Gebraucht kaufen
EUR 4,95
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Lieben heißt, die Angst verlieren Taschenbuch – 1. Juli 1987


Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90
Taschenbuch, 1. Juli 1987
EUR 4,75 EUR 0,01
2 neu ab EUR 4,75 33 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 5,00

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 144 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (1. Juli 1987)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442103819
  • ISBN-13: 978-3442103812
  • Größe und/oder Gewicht: 18,3 x 12,6 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 696.088 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. med. Gerald G. Jampolsky war Psychiater am Medical Center der Universität von Kalifornien in San Francisco. Nach einer tiefgreifenden Lebenskrise gründete er das Center for Attitudinal Healing in Tiburon, Kalifornien, dessen Arbeit mit Schwerstkranken, vor allem Kindern und Jugendlichen, inzwischen zur Bildung eines Neztwerks ähnlicher Einrichtungen im ganzen Land geführt hat.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Vorbereitung zur persönlichen Veränderung

Alle Angst ist Vergangenheit und nur Liebe ist hier.
Was ist wirklich?

Die meisten von uns sind sich im Unklaren darüber, was wirklich ist. Obwohl wir ahnen, dass da etwas mehr ist, versuchen wir uns mit einer Realität abzufinden, die ausschließlich auf den Rückmeldungen unserer physischen Sinne beruht. Um diese »Wirklichkeit« zu bekräftigen, schauen wir nach dem, was unsere Kultur als gesund, normal und daher als wirklich definiert.
Aber wo passt Liebe in dieses Schema? Hätte unser Leben nicht mehr Sinn, wenn wir das als unsere Wirklichkeit betrachteten, was weder einen Anfang noch ein Ende hat? Einzig die Liebe passt in diese Definition des Ewigen. Alles andere ist vergänglich und bedeutungslos.
Angst entstellt immer unsere Wahrnehmung und verwirrt uns in Bezug auf das, was geschieht. Liebe bedeutet die totale Abwesenheit von Angst. Liebe stellt keine Fragen. Ihre natürliche Beschaffenheit ist ein Ausdehnen und Sichverbreiten, kein Vergleichen und Messen. Liebe ist daher alles, was wirklich von Wert ist; Angst kann uns nichts bieten, weil sie nichts ist.
Obwohl Liebe immer das ist, was wir wirklich wollen, fürchten wir uns oft vor ihr, ohne uns dessen bewusst zu sein. Das mag der Grund dafür sein, dass wir uns ihrer Anwesenheit gegenüber manchmal blind und taub stellen. Jedoch, während wir uns selbst und anderen helfen, die Angst zu verlieren, beginnen wir, eine persönliche Veränderung zu spüren. Wir fangen an über unsere alte Realität, die durch unsere physischen Sinne bestimmt war, hinauszusehen und gelangen zu einer Klarheit, in der wir erkennen, dass alle Gemüter miteinander verbunden sind, dass wir an einem gemeinsamen Selbst teilhaben und dass innerer Friede und Liebe tatsächlich alles sind, was wirklich ist.
Mit Liebe als unserer einzigen Wirklichkeit können Gesundheit und Ganzheit als innerer Friede betrachtet werden, und Heilung ist gleich dem Verlieren der Angst. Lieben heißt also, die Angst verlieren.

Die Vergangenheit immer wieder ablaufen lassen

Wir alle schaffen unsere eigenen Störfaktoren, die das Sehen, Hören und Erleben von Liebe in uns selbst und in anderen nur beeinträchtigen können. Diese selbst auferlegte Störung hält uns in einem alten Vorstellungssystem fest, das wir wiederholt anwenden, obwohl es uns nicht das bringt, was wir wollen.
Unser Verstand kann als Filmarchiv angesehen werden, in dem Unmengen von Spielfilmen über unsere früheren Erfahrungen gespeichert sind. Die Bilder dieser Filme überlagern sich nicht nur gegenseitig, sondern sind auch noch der Linse vorgelagert, durch die wir die Gegenwart erleben. Folglich sehen und hören wir die Gegenwart niemals wirklich so, wie sie ist. Wir sehen lediglich Bruchstücke davon durch die entstellten alten Erinnerungen hindurch, die wir über die Gegenwart gelagert haben.
Wenn wir wollen, können wir uns mit zunehmender Effektivität der aktiven Imagination bedienen, um alles von diesen alten Filmen zu löschen, bis auf die Liebe. Dies erfordert ein Loslassen unseres alten Haftens an Schuldgefühlen und Angst.

Vorhersage versus Frieden

Manchmal legen wir mehr Wert auf das Kontrollieren und Vorhersagen als auf geistigen Frieden. Gelegentlich erscheint es uns als wichtiger, vorauszusagen, dass wir uns im nächsten Augenblick elend fühlen werden und dann zu genießen, dass wir Recht hatten, statt wahres Glück im gegenwärtigen Augenblick zu besitzen. Dies kann als eine schwachsinnige Art von Selbstschutz angesehen werden und erzeugt einen Kurzschluss, der Genuss mit Schmerz verwechselt.
Wir glauben oft, dass die Ängste der Vergangenheit die der Zukunft voraussagen können. Das Ergebnis dieser Denkweise ist, dass wir die meiste Zeit damit verbringen, uns sowohl über die Vergangenheit als auch über die Zukunft Sorgen zu machen und damit einen Teufelskreis der Angst herstellen, der wenig Raum lässt für Liebe und Freude in der Gegenwart.

Entscheidung für die Wirklichkeit

Wir können unsere eigene Wirklichkeit aussuchen. Da wir einen freien Willen haben, können wir entscheiden, die Wahrheit zu sehen und zu erfahren. Wir können die Wahrheit unserer Wirklichkeit als Liebe erleben. Um dies tun zu können, müssen wir uns jeden Augenblick weigern, uns von einer angstbesetzten Vergangenheit und Zukunft sowie den fragwürdigen »Wirklichkeiten«, die wir von unserem Kulturkreis übernommen haben, einschränken zu lassen. Wir haben die Wahl, diesen Augenblick als die einzige Zeit, die es gibt, zu erfahren und in einer Wirklichkeit des Jetzt zu leben.
Da unser Geist grenzenlos ist, ist er mit dem Geist aller Menschen verbunden. Tatsächlich gibt es für ihn nur die Begrenzungen, die wir ihm auferlegen. Wenn wir beispielsweise einen Wert darin sehen, eine Vergangenheit voller Angst »wahr« zu machen, dann begrenzen wir unseren Geist dahingehend, dass er sie als unsere Wirklichkeit einsetzt. Folglich kann er nur voller Angst alles Kommenden harren und keinen Augenblick innehalten, um die Gegenwart in Frieden zu genießen. Wenn wir Worte wie kann nicht oder unmöglich gebrauchen, haben wir uns die alten Beschränkungen einer angsterfüllten Vergangenheit auferlegt.

Ein einziges Ziel

Geistiger Friede als unser einziges Ziel ist die stärkste Motivation, die wir haben können. Um zu innerem Frieden zu gelangen, müssen wir ihn konsequent als unser einziges Ziel verfolgen. Anstatt ein einziges Ziel zu haben, sind wir alle versucht, mit einer Vielfalt von Zielen zu jonglieren. Das Jonglieren kann nur bewirken, dass unsere Konzentration abgelenkt wird und unsere Konflikte zunehmen. Wir können uns die Beharrlichkeit, nur dieses eine Ziel im Kopf zu haben, erreichbarer machen, wenn wir uns an das Ziel erinnern, das wir hätten, wenn wir uns plötzlich im Ozean ertrinkend wieder finden würden. In der Situation würden wir unsere gesamte Aufmerksamkeit dem einen Ziel widmen, über Wasser zu bleiben und um unser Leben zu atmen.
Innerer Friede durch Vergebung
Wenn wir inneren Frieden als einziges Ziel haben, wird Vergeben unsere einzige Aufgabe. Vergebung ist das Mittel zur Korrektur unserer falschen Wahrnehmungen und um uns zu helfen, unsere Angst loszuwerden. Einfach ausgedrückt, Vergeben ist Loslassen.
Der erste Schritt der Umschulung unseres Geistes ist, inneren Frieden als unser einziges Ziel zu stecken. Das bedeutet, über uns selbst zuerst im Sinne von Selbsterfüllung, und nicht Selbsttüchtigkeit, zu denken. Der zweite Schritt ist Vergeben.
Viele von uns werden frustriert, wenn wir Fehler machen und als ersten Schritt versuchen, andere zu lieben. Manche Menschen erscheinen von unseren alten verzerrten Werten und Erfahrungen her gesehen einfach nicht als liebenswert. Auf Grund unserer fehlerhaften Wahrnehmung ihres Verhaltens, ist es schwierig, sie zu lieben.
Wenn wir inneren Frieden als einziges Ziel haben, können wir den zweiten Schritt tun, vergeben und es vorziehen, andere als Liebe anbietend anzusehen, oder als ängstlich und um Hilfe in Form von Liebe rufend. Mit dieser neuen Wahrnehmung wird es leichter, andere Menschen gänzlich zu lieben und zu bejahen, und daher gleichzeitig inneren Frieden zu erleben.

Andere Menschen brauchen sich nicht zu verändern,
damit wir inneren Frieden erleben können.

Der Verstand als gespalten angesehen

Es kann von Nutzen sein, wenn wir uns den Verstand als den Film, die Filmkamera, und alles, was sonst mit Filmproduktion zu tun hat, vorstellen. Was wir erleben, ist tatsächlich unser eigener Geisteszustand nach außen auf eine Leinwand projiziert, die wir »Welt« nennen. Diese Welt und ihre Menschen werden wirklich zum Spiegel unserer Gedanken und Phantasien.
Unser Geist funktioniert, als wäre er gespalten; ein Teil verhält sich, als wäre er vom Ego regiert, der andere wie von der Liebe geleitet.
Das Ego dreht nur Filme... -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

52 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "tassilotasse" am 19. Juli 2005
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist wahrhaft das Beste was mir je begegnet ist. Es kann einem wirklich helfen, wenn man absolut kein Licht mehr am Horizont sieht. Es is zwar sehr klein, aber genau deshalb ist es perfekt. Man kann es sich immer mal zwischen durch anschauen und Neue Kraft schöpfen. Jeder der Angst davor hat, das sich Dinge die in der Vergangenheit passiert sind wiederholen könnten, sollt es sich unbediengt holen. Es ist der perfekte Wegbegleiter.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von boursalice am 10. April 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Der Titel des Buches "verwirrt" weil es um Versöhnung und Vergebung geht und doch trifft er auch den Kerne, weil ja alles Neue erst mal Angst macht. Der Autor spricht eine einfache, klare Sprache, die überzeugt. Jedenfalls hat er mich in meinem Herzen berührt und ich bin ein großer Anhänger seiner Bücher. Sein Stil zu schreiben ist bestechend und die bildliche Beigabe schlicht überzeugend. Wer sich dem entzieht, möchte in seinem Leben nichts verändern. Ich wünsche Jedem den Mut zu Neuem und in dem Falle "JAmpolski" und er wird reich beschenkt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Melanie Gieschen am 25. November 2009
Format: Taschenbuch
Dieses ist meine erste Rezension überhaupt, aber für dieses Buch muss es einfach sein, finde ich!
Ich habe "Lieben heißt die Angst verlieren" 2001 entdeckt, als ich in einer tiefen Krise steckte und vor lauter Angst und Unsicherheit gar nicht mehr klar denken konnte. Es war mir in dieser Zeit eine große Stütze und begleitete mich seither immer wieder - wann immer ich Angst habe, wütend bin oder in einen Konflikt verstrickt bin (jaja, das passiert mir zwar immer noch, aber ich merke es heute sehr viel schneller und kann den Ausstieg wählen - schon dafür hat sich alle "Veränderungsarbeit" gelohnt:-).

Erst kürzlich habe ich wieder 10 Exemplare dieses kleinen (und sehr günstigen) Büchleins gekauft und verschenke sie seit Jahren nach und nach an liebe Freunde, Geschäftspartner und Bekannte. Immer wieder bekomme ich glückliche Rückmeldungen und spüre, dass sie auf "fruchtbaren Boden" gefallen sind:-)
Die Message ist: lehre nur Liebe, denn das ist das Einzige, was Du bist! Ein Satz dem ich heute, mehr denn je immer nur zustimmen kann.

Inhaltlich ist das Buch in drei Teile gegliedert:
-Vorbereitung zur persönlichen Veränderung
-Bestandteile der persönlichen Veränderung
-Lektionen zur persönlichen Veränderung (die wiederum aus 12 Lektionen bestehen)

Das Buch ist übrigens eine hervorragende Zusammenfassung oder Extrem-Kurzform von der Lehre im "Kurs in Wundern", ein wirklicher Wälzer, den ich seit etwa einem halben Jahr lese, sehr dicht und wirklich nicht leicht zu lesen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 4. Januar 2008
Format: Taschenbuch
Eines meiner Lieblingsbücher - ich habe G. Jampolsyky auch schon kennengelernt, er ist so überzeugend wie seine Bücher. Der Inhalt ist eine gute " Zusammenfassung" des Kurs in Wundern.
Absolut empfehlenswert und überhaupt nicht kompliziert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dennis Keller am 20. Dezember 2004
Format: Taschenbuch
Aufgrund eigener Forschungsarbeiten zum Thema Liebe bin ich auf dieses Büchlein aufmerksam geworden.
Spontan sehr auflockernd und angenehm fand ich die vielen Zeichnungen im Buch, die die einfache Botschaft noch besser, leichter und lockerer vermitteln. Die Botschaft selbst ist sehr einfach: Lass' los, lebe im Augenblick, usw. Anders ausgedrückt: Entwickle einen meditativen Zustand, denn in diesem kann sich Liebe entfalten, und die Angst verschwindet. Jampolsky, der selbst Psychotherapeut ist/war, schreibt ohne psychologische Fachwörter und ohne eine wissenschaftliche Sprache. Auch vom Inhalt her merkt man sehr stark, wie er esoterisch beeinflusst wurde.
Deshalb auch nur 4 Sterne und nicht fünf, da manches doch sehr seltsam klingt, ein wenig populär eben, weil es in der Esoterik nunmal so ist. Ansonsten merkt man, wie die eigene Erfahrung des Autors in das kleine Ratgeber-Buch mit eingeflossen ist.
Fazit: Schön. Für Menschen, die gerade ein Tief haben, und aus diesem nicht rauskommen sollten: noch schöner.
Ansonsten sehr leicht zu lesen, manchmal dann auch mit einem Lächeln im Gesicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klaus Moll am 11. September 2011
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist eine hervorragende Einführung in den Kurs in Wundern. Es ist sehr verständlich geschrieben und die wunderschönen Karrikaturen sind sehr hilfreich, um die Prinzipien des Kurs in Wundern zu verinnerlichen. Ich habe dieses Buch schon ein paar Mal verschenkt und es kam jedesmal sehr gut an. Natürlich ist auch der günstige Preis ein zusätzliches Argument für dieses Buch!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tonja Spradau am 4. November 2010
Format: Taschenbuch
Super Lebenshilfe! Lieben heißt, die Angst verlieren ist so einfach zu verstehen und überall anzuwenden.
Die Welt wird einfach Bunt und wieder schön. Hab es von meiner Freundin bekommen, und es hat gepasst.
...wenn du meinst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.Tja mir hat es weiter geholfen, kann man weiter empfehlen und es ist ein nettes Geschenk.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Stawicki am 28. September 2009
Format: Taschenbuch
Mich hat dieses Buch sehr viel weiter gebracht. Es ist leicht und interessant zu lesen, dabei aber essentiell hilfreich, um den Kurs in Wundern zu verstehen und erfolgreich anzuwenden. Die handliche Taschenbuchgröße dieses Buches macht es mir leicht, es immer dabei zu haben. Der Kauf hat sich in jedem Fall gelohnt :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen