Lieber verliebt 2009

Amazon Instant Video

In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
(48)
Trailer ansehen

Als die 40-jährige Sandy erfährt, dass ihr Mann eine Affäre hat, zögert die bisher glückliche Hausfrau und Mutter nicht, packt ihre Kinder und Koffer und zieht nach New York, um fortan auf eigenen Füßen zu stehen. Doch Job und Mutterpflichten zu vereinen, ist leichter gesagt als getan. Ein Glück, dass Kellner Aram vom Coffee Shop gegenüber auf die Kleinen aufpasst.

Darsteller:
Catherine Zeta-Jones,Justin Bartha
Laufzeit:
1 Stunde, 30 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Komödie
Regisseur Bart Freundlich
Darsteller Catherine Zeta-Jones, Justin Bartha
Nebendarsteller Sam Robards, Kelly Gould, Rob Kerkovich, Andrew Cherry, Kate Jennings Grant, Lynn Whitfield, John Schneider, Joanna Gleason
Studio Tobis
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sven Jacobs VINE-PRODUKTTESTER am 8. Mai 2010
Format: DVD
Wir kennen sie alle, die einen lieben sie, die anderen hassen sie: romantische Komödien. Selten gelingt es, Schmalz und tollen Witz so zu kombinieren, dass jeder etwas davon hat. Ob das bei "Lieber Verliebt" letzten Endes gelungen ist, muss wohl jeder selbst für sich entscheiden, aber es sei gesagt, dass es hier deftiger zur Sache geht, als vermutet. Es gibt einige Brüller, der Humor ist hier und da etwas derber und Miss Zeta-Jones kann sogar ausrasten, sich gehen lassen und ganz schön schlimme Dinge von sich geben. Das alles macht kein all zu seichtes Filmchen, auch wenn dadurch die Tatsache nicht verleugnet werden kann, dass es sich um eine stinknormale romantische Komödie handelt.

Als Sandy (Catherine Zeta-Jones) sich die Videos vom Kindergeburtstag ihres Sohnes auf dem Computer anschaut, fällt ihr eine Videodatei auf, auf der sich ihr Ehemann mit einer anderen Frau vergnügt. Scheidung eingereicht, ab in die Großstadt, heißt es für Sandy und ihre beiden Kinder. Sie nimmt sich eine Wohnung, bekommt schon bald einen Job und stellt Aram (Justin Bartha) als Nanny ein. Auf seine kindliche Art versteht er sich gut mit den Kindern, auch wenn seine überbesorgten Eltern nichts davon halten und er sich doch einen besseren Job suchen solle. Aber es kommt, wie es kommen muss. Die beiden verlieben sich ineinander, doch dass Sandy fünfzehn Jahre älter ist stößt nicht überall auf anklangt. Und irgendwann kommt auch ihr der Gedanke, ob das alles so richtig ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tomate am 15. Juli 2011
Format: DVD
Regisseur Bart Freundlich ist einer der Regisseure der erfolgreichen US-Fernsehserie "Californication", die sich besonders wegen ihres "ungeschminkten" Charakters hervortat oder hervortun wollte. Ab und an wurde dies auch in dieser Romantik-Komödie versucht.

STORY

Sandy (Catherine Zeta-Jones) - frisch getrennt, zwei Kinder, noch verletzt und unsicher - zieht vom Land nach New York. Dort wird der 15 Jahre jüngere Aram (Justin Bartha) aus dem Coffee-Shop unter ihrer Wohnung zunächst ihr Babysitter und später ihr Liebhaber.

MEINUNG

Bei romantischen Komödien ständig auf die Suche nach der Vorstellbarkeit der Handlung, den Möglichkeiten der Abläufe, der Realität der Zufälle und Schicksale zu gehen, entartet dieses Genre. Das sollte man deswegen einfach lassen.

Natürlich ist es arg konstruiert, dass im großen New York genau die Wohnung über dem endlos romantischen Coffe-Boy zum Domizil der gekränkten Frau mittleren Alters wird. Der Kaffeemacher Kinder liebt, den Alterunterschied genau wie seine geringe Größe als wenig existent bei den wirklich wichtigen Fragen erkennt und bei einem Selbstverteidigungskurs von der Angebeteten erst mal vertrimmt wird. Aber all das ist auch romantisch. Und selbst im wahren Leben gelingt es kaum Romantik aus dem Hut zu zaubern, ohne ein gewisses Grundgerüst von Konstruktion.

Also worauf kommt es dann an? Auf die Dialoge, auf das Spiel zwischen den Akteuren, auf die Szenen, auf die kleinen Einfälle und ggf. wirklich mal neue Storystränge. Diesbezüglich erfüllt "Lieber verliebt" alle Anforderungen an eine gute, nicht herausragende, aber eben gute Romantik-Komödie.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Almartin am 26. Januar 2014
Format: DVD
Ton und Bild der DVD entsprechen den neuesten Maßstäben. Das Bonusmaterial beinhaltet ein 'Making Of', die B-Roll, Interviews mit Beteiligten, sowie Trai-
ler und Fernsehspots. Interessant fand ich es, dass es als Beilage einen Hinweis auf eine Vermittlungsstelle für Babysitter, sowie ein Gewinnspiel eines
bekannten Waschmaschinenherstellers gab.

"Lieber verliebt" ist eine typische Komödie mit ernsthaftem Hintergrund, die unterhält, aber keine größeren Überraschungen bereithält. Die von Ihrem Ehe-
mann betrogene, sehr attraktive Sandy (Catherine Zeta Jones) zieht mit ihren Kindern Sady und Frank Jr. (Kelly Gould und Jake Cherry) vom Land in die Stadt und stellt den jungen Aram Finklstein (Justin Bartha) als Babysitter für ihre recht anstrengenden Kinder ein. Sie selbst will nämlich eine neue be-
rufliche Karriere starten. Nachdem sie mehrere (übertrieben skurrile) Begegnungen mit bindungswilligen Männern hatte, kommen Sandy und Aram sich näher.
Sandy macht sich übertriebene Gedanken wegen des Altersunterschieds, bei ihrem Aussehen ist das nur albern. Der Schluss des Films ist ein wenig interes-
santer als sonst bei Komödien dieser Art. Catherine Zeta Jones, Justin Bartha und die übrigen Schauspieler agieren gut, der Film hat auch einige recht
witzige Momente. Der Knackpunkt ist der Versuch, die Kinder als besonders originell darzustellen. Kelly Gould und Jake Cherry haben ihre Rollen im Griff,
sind aber gezwungen Dinge zu sagen, die niemals von Kindern dieses Alters stammen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen