MSS_ss16 Hier klicken Kinderfahrzeuge 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen115
4,5 von 5 Sternen
Größe: 300 ml|Ändern
Preis:8,25 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Oktober 2014
Ich benutze den Reiniger bei meinem Motorrad. Ich fahre sehr wenig und hatte nach jedem Winter erstmal 600 km Gestotter, bevor das Motorrad wieder einigermaßen gut lief. - Natürlich hab ich auch vergessen, das Benzin vor dem Winter aus den Vergasern abzulassen...
Die Anwendung ist sehr einfach. Vor dem Winter dem letzten Tank die empfohlene Dosis Reiniger beimischen und noch ein paar Kilometer fahren, damit die Mischung nicht nur im Tank, sondern auch in den Vergasern ist.
Hat man bereits verdreckte Vergaser, mischt man ebenfalls dem neuen Benzin den Reiniger bei, und sollte nach etwa 15 -20 km die ersten kleinen Veränderungen spüren.
Einmal hat es nach sehr langer Standzeit nicht 100 prozentig funktioniert. Da habe ich die Vergaser an der Ablaßschraube entleert, und mit einer Doktorspritze und einem Schlauch den Reiniger pur in die Vergaser gespritzt. Das hab ich dann einen Tag einwirken lassen und dann die Vergaser wieder entleert. Nach ein paar Kilometern war alles wieder ok.
Noch eine Anmerkung an alle Bastler, die diesen Artikel mit entsetztem Blick lesen: Ich bin einfach zu faul, die Vergaser jedes mal zu zerlegen! Es war schon Arbeit genug, diese Bewertung zu schreiben! :-)
0Kommentar|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2014
Ich habe eine Yamaha Diversion 600 bekommen die 5 jahre gestanden hat. Da der Vergaser nie entleert wurde, war er verharzt, die Düsen waren so zu, das man teils nicht mehr durchblasen konnte. Der Motor sprang gerade so auf Joke an, sobald man nur ein Müh Gas gab, ging der Motor aus. Fahren war so unmöglich.

Zuerst habe ich den Vergaser und Düsen in 00 WC-Rohrreiniger eingelegt für ca 10 Minuten. Da kam schon ordentlich Dreck heraus. Dann den Vergaser paar mal in warmes wasser und mit Pressluft gesäubert. Nun sprang der Motor an und nahm schon Gas an, aber noch sehr wiederwillig. Ohne Joke musste man beim Anfahren viel Gas geben, ab ca 6000 Touren ging der Motor mit voller Leistung zu Werke. Aber in unteren Drehzahlen zuckte er halt rum, es war keine Leistung da.

Also bestellte ich den Liqui Moly Vergaser-Reiniger. Ich baute nochmal alles auseinander und legte den Vergaser und die ausgebauten Teile wie Düsen in ein Gemisch aus ca 4 Liter frischem Super 95 und 250 ml des Vergaserreinigers. Das ganze ließ ich dann ca 12 Stunden wirken. Es kan nochmal ordentlich Dreck heraus, der sich deutich auf dem Boden der Wanne absetzte.

Ich baute alles zusammen und der Motor sprang sofort super an, lief völlig normal und sauber - man erkannte ihn nicht wieder. 1 Woche später machte ich gleich eine Tour in die Schweiz - 2000 Km ohne jegliche Probleme.

Der Reiniger hat also funktioniert. Deshalb volle 5 Sterne.
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2011
Ich besitze seit über sechs Jahren einen Mercedes 280 S (W116). Es handelt sich um ein reines Liebhaberfahrzeug, das nicht mehr als 1.500 km pro Jahr gefahren wird. Folglich betragen die Standzeiten auch regelmäßig mehrere Wochen. Der Kilometerstand beträgt weniger als 100.000 km und das Fahrzeug wird stets penibel gewartet. Dennoch lief der Motor auch im warmen Zustand allenfalls zufriedenstellend. Ich habe den Vergaser im Rahmen der Inspektionen auch von älteren Mercedes Kfz-Meistern, die sich mit dieser Technik noch auskennen, einstellen lassen, aber die Laufruhe ließ immer wieder etwas nach. Das Kaltstartverhalten war zwar immer noch relativ gut, jedoch musste der Motor nach dem Start immer noch rd. 2 Minuten im Stand auf einer etwas höheren Drehzahl gehalten werden, da er sonst ausgegangen wäre.

Nun kommt der Vergaser Reiniger ins Spiel: Ich war zunächst skeptisch, ob dieser bei einer Verdünnung von 0,3 l auf 70 l Benzin überhaupt eine zufriedenstellende Reinigungswirkung haben kann, aber schaden könnte er ja nun auch nicht.

Nach dem Einfüllen (bei etwa 60 l im Tank) fuhr ich zunächst 80 km und der Motor lief eigentlich (gefühlt) wie vorher auch: im Fahrbetrieb gut, aber im Stand etwas unruhig. Als ich dann nach ca. einer Woche wieder eine Ausfahrt machte und den Motor startete die angenehme Überraschung: Der Motor lief von Anfang an ruhig, ich konnte sofort losfahren! Auch nach mehren Fahrten verbesserte sich die Laufruhe weiter und ich muss sagen, dass der Motor jetzt wirklich absolut ruhig und gleichmäßig läuft.

Die 10 € für den LiquiMoly Vergaser Reiniger sind also eine wirklich gute Investition gewesen und ich kann eine klare Kaufempfehlung aussprechen.
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2016
Meine NTV Revere ist Bj. '90 und hat inzwischen knapp 97700 km auf der Uhr. Sie wird ganzjährig gefahren, und ich hatte mit dem Systemreiniger von Liqui Moly im KFZ gute Erfahrungen gemacht, hab deshalb den mtx Vergaserreiniger bestellt und wollte es ausprobieren.
Der V2 meiner Revere läuft sauber und ruhig, der Durchzug hat sich nach meiner Auffassung verbessert und der Spritverbrauch ist tatsächlich gesunken.... Startprobleme hatte meine Maschine noch nie, sie springt nach wie vor sofort an; aber selbst bei Temperaturen knapp über Null läuft sie nach meiner -subjektiven- Einschätzung ruhiger und sauberer. Manchmal hat sie vorher gestottert, wenn sie noch nicht auf Betriebstemperatur gewesen war, aber selbst das hat sich gegeben....
Hab die Flasche auf zwei Tankvorgänge aufgeteilt, mit einmal "leer"tanken dazwischen; und die zweite Hälfte direkt vor einer ca. 150 km-Tour eingefüllt, dann getankt und losgefahren. Auf der Autobahn hat sie dann auch wieder spürbar besser gezogen und lief besser als vorher.....
Eine klare Empfehlung von mir; ich werde mir auf jeden Fall noch mal Nachschub bestellen..... ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2013
seit im herbst in den motorradtank etwa 100ml gekippt werden und dann vor dem Einwintern noch etwas der motor läuft, sodass auch die Vergaser damit geflutet sind gehören Anlassproblme durch verklebte Vergaserschwimmer/membran und gezogenes wasser im tank zur geschichte.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2015
Mein Motorrad sprang schlecht an, hatte keine Leistung und ich musste immerein bisschen den Choke drin lassen. Auch waren Fehlzündungen an der Tagesordnung. Am Schlimmsten jedoch war es, wenn der Hobel an der Ampel ausging.
Dank dem Vergaserreiniger ist nun fast alles vorbei. Ab und zu gibt es noch eine leise Fehlzündung beim Gas wegnehmen.
...Danke Liqui Moly...
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2014
Habe meinen 7 Jahre alten Rasenmäher damit behandelt. Er lief unruhig, da ich das Benzin unsachgemäß über den Winter im Tank ließ. Das Zeug dazu gekippt und nach ca. einer Minute lief er wieder rund.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2013
Mein Fiat 500 F, Bj.1970 nahm nicht mehr sauber Gas an. Beim "schnellen" Gasgeben ging der Motor oft einfach aus.
Als mögliches Problem hatte ich den Vergaser im Verdacht, zumal das Fahrzeug vom Vorbesitzer jahrelang nicht gewartet wurde. Als "Soforthilfe" versuchte ich Liqui Moly 5100 mtx Vergaser Reiniger.
Schon nach zwei kurzen Fahrten war das Problem verschwunden, und der Motor laeuft nun wieder absolut rund!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2015
Hab bei der letzen fahrt mit meinen Motorrad (suzuki gsxr 750 srad) ein ruckeln bei ca 1000 -3000 touren ab 4000 touren ging sie normal. So meine Vermutung Zündkerzen. Hab ich ausgetauscht, trotzdem war das Problem da😯. Dann meine idee der Reiniger von liqui moly (hallte eigendlich nix von so einen Zeug). Auf 15l Super hab ich die ganze Dose reingekippt. Das Motorrad stand dann 2 Tage in der Garage. Heute hab ich Probe fahrt gemacht, und nach ca 15 km war das stottern eigendlich fast weg. Nach ca 30 km war nichts mehr von stottern oder unrunder lauf zu merken. Lief also wie früher super :-) hätt ich nie gedacht das der reiniger die Vergasser wieder hinbekommt. Super Mittel. Wenn mann bedenkt was die Dose kostet. Und was ein Werkstatt Besuch kostet. Mfg Andre
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2014
Durch eine Unachtsamkeit beim Reinigen meines Rasenmähers kam Öl in den Vergaser und Motorraum. Dies führte dazu, dass der Rasenmäher nach jeweils ca. 15 Minuten ausging und nicht mehr wollte. Ölwechsel, Treibstoffwechsel, Reinigung der Zündkerze usw. brachten keinen Erfolg. Ans Zerlegen des Vergasers hab ich mich nicht rangetraut.

Habe nun (die Dosierungsanleitung missachtend) ca. 1/4-Flasche Liquid Moly in den Tank geschüttet und konnte direkt ohne Unterbrechung durchmähen. Der Motor wurde mit der Zeit immer laufruhiger.

Wie sich die Sache in Zukunft entwickelt, bleibt abzuwarten. Momentan bin ich sehr zufrieden :-)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)