oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Lick It Up (Remastered Version)
 
Größeres Bild
 

Lick It Up (Remastered Version)

23. April 2010 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 40,07, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:12
30
2
4:23
30
3
3:56
30
4
4:06
30
5
3:44
30
6
4:34
30
7
4:11
30
8
4:04
30
9
4:16
30
10
4:03

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 23. April 2010
  • Erscheinungstermin: 23. April 2010
  • Label: Mercury
  • Copyright: (C) 2010 Universal Music International Division, a division of Universal Music GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 41:29
  • Genres:
  • ASIN: B003HDYESG
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 38.684 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
13
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 16 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klaus Beni am 19. November 2012
Format: Audio CD
Eine der Härtesten Kiss Platten überhaupt von 83!So nun waren die Masken weg und mit Vinnie Vincent ein neuer Lead Gitarrist/Songwriter!Der der Band für kurze zeit sehr gut tat 8 von 10 Tracks hat er mitkomponiert!Exciter fetzt gleich Super los Typischer Heavy Rocker von Paul!Not for the Innocent ist ein Mystischer Simmons Track.Übrigens auch eine geile Gene Simmons Platte alle "seine" Songs sind hier geil!Animalize und Asylum zeigen paar Jahre später das dies keine Selbstverständlichkeit ist.Aber das beste ist wie immer von Paul Stanley,über den Titelsong muss man nix sagen gehört er zu den alltime classics!Gimme more ist ein sehr schneller Track der Exciter ähnelt!Und A Million to one ist eine Powerballade wie damals in den 80 üblich,schade das Kiss sowas nicht mehr machen.All Hell,s breakin loose kommt mit der berühmten Rap -passage von Paul daher.Die Scheibe wirkt frischer als sein Vorgänger Creatures.......und hat auch deutlich mehr verkauft.Und warf 2 Hitsingles ab!Echten Kiss Fans ist dies nicht neu und alle 80 Jahre Metal/Hardrock -Fans müssen reinhören!5 Sterne für diese geniale Teil!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Child in time TOP 1000 REZENSENT am 18. März 2007
...und das erste offizielle und gleichzeitig letzte mit Vinnie Vincent an der Sologitarre. Bereits auf dem tollen Vorgänger "Creatures of the night" hatte Vinnie die meisten Soli eingespielt.

Zu diesem Zeitpunkt (1983) war es sicher der richtige Zeitpunkt, die Schminke abzulegen. "Lick it up" ist ein gutes Album geworden, kann aber mit dem Vorgänger nicht ganz mithalten. "Lick it up" ist etwas kommerzieller ausgefallen und war dann auch direkt der erste große Erfolg nach mehreren Jahren. Gute Songs sind `Exciter`(hätte auch gut zu "Creatures..." gepaßt), `Not for the innocent`, `All hell`s breakin` loose` und `And on the 8th day`. Mit Abstrichen ist der Titelsong noch ordentlich (war zumindestens ein Hit) und die Ballade `Million to one`.

Unter dem Strich verdiente 4 Sterne. Auch dieser etwas kommerziellere Stil steht der Gruppe gut, aber es wurde noch ordentlich gerockt. Leider wurde die Qualität des Vorgängers nicht erreicht, aber dafür war man wieder erfolgreich und hatte endgültig den Sprung in die 80er geschafft.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "d2shopamberg" am 8. April 2003
Eins vorneweg: Auch ich bin leidenschaftlicher Kiss - Fan und habe die grosse, alte Zeit der Band noch bewusst miterlebt (Bin Fan seit 1977), auch für mich sind die "richtigen" Kiss das Line Up mit Gene, Paul, Ace & Peter, die Alben von 74 - 78 mit den Shows und dem legendären Make Up. Aber: trotzdem besteht die Kisstory nicht nur aus dieser Zeit. Vor allem die Phase 82-84 zeigte Kiss noch einmal in grosser Klasse! Nachdem die Band in den Jahren 78-81 mit Soloalben, Disco (Dynasty), Pop (Unmasked) und Konzeptideen (The Elder) komplett den Faden verloren hatte und ihren musikalischen Stil einige male krass veränderten, legten sie zunächst 1982 mit CREATURES OF THE NIGHT endlich wieder ein Top Album hin das einem gehörig den Marsch blies!!
Da hier bereits Vinnie Vincent den Grossteil aller Gitarrenparts einspielte und auch einige Songcredits mit beitrug ist offensichtlich das die Besetzung Simmons/Stanley/Carr/Vincent ein ungemein kreatives und vor allem aggressives Line Up gewesen ist! LICK IT UP schlägt in die gleiche Kerbe wie CREATURES..., vielleicht einen Tick weniger rauh und etwas kompakter produziert. Der Titeltrack ist ein Kiss-typischer drei Akkorde Arena-mitgeh-Rocker welcher der Band zuvor Jahrelang nicht mehr gelungen war. Der Opener EXCITER geht tierisch ab mit tollen Leadvocals von Paul und exzellenter Gitarrenarbeit von Vinnie!
Selbes gilt für A MILLION TO ONE, einem weiteren Song von Paul Stanley. Höhepunkt ist zweifellos ALL HELLS BREAKIN LOSE (verfasst von allen vier Bandmitgliedern) mit seinen Rap Vocals und einem Megageilen Riff, einer der besten Tracks der gesamten Kisstory!! Gene steuert mit FITS LIKE A GLOVE, YOUNG AND WASTED und NOT FOR THE INNOCENT drei rauhe, herrlich krachende Heavy-Rocker bei.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian am 10. Oktober 2010
Format: Audio CD
Ich bin jetzt seit einem Jahr begeisterter KISS-Fan, meine Sammlung wird immer größer und ich durfte KISS dieses Jahr schon Live erleben. Die Meinungen über die unmaskierte Zeit waren immer sehr geteilt, dadurch wurde meine Interesse immer größer. So kamen nach und nach "Crazy Nights", "Hot in the Shade", "Asylum"...(auch wenn nicht immer einfach zu bekommen) in meine Sammlung dazu. Als guter letzt kam "LICK IT UP" dazu. Im vorfeld hörte ich schon, die "LICK IT UP" würde der "Creatures Of The Night" (geniales Album) ähneln. Nagut, dachte ich mir die anderen Alben der Unmaskierten Zeit gefallen mir auch ganz gut, leg ich sie mal ein:

Und "EXCITER" legt mit einem genialen Riff los. Was für ein Song, was für ein Opener. Besser kann man in dieses Album einfach nicht beginnen. Paul Stanley begeistert hier mit einem eingängigen Refrain. Einem fällt auch sofort, der wieder mal geniale Sound (wie auch schon bei "Creatures Of The Night") auf. Besonders die Klangfarbe von Vinnie Vincent (der einen noch oft auf diesen Album überraschen wird) macht dieses Album zu etwas besonderen.

Weiter geht es mit "NOT FOR THE INNOCENT". Ein schöner Stampfer von Gene Simmons. Hier merkt man auch schön die härte und frische der Scheibe.

Der Titeltrack "LICK IT UP" legt los. Der Song war mir auch bereits im Vorfeld bekannt, wer kennt ihn nicht? Live ein Knaller und ein Ohrwurm der einen den ganzen Tag begleitet.

Der nächste Gene Simmons knaller "YOUNG AND WASTED" beginnt. Der Song hat eine besonders schöne Geschwindigkeit und Gitarrenarbeit. Was für ein Talent Eric Carr doch war (R.I.P.).

"GIMME MORE" nennt sich der nächste Knaller.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden