Fashion Sale Hier klicken 1503935485 Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen284
4,7 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Oktober 2014
Dieser Roman schlummerte schon lange auf meinem "Muss ich ganz bald lesen"- Stapel. Nachdem ich dann auf einer Lesung mit der Autorin (die überaus sympathisch ist) auch noch Auschnitte aus diesem Buch gehört habe, habe ich es dann endlich auch einmal angefangen.

Die Grund Story ist schnell erzählt: Leyla ist Partyfotografin, in einer Beziehung und glücklich. Zumindest denkt sie das. Doch dann trifft sie Tristan. Tristan der so anders ist als Oliver. Tristan der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Tristan der ihr Leben verändert.

Was sich im ersten Moment als so einfache zig mal da gewesene Story anhört (Frau denkt sie ist glücklich verliebt, Fremder Mann kommt, alles ändert sich), hat Adriana Popescu mit so viel Liebe, Lebensfreude, Humor und Lieblingsmomenten gefüllt, dass es dieses Buch zu einem Besonderen macht.

Ich habe dieses Buch geradezu inhaliert. Zum einen weil ich natürlich wissen wollte wie es weiter geht und zum anderen weil ich beim lesen so ein wohliges Gefühl hatte. Adriana hat ihre Protagonisten so schöne (und manchmal so einfache) Lieblingsmomente erleben lassen, dass dieses Buch für mich ein Lieblingsmoment geworden ist.

Für alle die sich Fragen: Ist dieses Buch kitschig?
Ja irgendwie schon. Aber ...schön kitschig. Angenehm kitschig. Ein Kitsch beim dem man sich wohlfühlt und den man auch erleben will. All zu oft hätte ich am liebsten Leyla aus dem Buch heraus gerissen und wäre gerne selbst hinein geschlüpft *g* (Tristan ist aber auch ein Traumtyp).

Doch das Buch ist nicht nur kitschig. Auch wenn man es vielleicht Anfangs nicht glauben mag, es regt auch zum nachdenken an. Zumindest war es bei mir so. Denn ich habe angefangen über die Lieblingsmomente in meinem Leben nachzudenken und beschlossen sie nicht mehr einfach so an mir vorbei streichen zu lassen.

Ich kann dieses Buch wirklich wärmstens weiterempfehlen und bedanke mich bei Adriana für dieses wundervoll, leichte Buch das meinen Stapel an Lieblingsbüchern erhöht hat.

Fazit:
Ein Buch - ein 384 Seiten langer Lieblingsmome
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2013
Als Layla den perfekten Fokus ganz allein auf Tristan legt, ahnt dieser nichts davon. Sie atmet durch und drückt den Auslöser. Dass sie mit jenem routinemäßigen Klick, der zu ihren Beruf als Partyfotografin gehört, das Motiv einfängt, dass ihr Leben auf den Kopf stellen wird, ist auch für Layla in dieser Sekunde unvorstellbar. Doch schnell werden aus Fremden enge Freunde und Tristan schenkt Layla etwas, das sie bisher gar nicht glaubte, vermisst zu haben: Lieblingsmomente wie Perlen aneinandergereiht. Augenblicke, in denen Layla das Gefühl hat, die Welt gehöre ihr. Als Layla dann jedoch bemerkt, wie sehr sie sich durch und in Tristans Gegenwart verändert, wird ihr unwohl. Denn plötzlich muss sie unbequemen Wahrheiten ins Auge blicken, die bitter schmecken. Bitterer denn je.

"Lieblingsmomente" ist bereits der dritte Paukenschlag der Adriana Popescu und ein Roman, der wieder einmal eigene Maßstäbe setzt. Das Gefühl, einen tiefen Schluck aus der Flasche mit der Aufschrift „Lebenselixier“ zu nehmen, erfüllt den Leser von der ersten Zeile an.

Aufrichtig und voller Wärme erzählt die Autorin die Geschichte einer einzigartigen Freundschaft, die dem typischen Klischee zu folgen scheint und in eine Liebe, die trotz aller Zuneigung unter keinem guten Stern zu stehen droht, mündet. Doch jener Ansatz ist wohl das einzig (vom Leser) Erwartete an dem Weg, den die beiden Protagonisten miteinander beschreiten. Denn es geht um viel mehr, als um eine greifbare und nichtsdestotrotz unerreichbare Liebe. Es geht darum, die Leidenschaft für das eigene Leben (neu) zu entdecken. Es geht darum, im Alltäglichen die unscheinbaren Kostbarkeiten zu sehen. Es geht darum, sich selbst zu überraschen, weil man tatsächlich über sich hinauswachsen kann.

Mit Layla Desio und Tristan Wolf hauchte Adriana Popescu zwei Figuren Leben ein, die unwahrscheinlich menschlich daherkommen. Sie haben Ecken und Kanten, Träume und Blockaden, Talente und Gewissensbisse. Dennoch flüchten sie aus dem Hier und Jetzt, um dabei die Süße von Lieblingsmomenten auszukosten. Ein Ausstieg, zu dem ich mich sehr angesprochen gefühlt habe, die beiden zu begleiten. Explosivität und Lebenshunger werden überschattet von Melancholie und Zweifeln. Lebensechter und allgegenwärtiger könnte dem Leser kaum ein Spiegel vors Gesicht gehalten werden.
Ohnehin gelingt es der Autorin spielend leicht mithilfe ihres temperamentvollen, detailverspielten und unverfälschten Stils eine Erzählung zwischen zwei Buchdeckeln festzuhalten, die wohl bekannte (und viel zu oft gut verdrängte) Lebensweisheiten erfrischend verpackt an die Frau und den Mann bringt.

Was für mich das absolute i-Tüpfelchen dieses Buchs ist, sind die sympathischen Verknüpfungen zwischen Realität und Fiktion. Adriana Popescu schrieb nicht nur einen Roman, sondern gleichermaßen eine Liebeserklärung an ihre Heimatstadt Stuttgart, sodass der Leser nicht minder einen Fremdenführer versehen mit viel Persönlichkeit in Händen hält. Hinzu kommt ein hervorragender Soundtrack zum Buch, der wundervoll in die Geschichte eingewoben wurde und dessen Urheber, Sänger/Songwriter Thomas Pegram, ebenfalls mit einer famos in Szene gesetzten Rolle an der Seite Laylas bedacht worden ist.

Durchweg ein Roman, der berührt; der nachdenklich stimmt; der dazu animiert, seine Träume nicht verstauben zu lassen; der Augen öffnet. Eine Geschichte, die beweist, dass es sich lohnt, zu glauben, zu streben, zu lieben, zu leben. Eine Erzählung, deren Ende einen schnittigeren Cliffhanger nicht hätte haben können.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2013
Zum Inhalt:

Es beginnt damit, dass Layla ein Foto vom verträumt tanzenden Tristan schießt. Die beiden verstehen sich auf Anhieb. Schnell entwickelt sich die anfängliche Sympathie zu einer tiefen Freundschaft. Aber auf keinen Fall kann daraus mehr werden, schließlich sind beide vergeben. Tristan liebt Helen und Layla lebt mit ihrem Oli zusammen. Doch während dieser seine wenige freie Zeit lieber mit seinen Kumpels als mit seiner Freundin verbringt, erlebt Layla mit Tristan Lieblingsmomente. So macht er z. B. aus fliegenden Wunderkerzen Sternschnuppen für Layla, weil sie noch nie echte gesehen hat. Ohne Folgen bleibt dies natürlich nicht. Und nach und nach steht Laylas Leben immer mehr auf dem Kopf…

Meine Meinung:

Bereits nach wenigen Sekunden des wunderschönen Trailers mir klar: Dieses Buch muss ich lesen. Ich fieberte dem Erscheinungstermin des Taschenbuchs entgegen und fing dann mit einigermaßen hohen Erwartungen an zu lesen, da ich schon einige sehr positive Stimmen dazu gelesen hatte. (Das E-Book wurde ja schon knapp einen Monat früher veröffentlicht.) Jetzt, nachdem ich das Buch förmlich verschlungen habe, freue ich mich sagen zu können, dass meine Erwartungen, bis auf eine Kleinigkeit hier und da, gänzlich erfüllt wurden.

“Wenn man jemanden so gut kennt, wenn man jemanden so nah an sich herangelassen hat, dass man sein Leben um besagte Person herumgebaut hat, dann muss man nicht mehr um jedes »Ich liebe dich« betteln. Es setzt das alles voraus. Oder? Na, eben.” (Seite 48)

Wer denkt, dass er mit “Lieblingsmomente” eine kitschige Liebesschnulze zu lesen bekommt, der irrt sich. Und zwar gewaltig. Ja, es geht um die Liebe und es kommt auch Romantik darin vor. Aber im Vordergrund stehen Layla und Tristan als Personen, die versuchen, ihre offensichtlich vorhandenen Gefühle für einander ganz tief zu vergraben und einfach nur gute Freunde sein wollen. Es geht um die kleinen Momente des Lebens, die es erst lebenswert machen. Um schlechte Zeitpunkte, in Vergessenheit geratene Träume…

Anfangs konnte ich noch nicht so wirklich nachvollziehen, warum sich Layla zu Tristan hingezogen fühlt – vom optischen jetzt mal abgesehen. ;) Sie hat doch einen Freund daheim, mit dem sie seit fünf Jahren zusammen ist, mit dem sie ihr Leben und auch eine Wohnung teilt. Schon bald wurde mir aber klar, dass genau dieser Freund der Schlüssel ist. Für mich, um verstehen zu können. Für Layla, um diese Gefühle für Tristan entwickeln zu können. Wenn ich so einen Typen wie Oli zu Hause sitzen hätte, würde ich mich wahrscheinlich nicht viel anders verhalten. Und mit der Zeit wird dann auch noch etwas anderes klar: Tristan ist zwar der Auslöser, aber nicht der Grund. Manchmal braucht es eben einen anderen Menschen, damit man über sein eigenes Leben nachdenkt und ehrlich zu sich selbst ist. Denn dazu gehört eine Menge Mut – vor allem dann, wenn die Antworten nicht unbedingt positiv ausfallen könnten…

“Oli Handy:
Keine Milch mehr im Haus, auf dem Heimweg bitte besorgen!” (Seite 117)

Adriana Popescu hat Layla und Tristan viel Leben eingehaucht. Laylas innere Zerrissenheit, ihre Wünsche, Ängste und Zweifel, hat die Autorin sehr gut und nachvollziehbar zu Papier gebracht. Und durch die Gedanken und Schilderungen von Layla in Bezug auf Tristan konnte ich mir von ihm ein ebenso gutes Bild machen und habe mich für sie gefreut, dass sie einen so gutaussehenden und charmanten Auslöser gefunden hat.

Der Schreibstil lässt sich wunderbar angenehm lesen und sorgt dafür, dass die Seiten nur so durch die Hände fliegen. Lustige und stellenweise auch äußerst amüsante Begebenheiten wechseln sich mit nachdenklichen und gefühlvollen Momenten ab. Und immer mal wieder kommt der tolle sarkastische und ironische Humor der Autorin in Form kleinen Seitenhieben vor. Mir hat dieses Gesamtpaket, die Mischung aus Tiefgründigkeit und guter Laune, sehr gut gefallen.

“Wie lange soll ich mir noch einreden, dass das mit der Freundschaft zwischen uns klappt? An seinen guten Freund denkt man nicht, wenn man gerade mit seinem festen Freund schläft.” (Seite 168)

Das Ende scheint durch den Prolog (der mich übrigens direkt mal zum Schluchzen gebracht hat) schon vorgegeben. Und in gewisser Weise ist es auch so – zumindest wenn es um das Wie? geht. Aber in Bezug auf das Warum? geht das Buch schlussendlich doch völlig anders aus, als ich es für möglich gehalten hätte und der Leseweg mich über weite Strecken vermuten ließ.

Während des Lesens hatte ich so manches Mal das Gefühl, dass Adriana Popescu dieses Buch nicht bloß geschrieben hat, sondern das sich darin auch ein Stück ihres Ichs widerspiegelt. Sie beschreibt ihre geliebte Heimatstadt Stuttgart mit so tollen und nahe bringenden Worten, dass ich der Kesselstadt zweifelsohne auch mal einen Besuch abstatten muss. Schon alleine, um im oder besser gesagt am Palast der Republik ein Bierchen zu trinken. Zudem lässt sie auch noch ihre persönliche Begeisterung für die Fotografie einfließen, und der Sänger des Soundtracks zum Buch, Thomas Pegram, nimmt eine nicht ganz unwichtige Rolle ein.

“Lieblingsmomente” ist ein Buch über Hoffnungen und Träume, über Freundschaft und Liebe. Und über die Frage, ob der falsche Zeitpunkt nicht manchmal doch genau der richtige sein kann. Ich habe die Geschichte von Layla und Tristan sehr gerne gelesen und freue mich, nach einem kleinen, durchaus fiesen Cliffhanger, bald wieder Zeit mit ihnen verbringen zu dürfen. Nämlich dann, wenn im nächsten Jahr “Lieblingsgefühle” erscheint.

“Zieh die Notbremse, und steig aus.
Tu’s für dich, nur für dich.
Es steckt mehr in dir, als du denkst.
Mach jeden Moment zu einem Lieblingsmoment.”
(Seite 361 / »Lieblingsmoment« von Thomas Pegram)
0Kommentar|33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2016
Meine Meinung:

Layla fotografiert für ihre Kunden das Geschehen auf deren Partys. Dabei ist fotografieren nicht nur ihr Job, sondern auch ihre Leidenschaft. Eines Tages lernt sie so Tristan kennen und die beiden verstehen sich auf Anhieb. Dabei ist Layla seit fünf Jahren vermeintlich glücklich vergeben und auch Tristan scheint in festen Händen zu sein. Beide versuchen "nur" gute Freunde zu sein, aber Tristan bringt Layla durch seine lebendige Art zum Nachdenken über den Verlauf ihres bisherigen Lebens und sie muss sich einigen unangenehmen Wahrheiten stellen.

Für mich stellte sich beim Lesen dieses Buches die Frage "Sind wir nicht alle ein bisschen Layla?" Sie hat vermeintlich alles was sich ein Mädchen wünschen kann und doch kommt nach und nach zu Tage, dass sie für ihr Leben einige Kompromisse schließen musste. Oliver ihr Freund ist einer davon. Er kommt in der Geschichte nicht besonders gut weg und ich habe mich schon relativ früh gefragt, warum Layla und er eigentlich noch zusammen sind, denn von Beginn an scheint es so, dass die beiden eigentlich nur nebeneinander her leben und Oliver Layla gar nicht als Partnerin ernst nimmt.

Erst Tristan, der sie aus ihrem Alltag befreit und ihr einige unvergessliche Momente beschert, bringt Layla zum Nachdenken über sich, ihr Leben und ihre Wünsche, die sie mehr oder minder aufgegeben hat. Tristan ermöglicht Layla über ihren Tellerrand zu schauen und bei ihm kann sie so sein wie sie wirklich ist. Natürlich fühlt sich Layla stark zu ihm hingezogen, da er eine Seite an ihr anspricht, die sie längst vergessen hatte. Tristan scheint seinerseits auch Gefühle für Layla zu haben und doch ist ihm auch die Liebe zu seiner Freundin deutlich anzumerken. Diese Chemie zwischen den beiden, die eigentlich nicht sein darf, gibt dem Buch seine besondere Spannung. Zudem habe ich schon recht früh beim Lesen erraten, dass bei Tristan nicht alles so ist wie es zu sein scheint und er ein Geheimnis mit sich rumträgt. Auf dieses Geheimnis bezogen erschien mir Layla etwas begriffsstutzig, was sich aber damit erklären lässt, dass sie so viel mit sich selbst und ihrem Gefühlswirrwarr zu tun hatte.

Man könnte meinen, dass "Lieblingsmomente" eigentlich ein Buch ist in dem sich der weibliche Hauptcharakter zwischen zwei Männern entscheiden muss. Aber letztendlich muss Layla in aller erster Linie zu sich selbst finden. Tristan bringt einfach nur eine andere Seite bei ihr zum Vorschein, die sie erst einmal wieder neu entdecken muss.

Adriana Popescu hat einen unglaublich guten und authentischen Schreibstil. Jeder ihrer Charaktere spricht mit seiner eigenen Stimme und ich konnte mich hervorragend in Layla und ihre Situation hinein versetzen. Oliver kommt in ihrer Geschichte nicht gut weg. Er ist Layla gegenüber anmaßend und gleichgültig und die Sympathien liegen in der Geschichte deutlich auf Tristans Seite. Einzig und allein der Umgang mit Alkohol hat mich in dieser Geschichte gestört. Ständig steht ein Bier , Wein oder etwas anderes alkoholisches auf dem Tisch oder wird aus dem Kühlschrank geholt. Ich bin keine Antialkoholikern aber der Alkoholkonsum erschien mir in dem Buch dann doch etwas hoch. Wieso kann es nicht auch mal ein Spezi sein?

Fazit

"Lieblingsmomente" ist ein locker leicht geschriebener Roman, der doch eine tiefere Botschaft vermittelt. Mir hat das Ende unglaublich gut gefallen, dass es zwar ein Happy End ist, sich aber deutlich von anderen Büchern dieses Genres abhebt. Ich konnte mich sehr gut in Layla hinein versetzen und war stellenweise richtig angeätzt von ihrem Langzeitfreund Oliver. Tristan war mir deutlich sympathischer, auch wenn er alles andere als perfekt ist, da bisher nur durch sein Leben zu treiben scheint. Neben den offensichtlichen Hauptcharakteren dieses Buches gibt es noch einen Weiteren, nämlich Stuttgart. Diese Stadt wird mit soviel Herzblut und Liebe zum Detail beschrieben, dass ich Lust bekommen habe, mir sie selbst einmal anzuschauen.

Alles in allem hat mich dieses Buch sehr gut unterhalten und ich freue mich sehr im zweiten Teil lesen zu können wie es mit Layla, Oliver und Tristan weitergeht!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2015
Worum geht es?

Mach jeden Moment zu einem Lieblingsmoment! Layla und Tristan verstehen sie sich auf Anhieb – als Freunde. Immerhin sind beide in festen Händen. Tristan bringt ihr abends Essen ins Büro, entführt sie auf seiner alten Vespa an die schönsten Stellen Stuttgarts und imitiert mit geworfenen Wunderkerzen Sternschnuppen, weil er weiß, dass Layla noch nie eine gesehen hat und zu viele ihrer Träume unerfüllt sind. Gemeinsam erleben sie Lieblingsmoment um Lieblingsmoment. Eine Liebeserklärung an große Träume, verrückte Luftschlösser und unvergessliche Lieblingsmomente.

Meine Meinung

Dieses Buch war auch ein Lieblingsmoment. :) Ich hatte nicht damit gerechnet, dass mich eine derartige Geschichte erwarten würde, auch wenn sie an vielen Stellen dann doch sehr vorhersehbar war und sich auch an einigen Klischees bedient wurde. Es hat dem Buch trotzdem nicht geschadet, es war einfach schön.

Die Charaktere haben mir sehr gefallen. Tristan war mir am liebsten, weil man so viele Facetten von ihm kennenlernen durfte. Seine Art und sein Verhalten waren so realistisch, dass ich richtiggehend überrascht war. Er war nicht der perfekte Kerl, der ihr jeden Wunsch von den Augen abgelesen hat - nein, das war nur ein Teil von ihm :P - er hatte auch seine Ecken und Kanten, die ihn mir noch sympathischer gemacht haben.
Layla war eine sehr angenehme Protagonistin. Klar, sie hat anfangs gegenüber ihrem Freund nicht den Mund aufbekommen, aber auch das war für mich absolut nachvollziehbar. Es hat Spaß gemacht, ihre Entwicklung mitzuverfolgen.

Überraschend fand ich ebenfalls, dass die Autorin sogar Laylas beste Freundin und ihren unmöglichen Freund nicht gänlich ins Negative gerückt hat. Die beste Freundin wird anfangs als eher oberflächlich beschrieben und kommt auch nicht sehr intelligent rüber, aber gegen Ende kriegt sie eindeutig noch die Kurve. Und was Oliver angeht... ich musste über seine heftigen Bemerkungen teilweise echt den Kopf schütteln, aber auch er hat (zwar selten, aber trotzdem :D) seine guten Momente, in denen man nachvollziehen kann, warum Layla überhaupt mit ihm zusammen ist

Der Brief am Anfang hat einem einen kleinen Vorgeschmack gegeben und es war total interessant, wie sich am Ende die Wissenslücken diesbezüglich geschlossen haben. :)

Fazit

Ich finde, die Autorin hat all das wunderbar gelöst und ich freue mich jetzt auf den zweiten Band. Von mir gibt es 4 Sterne :)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2015
Zum Inhalt:
Layla und Tristan verstehen sich auf Anhieb – als Freunde. Immerhin sind beide in festen Händen. Tristan bringt ihr abends Essen ins Büro, entführt sie auf seiner alten Vespa an die schönsten Stellen Stuttgarts und imitiert mit geworfenen Wunderkerzen Sternschnuppen, weil er weiß, dass Layla noch nie eine gesehen hat und zu viele ihrer Träume unerfüllt sind. Gemeinsam erleben sie Lieblingsmoment um Lieblingsmoment. Ob dies am Ende doch die große Liebe ist?

Meine Meinung:
Nachdem ich vor einigen Wochen ja Ewig und Eins von Adriana Popescu gelesen habe und mich der warmherzige Schreibstil begeistern konnte, habe ich nun auch Lieblingsmomente gelesen.

Zum Cover möchte ich sagen, dass es sehr gut zum Inhalt des Buches passt, da Layla ja Fotografin ist und sozusagen die Lieblingsmomente im Cover eingefangen wurden.

Ich bin wieder begeistert von dem tollen Schreibstil. Die Charaktere sind auch wieder sehr schön ausgearbeitet. Mir waren Tristan und Layla direkt sympathisch und bin gerne in die Geschichte der beiden eingetaucht. Vor allem Tristan hat mir als Charakter sehr gut gefallen im Gegensatz zu Oliver, Laylas Freund.

Das Buch endet leider mit einem Cliffhanger, so dass ich den zweiten Teil Lieblingsgefühle auch bald lesen werde.

Alles in allem kann ich das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, mir hat es schöne Lesestunden bereitet, es ist auf jeden Fall eine schöne Liebesgeschichte mit viel Gefühl, ohne kitschig zu sein, für zwischendurch. Ich vergebe 4 Sterne für dieses Buch mit Luft nach oben für den zweiten Teil, auf den ich schon sehr gespannt bin.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2015
Inhalt:

Ein magischer Moment und die Welt steht still!
Genau diese Erfahrung macht die junge Fotografin Layla als sie einem Fotoshooting in der Clubszene nachgeht und ihr Blick auf den tanzenden Tristan fällt. Die Beiden verstehen sich vom ersten Moment an fast blind, verbringen viele himmlische Stunden miteinander und können auch in schlechten Zeiten aufeinander bauen!
Aber dies alles basiert auf einer innigen Freundschaft oder entwickelt sich doch etwa eine Liebesromance zwischen den Beiden? Immerhin befinden sich Beide schon in festen Händen...!

Meine Meinung:

Ging ich anfangs eher zögerlich an dieses Buch heran, da ich mich eher wenig in diesem Genre bewege, so haben mich die Lobeshymnen und positiven Rezensionen magisch angezogen und ich wollte unbedingt herausfinden was sich wirklich hinter der Autorin und ihrer Lieblingsmomente-Reihe versteckt. Umso angenehmer und größer war die Überraschung, dass es sich nicht um einen x-beliebigen Liebesroman handelt, sondern um eine Handlung die voller Gefühl und einem Hauch Realität es in kürzester Zeit schaffte, mich total in den Bann von Layla und Tristan zu ziehen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören gemeinsam mit den Beiden ihre Lieblingsmomente zu erleben und ertappte mich immer wieder wie ich selbst von meinen Lieblingsmomenten anfing zu träumen.

Es ist schwer in Worte zu fassen, welche Gefühle die Autorin und ihre beiden Protagonisten in mir auslösten. Daher bleibt mir wirklich nur zu raten: Kauft euch das Buch und lasst euch selbst von diesem Roman verzaubern, denn jedes geschriebene Wort kann schon zu viel sein und euch die Neugier nehmen, da es wahrscheinlich ohne Spoilern gar nicht möglich ist davon zu berichten!" ;)

Das Cover ist spielerisch, romantisch und verträumt. Man kann sich so in Etwa vorstellen was Layla und Tristan verbindet. Wie eine Bilderwand voller Momentaufnahmen leidet es einen kleinen Vorgeschmack ein und spiegelt Laylas Welt wieder.

Adriana Popescu hat einen gefühlvollen, berührenden und zugleich mitreisenden Schreibstil, welcher die Erlebnisse der Beiden 1:1 wiedergibt und den Leser mit seinen eigenen Gedanken teilhaben, sie ausschmücken und eventuell zu seinen eigenen werden lässt! Zu Mindestens hat die Autorin mir den ein oder anderen Gedankenausrutscher in meine eigene Traumwelt verschafft!

Einzige kleiner Kritikpunkt ist das etwas abgehackt wirkende Ende, welches jedoch der Fantasie freien Lauf lässt, aber auch die Neugier auf den Nachfolger " Lieblingsgefühle " in einem weckt!

Fazit:

Voller Gefühl und mit wenig Kitsch entführt die Autorin den Leser in eine Welt voller Emotionen und an den Ort an dem Träume noch wahr zu werden scheinen!
Eine klare Leseempfehlung!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Layla ist Fotografin und das aus Leidenschaft. Sie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und sich damit selbständig. Die meisten Aufträge bekommt sie für Fotoaufträge zu Events, wie Musikveranstaltungen oder Partys. Es ist nicht das, was sie sich wünscht, aber es bringt Geld ins Haus.
Bei einem dieser Aufträge lernt sie Tristan kennen und bei beiden stimmt sofort die Chemie zwischen ihnen. Nur ... beide sind in festen Händen, Tristan hat Helen und Layla lebt mit Oliver zusammen.
Layla, die sich vom ersten Moment an zu Tristan hingezogen fühlt, versucht, sich selbst zur Ordnung zu rufen. Aber das Schicksal will es anders. Als Layla für einen Auftrag einen Kurierfahrer anfordert, steht plötzlich Tristan vor ihr und von da an kreuzen sich ihre Wege immer öfter, bewusst und unbewusst. Sie fühlen sich zueinander hingezogen, aber können sie ihre Partner verraten und sich aufeinander einlassen? ...

Dies ist ein Roman, der mich sehr berührt hat. Layla hat seit 5 Jahren mit Oliver eine Beziehung und seit 2 Jahren wohnen sie zusammen. Er ist erfolgreich im Finanzbereich tätig und belächelt herablassend die Arbeit von Layla. Sie hat im Laufe der Jahre gelernt, sich klein zu halten, ihre Wünsche auf Eis zu legen und sich mehr oder weniger Oliver anzupassen.
Als Tristan in ihr Leben kommt und ihr zu Lieblingsmomenten verhilft, wie zum Beispiel das Erleben einer Sternschnuppe, beginnt sie ihr Leben zu hinterfragen.

Layla und Tristan sind zwei Protagonisten, die man einfach gern haben muss. Layla durch ihre unkomplizierte und leichte Art ist ehrlich zu sich und zu anderen. Aus genau diesem Grund hat sie Angst, sich auf Tristan einzulassen, denn sie hat ja eigentlich Oliver.
Tristan erscheint ein wenig geheimnisvoll. Er liebt seine Helen, aber trotzdem würde er sich auf Layla einlassen. Seine Zerrissenheit ist förmlich greifbar.
Oliver hingegen ist in ein richtiger Kotzbrocken, ichbezogen und unsympathisch. Wer andere klein macht, ist selbst ein Wicht und genau das ist er. Ein richtiger Großkotz, dem ich nicht eine Spur Sympathie entgegenbringen konnte.

Im Leben jedes Menschen gibt es Ereignisse, die man nie vergisst. Das sind Lieblingsmomente, eine sehr schöne Bezeichnung wie ich finde.
Layla ist gerade dabei, gemeinsam mit Tristan ihre Lieblingsmomente zu finden.

Den Schreibstil der Autorin kann man nicht anders als fesselnd bezeichnen. Von der ersten Seite an hat sie mich gepackt und in ihr Buch hineingezogen. Gemeinsam mit Layla, aus deren Sicht das Buch geschrieben wurde, habe ich ihr Leben und ihre Gefühlswelt, die gehörig durcheinander gebracht wurde, miterlebt. Ich habe mit ihr gelebt, gearbeitet, gelitten und geliebt.

Aber ich habe auch ein wenig Stuttgart kennengelernt. Dass die Autorin die Stadt liebt, ist offensichtlich. Wenn es bei dem Buch nicht um Layla und Tristan gehen würde, könnte man fast behaupten, es ist eine Liebeserklärung an die Stadt Stuttgart.
Am Ende des Buches gibt es noch eine Aufstellung der Locations, in denen sich die Protagonisten aufgehalten haben mit Öffnungszeiten und Infos. Wer also auf den Spuren von Layla und Tristan wandeln will, bekommt hiermit die nötigen Informationen.

Sehr gut eingearbeitet hat die Autorin auch die Texte des Sängers Thomas Pegram, der keine fiktive Figur ist.

Es war für mich das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, aber ich weiß schon jetzt, dass es definitiv nicht das letzte gewesen ist.
Ein Buch, das ich wirklich sehr gern weiterempfehle.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2014
Dieses Buch ist einfach perfekt! Gleich auf den ersten Seiten habe ich gespürt, dass ich ein ganz besonderes Buch in den Händen halte. Layla lebt gemeinsam mit ihrem Freund Oliver in Stuttgart. Ihre Leidenschaft, die sie auch zum Beruf gemacht hat, ist das Fotografieren. Als sie mal wieder am Wochenende in einem Club als "Party-Knipserin" unterwegs ist, lernt sie Tristan kennen. Und Tristan übt vom ersten Moment an eine ganz besondere Anziehung auf sie aus.

Nicht nur Layla, sondern ganz besonders auch Tristan habe ich mit seiner ehrlichen und herzlichen Art sofort lieb gewonnen. Die Autorin hat hier zwei wundervolle Protagonisten geschaffen, die ich von Beginn an sehr mochte. Tristan zeigt Layla nicht nur die schönsten Stellen Stuttgarts, sondern auch, dass es sich lohnt für seine eigenen Träume zu kämpfen.

"Wenn du etwas wirklich willst, solltest du es durchziehen und dich von nichts und niemandem aufhalten lassen." Seite 125 aus Lieblingsmomente

Ich konnte mich komplett fallen lassen und habe jede einzelne Seite inhaliert und genossen. Während ich miterleben durfte wie sich Tristan und Layla näher kommen und zusammen wunderschöne Momente erleben habe ich alles um mich herum vergessen. Die Seiten sind nur so an mir vorbei geflogen und ich konnte gar nicht genug von Tristan und Layla bekommen. Besonders gut gefallen hat mir auch Stuttgart als Handlungsort. Ich habe während dem Lesen selbst Lust bekommen mal wieder nach Stuttgart zu fahren und dort die tollen Orte zu besuchen, an denen die Geschichte von Tristan und Layla ihren Lauf nimmt.

Adriana Popescu schreibt unglaublich authentisch. Ein Schreibstil, in den ich mich sofort verliebt habe. Mein Gedanke am Ende war "Ich will mehr. Jetzt. Sofort." und ich habe Glück. Schon im April wird nämlich die Fortsetzung Lieblingsgefühle erscheinen. Dann geht es endlich weiter mit der Geschichte von Tristan und Layla. Ich kann es jetzt schon kaum erwarten und habe mir direkt nach dem Lesen weitere Werke von Adriana Popescu, die bereits erschienen sind, auf den Wunschzettel gepackt.

Ich durfte also nicht nur zahlreiche Lieblingslesemomente erleben, sondern habe auch noch eine neue persönliche Lieblingsautorin dazu gewonnen. Lieblingsmomente ist eine wahre Liebeserklärung an das Leben. Es zeigt wie wichtig es ist den Moment zu leben und auszukosten. Dieses Buch sprüht über vor Lebensfreude und Lieblingsmomenten und beweist, wie wertvoll das Leben ist. Deshalb ist es auch umso wichtiger, dass man den Mut hat, sein Leben so zu leben wie man es sich selbst erträumt und wünscht. Von mir aus tiefstem Herzen eine klare und extrem begeisterte Leseempfehlung!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2014
Da ich auch in diesem Jahr wieder zur LoveLetter Convention fahre, versuche ich vorab ein paar Bücher der teilnehmenden Autoren zu lesen. So auch von Adriana Popescu, die ich im April mit ihrem neuen Buch genauer vorstellen werde. Lieblingsmomente ist ein sehr schöner Titel für ein Buch. Jeder von uns kennt solche Momente, an die er sich gern zurückerinnert.

Layla verdient ihren Lebensunterhalt als Konzertfotografin. Während einer dieser Aufträge gerät ihr Tristan vor die Linse und sie macht den Shoot des Abends. Tristan wird verletzt, sie kümmert sich ein wenig um ihn und muss die darauf folgenden Tage öfters an ihn denken. Plötzlich laufen sie sich wieder über den Weg. Die junge Frau merkt, dass sie in ihrer so glücklich geglaubten Beziehung alles andere als happy ist. Von ihrem Freud nicht wirklich ernst genommen, eher noch liebevoll belächelt, geht ihre Karriere als Fotografin nicht wirklich voran. Layla fängt an nachzudenken, zu hinterfragen. Tristan geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Layla lässt sich überreden, sich einen lang gehegten Traum zu erfüllen. Während dieser Zeit hat Tristan einiges aus seiner Vergangenheit aufzuarbeiten. Beide halten den Kontakt, sehnen sich nach einander. Layla schickt Tristan ab und an einen Lieblingmoment.

Tristan und Layla sind sehr angenehme Charaktere und Autorin Adriana Popescu gelingt es, beiden eine gewisse Tiefe zu geben. Tristan, der sich mit seiner Vergangenheit herumquält und Layla, die sich ständig mit Selbstzweifeln plagt. Trotzdem sind beide lebensbejahende Menschen und können sich an der Welt erfreuen. An einigen Stellen war ich sogar sehr berührt und habe mit den beiden mitgefühlt. Das gesamte Buch liest sich wie jemandes Geschichte, die selbst erlebt und aufgeschrieben wurde. Dass die Autorin Stuttgart sehr liebt, liest sich ebenfalls im ganzen Buch heraus. Auf den letzten Seiten des Buches bekommt man sogar die Adressen der in Lieblingsmomente vorkommenden Locations genannt. Sehr gute Idee. Sollte ich einmal nach Stuttgart kommen, werde ich mir ein paar davon anschauen.

Ich bin gespannt, wie die Geschichte von Layla und Tristan im April weitergeht.

Erschienen bei Piper.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen