EUR 18,84 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von Bessere_Musik
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von funrecords
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: VERSAND INNERHALB VON 24 STUNDEN. Sie kaufen: Ufo - Lights out (1977) - CD
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 25,98
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: EliteDigital DE
In den Einkaufswagen
EUR 35,90
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: FastMedia "Versenden von USA"
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,29

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Lights Out
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Lights Out

18 Kundenrezensionen

Preis: EUR 18,84
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Bessere_Musik. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
4 neu ab EUR 14,00 5 gebraucht ab EUR 4,64 1 Sammlerstück(e) ab EUR 18,25

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Lights Out + Force It + Phenomenon
Preis für alle drei: EUR 37,83

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (30. November 1994)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: EMI - Irs (Intercord)
  • ASIN: B000008LUK
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.441.993 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Too Hot To Handle
2. Just Another Suicide
3. Try Me
4. Lights Out
5. Gettin' Ready
6. Alone Again Or
7. Electric Phase
8. Love To Love

Produktbeschreibungen

Rezension

1977 war das Nichtidentifizierte Flugobjekt längst in kommerziell er- folgreiche Bahnen geschwenkt. Das 1969 mit düsterem, oft diffizilem Heavy- Rock angetretene britische Quartett hatte sich um einen Keyboarder verstärkt und die ehedem langgezogenen Songs auf leicht verdauliche Riffs und Refrains reduziert. Das kreative Spannungsfeld zwischen dem egozentrischen Sänger Phil Mogg und dem begnadeten Gitarristen Michael Schenker erzeugte überwiegend gezähmte Rocker wie Gettin' Ready oder schlappe Balladen wie Try Me.

© Audio -- Audio


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sepp am 11. März 2003
Format: Audio CD
Nach den schon genialen Alben "Force It!" (1975), "No Heavy Petting" (1976) folgte dieses Meisterwerk des klassischen Hardrocks: "Lights Out" stellt dann auch den Höhepunkt der "Mark II"-Besetzung von U.F.O. (erinnert das nicht ein wenig an Deep Purple ?!).
"Lights Out" ist ein durchweg gelungens Album in der klassischen Hardrock Besetzung mit Gitarre, Bass, Drum, Keyboard und Vocals.
Der Opener "Too Hot To Handle" ist ein geradlieniger Mainstreamrocker ohne viel Schnörkel und eingängiger Melodie.
"Just Another Suicide" rockt etwas düsterer daher - was dem Titel dann auch gerecht wird.
"Try Me" ist eine wunderschöne Ballade, bei der Michael Schenker seinem Bruder Rudolf von Scorpions in nichts nachsteht (ode hatte Michael es ihm vorgemacht ??). Das Solo am Ende: traumhaft!
Dann der Titeltrack "Lights Out": Hardrock vom Feinsten, Geniale Solis, Klasse Stimme und Stimmung - ein Rockklassiker !! Hier zeigen alle fünf Musiker ihre Stärken in geballter Rockladung! Live (Strangers In The Night) unschlagbar - mindestens genauso gut wie Deep Purple's Black Night.
"Gettin' Ready" - auf den ersten Reinhörer vielleicht das schwächste Stück - doch die Klasse mach sich beim genauen reinhören bemerkbar.
"Alone Again Or" - Gleichgültigkeit genial umgesetzt.
"Electric Phase" ist für alle Bass-Liebhaber - Pete Way im Vordergrund - traumhaft.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von no-one am 11. August 2003
Format: Audio CD
Die Band UFO hatte ihre beste Zeit zwischen 1975 und 1978. In Sachen Hard Rock setzte die Band damals Maßstäbe. Das Album „Light's out" ist zusammen mit dem nachfolgenden „Obsession" und dem Live Album „Strangers in the night" der Höhepunkt des Schaffens dieser Formation. Im Anschluss daran verließ Michael Schenker die Band, die sich dann später durch ständige Umbesetzungen und interne Streitereien mehr und mehr im Mittelmaß verlor. Das Vermächtnis ihrer Glanzzeiten sind auf diesem Album Titel wie „Love to love" (ein kraftvolles Rock Epos, mit tollen Keybords), „Light's out", „too hot to handle" (beides schnörkellose straighte Rocker) oder die grandiose Ballade „Try me" (für mich der Prototyp einer Hardrockballade). Schade, dass die Besetzung mit dem Komponisten Duo Schenker/Moog keinen Bestand hatte. Möglicherweise würde man sonst UFO heute in einem Atemzug mit anderen Hardrockgrößen nennen. Das Album „Light's out" jedenfalls, hält jedem Vergleich stand.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Axel Breiing am 19. Juni 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nur 1 Rezi für ein solches Werk? Wie kann das sein? Ich verstehe auch nicht die Regel der von mir ausserordentlich geschätzten Firma Amazon bezüglich des Einkopierens von Rezensionen in spätere Editions. Ich wollte mal 2 verschiedene Editions eines Isaac Hayes-Albums beschreiben und es wurde geblockt. Vielleicht kann das mal klargestellt werden? Ganz sachlich gemeint. Ich habe von dieser Scheibe diese Edition hier mit Bonus-Trax, sowie auch die aus den mittleren 90ern. Der Soundunterschied ist enorm.

Zur Musik: Für meine Begriffe ist das Album sehr gut komplett durchhörbar. Alle Titel sind Klasse 1A bis 1B. Meine 3 Faves sind die Hits "Lights out", "Love to love" sowie das Zep-mässige "Electric Phase".

Sicher der stärkste Studio-Output dieser dramatisch unterbewerteten britischen Hard-Rock-Kapelle, mit einem furiosen (damals Anfang der 20er) Michael Schenker an den 6 Seiten. Ein Wunderkind!

Empfehlung für Fans: Das Live-Album "Strangers in the night" mit fulminanten Versionen. Hier finde ich jedoch die aktuelle Edition etwas "Loudness-War-mässig", bin aber sicher kein Tontechniker oder Audiophiler.

Gemeinsam mit Thin Lizzy mit die beste UK-Hardrock-Band! Ran an das Teil!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von doctor-floyd am 14. November 2006
Format: Audio CD
Kurz vor den Aufnahmen zu LIGHTS OUT hatten UFO ihren eher nervigen Keyboarder Denny Peyronel durch den ex-Savoy Brown Tastenmann und Rythmusgitarristen Paul Raymond ersetzt (der übrigens heute immer noch bzw. wieder zum UFO Line Up gehört). Ein weiser Entschluss! Denn Raymond ist ein hervorragender Musiker erstens genau wusste wie sich ein Keyboard bei einer Hardrock Band anzuhören hat und zweitens auch sehr gut Gitarre spielen konnte und somit Michael Schenkers grandiosen Leadspiel den Rücken frei halten konnte (vor allem Live) und somit den Sound UFO`s erst so richtig perfektionierte. Auch die Hinzunahme des Produzenten Ron Nevison erwies sich als Volltreffer, er hauchte dem Sound der Band dieses unverwechselbare epische Feeling ein. LIGHTS OUT deckt alle Spektren des Siebzigerjahre Hardrocks ab. Mitreissende Heavyreisser wie "Too Hot To Handle" und der Titeltrack "Lights Out", sphärischer Melodicrock bei "Electric Phase" und dem absoluten Hammersong "Love To Love" dessen Intro ein perfekter Soundtrack für jeden Science Fiction Film wäre. Mit der intensiv dargebrachten Ballade "Try Me", dem verspielten "Just Another Suicide" und der sehr gelungenen Coverversion des LOVE - Klassikers "Alone Again Or" blicken UFO über den üblichen hardrock - Tellerrand hinaus und runden das Album perfekt ab. Der Sound ist fantastisch und klingt auch nach nunmehr fast 30 Jahren frisch und Zeitlos. Produzent Ron Nevison sorgte für eine in sich geschlossene, spannende Atmosphäre und Schenkers Solis sind bei jedem Song ein Erlebniss, besonders das Schlusssolo bei "Lights Out", hier jagt es einem einen Schauer nach dem Anderen über den Rücken. Gänshaut pur!!!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen