Menge:1
Live After Death [Vinyl L... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von rockpile19
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Verkaufe original Doppel LP mit allen Tourdaten/Fotos von EMI. Die Platten befinden sich in einem sehr guten Zustand , kaum gespielt und sind in bedruckten Innenhüllen gelagert. Das Klappcover ist in einem neuwertigen Zustand. In Schutzfolie ! Artikel wird versichert versandt und ist sofort lieferbar . Besuchen Sie auch meinen Shop unter amazon.de/shops/rockpile19 . Wunschlisten unter Tel.Fax 06192 4026896.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 45,41
Kostenlose Lieferung. Details
Verkauft von: DiscountMediaStoreDE
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Live After Death [Vinyl LP]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Live After Death [Vinyl LP] Doppel-LP

57 Kundenrezensionen

Preis: EUR 33,99 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Versandt und verkauft von Amazon in recycelbarer Verpackung. Geschenkverpackung verfügbar.
26 neu ab EUR 28,73 1 gebraucht ab EUR 22,90 1 Sammlerstück(e) ab EUR 19,95

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Live After Death [Vinyl LP] + Somewhere in Time + Seventh Son of a Seventh Son
Preis für alle drei: EUR 55,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Vinyl (11. Januar 2013)
  • Erscheinungsdatum: 14. Januar 2013
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Doppel-LP
  • Label: Parlophone Label Group (Plg) (Warner)
  • Spieldauer: 103 Minuten
  • ASIN: B00935J6S0
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (57 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 105.688 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Intro (Churchill's Speech)
2. Aces High (Live)
3. 2 Minutes To Midnight (Live)
4. The Trooper (Live)
5. Revelations (Live)
Alle 9 Titel anzeigen.
Disk: 2
1. Rime Of The Ancient Mariner (Live)
2. Powerslave (Live)
3. The Number Of The Beast (Live)
4. A4: Running Free (Live)
5. B1: Wrathchild (Live)
Alle 9 Titel anzeigen.
Disk: 3
1. Hallowed Be Thy Name (Live)
2. Iron Maiden (Live)
3. Run To The Hills (Live)
4. Running Free (Live)
Disk: 4
1. Wrathchild (Live)
2. 22 Acacia Avenue (Live)
3. Children Of The Damned (Live)
4. Die With Your Boots On (Live)
5. Phantom Of The Opera (Live)

Produktbeschreibungen

LP heavyweight vinyl picture discs repacked into deluxe gatefold sleeves.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Karlheinz TOP 100 REZENSENT am 25. März 2009
Format: Audio CD
"Live after Death" war das erste Livealbum von Iron Maiden und was für eins. Erschienen im Jahr 1985 und für mich bis heute ein Meilenstein.

Aufgenommen wurden die ersten zwölf Lieder und das Intro Long Beach Arena in Long Beach (Vereinigte Staaten) im März 1985 und fünf Lieder im Hammersmith Odeon in London (Großbritannien). Beide Auftritte waren Teil der World Slavery Tour (Powerslave Album).

Die Songauswahl ist aus den vorigen Alben und hat keine Schwerpunkte, sondern ist gut verteilt und wirklich sehr gelungen. Kein wichtiger Titel fehlt, auch wenn eventuell einer der Lieblingssongs fehlt.

Qualitativ geben sich Iron Maiden keine Blöße und man hört die Spielfreude. Das alles Vollblutmusiker sind wird an dieser Liveaufnahme überdeutlich, da sie ohne Overdubs erschienen ist, was alleine schon für die Qualität aber auch für di eStimmung spricht.

Alle Titel überzeugen, es gibt keinen Ausfall. Die meisten Titel sind in der Liveversion noch ein wenig besser als die schon genialen Studiotracks.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peter Schulz am 11. April 2003
Format: Audio CD
Wir schreiben die Jahre 1984/1985, der Teen-Spirit war noch nicht erfunden und eine verheissungsvolle amerikanische Band Namens Metallica veröffentlichten ihr zweites Album "Ride the lightning". Zu dieser Zeit waren die englischen Metaller Iron Maiden auf ihrem Karrierehöhepunkt und tourten unter dem Motto "World Slavery Tour" quer durch die Welt. Es war eine grandiose Idee, zu dieser Tour ein Live-Album zu veröffentlichen. "Live after Death" spiegelt zu 100% wieder, welchen Stellenwert Iron Maiden in den 80igern in der gesamten Rockwelt einnahmen. Während der Tour füllten sie zum Beispiel die Radio City Music Hall in New York sieben Mal!! In der Long Beach Arena zu Los Angeles spielten sie immerhin vier Mal vor ausverkauftem Hause. Genau dort wurde ein Grossteil dieser Doppel-CD mitgeschnitten, der Rest kommt aus dem Hammersmith, aus London.
Zum Inhalt: Iron Maiden haben mit ihrer Songauswahl genau ins Schwarze getroffen. Alles was bis zu dem Zeitpunkt als überdurchschnittlich anzusehen war, wurde auf diesem Silberling gebrannt. Es beginnt mit atemberaubender Geschwindigkeit, klar "Aces high" eröffnet dieses Live-Erlebnis. Anschließend folgen die erfolgreichsten Singles der jüngeren Vergangenheit. "Rime of the ancient Mariner" ist der erste absolute Höhepunkt dieser CD. Das Stück genießt mit einer Spielzeit von 13:03 Min. Überlänge und zeigt den Maiden-Shouter Bruce Dickinson in absoluter Höchstform. Jetzt folgt Höhepunkt an Höhepunkt. "Woe to you oh earth and sea"......"The Number of the Beast" setzt ein und verschafft jedem Fan ein absolutes Gänsehautfeeling.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hirnlego am 28. September 2006
Format: Audio CD
'Live after Death' war sowohl Maidens als auch mein allererstes Livealbum (gekauft anno 1991), und ist nach wie vor das Beste. Großartige Songauswahl, die Band in Topform, guter Sound - hier stimmt einfach alles. Produziert wurde das Album von Martin Birch - dem Mann, der einst Deep Purples 'Made in Japan' aufnahm.

Der Mitschnitt geschah im letzten Drittel der 332 tägigen 'World Slavery' Welttournee in der Long Beach Arena von L.A. (März 1985), wobei die Setlist hauptsächlich Titel von 'Powerslave' und 'Piece of Mind' enthält - und die Band scheint so eingespielt, dass mir zumindest subjektiv die Songs schneller als im Studio gespielt werden (z.b. 'The Trooper').

Highlights: 'Rime of the Ancient Mariner', die auf über 7 Min. ausgedehnte Version von 'Running Free' mit großem Mitsingteil, 'Run to the Hills', 'Hallowed be thy Name', aber eigentlich ist es sinnlos, einzelne Lieder hervorzutun.

Interessant an dieser Remaster-Edition ist die zweite CD, die etliche unveröffentlichte Klassiker vom Konzert im Londoner Hammersmith Odeon (Okt. '84) enthält, weiters findet man im Booklet interessante Details und vielerlei Infos, wie dass auf der Tour 50000 Dosen Bier verbraucht wurden, Equipment der Musiker, Tagesablauf von Band und Crew, sämtliche Konzerttermine, technische Daten der P.A. oder Lichtanlage. Einziger Wermutstropfen sind die fehlenden Liedtexte, die bei der 1-CD Ausgabe noch dabei waren.

Ein Klassiker ohne Ausfälle und tolles 'Best of'-Album der frühen Jahre.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Smilodon am 2. Dezember 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Weihnachten 1985. Als 16 jähriger Jungspund bekam ich meine erste Stereoanlage von meinen Grosseltern geschenkt. Eine klasse Kompakt-Anlage Marke UNIVERSUM (damals die Hausmarke von QUELLE) mit mächtigen 2x12 Watt Sinus, die die Mauern unseres Hauses erschüttern sollten! Dass ich damit nicht nur meine seinerzeit uncoolen BONEY M.-Platten abspielen musste, legte meine Mom mir das frisch gepresste IRON MAIDEN Doppelalbum "Live After Death" unter den Weihnachtsbaum. Vinyl, klar!

Ein Jahr zuvor drückte ein Schulfreund mir eine Schallplatte in die Hand. Das gegenseitige Ausleihen von Rock-Platten war damals absoluter Usus bei uns. Diese Platte war IRON MAIDENs "Number Of The Beast". Dieses Album erschütterte meine Grundfesten. Ich lag darnieder. Ab sofort hatten MAIDEN einen glühenden Fan mehr...
Dass sämtliche bis dahin erschienene MAIDEN-Alben von meinem spärlichen Taschengeld gekauft werden mussten versteht sich von selbst. Bei Erscheinen von "Live After Death" war ich also bereits ein abgebrühter IRON!

Ich bezeichne dieses als das mächtigste Live-Album aller Zeiten!!! Schon das Intro, die markerschütternden Worte Winston Churchills (Original), die das englische Volk damals 1941 zum Durchhalten und Aufstand gegen die Nazis peitschten, mit dem donnernden Motorsound der Spitfire Jagdflugzeuge untermalt, erzeugt verdammte Gänsehaut! Keine zweite Formation von Metal-Musikern konnte der Menschheit ein so donnerndes Meisterwerk schenken, wie es hier IRON MAIDEN tun! Es zeigt die Londoner am absoluten Climax ihrer Schaffensphase! So gut wie auf diesem Album sollten sie nie wieder sein!
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden