Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Knut Harders
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: nachgedunkelt, leicht angestoßene Ecken, Ausgabe 2002
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Livaks Spiel. Die Welt von Einarinn 03. Gebundene Ausgabe – 2002

7 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,99 EUR 0,01
3 neu ab EUR 0,99 15 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 680 Seiten
  • Verlag: Bastei-Lübbe; Auflage: 1 (2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 340428335X
  • ISBN-13: 978-3404283354
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,9 x 5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.194.802 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Geschenktauglich

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die nächste Fortsetzung von Livaks Abenteuer. Wer den ersten Band gelesen hat, wird von diesem vielleicht enttäuscht sein. Während im ersteren Abenteuer auf Abenteuer folgt, geschieht hier auf den ersten 400 Seiten nichts, außer unnötiger Wirtshausraufereien. Gespräch über Gespräch, Gedanken über Gedanken ziehen sich so über hunderte Seiten dahin. Ich habe es als Einschlaf-Lektüre genommen. Durch die Ich-Form verliert die Gestalt Livaks zudem noch an Lebendigkeit. Der Schreibstil ist gut, die getroffenen Formulierungen lassen immer wieder auf eine bessere Fortsetzung hoffen. Das Lektorat ist auf Grund der immer wieder vorkommenden Fehler ausbaufähig. Dennoch, für Livak-Fans ist es die sehnlich erwartete Fortsetzung, wenn auch die Spannung zumeist fehlt.Erst in den Schlusskapiteln wird die Geschickte handlungsreicher, wenn auch inhaltlich nicht wesentlich besser. Für echte Fans!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Mog am 22. Mai 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Es ist nicht selbstverständlich, dass auch der dritte Teil einer Reihe genauso gut wird, wie der die ersten Beiden. Der Wechsel der Hauptperson, aus dessen Perspektive die Geschichte um 'das große Ganze' weitererzählt wird, gibt der Reihe immer neuen Schwung und macht auch diesen Roman wieder zu einem spannenden Fantasy-Abenteuer.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kai Freitag VINE-PRODUKTTESTER am 9. Juni 2003
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
..ist der dritte Band der Sage um die Spielerin Livak und ihre Freunde. Wie schon im ersten und zweiten Teil schlagen sie, die Zauberer unter ihrem Chef Planir und dem einflussreichen Fürsten D'Olbriot sich in der Welt von Einarinn mit den Äthermagiern der Elietimm herum. Livak zur Seite stehen ausser dem Zauberer Usara noch ihre Freunde Sorgrad und Sorgren, die in den ersten beiden Teilen zwar des öfteren erwähnt wurden, aber nie aufgetaucht sind.
Nachdem die unmittelbare Gefahr durch die Elietimm zunächst gebannt scheint, wollen Planir und D'Olbriot mehr über die verlorene Äthermagie erfahren. Sie hoffen, die Elietimm mit deren eigenen Waffen zu schlagen. Um das möglichst unauffällig zu bewerkstelligen, wird Livak beauftragt alte Lieder aus einem uralten Liederbuch auf ihren Magiegehalt zu untersuchen. Dazu benötigt sie Hilfe aus den alten Völkern, denn das Gesangbuch enthält zwar keine Melodien, dafür aber Texte in verlorenen Sprachen. Leider gestaltet sich die Sache schwieriger als gedacht, denn zum einen wird ihre Expedition scheinbar nicht gerade vom Glück verfolgt; schon auf dem Weg zum Waldvolk gibt es Ärger. Zum anderen brauen sich auch über den Resten des Kaiserreiches dunkle Wolken zusammen: beim Bergvolk gibt es Tendenzen, den kalten Krieg gegen die „Tiefländer" heiss werden zu lassen - und als Verbündete haben sich die Bergbewohner ausgerechnet die Elietimm ausgesucht....
Der Abschluss der Reihe fügt sich nahtlos an die ersten beiden Bände an. Wie im ersten Teil ist Livak die Erzählerin. Im Unterschied zum ersten Band ist sie jedoch weniger Spielball der Umstände, sondern sie hat diesmal die ‚Expeditionsleitung'.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kai Freitag VINE-PRODUKTTESTER am 7. Juni 2003
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
..ist der dritte Band der Sage um die Spielerin Livak und ihre Freunde. Wie schon im ersten und zweiten Teil schlagen sie, die Zauberer unter ihrem Chef Planir und dem einflussreichen Fürsten D'Olbriot sich in der Welt von Einarinn mit den Äthermagiern der Elietimm herum. Livak zur Seite stehen ausser dem Zauberer Usara noch ihre Freunde Sorgrad und Sorgren, die in den ersten beiden Teilen zwar des öfteren erwähnt wurden, aber nie aufgetaucht sind.
Nachdem die unmittelbare Gefahr durch die Elietimm zunächst gebannt scheint, wollen Planir und D'Olbriot mehr über die verlorene Äthermagie erfahren. Sie hoffen, die Elietimm mit deren eigenen Waffen zu schlagen. Um das möglichst unauffällig zu bewerkstelligen, wird Livak beauftragt alte Lieder aus einem uralten Liederbuch auf ihren Magiegehalt zu untersuchen. Dazu benötigt sie Hilfe aus den alten Völkern, denn das Gesangbuch enthält zwar keine Melodien, dafür aber Texte in verlorenen Sprachen. Leider gestaltet sich die Sache schwieriger als gedacht, denn zum einen wird ihre Expedition scheinbar nicht gerade vom Glück verfolgt; schon auf dem Weg zum Waldvolk gibt es Ärger. Zum anderen brauen sich auch über den Resten des Kaiserreiches dunkle Wolken zusammen: beim Bergvolk gibt es Tendenzen, den kalten Krieg gegen die „Tiefländer" heiss werden zu lassen - und als Verbündete haben sich die Bergbewohner ausgerechnet die Elietimm ausgesucht....
Der Abschluss der Reihe fügt sich nahtlos an die ersten beiden Bände an. Wie im ersten Teil ist Livak die Erzählerin. Im Unterschied zum ersten Band ist sie jedoch weniger Spielball der Umstände, sondern sie hat diesmal die ‚Expeditionsleitung'.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden