EUR 7,95
  • Originalausgabe: EUR 24,90
  • Sie sparen: EUR 16,95 (68%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,55 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Lexikon des Überlebens. Handbuch für Krisenzeiten Gebundene Ausgabe – 28. Februar 2006


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 7,95
EUR 7,95 EUR 2,95
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
59 neu ab EUR 7,95 4 gebraucht ab EUR 2,95

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Lexikon des Überlebens. Handbuch für Krisenzeiten + Das grosse Buch der Überlebenstechniken
Preis für beide: EUR 17,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 493 Seiten
  • Verlag: Anaconda (28. Februar 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3938484268
  • ISBN-13: 978-3938484265
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 4,8 x 21 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (62 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.651 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Autorenkommentar

Die Bauanleitung für Ihre private »Arche Noah«
Erdbeben, Flutkatastrophen, Orkane, Chemie- oder Atomunfälle, Terroranschläge mit ABC-Waffen, ein weltweiter Börsencrash, Versorgungskrisen, Unruhen und Straßenkämpfe, tödliche Epidemien, ein Atomkrieg oder gar ein Asteroidenimpakt. Kann man für all diese Krisenfälle, die uns heute bedrohen, Vorsorge treffen? Man kann!

Vorbereiten - Überleben - Wiederaufbauen: Das »Lexikon des Überlebens« beginnt, wo herkömmliche Survivalbücher aufhören. Es zeigt, wie Sie innerhalb von sechs Tagen mit wenig Aufwand Ihre Krisenfestigkeit wesentlich erhöhen. Mit einer Vielzahl von Vorbereitungstips, Notfallmaßnahmen, Rezepten, Checklisten, wichtigen Adressen und Internetlinks gibt es Ihnen die Bauanleitung für Ihre private »Arche Noah« in die Hand, mit der Sie und Ihre Familie auch globale Katastrophen überleben können. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Karl Leopold von Lichtenfels, geboren 1971, studierte Astronomie, Physik, Theologie und Pädagogik in Wien und beschäftigt sich darüber hinaus seit Jahren mit Phänomenen im Grenzbereich von Naturwissenschaften und Philosophie.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

294 von 306 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von B. Marzahn am 2. Dezember 2007
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Vowort
Ich habe mir das Buch explizit nicht als Survivalhandbuch, sondern als ein für den Was-Wäre-Wenn-Fall passendes Lexikon gekauft. Für alle die ein Handbuch zum Überleben in der Wildnis o.ä. suchen sei hiermit gesagt, mit diesem Buch seit ihr auf dem falschen Dampfer. Zum Überleben des WWWF allerdings auch, aber dazu mehr unten.

Äusseres
Das Buch ist für ein Lexikon relativ kompakt gehalten und aus zumindest einigermaßen soliden Material (es kriegt immerhin keine Kratzer vom Angucken). Das Innere des Buches ist sauber strukturiert und man findet mit wenig blättern das gewünschte Kapitel.

Inhalt
Das Buch lässt sich grob in vier Kapitel gliedern:
1. Vorgeplänkel mit allen möglichen Szenarien zur Menschheitsvernichtung und kleineren Katastrophen
2. Lexikon
3. Checklisten
4. Literatur- und Webempfehlungen

Der erste Teil des Buches (S.1-83) besteht aus einer Dauerwiederholung der Werbung für ein Prophezeiungsbuch und dessen Prophezeiungen, einigen Katastrophenszenarien und einigen kurzen, aber dafür noch relativ sinnvollen Anleitungen zur Vorsorge und für den Fall was-wäre-wenn, welche aber auch zusammengefasst auf 10 Seiten gepasst hätten.

Das Lexikon an sich ist recht zwiespältig, einerseits ist es recht umfassend, weist aber auch große Lücken auf, einige Teile sind unbrauchbar bis falsch, andere hingegen ohne weiterführende Literatur/Wissen unanwendbar, wenige nützlich.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
41 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ralph Berger am 28. Dezember 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Hm... in der Tat ist das "'Lexikon des Überlebens"' nicht direkt vergleichbar mit anderen Handbüchern. Bereits zu Beginn wird der geneigte Leser mit Katastrophenszenarien in Form von Prophezeiungen von Andreas Rill ('"Feldpostbriefe"'), 'Mühlhials' und von Alois Irlmaier konfrontiert. Dies stellt' so der Autor selbst ' die Grundlage des vorliegenden Werkes dar. Zusätzlich zieht sich wie ein roter Faden neben den eigentlichen Vorbereitungen und Techniken des Überlebens ein 'spiritueller Schimmer' durch das Buch: So lernet man u.a. etwas über den Sinn von geweihten Kerzen in Ausnahmesituationen...

Neben einer Einführung nebst den oben genannten Katastrophenszenarien geht es nun ans Eingemachte: So gut wie alle möglichen Szenarien werden abgearbeitet.
1. Abspringen von Gebäuden
2. Brände
3. Erdbeben
4. Flutkatastrophen
5. Stürme
6. Vulkanausbrüche
7. Chemieunfall oder C-Waffen Einsatz
8. Seuchenwarnung oder B-Waffen Einsatz
9. Atomunfälle
10. Politische Spannungszeiten
11. Krieg
12. Luftarm und Bombenangriffe
13. Kernwaffeneinsatz
14. Verschüttung
15. Die 'dreitägige Finsternis'

Sehr schön ist auch, dass im Lexikonteil ausführlich und reich illustriert auf einen eher sonnst vernachlässigten Teil eingegangen wird: Der mittel- und langfristigen Zeit 'nach Tag X'. Was tun wenn weder Baumarkt noch Bäckerei noch Supermarkt verfügbar sind? Wenn die komplette Infrastruktur kollabiert ist? In diesem Fall kann man mit diesem Werk lernen wir man beispielsweise selbst Lebensmittel konserviert, Brunnen baut, Brot bäckt und sogar selbst Babynahrung herstellt! Wirklich gelungen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
64 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rainer am 10. Juli 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Da ich sehr viel alleine in der Natur ferner Länder unterwegs bin, hat mir mein Sohn dieses Buch zum Geburtstag geschenkt.
Statt eines Survival Handbuches hatte ich ein Weltuntergangs - Handbuch in den Händen.
Da es sich um ein "Lexikon" handelt, habe ich nach Studium des Inhaltsverzeichnisses als erstes das Kapitel: "Die besonders gefährdeten Gebiete der Erde" aufgeschlagen, dabei musste ich feststellen, dass mein derzeitiges Wohngebiet im "Angriffskorridor der Russen" liegt und in einer Stadt etwas nördlicher, sich das "Hauptquartier der Kommunisten" befindet, Jetzt musste ich erst einmal schauen wie alt das Buch schon ist, aber es wurde erst 2007 gedruckt.
Das Buch baut auf Katastrophenszenarien dessen Eintreffen unwahrscheinlicher ist, als dass ich morgen im Lotto gewinne.
Andere Tipps wiederum kennt schon fast jeder, aber nur sehr wenige können das umsetzen, z.B.: Feuer machen mit Holz an Holz Reibung.
Lustig fand ich den Beitrag zu Vitamine: "Ernährt man sich über eine längere Zeit hinweg hauptsächlich von Getreide und Hülsenfrüchten, treten Vitaminmangelerscheinungen auf. Eine Quelle können dann Vitaminpräperate sein" Frage:(wo war denn nur vor dem Atomschlag die Apotheke?)
Sehr schön fand ich den Beitrag:"Gerben von Häuten und Fellen" darin heißt es: " bla bla bla... . Die Häute und Felle werden darin 1 - 2 JAHRE belassen ..."
In unseren Breiten wäre ich bestimmt bis zur Fertigstellung meines Pelzmantels erfroren, und in den Tropen brauche ich keinen Pelzmantel.
Nach meiner persönlichen Einschätzung und Endtäuschung gehört das Buch in die Kategorie: Dinge was die Welt garantiert nicht braucht!
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen