Lifeforce - Die tödliche Bedrohung 1985 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(25)
LOVEFiLM DVD Verleih

Durch eine Expedition zum Halley'schen Kometen gelangt eine außerirdische Lebensform auf die Erde, die aus den Menschen Lebensenergie heraussaugt. Die intergalaktischen Blutsauger verwandeln binnen kürzester Zeit halb London in eine Art Zombie-Zoo. Ein Spezialistenteam (Steve Railsback und Peter Firth) soll das grausige Treiben stoppen. Auf der Suche nach der Quelle allen Übels begegnen sie einer betörend schönen Frau (Mathilda May) ...

Darsteller:
Bill Malin, John Keegan
Verfügbar als:
DVD

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 37 Minuten
Darsteller Bill Malin, John Keegan, Aubrey Morris, Peter Firth, Chris Jagger, Patrick Stewart, Frank Finlay, Jerome Willis, Mathilda May, Steve Railsback, Derek Benfield
Regisseur Tobe Hooper
Genres Horror, Science Fiction
Studio Twentieth Century Fox Home Entertainment
Veröffentlichungsdatum 7. September 2004
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch
Originaltitel Lifeforce

Andere Formate

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

41 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alex Panz am 11. September 2004
Format: DVD
Ich kann mich meinem Vorgänger nur anschließen, diese DVD ist nicht das, worauf ich mich seit Jahren gefreut habe!
Kein Zweifel, der Film ist Kult und verdient 4,5 Sterne, aber die MGM Umsetzung ist grauenhaft, nicht die Originalversion, schlechtern deutscher Ton, null Bonus!
Also das muss nicht sein, ehrlich
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
92 von 105 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 28. August 2004
Format: DVD
Toll, mal wieder eine Schrott-DVD aus dem Hause MGM.
Denn von diesem Film existieren zwei Versionen, einmal die original Kinofassung (116 Min.) und eine speziell für den US-Markt geschnittene Fassung (101 Min.). Von der längeren Fassung scheint es wohl keine deutsche Synchronisation zu geben, daher wäre es notwendig gewesen, die fehlenden Szenen zu untertiteln, was ja mittlerweile zum Standard gehört. Aber was macht MGM? Spart sich das Geld und presst nur die kurze Fassung auf die Scheibe.
Dann der Soundtrack... Für den englischen Originalton wurde ein Dolby Digital 5.1 Mix erstellt, der auf der US, UK und JP DVD enthalten ist. Und was bekommt man in Deutschland? Dolby Surround 2.0 sowohl für die deutsche Synchro als auch für den englischen Originalton. Wo ist das Problem, den englischen 5.1 Mix auf die DVD zu pressen?
Ich hatte mich eigentlich sehr auf diese DVD gefreut, aber bei einer so miesen Ausstattung verzichte ich...
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von toho am 12. Juni 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Auf der Dvd befindet sich nur der meiner Meinung nach bessere Kino cut.
Aber das ist persöhnliche Geschmacksache
Da der Kino cut und der Dir.cut sich inhaltlich unterscheiden (beim Dir.cut fehlen zb Zombieszenen etc, dafür gibt es mehr Dialoge--oder der Einstieg in den film ist bei beiden Fassungen anders geschnitten etc) sollte bei einer heututage Veröffentlichung beide Versionen auf die Dvd bzw vielleich kommenden Blu ray platz haben.
Sollte wegen fehlender Geldanlage dies nicht möglich sein (da ja bei der Dir.cut fassung Szenen nachsychronisiert bzw sogar wegen der Umschnitte der gesamte Film neu syncronisiert werden müsste) dann zumindes die anders geschnittene Version mit Untertieln zufügen .
Ansonsten ist die vorhandene Neuauflage recht gut gemacht was Bild und Ton angeht und jedem Fan dieses Films zu empfehlen
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rainer Fiedler am 12. Januar 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Also ich kann mich den Vorednern hier nur anschließen.
Hier wurde einfach nur die alte Kinoversion in ein neues Cover verpackt.
Sowas ist Etikettenschwindel !
Und dann noch das ganze als UNCUT anzupreisen, dieser doppelte Schwindel, - das ist ja schon fast eine strafbare Handlung !
Dh. bezieht sich die 1* Wertung nur die DVD Unsetzung und nicht auf den Film, denn dann gäbe es ***.

Also mein Fazit: Ich bleibe bei meiner alten deutschen Kinoversion (97min.),
und halte außerdem meine amerikanisches Laserdisc mit der extendet Version (118min.)(!) in Ehren.

Diese besondere Fassung enthält nicht nur fast 20 Minuten mehr Handlung, sondern der Einstieg des Films ist ganz anders geschnitten und aufgezogen: Da läuft zur original Musik von Henry Mancini die "Lifeforce Titelmusik" während einer Kamerafahrt über die Mondoberfläche, sammt Titelschriften. Erst dann springen wir zur Ankunft am Hallischen Kometen.
Die Erzählweise ist langsamer und bekommt eine ganz andere Dynamik. Man kommt besser rein in den Film.
In der Kinofassung läuft der Vorspann während der Erforschung des Außerischdischen Raumschiff beim Hallischen Kometen. Das lenkt deutlich mehr ab, und erinnert an die Titel bei TV-Serien.
Und ganz wichtig:Ca. ein Drittel des Soundtracks von Altmeister Henry Mancini
(Pink Panther/Moonriver), wurde durch einen uninspiriten Klangteppich von Komponist Michael Kamen (Die Hard/Highlander)ersetzt.
Ein Schicksal das auch anderen alt eingesessen Komponisten zuteil wurde, aber das ist eine andere Geschichte.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gregson TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 2. August 2010
Format: DVD
Ein kruder Genre-Mix aus den Mittachtzigern von Horrorregisseur Tobe Hooper ("The Texas Chain Saw Massacre"), gedreht in England mit britischen Darstellern, produziert von Cannon Films (!), die unter der Ägide von Yoram Globus und Menahem Golan vor allem durch ihre zahlreichen ultra-patriotischen US-Actionfilme (Chuck Norris!), bekannt wurden. Drehbuchautoren waren Dan O'Bannon ("Alien", "Total Recall", "Screamers") und Don Jakoby ("Blue Thunder", "Vampires") - und besonders die ersten, klar der Sci-Fi zuzuordnenden Minuten des Filmes gemahnen in vielem doch sehr an "Alien", die Beschreibung des weiteren Geschehens ist dann kein so einfaches Unterfangen...
Die Macher von "Lifeforce" wollten viel (das Budget war für Cannon-Verhältnisse hoch), letztlich ist das Resultat aber zuviel des (nicht immer) Guten: Lifeforce beginnt als Science-Fiction, wird zu Horrorfilm und Agentenstory, hat dann szenenweise etwas von einer geruhsamen Agatha Christie-Verfilmung, mündet schlussendlich in ein apokalyptisches Katastrophenszenario nach Art der Romero-Zombiefilme - und eine intergalaktische Lovestory mäandert auch noch durch das Spektakel.
Der Film ist gefühlt zu lang (obwohl in dieser DVD-Version wohl gekürzt), da die Spannungskurve gelegentlich in den Keller sackt, und die sprunghafte Story hat wohl seinerzeit auch die Kinozuschauer überfordert (demgemäß nicht mehr allzuviele "Lifeforce" sehen wollten).
Dem entgegen stehen einige erstaunliche Szenen, die man in dieser Form noch nirgendwo anders gesehen hat. Die (teilweise recht drastischen) Effekte wirken etwas antiquiert, haben aber auch ihren Charme (besonders die Puppentricks: leicht zu entlarven, dennoch wirklich beeindruckend).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen