder los bis der Fall gelöst wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Esther TOP 1000 REZENSENT am 29. Oktober 2006
Format: Taschenbuch
Nach einer Schussverletzung, von der sich Kostas Charitos aus seinem zweiten Fall "Nachtfalter" erholt, verlebt er einige Monate im trägen und untätigen Genesungsurlaub unter der gnadenlosen Obhut seiner fürsorglichen Ehefrau Adriani. Doch der Selbstmord eines erfolgreichen Bauunternehmers vor laufender Kamera, reißt ihn aus seiner Lethargie, fordert ihn erneut und lässt ihn mit Bauherren, dem Balkan, Ministern, eifrigen Journalisten und der Juntaära zusammen treffen.

Der Roman beginnt etwas schleppender als die beiden zuvor und soll sich auch dann nicht in der erwarteten Spannung weiter entfalten. Enthält der Krimi auch die typischen Erkennungsmerkmale eines Charitos-Krimis, so hat er mich leider etwas enttäuscht, da das Ende nicht so ein "Wow, den hätte ich nicht verdächtigt - Effekt" in mir wachgerufen hat, wie die beiden anderen Romane. Wäre der Roman so mitreißend wie erwartet, würde wohl statt der Katze ein Leguan die Bank mit Kostas teilen.

Aufgrund der Lorbeeren der ersten beiden Fälle, gibt's für diesen dennoch einen vierten Stern mit der Frage - wie viele Fälle hält der Mirafiori noch durch?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 19. Oktober 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Mein erster Kostas Charitos" Krimi und ich war begeistert. Dieser Krimi hatte von überall etwas, er war amüsant, spannend, witzig - mit anderen Worten einfach ein toller Krimi!! Es hat richtigen Spaß gemacht dieses Buch zu verschlingen da die Story wirklich originell war und ich natürlich wissen wollte wie das ganze Spektakel endet.

Dieses Buch ist einfach nur sehr, sehr empfehlenswert denn Markaris hat wirklich einen wundervollen Stil. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das eine oder andere Buch noch vernaschen werde!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andrea Helmel am 17. Juli 2005
Format: Taschenbuch
Live dabei ist man vor allem am Leben des Kommisar Chariots; diese Verbundenheit mit seinem Beruf und der auftretende Nebenbuhler der seine berufliche Zukunft gefährdet- hier habe ich mehr mitgefiebert als beim Fall selbst, der, wenn er einen auch in tiefe Abgründe bei der Verknüpfung von Wirtschaft und Politik blicken lässt, doch sehr unwahrscheinlich anmutet.
Doch auch wenn ich die Glaubwürdigkeit dieser Kriminalgeschichte anzweifle, kann ich den Stil, in dem Kommissar Chariots ermittelt, sehr empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden