Liebesnacht mit einem Mörder: Roman (Eve Dallas 7) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 19,94
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Liebesnacht mit einem Mörder Audio-CD – 2010


Alle 9 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 8,00
Audio-CD
"Bitte wiederholen"
EUR 19,94
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 2,95
3 gebraucht ab EUR 19,94

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD: 4 Seiten
  • Verlag: Bertelsmann (2010)
  • ISBN-10: 3837103420
  • ISBN-13: 978-3837103427
  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 12,2 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (37 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.170.725 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Niemand ist gern allein ? und schon gar nicht während der Ferien. Dann ist Hochsaison für die New Yorker Partnervermittlungen. Diesmal aber wird die Freude getrübt: Ein Serienmörder schlägt zu, der alle seine Opfer über eine Agentur sucht. Eve Dallas taucht bei ihren Ermittlungen tief ein in eine Welt, in der angeblich jeder nach der wahren Liebe sucht ? und doch oft genug nur ein kleines schmutziges Geheimnis verbirgt ...

In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

73 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leserin aus NRW am 13. Dezember 2003
Format: Taschenbuch
Kaum zu glauben, Weihnachten steht vor der Tür. Und Eve kann sich nichts schlimmeres vorstellen, denn immerhin versucht Roarke wie alle anderen auch, sie in Weihnachtsstimmung zu versetzen. Den hektischen Tagen vor dem Fest jedoch, kann Eve nichts abgewinnen. Sie mag sich nicht in den Kampf um die Weihnachtsgeschenke stürzen, allerdings findet sie nach ihrem letzten Fall und der Verwundung die sie davongetragen hat, hatte sie auch genug Verschnaufpause. Als sie sich wieder zum Dienst meldet, wartet erneut ein ungewöhnlicher Fall auf sie. Ein Serienmörder treibt in New York sein Unwesen. Er verkleidet sich als Weihnachtsmann und verschafft sich so Zutritt zu den Wohnungen seiner Opfer, die er dann missbraucht und tötet. Und alle Opfer haben bisher eins gemeinsam, sie haben die Dienste der Partnervermittlungsagentur "Personally Yours" in Anspruch genommen, und bei jedem der Opfer ließ der Mörder einen Hinweis zurück, der auf das Lied "The Twelve Days of Christmas" hindeutet. Und sollte das war sein, dann plant er noch weitere Morde, das kann Eve jedoch nicht zulassen.
Dieser Fall nimmt sie besonders mit, da sie wieder von Alpträume über ihrem Vater gequält wurde, der sie als Kind missbraucht hat. Eve scheint sich ein bisschen zu sehr in die Aufklärung des Falles zu stürzen, sie gönnt sich kaum eine Pause. Nicht nur Roarke macht sich Sorgen um sie. Wird es ihr gelingen den Killer rechtzeitig zu stoppen?
Es gibt nichts faszinierenderes für mich, als die Science-Fiction-Krimi-Serie um Eve und Roarke. Nicht umsonst zählen bisher alle vorherigen Romane zu meinen Lieblingsbüchern, und auch "Liebesnacht mit einem Mörder" bildet da keine Ausnahme. Nora Roberts alias J.D. Robb schafft es auch hier wieder, den Leser an die Seiten zu fesseln und man gibt das Buch nicht eher aus der Hand, bis man es zu Ende gelesen hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ramona Skarbon TOP 500 REZENSENT am 23. August 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
......kommt aber von der Spannung nicht an Teil 6 heran.

Inhalt:

Noch gar nicht richtig im Einsatz, stolpert Eve Dallas auch schon über eine tote junge Frau, die in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt, und anschließend erdrosselt wurde. Als Eve die Überwachungsaufnahmen durchgeht, entpuppt sich doch der Weihnachtsmann als Mörder. Seltsam war vor allem, dass er sein Opfer erst tätowiert und dann geschminkt hat. Ihren Freund Jeremy, kann Eve schnell ausschließen, denn ihn nahm der Tod seiner Freundin sichtlich mit. Bevor Eve aber richtig ermitteln kann, taucht schon die nächste ermordete Frau auf. Da es sich dabei um die selbe Vorgehensweise handelte, konnte es sich nur um den ein und selben Täter handeln. Eve findet wenig später heraus, dass beide Frauen bei der Partnervermittlungsagentur "Personally Yours" registriert waren. Das konnte kein Zufall sein, also musste der Täter aus diesem Umfeld stammen. Am schlimmsten setzt Eve aber die Gewissheit zu, dass mindesten noch 10 weitere Frauen dem Täter zum Opfer fallen, denn er scheint sich an dem Weihnachtslied "The Twelve Days of Christmas" zu orientieren, das aber kann Eve nicht zulassen......

Mein Eindruck:

Die Geschichte war gut und unterhaltsam, kann es aber mit Teil 6 nicht ganz aufnehmen. Witzig fand ich die Auseinandersetzungen zwischen dem Weihnachtsmuffel Eve, und den Rest der Protagonisten. Die Polizistin Delia Peabody hat hier die richtige A-Karte gezogen, denn ersten läuft ihr ständig das Großmaul Ian McNab über den Weg, und gleichzeitig wird ihr die Weihnachtsstimmung durch Eve regelrecht kaputt gemacht. Warum Peabody allerdings so allergisch auf McNab reagiert, ist mir immer noch ein Rätsel!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kerry am 26. Februar 2012
Format: Taschenbuch
2 Wochen vor Weihnachten 2058 bekommt es die knallharte New-Yorker-Polizistin Eve Dallas mit einem besonders brutalen Mord zu tun. Marianna Hawley wurde in ihrer Wohnung brutal vergewaltigt und ermordet. Das Sonderbare aber: Nach dem Mord hat der Täter sie mit einer Weihnachtsbaumgirlande geschmückt und geschminkt. Und es wird noch skurriler: Auf den Überwachungsbändern ist zu sehen, dass das Opfer ihren Mörder in ihre Wohnung ließ und dieser war verkleidet als Weihnachtsmann und hatte ein großes Geschenk dabei. Auf Grund der Kostümierung ist eine Tätererkennung so gut wie unmöglich und auch DNA-Material konnte nicht gesichert werden, der Täter hat anschließend das Opfer und den Tatort gesäubert.

Kurz darauf wird ein weiteres Opfer des Täters gefunden, das auf die gleiche brutale Art und Weise getötet wurde. Eve beginnt nach Parallelen im Privatleben der Opfer zu suchen und wird bei einer Partneragentur fündig. Beide Opfer waren dort eingetragene Kunden, doch auf den ersten Blick scheint in dieser Agentur alles in Ordnung zu sein. Geleitet wird sie von einem Geschwisterpaar, doch auch wenn Eve bei diesen Beiden ein komisches Gefühl hat, kann sie keinerlei Ungereimtheiten feststellen.

Als ein weiterer Mord geschieht, beschließt Eve, ihre Assistentin Peabody und den Computerspezialisten McNab undercover in dieser Agentur ermitteln zu lassen ...

Doch nicht genug mit dieser brutalen Mordserie, dieses Jahr gerät Eve auch noch in privaten Weihnachtsstress. Es ist das erste Weihnachtsfest, dass sie mit ihrem Mann verbringen wird, doch was schenkt man einem Mann, der bereits alles hat und so viele Fabriken und Firmen besitzt, dass er fast alles produziert?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden