Kundenrezensionen

14
4,2 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Little Feat - Skin It Back: Live at Rockpalast
Preis:12,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Oktober 2009
Little Feat - Skin It Back: Live at Rockpalast

Der Auftritt von Little Feat in der Grugahalle Essen im Juli 1977 war wohl in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich:

Zum einen war da Peter Rüchel, der Macher des Rockpalasts, der schon seit Jahren ein großer Fan der Band Little Feat war. Im Jahr zuvor ist besuchte er ein Rolling Stones Konzert in Stuttgart nur um Little Feat im Vorprogramm zu bewundern. Von da an arbeitete er wie verrückt an einem Auftritt beim Rockpalast. Und der sollte dann genau in der ersten langen RP-Nacht stattfinden und live Europaweit im TV gesendet werden.
Zum anderen waren da die TV Leute vor Ort, die hier erste Erfahrungen mit den stundenlangen nächtlichen Live-Übertragungen von 3 Rockkonzerten sammeln mussten.

Außergewöhnlich und noch recht unbekannt hierzulande waren nun Little Feat, die in den USA gerade auf dem Höhepunkt ihrer Schaffenskunst angelangt waren. Vor allem live auf der Bühne waren und sind sie heute noch ein Knaller. Die Stones und Led Zeppelin mischten sich u.a. gern unter die Konzertbesucher.

Bootlegs, nicht autorisierte Livemitschnitte, florierten seit Jahren auf dem Schwarzmarkt.
So sollte nun endlich ein offizielles Live-Album herausgegeben werden, das in den Tagen nach der Essener Rockpalastnacht während 7 Shows in London und Washington D.C. mitgeschnitten wurde. Das Resultat war das geniale Doppelalbum 'Waiting For Columbus' bis heute eines der besten Live-Alben überhaupt, allerdings im Studio später nachpoliert (overdubbed).

So gesehen ist das Rockpalastkonzert auf 'Skin It Back' pure live Little Feat.
Dies alles kulminiert in atemberaubender Weise auf der DVD 'Skin It Back'.

Kursierte der TV-Mitschnitt jahrelang unter den Fans auf VHS-Kassette, seit 2000 auch als DVD Veröffentlichung mit Kommentaren von Keyboarder Bill Payne und Gitarrist Paul Barrere, so ist diese zweite Veröffentlichung eine die es mehr als in sich hat.
Bild und Ton der nächtlichen Show (tatsächlich haben sie nach Mitternacht am 24.7.1977 gespielt) sind studiotechnisch meisterhaft aufpoliert und ein Genuss sondergleichen.

Als Bonus gibt es mit dem 30-minütigen Mitschnitt des Soundchecks vom Nachmittag des 23.7.77 mit insgesamt sieben Titeln (inkl. des genialen 'Rock And Roll Doctor', der leider nicht in die Show aufgenommen wurde) einen echten Rohdiamanten.
Diese Aufnahmen waren bisher wohl nur wenigen Insidern bekannt und sind jetzt nach 32 Jahren aus dem heiligen Gral des Rockpalasts hervorgeholt und wie ein seltener alter Wein
zum allgemeinen Genuss freigegeben.

30 Minuten Bonusmaterial hören sich erstmal vielleicht dürftig an.
ABER: 30 Minuten Soundcheck sind sehr und ungewöhnlich viel. Wenn man aber diese halbe Stunde intensiv anschaut, fühlt man sich mittendrin im Geschehen. Kameras überall - vor, hinter, an den Seiten und auf der Bühne neben Lowell George und co. So bekommt man auch einen oder besser den einen seltenen Eindruck vom 'feeling' der ersten Rockpalastnacht. Da wurde vom TV Team schlicht ausprobiert was das Zeug hielt, da war eine halbe Stunde eher das Minimum. Und dazu kommt die ungemeine Spielfreude von Little Feat.

Nichts ist beim Soundcheck zu spüren von der vermeintlichen Krise in der Band zu dieser Zeit, abgesehen von einem Stück (Day At The Dog Races) in der nächtlichen Show, wo Lowell demonstrativ die Bühne verlässt um zu zeigen, dass er mit diesem jazzigen Instrumental nichts am Hut hat. Anzumerken sei hier noch, dass der Soundcheck nicht überarbeitet wurde, was aber diesem einmaligen Stück Rockmusikgeschichte keinen Abbruch tut.

Little Feat 'Skin It Back - Live at Rockpalast' ist nicht nur sehr empfehlenswert für beinharte Featfans sondern ein definitives Muss für alle Freunde exzellenter und zeitloser Rockmusik von einer Band auf dem Höhepunkt ihres Schaffens.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. September 2009
Mit meinem nun folgenden Geschreibe werde ich mich mit Sicherheit endgültig zum Vollhonk machen. Ich gestehe offen und ehrlich, obwohl ich großer Classic-Rock Fan bin und schon immer eine Schwäche für drogendurchsetzte, verwurbelte 70er Mucke hatte, außer dem Namen noch nie wirklich was von Little Feat bewusst gehört habe.

Aber das gute an konservierter Musik ist es ja, das sie einem nicht davonläuft und man, wie in diesem Fall über 30 Jahre später, noch immer in die einzigartige Atmosphäre der Rockgeschichte eintauchen kann.

Die Rockpalast Serie war seit jeher Garant für Meilensteine und das die einzelnen, teils sagenumwobenen und legendären Gigs jetzt nach und nach auf DVD veröffentlich werden, das ist nicht nur wunderbar sondern schon dankenswürdig. Man denkt nur an Rainbow, damit wäre wohl genug gesagt.

Aber zurück zu dem 77er Little Feat Auftritt in der berüchtigten Essener Grugahalle. Obwohl ich zum Zeitpunkt dieses Konzerts gerade mal meine ersten Schritte gestrauchelt bin, kann ich mir meinen alten Papa als grinsenden, groovenden jungen Mann mit großen Kotletten, Schlaghose und Joint auf dem Sofa beim Rockpalast schauen vorstellen. Little Feat haben in sehr leidenschaftlicher Weise eine soft-psychedelische Version von CCR mit Funkelementen und Country/Southernrock Stücken gespielt. Musikalisch war dies damals ja eh eine Everything Goes"-Zeit und das spielerische/technische Niveau der Musiker war im allgemeinen ja noch um Klassen hochwertiger als dies heute zumeist der Fall ist.

Hier bekommt man in schönen, ruhigen Bildern und anständigem Sound alles Geboten was das Herz und Ohr an einem gemütlichen Abend begehrt. Ausufernde Jam- und Soloorgien, hässliche Typen die neben ihren Instrumentalen Fähigkeiten alle noch über eine hervorragende Singstimme verfügen und Lieder, welche nicht durch nerviges Hitgeplänkel auffallen.

Eine im wahrsten Sinne des Wortes altmodische Angelegenheit, die aber für Anhänger geflegter Rockmusik ein wahrer Ohren- und Augenschmaus sein kann.

Und wer sich das Konzert schon früher mal auf VHS gezogen hat, den kann möglicherweise noch das Bonusmaterial hinter dem Ofen hervorlocken, welches aus bisher nicht gesehenem Rehearsal und Soundcheckzeugs besteht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
da befand sich - so Gitarrist Paul Barrere - die Band im Sommer 1977, als sie - in Europa noch weitgehend unbekannt - am 23. Juli 1977 bei der ersten WDR-Rocknacht in Essen auftrat. Es war die klassische Besetzung der Siebziger mit L. George (slide, g), P. Barrere (slide, g), B. Payne (org., key), K. Gradney (b), R. Hayward (dr) und S. Clayton (perc), die rund 2 Wochen später ihr geniales Live-Album Waiting For Columbus (Deluxe Edition) im London "Rainbow" und D.C's "Lisner-Auditorium" aufnehmen sollten.

Es wurde auch Zeit, dass dieses denkwürdige Rockpalast-Konzert endlich offiziell veröffentlicht wurde, denn außer Bootlegs gibt es kein weiteres offizielles Filmmaterial der Band aus dieser Zeit. Und wenn man "Waiting for Columbus" in der Version als Doppel-CD sein Eigen nennt, gehört diese DVD unbedingt dazu.

Diese beinhaltet das vollständige Rockpalast-Konzert von Little Feat von gut einer Stunde in wirklich gut aufbereiteter Bild-und (Stereo-)Tonqualität, wenn man das Alter der Aufnahmen berücksichtigt (DTS kann ich nicht beurteilen). Es gibt keine überhektischen Schnitte, sondern intelligente Kameraführung, die zeigt, dass das Aufnahmeteam mit der Musik und den einzelnen Titeln der Band vertraut war. Die Soli der einzelnen Musiker werden gut eingefangen, jeder der Musiker kommt hier hierbei auch in's Bild (das hat der Rockpalast auch bei anderen Konzerten der Essener-Rocknächte meist immer gut hinbekommen). Die Band war auch eine der Lieblingsbands von Rockpalast-Redakteur Peter Rüchel, der es erst möglich machte, diese für den Auftakt der Rocknächte zu verpflichten.

Das Bonusmaterial umfasst rund 30 gefilmte Minuten der Proben von Little Feat zum Konzert. Die sind nicht so perfekt aufbereitet, machen aber doch Spaß, weil man die Band ganz relaxt proben sieht, wo auch schon mal kurz der Sound oder das Bild wegbleibt, was aber wohl niemand wirklich gestört hat. Alles in allem nettes Material, zumal ansonsten nichts aus dieser Zeit von der Band existiert.

Der DVD liegt bei ein 6-Seiten-Booklet mit je 3 Seiten Text und Fotos. "Das Rockpalast-Konzert auf dieser DVD ist ein Meilenstein in der Geschichte dieser Fernsehserie", so Peter Rüchel in seinen Notes. Dem ist nichts hinzuzufügen!

Leider ging es auf diesem hohen Niveau nach 1977 nicht mehr weiter mit der Band. Leader Lowell George wollte nicht mehr so viel touren und veröffentlichte 1978 sein erstes Solo-Album. Im Juni 1979 starb L. George während der Aufnahmen zum nächsten Little-Feat-Album "Down On The Farm".
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
....sind es, die die Rockpalast-Serie da auf den Markt bringt. Natürlich wird oft gemeckert über den Sound über das Bild, aber wir haben es hier mit Bild- und Tondokumenten zu tun, die aus einer Zeit sind, da es hier in Deutschland grad mal ein paar Jahre das Farbfernsehen gab, also sozusagen die Bilder grade mal laufen lernten. Die Konzerte waren unbeschreiblich, vor allem das hier vorliegende von Little Feat und hatten etwas von einer Stimmung, die vielen aktuelleren Konzerten und anscheinend auch einem Großteil des heutigen Publikums komplett fehlt. Zum Little Feat-Auftritt gibt es zu sagen, ich war damals live dabei, dass es ein unbeschreibliches Erlebnis war, die Jungs Live zu hören. Ich kannte damals nur "Dixie Chicken" und "Sailin Shoes" und fand die Platten schon sehr gut. aber live hatten die Jungs eine Energie versprüht, die hammerhaft war. Super Rythmus-Section, groovende Slide-Gitarre und Lowell ist einfach der Mittelpunkt des Ganzen. Kein titel auf der DVD ist überflüssig, die Aufnahmen zur Bandprobe haben noch einmal was ganz eigenes, intimes - auch sehr gut, dass die mit auf die Scheibe genommen wurden. Danke, sehr gut. nochmal zu den Miesmachern der DVD und auch anderer Scheiben aus der Rockpalast -Serie: es ist doch so, dass man ein Konzert auf einer DVD ins Haus "geliefert" bekommt, warum möchte man sich dies verändert anschauen, es sollte doch möglichst authentisch rüberkommen, so wie es seinerzeit auch war. Ich jedenfalls kann zuviel kriegen, wenn alles digitalisert und remixed und re-irgendwas ist, dann wird es halt schön glatt...dann hat es immerhin den Punkt erreicht, dass ich es mir nicht mehr anhöre.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Dezember 2010
... und ich war jung! Wer sich bei dieser Aufnahme über irgendwelche technischen Qualitäten echauffiert, hat es damals wahrscheinlich nicht miterlebt. Es war einfach eine Sensation. Dieses Konzert war magisch und es hielt sogar dem Medium TV ("German Televischon") stand. Danach haben Little Feat ihre Qualität ja mit dem Live-Album "Waiting for Columbus" bestätigt. Doch beim Ansehen dieser DVD habe ich das Feeling von damals. Da bevorzuge ich die Authentizität vor der Qualität. Ich bin so dankbar für die Veröffentlichung dieses wunderbaren Dokuments meiner Jugend.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Februar 2011
Das Rockpalastkonzert war die erste Begegnung mit dieser tollen Band. Danach habe ich alle, zu der Zeit noch LP's, verfügbaren Tonträger der Band gekauft.
Die Qualität der DVD läßt teilweise einige Wünsche offen, aber hier spielt natürlich auch die Zeit eine Rolle.
Beim Anschauen und Hören wurden alte Träume wieder wach. In der Urbesetzung war diese Band einfach genial.

Der ideelle Wert ist für mich sehr hoch und für Fans ist diese DVD ein muss.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 9. Januar 2010
Little Feat is a main american band of the seventies, strangely overlooked and deeply rooted in an 'underground' atmosphere. One of its main member, the late Lowell George, was one of the most gifted slide guitarist of his time. This concert was recorded at Rockpalast with Lowell George still alive (and well!) at a time the band was at its peak level. The music here is quite good but duration of the concert seems rather short. Recording of the rehearsal 'avant-concert' on bonus material improves the dvd value but one could stay with some hunger at the end with lust for a longer session. An other issue is the image quality that is poor as well as the way of taking views of the artists. It doesn't give much insight into the way the musicians play, in fact very talented ones whose playing observation could really help today's young rock amateurs to learn more about technics with slide guitar, boogie piano and so on. This document on the whole deserves 4 wonderful stars and will delight any Little Feat fan.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 22. Februar 2013
Leider ist die Bild + Ton Qualität schlecht!
(Wer es besser hören möchte kauft sich die CD "Waiting for Columbus" Live!)
ABER - es ist ein wirkliches Zeitdokument und es gefällt uns sehr!
Einer der außergewöhnlichsten Bands die, die Rock'n Roll Welt, zu bieten hat.
Zur Entschuldigung räume ich ein, dass es ja die erste Rockpalast Nacht war, und deswegen waren wahrscheinlich alle Beteiligten sehr aufgeregt und haben es bestimmt völlig abwesend versäumt auf das korrekte aussteuern der Mikros zu achten
außerdem sieht man wohl mit leicht verqualmten Augen keine richtige Bildschärfe mehr, so ist denn auch das Ergebnis eher was für echte "Hardliner Fans" wie wir es nun mal sind - Die Rock-Nacht-Nostalgiker haben immer wieder Spaß mit diesem "Ollen'Zeugs"!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 14. Oktober 2011
Das war für mich der legendäre Referenzrockpast, der noch heute elektrisiert. Der Booklettext spricht einem aus dem Herzen: So war es. Und wir waren jung. Der Sound ist noch gewöhnungsbedürftig. Auch das Bild. Das zeigt, welche enormen Fortschritte die Aufnahmetechniker inzwischen gemacht haben. Trotzdem: für jeden Musiker ist der Kauf ein "Muss". Dann - unbedingt nach Mitternacht - die Stereoanlage aufgedreht, die alte Strat auf offenen A-Akkord gestimmt, den Bottleneck auf den kleinen Finger und alles mitgespielt. 1977 ist wieder da!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. November 2009
Habe damals das Konzert am Fernseher verfolgt und per Videorecorder aufgenommen. Nun gibts also endlich die DVD dazu, einfach sensationell.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Waiting for Columbus
Waiting for Columbus von Little Feat (Audio CD - 1988)

Live in Holland 1976
Live in Holland 1976 von Little Feat (Audio CD - 2014)